Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 23. August 2018, 16:51

Ich hoffe es passt in dieses Forum.

Ich "plane" gerade an Augentropfen um die Augen feucht zu halten.
Von den Wirkstoffen auf jeden Fall mit Hyaluronsäure
eventuell D-Pantehnol und/oder Natriumlactat.

Hyaluronsäure wäre autoklavierbar, ebenso wie Natriumlaktat. mit D-Pantenol wäre nur Sterilfiltration möglich da es nicht hitzestabil ist. Da ich Kontaktlinsen trage ist keine Konservierung anders möglich (Konservierungsmittel reichern sich gern in Linsen an)

Abgepackt wird natürlich in kleinen Dosen (5-max 10ml) da bin ich noch auf der Suche nach was passenden.

hättet Ihr noch Tips in die Richtung was zu beachten wäre oder eventuell einen Link zu einer (nicht standard) verpackung?

Benutzeravatar

Mondenkind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 264
Registriert: 12. Juni 2018, 17:48
Wohnort: Gangelt

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Mondenkind » 23. August 2018, 17:27

Mit der Zusammensetzung von Augentropfen kenne ich mich überhaupt nicht aus aber ich könnte mir Dosierspitzen oder Pipettenverschlüsse für Kleinstgefäße hilfreich vorstellen. Gibts in diversen Onlineshops.
Es grüßt Euch herzlich,
Nadja

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 23. August 2018, 17:34

Pipettenflaschen kenne ich. irgendwo hab ich auch mal was gesehen mit unten einer "Drückfläche" und oben nur einer Dosieröffnung. fand ich auch sehr interessant

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6971
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Positiv » 23. August 2018, 17:41

Hallo Anton,
ich brauche auch viel Augentropfen und in denen, die ich nehme, ist immer nur Hyaluronsäure drin.

Eine passende Verpackung kenne ich auch nicht.Meine sind in Tagesportionen (0,5ml) abgepackt.

Wenn Du das passende gefunden hast, bitte, bitte das Rezept.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 23. August 2018, 17:47

Positiv hat geschrieben:
23. August 2018, 17:41
Hallo Anton,
ich brauche auch viel Augentropfen und in denen, die ich nehme, ist immer nur Hyaluronsäure drin.

Eine passende Verpackung kenne ich auch nicht.Meine sind in Tagesportionen (0,5ml) abgepackt.
ja das wäre die einfachste Variante. so kleine tuben für 0,5ml portionen hab ichauch schon gesehen, werden hinten verschweisst. denke aber es ist zu viel aufwand .

reine hyaluronsäure ist halt einfach autoklavierbar, da hat man keine probleme. Panthenol zusätzlich ist zb in den Bepanthen Augentropfen drin

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1211
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 23. August 2018, 17:52

Ich hoffe, du findest, was du suchst, lieber Anton.Ich würde mich nicht trauen, Auftropfen selbst herzustellen. Aus hygienischen Gründen habe ich da Bedenken und das Risiko ist mir zu groß.
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 23. August 2018, 17:57

Rautgundis hat geschrieben:
23. August 2018, 17:52
Ich hoffe, du findest, was du suchst, lieber Anton.Ich würde mich nicht trauen, Auftropfen selbst herzustellen. Aus hygienischen Gründen habe ich da Bedenken und das Risiko ist mir zu groß.
Deswegen würde ich sie am liebsten auch Autoklavieren, was ja mit hyaluronsäure kein Problem ist. dann gibt es kaum noch bedenken (ausser zu große verpackungen die dann zu lange offen sind)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 23. August 2018, 18:09

Unbenannt.PNG
Eine Flasche hätte ich mal gefunden, 10ml größe, durch druck auf der Unterseite (richtung auge dann ja oberseite) lässt sich tropfen. und vollkommen Autoklavierbar

mal den Hersteller anschreiben wo die zu bekommen sind
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 429
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Lotti » 23. August 2018, 21:29

Wie wäre es denn mit Insulinspritzen? Da passt 1 ml rein, und die sind steril und günstig. Vielleicht etwas unpraktisch für unterwegs. Ich hätte auch Angst wegen Verkeimung, auch wenn das Gel sterilisiert wird, bei der Abfüllung wird es dann ja doch kontaminiert. Aber mit Augentropfen/Gel kenne ich mich auch nicht aus. Gutes Gelingen.
Liebe Grüße
Lotti

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5842
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Judy » 24. August 2018, 00:01

Ich muss auch immer nachts Augentropfen verwenden - diese selbst zu machen wäre mir aber viel zu riskant!
Wir können doch nie so steril wie im Labor arbeiten.
Falls du es dennoch versuchen willst, würde ich Ectoin vorschlagen.
Demnächst mache ich mir damit ein Spray für die trockene Nase.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1231
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Beauté » 24. August 2018, 07:40

Ja, steril arbeiten ist für uns wohl nicht möglich. Aber je nach Gefäss könnte dieses ja gefüllt in den Dampfkochtopf oder nicht?
LG Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 24. August 2018, 08:23

Lotti hat geschrieben:
23. August 2018, 21:29
Wie wäre es denn mit Insulinspritzen? Da passt 1 ml rein, und die sind steril und günstig. Vielleicht etwas unpraktisch für unterwegs. Ich hätte auch Angst wegen Verkeimung, auch wenn das Gel sterilisiert wird, bei der Abfüllung wird es dann ja doch kontaminiert. Aber mit Augentropfen/Gel kenne ich mich auch nicht aus. Gutes Gelingen.
Liebe Grüße
Lotti
Es wird erst das Endprodukt in der Endverpackung Sterilisiert, dadurch sollte es diesbezüglich keine probleme geben

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 24. August 2018, 08:25

Beauté hat geschrieben:
24. August 2018, 07:40
Ja, steril arbeiten ist für uns wohl nicht möglich. Aber je nach Gefäss könnte dieses ja gefüllt in den Dampfkochtopf oder nicht?
LG Beauté
Steril schwer, Keimarm ja (Wasser, Geräte,... davor Sterilisiert)

und genau, das Endprodukt soll in der Endverpackung Autoklaviert werden, dadurch wäre der Keimeintrag in das Produkt nicht höher wie bei käuflichen Produkten durch die benutzung

Benutzeravatar

Kraeutermann
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 244
Registriert: 23. März 2018, 08:55
Wohnort: Stuttgart

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Kraeutermann » 24. August 2018, 13:53

Autoklavieren im Endgefäß wäre die ideale Lösung.
Von unkonservierten Mehrdosisbehältern ist in jedem Fall abzuraten!

Man kann aber auch im kleinen Ramen steril abfüllen, in einem Beutel, wenn vorher alles darin autoklaviert wurde. Siehe z.B. dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=gjjaseUqXUg.
Man muss eben mit entsprechender Sorgfalt umgehen und die sterilen Spritzenvorfilter sind auch sehr teuer. Außerdem sind Mundschutz und desinfizierte Handschuhe Pflicht. Es werden sterile Einmalspritzen und Kanülen benötigt sowie autoklavierbare Kunststoffbeutel.

Von allen anderen Versuchen würde ich vehement abraten!
Liebe Grüße,

der Kräutermann

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4218
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 24. August 2018, 16:31

Rautgundis hat geschrieben:
23. August 2018, 17:52
Ich hoffe, du findest, was du suchst, lieber Anton.Ich würde mich nicht trauen, Auftropfen selbst herzustellen. Aus hygienischen Gründen habe ich da Bedenken und das Risiko ist mir zu groß.

Dem schließe ich mich an. :opa:

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 24. August 2018, 17:45

Kraeutermann hat geschrieben:
24. August 2018, 13:53
Autoklavieren im Endgefäß wäre die ideale Lösung.
Von unkonservierten Mehrdosisbehältern ist in jedem Fall abzuraten!

Man kann aber auch im kleinen Ramen steril abfüllen, in einem Beutel, wenn vorher alles darin autoklaviert wurde. Siehe z.B. dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=gjjaseUqXUg.
Man muss eben mit entsprechender Sorgfalt umgehen und die sterilen Spritzenvorfilter sind auch sehr teuer. Außerdem sind Mundschutz und desinfizierte Handschuhe Pflicht. Es werden sterile Einmalspritzen und Kanülen benötigt sowie autoklavierbare Kunststoffbeutel.

Von allen anderen Versuchen würde ich vehement abraten!
konserviert ist bei Kontaktlinsenträger nicht möglich, da geht nur Autoklaviert im Endbehälter ohne Konservierungsmittel. Die käuflichen für Kontaktlinsenträger sind genauso ohne Konservierungsmittel, nur Autoklaviert.

Teuer sind die Filter nicht, wenn man Zugang zum Großhandel hat ebenso wie Autoklavierverpackung (die kleinen Beutelchen wie man sie von Spritzen kennt) gibts günstig im Großhandel in allen größen.

Deswegen sind da die Verpackungseinheiten mit maximal 10ml in Tropfflaschen, konservierte gibts bis 30ml.

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 154
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von anton » 24. August 2018, 17:46

Ulrike hat geschrieben:
24. August 2018, 16:31
Rautgundis hat geschrieben:
23. August 2018, 17:52
Ich hoffe, du findest, was du suchst, lieber Anton.Ich würde mich nicht trauen, Auftropfen selbst herzustellen. Aus hygienischen Gründen habe ich da Bedenken und das Risiko ist mir zu groß.

Dem schließe ich mich an. :opa:

Ulrike
Ohne Autoklaviermöglichkeit würde ich mich auch nicht rantrauen, denn nur so ist absolut steriles Füllgut möglich, was in dem Bereich sehr wichtig ist


MartaMK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 1. Oktober 2018, 09:57
Wohnort: Berlin

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von MartaMK » 10. Oktober 2018, 20:42

Hallo Anton, als Fachfrau rate ich dir dringend ab Augentropfen zuhause zu herstellen. Auch wenn du steril bekommst, z.B mit diesem Filter https://www.wepa.shop/labor-rezeptur/ut ... B5m-015775und steril abpackst, z.B. in diese Flaschenhttps://www.wepa.shop/packmittel/glas-f ... l-p-032655, beides kriegst du in der Apotheke. Sterile, unkonservierte, wässrige Zubereitungen darf man nur 24 Stunden am Auge verwenden. Eine Alternative stellen COMOD-Systeme dar, die bekommt aber meines Wissens nicht über Großhandel.
Liebe Grüße, Marta

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 710
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Alraune » 13. Oktober 2018, 08:38

Ich mache schon seit längerem für meinen alten Hund die Augentropfen selber. Allerdings als One-Day -Augentropfen, da mir das Risiko zu hoch ist das Produkt nicht ausreichend steril zu bekommen. Ich verwende Lavendelhydrolat und gebe jeweils einen Tropfen, Hyaluronsäure, Panthenol, Ringelblume und Augentrost ins Hydrolat. Funktioniert super und hat besser geholfen als die Kaufprodukte.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


Karo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 4. September 2018, 21:37

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Karo » 20. Oktober 2018, 18:09

Setzt du die Hyaloronsäure denn vorher zum "Aufquellen" an oder hast du da schon ein flüssiges Serum zur Hand? Hört sich ja sehr interessant an, ich habe selbst 4 Hunde :D

LG
Karo

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4533
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Augentropfen? Sterilisieren oder Steril Filtrieren

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 20. Oktober 2018, 21:13

anton hat geschrieben:
23. August 2018, 18:09
Unbenannt.PNG

Eine Flasche hätte ich mal gefunden, 10ml größe, durch druck auf der Unterseite (richtung auge dann ja oberseite) lässt sich tropfen. und vollkommen Autoklavierbar

mal den Hersteller anschreiben wo die zu bekommen sind
Bei dem Behälter hätte ich keine Bedenken, Du müsstest nur darauf achten das Du den Tropfbehälter mit Abstand vom Auge nutzt und die Tropf Öffnung nicht berührst. Berichte mal ob er freiverkäuflich ist.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Antworten