Wie fängt man an?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 1. Juli 2019, 23:25

Ich habe folgendes Problem. Ich habe jetzt zwei Tage lang im Forum gelesen, finde aber noch nicht die momentan wichtigsten Infos für mich. Deswegen frage ich mal hier nach.
Wie gehe ich als Anfänger vor? Ich habe schon einige Öle Und Fette vom Seife sieden zu Hause und auch Emulgatoren und Konservierung. Wie finde ich heraus was gut für meine Haut ist? Und wie kann ich aus den vorhandenen Rohstoffen ein sinniges Rezept bilden. Ich habe mir schon die Basisrezepte angesehen, mir fehlt aber bei jedem Rezept mindestens ein Rohstoff. Weiss aber nicht wie ich ihn austauschen könnte....
Ich habe gedacht es macht vllt Sinn erst mal aus dem vorhandenen Rohstoffen ein Rezept zu basteln, denn vllt habe ich ja genau schon die perfekten Rohstoffe für mich zu Hause.
Es wäre super lieb wenn mir jemand helfen könnte. Bisher habe ich nur Rezepte nachgeruhrt, aus Büchern die ich mir gekauft hatte und bin damit noch nicht ganz zufrieden obwohl meine Haut relativ anspruchslos ist.
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 773
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 2. Juli 2019, 05:58

Hallo Titalala,
du kannst nur durch ausprobieren heraus finden, was für deine Haut gut ist, weil jede Haut unterschiedlich ist und unterschiedlich reagiert. Wenn du das Buch von Heike hast, da ist hinten eine Tabelle, wo angegeben ist, welche Rohstoffe gegen andere getauscht werden können.
Was hat dir denn an deinen bisher gerührten Rezepten nicht gefallen? Waren die Cremes zu fettig oder hast du davon trockene Haut bekommen oder...?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 2. Juli 2019, 09:14

Ok, habe dann mal im Rezeptrechner ein wenig rumgespielt.....und mein "altes Rezept" ein wenig modifiziert. Das ist mein erstes selbst entworfenes Rezept, also darf damit ruhig kritisch umgegangen werden. Es wäre super lieb, wenn sich jemand meiner annehmen könnte und einmal über das Rezept schauen würde, ob das so sinnvoll ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7165
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Judy » 2. Juli 2019, 10:39

Liebe Titala,

du hast eine Menge Wirkstofföle dabei, die nicht tagestauglich sind - Traubenkern, Wildrose und Tamanu.
Kennst du die Seiten von Olionatura?
Da kannst du alle Informationen finden.
Mit deinen Emulgatoren kenne ich mich leider nicht aus, Heliozimt ist ein Konservierer? Der würde für mich nicht in Frage kommen, da synthetisch und nicht naturkonform.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. Juli 2019, 10:57

Kessia hat geschrieben:
2. Juli 2019, 05:58
du kannst nur durch ausprobieren heraus finden, was für deine Haut gut ist, weil jede Haut unterschiedlich ist und unterschiedlich reagiert. Wenn du das Buch von Heike hast, da ist hinten eine Tabelle, wo angegeben ist, welche Rohstoffe gegen andere getauscht werden können.
Was hat dir denn an deinen bisher gerührten Rezepten nicht gefallen? Waren die Cremes zu fettig oder hast du davon trockene Haut bekommen oder...?
Schließe mich Kessia an, probieren, testen, probieren :wink: Jeder Austausch von Rohstoff in einem Rezept spürt sich anders an, hat eine andere Haptik als das Original Rezept. Ich würde mich an die Basisinformationen auf Olionatura halten, da lernst Du step by step :).
Vielleicht möchtest Du Kessias Frage oben doch beantworten?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


dorothee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 8. Dezember 2017, 15:25

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von dorothee » 2. Juli 2019, 11:36

Hallo Titalala,
ich zähle mich zwar noch lange nicht zu den Experten, was mit aber sofort auffällt, ist
1. die realtiv niedrige Fettphase, gemessen daran, dass es ein Rezept für reife Haut ist und
2. das Fehlen von Buttern und die (für mich) etwas willkürlich zusammengewürfelte Ölzusammenstellung
Außerdem hast du mit Glycerin nur einen Befeuchter drin.

Damit dir hier geholfen werden kann, müsstest du aber wirklich etwas mehr über deinen Hautzustand verraten, bzw. was die Creme erreichen soll und bisher nicht tut. Und bezüglich der Öle ist noch wichtig, ob sie für Tag oder Nacht sein soll. Ansonsten weiß ja niemand, in welche Richtung das verbessert werden soll.

Vielleicht fällt es dir leichter, mit ein paar konkreten Fragen:
Was heißt Mischhaut? Teilweise trocken, teilweise ölig? Oder teilweise trocken, stellenweise unrein? Hast du das Gefühl, sie bräuchte mehr Fett oder mehr Wasser? Oder dass sie einfach nichts "annehmen" will, sondern bloß rummosert?
Soll sie mehr abdichten oder hast du jetzt schon das Gefühl, das Öl liegt bloß auf der Haut rum und tut nichts für sein Geld?
Ist sie anfänglich angenehm aber verliert schnell über den Tag und muss nachgecremt werden?
Spannt die Haut darunter und will irgendwas oder fühlt es sich an, als würde sie gar nicht einziehen wollen?


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 2. Juli 2019, 12:32

Oh danke für eure Antworten... da will ich mal sortieren.

In meiner bisherigen Creme habe ich 30 % Fettphase mit 10%Wildrosenöl und 10% Jojobaöl. Der Rest ist Emulgator (Das Rezept war aus einem Buch, darf ich das dann hier reinstellen, das würde die Sache vereinfachen?) Rosenwasser in der Wph, dazu die beschrieben Wirkstoffe und Heliozimt (ich mag den Geruch davon, der erinnert mich so an meine Mutter). Ich weiß da gibt es besseres, ich habe noch Paraben K (ist das besser?) oder Super Fluidlecthin da.

Butter hätte ich auch (Mango, Kakao, Shea)


Befeuchter hatte ich bisher gar nicht drin, hab aber zu Hause Glycerin, Panthenol, Aloe Vera...


Was sollte de Creme können?

- nicht kribbeln, meine jetzige kribbelt kurz nach dem Eincremen ein wenig, aber die Haut ist nicht gerötet danach (ph- Wert ist geprüft)

- als Tagespflege Feuchtigkeit spenden
- eigentlich ist die Haut soweit ok, nicht schuppig, nicht fettig, kaum Pickel, vllt ein paar Unterlagerungen (hach den Begriff kenn ich seit gestern)in der T-Zone mit ein paar Unreinheiten.

Ich creme nicht nach, Haut spannt nur nach der Reinigung abends, aber da mach ich dann nix mehr drauf.


Gefühlt würde ich sagen, bekommen ich Pickel wenn Haut zu stark überfettet wird, also irgendwie immer bisher von den konventionellen Nachtcremes.


Das Rohstoffbuch von Heike ist bestellt, auf Olionatura lese ich momentan sehr viel, aber wahrscheinlich nicht das richtige, es ist einfach zu viel Neues...…..


Ich hoffe die Informationen helfen euch mehr mir zu helfen. Danke aber schon mal an euch , eure Fragen helfen mir meine Haut einzuschätzen oder die Creme.
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. Juli 2019, 12:38

dorothee hat geschrieben:
2. Juli 2019, 11:36
Außerdem hast du mit Glycerin nur einen Befeuchter drin.
Das ist sinnvoll :) weil man anfangs minimalistisch beginnt und erst später einen Rohstoff nach dem anderen zu gibt. So lernt man die Bedürnisse und Verträglichkeiten seiner Haut am einfachsten kennen :)

FP: ist die FP zu niedrig behilft man sich mit ein paar Tropfen Öl und passt das Rezept für die nächste Charge an.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 2. Juli 2019, 12:40

Titala, die Haut darf nach der Reinigung nicht spannen :), das heißt auch hier muss ein anderes Konzept her :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 190
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Mathew » 2. Juli 2019, 15:26

Judy hat geschrieben:
2. Juli 2019, 10:39
Heliozimt ist ein Konservierer?
Ja, das Stöffchen stammt noch aus der Hobbythek-Zeit.
Titalala hat geschrieben:
2. Juli 2019, 09:14
Ok, habe dann mal im Rezeptrechner ein wenig rumgespielt.....und mein "altes Rezept" ein wenig modifiziert. Das ist mein erstes selbst entworfenes Rezept, also darf damit ruhig kritisch umgegangen werden. Es wäre super lieb, wenn sich jemand meiner annehmen könnte und einmal über das Rezept schauen würde, ob das so sinnvoll ist.
Hallo Titalala. Das Rezept scheint wirklich "etwas älter" zu sein. Könnte aus der Hobbythek-Zeit stammen, oder? :-) Tegomuls (heißt jetzt Foodmuls) hatte ich anfangs auch mal im Sortiment (wegen einem HT-Buch), verwende den Emu aber schon lange nicht mehr. Tegomuls verliert im sauren Bereich die Emulsionskraft und Cremes sind i.d.R. im sauren Bereich. Schau dir mal den Emulgator-Rechner an. Klick Mit 2-3% Emulsan und 1% Cetylalkohol (hochtourig verrührt) müsstest du eigentlich hinkommen und könntest ggf. auch das Xanthan weglassen.

Zu den Ölen hat Judy ja schon was geschrieben. Die nicht tageslichttauglichen Öle könntest du durch Butter ersetzen.

Heliozimt (hatte ich anfangs auch mal) wirkt gegen Bakterien, soweit ich weiß aber nicht gegen Hefen und Pilze. Da würde ich einen anderen Konservierer nehmen. Vorschläge findest du hier: Klick Es gibt aber noch andere Konservierer. Such dir einen guten Konservier aus und fang damit erst mal an.

Bei den Wirkstoffen musst du dich belesen und dir die Sachen raussuchen, die deiner Haut gut tun. :-)

Generell rate ich dir: Einfache Rezepte, nicht zu viel auf einmal, viel lesen und sich nach und nach in die Materie einarbeiten. Und falls du die Seite für Einsteiger noch nicht kennst, bitte unbedingt lesen: Klick
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 2. Juli 2019, 20:05

Danke euch allen für die Antworten.

Das Rezept stammt aus einem aktuellen Buch (also nicht unbedingt aus der HT-Zeit), ich habe es ein wenig verändert. Ok dann werde ich mich mal morgen an die Umgestaltung wagen.
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 3. Juli 2019, 08:42

reife Haut 2.pdf
So mal schauen was ihr davon haltet, Ölkombi verändert (Sind das zu viele Öle?), Konservierung verändert (passt die Menge?), Emulgator verändert. Was haltet ihr davon?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 15. Juli 2019, 20:51

Ich arbeite mich gerade durch das Rohstoffbuch von Heike durch. Habe auch schon 300 Seiten geschafft. Bin jetzt aber verwirrt, denn in einer Creme sollten doch so die Richtlinie darin 5-10% Wirkstofföle drin sein, die sind aber alle als lichtempfindlich gekennzeichnet. Ich würde gerne aber eine Tagescreme rühren. Also jetzt dann lieber ohne Wirkstofföle oder ist in dem geringen Maße das ok?
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 15. Juli 2019, 21:07

Tagespflege ohne Wirkstofföle, diese sicherheitshalber erst abends verwenden :), entweder ein paar Tr. Öl pur oder mit der Creme vermischen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 15. Juli 2019, 23:09

Oh super. Danke Helga für die schnelle Antwort. Dann werde ich mal weiter basteln am Rezept und morgen rühren. Bin schon gespannt wie die wohl wird.
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 425
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Candela » 16. Juli 2019, 08:50

Gutes Gelingen wünsche ich dir! :)
Liebe Grüße
Candela


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 16. Juli 2019, 09:03

Danke Candela,

ich bin schon in Vorbereitungen, feile noch ein wenig am Rezept, aber dann geht es los.
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 16. Juli 2019, 12:09

So dieses Rezept ist es jetzt geworden. Mal schauen ob sich die Recherche gelohnt hat und die Creme schön ist. Als Wasser habe ich Hamamelishydrolat verwendet und da der PH-Wert nicht stimmte, habe ich noch ein wenig mit Milchsäure und anschließend mit Natrumlaktat abgepuffert.
reife Haut 3.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 16. Juli 2019, 20:30

... und wie macht man eigentlich weiter?

Also Creme ist gerührt. Gefühl beim entnehmen aus dem Tiegel...irgendwie leicht klebrig, sie zieht fast Fäden, aber nur ganz wenig. Ich tippe auf das xanthan oder das Glycerin. :gruebel: Die Haptik beim Eincremen ist aber nicht klebrig, eher weich und leicht filmbildend. Aber auch samtig. Also eigentlich schon ganz gut. Jetzt muss ich nur noch warten wie die Haut sich weiter verhält.

UND DANN?

Was ist die beste Taktik?

Neues Rezept entwickeln oder Rezept modifizieren? Und wenn ja was? ÖLE bestehen lassen und nur Emulgator neu oder genau anders herum oder ?

Wie macht ihr das?
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 425
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Candela » 16. Juli 2019, 21:09

Liebe Titalala,

wenn die Creme nicht total daneben ist, dann ist es immer der bessere Weg, ein Rezept zu modifizieren, anstatt ein komplett neues zu entwickeln. So bekommst du ein besseres Gespür für die einzelnen Rohstoffe, wie sie wirken, wie sie sich auf der Haut anfühlen etc. und du siehst, wie sich einzelne Änderungen an der Rezeptur auf das Gesamtkonzept auswirken. Es ist aber auch wichtig, nicht zu viele Änderungen auf einmal vorzunehmen, da du sonst im Nachhinein nicht weißt, welche Änderung für die Verbesserung oder Verschlechterung verantwortlich ist.

Welche Modifizierungen du zuerst vornimmst hängt davon ab, was deine Haut zu der Creme sagt. :) Ist sie dir zu abdichtend/filmbildend, kannst du z.B. den Butteranteil reduzieren. Cetylalkohol brauchst du auch nicht zwingend, auch er sorgt für ein eher filmbildendes Gefühl. Ist die Creme zu rückfettend, d.h. hast du einen Ölfilm auf der Haut, weil sie nicht alles Fett aufnimmt, kannst du auch die Fettphase insgesamt verringern. Hast du das Gefühl, deiner Haut fehlt es an Feuchtigkeit, kannst du mehr hydratisierende Wirkstoffe einplanen.

Rückblickend auf meine Anfänge würde ich heute erst dann mit Emulgatoren-Tests anfangen, wenn die passende Ölkombination und Fettphasenhöhe sowie die richtige Menge an Hydratisierern gefunden ist. Den richtigen Emulgator zu finden empfinde ich jetzt im Nachhinein eher als Feintuning. :)
Liebe Grüße
Candela


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 16. Juli 2019, 21:44

Danke Candela, dann werde ich das mal so probieren.
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. Juli 2019, 23:22

Titalala hat geschrieben:
16. Juli 2019, 20:30
Also Creme ist gerührt. Gefühl beim entnehmen aus dem Tiegel...
Mit Spatel hoffentlich :)
irgendwie leicht klebrig, sie zieht fast Fäden, aber nur ganz wenig. Ich tippe auf das xanthan oder das Glycerin. :gruebel: Die Haptik beim Eincremen ist aber nicht klebrig, eher weich und leicht filmbildend. Aber auch samtig. Also eigentlich schon ganz gut. Jetzt muss ich nur noch warten wie die Haut sich weiter verhält.
Jetzt erst mal ein paar Tage warten, die Creme muss "reifen" und wird sich - so zumindest ist meine Erfahrung - in der Haptik etwas verändern, ob zum Guten oder nicht wird sich zeigen :wink: Glycerin zieht keine Fäden, eventuell das Xanthan, wenn dann gibt sich das noch (mehr als 0,2% hast Du ja nicht verwendet?).
UND DANN?
Was ist die beste Taktik?
Neues Rezept entwickeln oder Rezept modifizieren? Und wenn ja was? ÖLE bestehen lassen und nur Emulgator neu oder genau anders herum oder ?
Schwierig das so pauschal zu beantworten :) Deswegen rate ich immer zu den Basisrezepten um erst mal den Emulgator mit 1 oder maximal 2 Ölen zu testen, jeder Emulgator fühl sich anders an, das geht von trocken bis sehr eingehüllt :) Auch jedes Öl fühlt sich anders an.
Die Öle: hier ist es vom Spreitverhalten dieser abhängig, manche ziehen sofort weg, andere (Hochspreiter wie z. B. Squalan, Neutral- oder Kokosöl) lassen die Haut etwas länger sich glatt anfühlen. Alles zusammen, Emulgator+Öle machen die Haptik aus. Du kannst natürlich mit den bisher verwendeten Ölen einen anderen Emulgator testen, der Unterschied sollte sich fühlen lassen :)
Schau mal hier: Spreitmodell Olionatura
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 17. Juli 2019, 11:01

Mit Spatel hoffentlich :)

natürlich :bingo:
Glycerin zieht keine Fäden, eventuell das Xanthan, wenn dann gibt sich das noch (mehr als 0,2% hast Du ja nicht verwendet?).
nee noch nicht mal
Schwierig das so pauschal zu beantworten :) Deswegen rate ich immer zu den Basisrezepten um erst mal den Emulgator mit 1 oder maximal 2 Ölen zu testen, jeder Emulgator fühl sich anders an, das geht von trocken bis sehr eingehüllt :) Auch jedes Öl fühlt sich anders an.
Die Öle: hier ist es vom Spreitverhalten dieser abhängig, manche ziehen sofort weg, andere (Hochspreiter wie z. B. Squalan, Neutral- oder Kokosöl) lassen die Haut etwas länger sich glatt anfühlen. Alles zusammen, Emulgator+Öle machen die Haptik aus. Du kannst natürlich mit den bisher verwendeten Ölen einen anderen Emulgator testen, der Unterschied sollte sich fühlen lassen :)
Schau mal hier: Spreitmodell Olionatura
Das habe ich versucht beim Rezept zu beachten.

Ich warte jetzt mal ab und beobachte und berichte dann weiter.

Danke Helga.
Zuletzt geändert von Helga am 17. Juli 2019, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitate repariert
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 22. Juli 2019, 15:07

So die Creme ist einige Tage im Gebrauch. Konsistenz super, das fädige hat sich irgendwie verloren. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich davon ein paar Unterlagerungen bekomme. Kann das eher an den Ölen oder eher an den Emulgatoren liegen?
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 22. Juli 2019, 15:09

Übrigens mein Mann nutzt sie auch und schwärmt, die ist so toll wie die Nivea. :superirre: :schocking: na dann hätte ich ja wohl nicht Rühren brauchen. Ichenehme es jetzt aber erstmal als Kompliment. :/
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Juli 2019, 15:22

Ich vermute mal zu viel Emulgator und Konsistenzgeber, Butteranteil zu hoch und eine zu hohe FP, insgesamt zu okklusiv. Versuch mal die Haut vorher anzufeuchten :) oder 1 Tr Hydrolat oder Wasser mit der Creme zu vermischen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 22. Juli 2019, 15:24

Also anzufeuchten zB. mit Rosenhydrolat besprühen und dann eincremen?
Liebste Grüße von der Titalala


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 22. Juli 2019, 15:24

Könnte ich denn noch weiter runter mit dem Emulgator?
Liebste Grüße von der Titalala

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14885
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Juli 2019, 15:30

Beide Fragen: ja,bzw Du kannst den Konsistenzgeber weg lassen. Ich verlink Dir am Abend einen Beitrag.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Titalala
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 28. Juni 2019, 16:33
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Wie fängt man an?

Ungelesener Beitrag von Titalala » 22. Juli 2019, 15:31

Oh das wäre super, kann ich den denn schon dann lesen? (Berechtigung?)
Liebste Grüße von der Titalala

Antworten