Mimosenhydrolat

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 31. Januar 2020, 16:49

Hallo ihr Lieben :kleinehexe: ,
ich habe eine Mimose bei mir im Garten, und auf Verdacht Mimosenhydrolat gemacht. Aber nun die Frage, was mache ich am besten daraus? Habt ihr Vorschläge?

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7664
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Positiv » 31. Januar 2020, 17:56

Du kannst es als Wasserphase in Deinen Cremes benutzen. Riecht bestimmt sehr gut. :duft:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 31. Januar 2020, 19:31

Ja, das hatte ich auch gedacht. Es duftet wunderbar ; ) :rosenbett:
Ich habe jetzt erstmal ein Reinigungsgel damit gemacht, aber der Baum hat noch ganz viele
Blüten....

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1589
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 31. Januar 2020, 20:33

Liebe Andrea,
Andrea hat geschrieben:
31. Januar 2020, 16:49
ich habe eine Mimose bei mir im Garten, und auf Verdacht Mimosenhydrolat gemacht.
ist es eine Mimose (Mimosa pudica), die echten Mimosen duften eigentlich nicht :gruebel: oder eine auch "Mimose" genannte Acacia dealbata? Wie schön, egal, was es ist. Ein toller Duft, wenn es eine Akazie ist! Ich verlinke Mal zu Eliane Zimmermann,
die eine wunderschöne Duftkomposition mit dem Absolue als Wohlfühl- und Stimmungsaufheller zusammengestellt hat. Das geht mit deinem Hydrolat bestimmt auch!
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 188
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 1. Februar 2020, 07:23

Ich glaube das ÄÖ reiht sich in die aromatischen Aldehyde ein, das wäre ein intensiver betörender Blumenduft. Wie riecht dein Hydrolat, auch blumig?

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 67
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von EmilieduC » 1. Februar 2020, 10:06

Andrea, das Hydrolat muss wunderbar sein......
Wieviel Gramm hast Du denn verarbeitet und welche Teile hast Du genau genommen?

Letztes Jahr um die Zeit war ich extra zur "Mimosen"blüte in Südfrankreich. Die Farben und der Duft sind einmalig :love:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 10:39

GartenEden hat geschrieben:
31. Januar 2020, 20:33
Liebe Andrea,
Andrea hat geschrieben:
31. Januar 2020, 16:49
ich habe eine Mimose bei mir im Garten, und auf Verdacht Mimosenhydrolat gemacht.
ist es eine Mimose (Mimosa pudica), die echten Mimosen duften eigentlich nicht :gruebel: oder eine auch "Mimose" genannte Acacia dealbata? Wie schön, egal, was es ist.
Ich denke es ist eine Acacia dealbata, aber sie werden ja Mimose genannt, die Blätter rollen sich auch nicht zusammen wenn man sie berührt, aber der Duft ist so frisch und blumig, einfach herrlich. Und im Hydrolat kommt er vielmehr raus als wenn man so schnuppert. Danke für den Link :rosefuerdich:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 10:41

EmilieduC hat geschrieben:
1. Februar 2020, 10:06
Andrea, das Hydrolat muss wunderbar sein......
Wieviel Gramm hast Du denn verarbeitet und welche Teile hast Du genau genommen?

Letztes Jahr um die Zeit war ich extra zur "Mimosen"blüte in Südfrankreich. Die Farben und der Duft sind einmalig :love:
Ja genauso sieht sie aus, ich habe nur die Blüten genommen, die kleinen Puschelchen und ein paar kleine Zweige halt wo sie dran sitzen. Gewogen habe ich sie nicht, ich habe mein Sieb vollgemacht und angefangen zu köcheln ;D

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 67
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von EmilieduC » 1. Februar 2020, 11:14

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 10:41
...... Gewogen habe ich sie nicht, ich habe mein Sieb vollgemacht und angefangen zu köcheln ;D
Ich wiege das immer ab, damit ich weiss, wieviel Wasser, Flaschen etc ich benötige. Aber vor allem, um fraktionieren zu können.
Letztes Jahr hatte mein Supermarkt ums Eck Mimosensträusse. Muss ich demnächst darauf achten und welche kaufen.

Grüsse, Em

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 11:32

Kannst du mir erklären was "fraktionieren" ist?

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 67
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von EmilieduC » 1. Februar 2020, 12:06

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 11:32
Kannst du mir erklären was "fraktionieren" ist?
Fraktionieren, heisst grundsätzlich etwas in verschiedene Teile zerlegen.
Im Lauf des Destillationsprozesses verschlechtert sich das Destillat qualitativ. Da ich das qualitativ hochwertige Hydrolat nicht mit dem nachfolgenden "verhunzen" möchte, trenne ich meine Hydrolate im Laufe des Prozesses.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 12:15

Achso, ich messe immer zwischen durch den PH-Wert. Ich hab es aber auch noch nicht so oft gemacht, da ich keine richtige Destille habe (nur Kochtöpfe). Danke dir :)

Benutzeravatar

marie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 104
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von marie » 1. Februar 2020, 12:29

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 12:15
Ich hab es aber auch noch nicht so oft gemacht, da ich keine richtige Destille habe (nur Kochtöpfe). Danke dir :)
Liebe Andrea,
vielen Dank für diesen Hinweis :)
auf die Idee, es mit Kochtöpfen zu versuchen wäre ich nicht gekommen.
Wie gehst Du vor ?
Vielen Dank und liebe Grüße, marie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 13:15

Ganz einfach, eInen Kochtopf, ein Metallsieb (Gemüsesieb, oder einen Einsatz für den Schnellkochtopf) eine Tasse um das Hydrolat aufzufangen, einen Deckel der umgedreht wird ( ich ne einen Aluschüssel von Ikea), damit das Hydrolat ablaufen kann. Du füllst den Topf mit etwas Wasser, so dass dein Blattgut, Blüten, etc. nicht im Wasser liegt, stellst dein Sieb mit den Blüten hinein. In die Mitte deine Auffangtasse, Aluschüssel oder Deckel drauf, in die Schüssel Eiswasser damit sich das Hydrolat abkühlt und in die Tasse tropft.
und anschalten. Nicht zu hoch kochen, lieber zurückschalten, dass es sanft köchelt. Fertig :)
Es gibt einige Videos bei You Tube wo du noch mal nachschauen kannst.


Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 248
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Gloa » 1. Februar 2020, 16:42

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 11:32
Letztes Jahr hatte mein Supermarkt ums Eck Mimosensträusse. Muss ich demnächst darauf achten und welche kaufen.
Hallo Em, die angebotenen Sträusse sind zu Dekorationszwecken geeignet, aber sicherlich nicht zum Destillieren.
Denke, sie sind belastet mit chemischen Spritzmitteln, die Du nicht im Destillat haben möchtest. Es wird auch niemand auf die Idee kommen und einige Bund Duftrosen kaufen, um diese dann zu destillieren oder mazerieren.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 67
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von EmilieduC » 1. Februar 2020, 17:10

Gloa hat geschrieben:
1. Februar 2020, 16:42
Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 11:32
Letztes Jahr hatte mein Supermarkt ums Eck Mimosensträusse. Muss ich demnächst darauf achten und welche kaufen.
Hallo Em, die angebotenen Sträusse sind zu Dekorationszwecken geeignet, aber sicherlich nicht zum Destillieren.
Denke, sie sind belastet mit chemischen Spritzmitteln, die Du nicht im Destillat haben möchtest. Es wird auch niemand auf die Idee kommen und einige Bund Duftrosen kaufen, um diese dann zu destillieren oder mazerieren.

Herzlichst Gloa
Gioa, Da hast Du recht . Ich hatte schon den Mimosen-Tunnelblick :sabber: Danke, für den Hinweis.
Vielleicht kann es auch jemand vom Grossmarkt liefern ... :gruebel: ..... die haben mir auch schon 9 kg kalabrische Bio-Bergamotten zum destillieren verkauft :vollirre:

Benutzeravatar

Christine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 24. August 2018, 18:05
Wohnort: Eifel

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Christine » 1. Februar 2020, 17:27

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 13:15
Ganz einfach, eInen Kochtopf, ein Metallsieb (Gemüsesieb, oder einen Einsatz für den Schnellkochtopf) eine Tasse um das Hydrolat aufzufangen, einen Deckel der umgedreht wird ( ich ne einen Aluschüssel von Ikea), damit das Hydrolat ablaufen kann.
Liebe Andrea,

vielen Dank für diesen Beitrag; Hydrolate selbst herzustellen ist etwas, was ich auch gerne mal angehen möchte. Die Anschaffungskosten für eine Destille haben mich bisher jedoch noch davon abgehalten. So kann ich aber schon einmal ausprobieren, ob das Destillieren überhaupt etwas für mich ist. Nochmals lieben Dank :blumenfuerdich: !

Liebe Grüße
Christine
Liebe Grüße
Christine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 1. Februar 2020, 20:23

Gern geschehen,
ich hab es einfach so probiert, inzwischen habe ich auf diese Weise Salbei, Rosmarin, Lavendel und Mimosenhydrolat hergestellt, es ist auch nicht schlecht geworden, das Salbeihydrolat habe ich im letzten Jahr gemacht. Einfach mal ausprobieren :)


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 256
Registriert: 14. August 2016, 10:58
Wohnort: Waldhessen

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Heide » 4. Februar 2020, 19:29

Andrea hat geschrieben:
31. Januar 2020, 16:49
Hallo ihr Lieben :kleinehexe: ,
ich habe eine Mimose bei mir im Garten, und auf Verdacht Mimosenhydrolat gemacht. Aber nun die Frage, was mache ich am besten daraus? Habt ihr Vorschläge?
Hast du daran gedacht, es als Gesichtswasser zu verwenden ?
Lieber Gruß Heide

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 5. Februar 2020, 08:08

Hallo Heide,
das ist die beste Idee, :blumenfuerdich:
da kommt der Duft besonders gut heraus, und das Hydrolat ist sicher sehr gut für die zarte Gesichtshaut.
Liebe Grüße Andrea

Benutzeravatar

Puliseele
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 30
Registriert: 18. Januar 2020, 18:46
Kontaktdaten:

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Puliseele » 5. Februar 2020, 13:51

Andrea hat geschrieben:
1. Februar 2020, 13:15
Ganz einfach, eInen Kochtopf, ein Metallsieb (Gemüsesieb, oder einen Einsatz für den Schnellkochtopf) eine Tasse um das Hydrolat aufzufangen...
Was für eine geniale Idee. Eine Destille könnte ich mir weder leisten noch hätte ich dafür Platz. Danke dir für's teilen.
Herzlichste Grüße
Licht und Liebe auf all euren Wegen
Norma

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 5. Februar 2020, 14:19

Aber gerne doch, ich freu mich wenn ich auch mal helfen kann ;)

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Lotte » 11. Februar 2020, 20:17

Liebe Adrea
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für den Hinweis. Hast du deine Hydrolate so gemacht, wie in diesem Video gezeigt?
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

lafeerique
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 21. Februar 2019, 17:29

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von lafeerique » 11. Februar 2020, 21:19

Das ist ja toll! 😍 Mist... Jetzt bin Destillier-angefixt 😅
Liebe Grüße, Fee

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 13. Februar 2020, 14:58

Lotte hat geschrieben:
11. Februar 2020, 20:17

Auch von mir ein herzliches Dankeschön für den Hinweis. Hast du deine Hydrolate so gemacht, wie in diesem Video gezeigt?
Ja genauso, ( ich hab sogar dieselbe Schale :D Zufall) es gibt manchmal echt tolle Videos auf YouTube.

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Lotte » 13. Februar 2020, 15:06

Super, dann probiere ich es auch mal nach dieser Methode.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 44
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Mimosenhydrolat

Ungelesener Beitrag von Andrea » 13. Februar 2020, 15:33

Ich bin gespannt, es ist wirklich einfach, natürlich nicht so profimäßig, aber für den Eigenverbrauch reicht es auf jeden Fall.

Liebe Grüße Andrea

Antworten