Honig im Lip Balm

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Thalestris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. Dezember 2020, 11:30

Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Thalestris »

Hi,

ich hab mir die Tage einen ganz einfachen Lip Balm gemacht mit Honig und wollte nachfragen, inwiefern das die Haltbarkeit beeinflusst - ich weiß Honig selber hält ewig, aber mit Öl zusammen? Es ist auch kein "normaler" Honig, sondern einer mit 30% frischen Blütenpollen. Laut Imker hält der trotzdem ewig. Die Pollen sind zerkleinert, aber Punkte sind noch zu sehen und manchmal bemerkt man beim Auftragen des Lip Balm ein kleines Körnchen.

Verwendet habe ich
30g Olivenöl
3g Bienenwachs
4g Honig (davon 30% Blütenpollen)

Beim nächsten Versuch würde ich den Anteil Olivenöl verringern.

Eigentlich sollte hier auch schon mehr Bienenwachs rein, aber mir ist dann zu spät aufgefallen, dass ich nur noch einen winzigen Rest hatte ... ups. Die Konsistenz ist natürlich nicht fest genug für einem Stift, das wollte ich aber auch nicht. Ich nehme den Lip Balm auch für trockene Stellen (Ellenbogen etc.), für eine wöchentliche Haarkur ein paar Stunden vorm Duschen. Und aktuell teste ich aus, abends nachdem ich das Gesicht mit Aloe Vera eincreme, ganz dünn davon drüberzugeben. (Soll ich es überhaupt Lip Balm nennen? Mir ist keine besser passende Bezeichnung eingefallen.) Ich bin soweit ganz zufrieden; für die Einfachheit des Rezepts kann man nicht klagen ;) aber ich glaube, da ist noch Verbesserungspotential drin.

Was denkt ihr, wie lange man diesen Lip Balm problemlos ungekühlt verwenden kann? Macht das einen Unterschied, wenn ich doppelt so viel Honig reinmache?

Habt ihr Tipps, welche Mengenverhältnisse ich beim zweiten Mal ausprobieren sollte/könnte?

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5390
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Die Verkeimungsgefahr des Produkt, erhöht sich.
Die Bakterien bekommen Nahrung :popcorn:
Es ist nicht gut für die Zähne, da wir ein großen Teil des Lippenstift oder Balm ablecken.
Verschenkt es nicht und behalte die Verträglichkeit im Auge, wollte Dir nicht die Freude verderben :xmas:
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5385
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Ich möchte hier auf alte Beiträge verlinken.

Hier

und hier.

Zusammengefasst: Honig gehört nicht in die Lippenpflege. Es duftet und schmeckt verführerisch - ja, aber gesund ist es nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob du schon auf die Verlinkung zugreifen kannst. Melde dich, wenn nicht.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1356
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Coco »

Ich würde auch auf den Honig verzichten. Für das Verhältnis zwischen Wachsen und Ölen kannst du dich beispielsweise an diesem Rezept orientieren.
Viele Grüße, Coco


(Hat den Thread eröffnet)
Thalestris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. Dezember 2020, 11:30

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Thalestris »

Hi,
danke für die schnellen Antworten! Ich benutzte es nicht regelmäßig für die Lippen, nur alle paar Wochen wenn irgendwas rissig wird oder so, deshalb macht mir der Zucker an der Stelle keine Sorgen. Bei einem der Links steht auch, das wäre ok.
Heike hat geschrieben: Therapeutisch angewendet ist Honig sehr wirksam. :-) Ich unterscheide wirklich zwischen kurzzeitigem Einsatz zur Heilung oder in einem Kosmetikum, das man täglich anwendet.
Auch bei Verwendung als Haarkur sehe ich da kein Problem, nur wenn ich es im Gesicht anwende bin ich unsicher. Ich habe gesehen, dass es KK-Produkte mit Honig gibt, aber 1) weiß ich ja nicht, ob es überhaupt in relevanter Menge drin ist und 2) heißt das ja auch nicht, dass es eine gute Idee ist.


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1356
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Coco »

Also, mal abgesehen davon, dass ich den Honig lieber auf dem Brot als in meiner Kosmetik habe: was erhoffst du dir vom Honig für eine Wirkung, die nicht durch andere, weniger anfällige Rohstoffe erzielt werden könnte?

Du schreibst, dass du deinen Balsam für die Lippen und trockene Hautstellen verwendest. Lanolin oder Phytosteryl Macadamiate sind sehr pflegend im Lippenbalsam, können auch für andere Hautpartien und bei Bedarf pur angewendet werden. Und natürlich kannst du beide auch in Emulsionen einsetzen.

Im Gesicht würde ich persönlich einen solchen Balsam gar nicht anwenden mögen. Mit Ölen, die passend zu deinem Hauttyp ausgewählt sind, kannst du sicherlich bessere Effekte erzielen als mit einem solchen Balsam. Und du kannst eine passende Ölmischung ja auch über einem Aloe-Vera-Gel, Hydrolat, ... auftragen.
Du schreibst, du cremst dein Gesicht mit Aloe Vera ein - darf ich da nachfragen, um was genau es sich handelt?
Viele Grüße, Coco


(Hat den Thread eröffnet)
Thalestris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. Dezember 2020, 11:30

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Thalestris »

Ich finde den Honig sehr pflegend, besonders im Haar funktioniert die Kombination mit Olivenöl großartig. Und, weiterer Vorteil - ich hab immer welchen da, und der Rohstoff hält ewig. Was meinst du mit anfällig? Die Haltbarkeit, oder Potential zu Irritationen? Wenn es ersteres ist - wenn ich den Bedarf und die Haltbarkeit besser abschätzen kann, würde ich es alle paar Wochen frisch machen, ist ja bei drei Zutaten kein Aufwand. Bei letzterem habe ich bisher noch keine negativen Effekte gemerkt.

Ich benutze 98%iges Aloe Vera aus dem Reformhaus. Ist aber wie gesagt ein Test, das Aloe Vera hab ich mir eigentlich für die Kopfhaut gekauft und nicht fürs Gesicht. Ob ich dabei bleibe, weiß ich noch nicht.

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 916
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Blüten »

Thalestris hat geschrieben:
25. Dezember 2020, 19:35
Ich finde den Honig sehr pflegend, besonders im Haar funktioniert die Kombination mit Olivenöl großartig. Und, weiterer Vorteil - ich hab immer welchen da, und der Rohstoff hält ewig. Was meinst du mit anfällig? Die Haltbarkeit, oder Potential zu Irritationen? Wenn es ersteres ist - wenn ich den Bedarf und die Haltbarkeit besser abschätzen kann, würde ich es alle paar Wochen frisch machen, ist ja bei drei Zutaten kein Aufwand. Bei letzterem habe ich bisher noch keine negativen Effekte gemerkt.

Ich benutze 98%iges Aloe Vera aus dem Reformhaus. Ist aber wie gesagt ein Test, das Aloe Vera hab ich mir eigentlich für die Kopfhaut gekauft und nicht fürs Gesicht. Ob ich dabei bleibe, weiß ich noch nicht.
Die Frage ist doch was du unter „Rohstoff“ auf die Hinsicht der Olionatura Seiten verstehst... :pick: :)
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke


(Hat den Thread eröffnet)
Thalestris
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. Dezember 2020, 11:30

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Thalestris »

Blüten hat geschrieben:
25. Dezember 2020, 22:04
Die Frage ist doch was du unter „Rohstoff“ auf die Hinsicht der Olionatura Seiten verstehst... :pick: :)
Was meinst du damit? Das verstehe ich nicht.

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 916
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Honig im Lip Balm

Ungelesener Beitrag von Blüten »

Bei Olionatura geht es ja um Naturkosmetik. Zu den einzelnen Rohstoffen gibt es
Rohstoffportraits. So gesehen fehlt das beim Honig...
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Antworten