Meine erste Lanolin-Creme

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Guten Morgen, liebe Rührküchen-Gemeinde!

Als ich vor vielen Jahren einen Spinn-Kurs (Schafshaare mit Hilfe eines Spinnrades zu Garn verarbeiten) gemacht habe, habe ich mich in Wollfett, sprich Lanolin verliebt! Jetzt habe ich endlich die Muße eine Creme zu rühren, Zutaten und Geräte sind da - es kann losgehen!
Jedoch ringe ich mit einer Diskrepanz.

Das Rahmenrezept aus Heikes Buch sagt für 50% Fettphase
15% Lanolin
4% Bienenwachs
20% Öle
11% Buttern
50% Wasser und Ethanol zur Konservierung

Der Wollwachs-Rechner sagt (mit kleinem Rundungsfehler)
16.7 % Lanolin
5 % Bienenwachs
19 % Öle
9 % Buttern
50 % Wasserphase

Frage: Kommt es nicht so genau drauf? Oder soll ich mal beide probieren? Macht +/- 2 Prozentpunkte beim Lanolin einen spürbaren Unterschied?

Ich danke jetzt schon für euer Mitdenken!

Liebe Grüße,
Channi
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31337
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Heike »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 08:01
Frage: Kommt es nicht so genau drauf? Oder soll ich mal beide probieren? Macht +/- 2 Prozentpunkte beim Lanolin einen spürbaren Unterschied?
Rahmenrezepturen geben ein mögliches Beispiel für eine Umsetzung einer Produktidee mit bestimmten Rohstoffen – nicht mehr und nicht weniger. Auch der Rechner versucht Vorschläge zu machen, von denen man selbstverständlich abweichen darf. Die meisten werden mehr Wachse einplanen, vermute ich, weil sie festere Konsistenzen wünschen.

Wichtig ist, dass deine Fettphase mindestens 50 % beträgt oder darüber liegt, sonst wird es schwieriger.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Vielen Dank, Heike, dann werde ich die Wollwachs-Rechner-Version probieren, die etwas mehr Bienenwachs bekommt und vielleicht am Anteil der Fettphase nochmal drehen.
Viel Fett macht mich glücklich :-)
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31337
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Heike »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 09:58
Viel Fett macht mich glücklich :-)
:kichern: Gewagt ausgedrückt, wenn ich so an mir herabschaue.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Heike hat geschrieben:
23. August 2020, 11:35
Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 09:58
Viel Fett macht mich glücklich :-)
:kichern: Gewagt ausgedrückt, wenn ich so an mir herabschaue.
Da hab ich grad laut gelacht :-D
Ja, auch die Schokolade, die ich gegessen habe, hat mich zumindest für ein Weilchen glücklich gemacht...
für ein Weilchen *hüstel*

Jetzt habe ich aber noch eine Frage: Die Lanolin-Creme soll doch kalt gerührt werden - wie kalt ist kalt? Bin grad bei 33°C, Raumtemperatur ist 24°C - wo soll die Reise denn hin gehen? Oder - die Welt geht ja sicher nicht unter, wenn ich sie jetzt abfülle - wo wäre denn das Optimum?
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 566
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 12:49
wie kalt ist kalt? Bin grad bei 33°C, Raumtemperatur ist 24°C
Hi Channi,

ich würde noch ein bißchen Geduld haben und bis Raumtemperatur oder knapp drüber "kalt" rühren.
Zumindest habe ich es bis jetzt so und gute Erfahrungen damit gemacht.
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Danke, Levante. Das scheint so ein "den-Rest-mach-ich-mit-meiner-Lieblingsserie-vor-dem-Fernseher-Projekt" zu sein. Von 65° nach 60°C geht schnell. Von 30° nach 25° dauert irgendwie viel länger....
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16995
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Vielleicht ist für Dich dieser Thread von Ute, unserer damaligen Lanolin-Creme-Queen, auch von Interesse :wink:

klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

„Lanolin-Creme-Queen“ klingt vielversprechend! Noch kann ich den Thread nicht lesen, merke ihn mir aber. Ich danke dir schonmal, Helga!
Die Creme ist übrigens gut geworden: Zäh und klebrig (ist auch ordentlich Rizinus mit drin, als wäre Lanolin nicht zäh und klebrig genug...), aber macht einen schönen Glow, und die Haut fühlt sich an wie Samt!
:bingo:

Im Ernst: Ich hab keine Ahnung, wie sich Lanolin und Rizinus in Cremes verhalten. Eine Rohstoffeigenschaft muss sich ja nicht zwingend in einer Mischung auch ausprägen...
Oh, so viel schöne Sachen, die man ausprobieren kann!
:yeah:
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16995
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 16:54
„Lanolin-Creme-Queen“ klingt vielversprechend! Noch kann ich den Thread nicht lesen, merke ihn mir aber. Ich danke dir schonmal, Helga!
Tut mir leid :), habe ich übersehen, der Thread ist unter "Kosmetikrezepturen" zu finden, Zugang aber
erst ab 50 Beiträge. klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Channi,
wofür ist Deine Creme?
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Liebe Krauthexe,

Das Ziel war erst mal das Konzept überhaupt auszuprobieren - ich habe noch sehr wenig Rührerfahrung. Also habe ich eine noch rumstehende Ölmischung genommen, ohne an eine bestimmte Verwendung zu denken. Aber: Meine trockene Haut mag sie bislang an Armen, Beinen, Handrücken, Lippen und schließlich Gesicht.
Wenn die alle ist, suche ich mir mal schöne Öle für das Gesicht zusammen (auf jeden Fall Argan und Granatapfelsamenöl).
Die aktuelle Zusammensetzung ist nur begrenzt alltagstauglich, auch wenn es hinreißend aussieht...

Gibt es bevorzugte Anwendungsgebiete für Lanolincreme? Ich wollte halt gern Lanolin ausprobieren, weil Wollfett die Hände beim Spinnen so schön pflegt.
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16995
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 19:31
Gibt es bevorzugte Anwendungsgebiete für Lanolincreme? Ich wollte halt gern Lanolin ausprobieren, weil Wollfett die Hände beim Spinnen so schön pflegt.
Bevorzugte Anwendungsgebiete eigentlich nicht, eher individuelle Vorlieben meiner Rührkolleginnen hier :), manche lieben leichte Fluids und andere lieben Lanolincreme's. Ich habe Lanolin immer in meiner Bodylotion und Hand- und Fußcreme (mache beide aber selten).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Rückmeldung der ersten Testperson (weiblich, Ende 20), die sich die Beine damit eingecremt hat: Begeistert.
Hab heute ZWEI Frauen glücklich gemacht - zumindest "oberflächlich" :bingo:
Liebe Grüße von Channi


Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Code: Alles auswählen

..,weil Wollfett die Hände beim Spinnen so schön pflegt.
Oh ja, das stimmt! Im letzten Jahrtausend betrieb ich ein paar Jahre eine Wollwerkstatt. Habe damals etliche Kilometer Wolle versponnen. Es ist so beruhigend. Heute steht das Spinnrad auf dem Dachboden..
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Channi hat geschrieben:
23. August 2020, 19:31





.........
Wenn die alle ist, suche ich mir mal schöne Öle für das Gesicht zusammen......... sehr

Gibt es bevorzugte Anwendungsgebiete für Lanolincreme? Ich wollte halt gern Lanolin ausprobieren, weil Wollfett die Hände beim Spinnen so schön pflegt.
Auf Olionatura die aloecreme finde ich sehr schön. Sie ist im Gesicht sehr angenehm, fühlt sich leicht an
Für mich nur inder kalten Jahreszeit
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Liebe Birgit,

das Rezept habe ich mir grad mal angesehen - das klingt so interessant, dass ich glaub ich noch mal was bestellen muss. Vielen Dank für den Tipp!
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Channi hat geschrieben:
24. August 2020, 17:52
Liebe Birgit,

das Rezept habe ich mir grad mal angesehen - das klingt so interessant, dass ich glaub ich noch mal was bestellen muss. Vielen Dank für den Tipp!
Gerne
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Channi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 7. Juli 2020, 00:48
Wohnort: OWL

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von Channi »

Nach gut zwei Wochen zeihe ich mal eine Zwischenbilanz zu meiner ersten Lanolin-Creme:
Sie tut meiner Haut sooo gut! Ich benutze sie auch als Tagescreme. Da tupfe ich bevor ich aus dem Haus gehe und nach frühestens einer Stunde den Glanz mit einem Kosmetiktuch ein bisschen weg, falls ich etwas zu großzügig dosiert habe. Selbst mit einer scheuernden Gesichtsmaske bleibt die Haut den ganzen Tag schön - samtig, ohne Knitterfältchen, mit einem Glow, den ich schon Mitte 20 nicht mehr hatte. Sie ist und bleibt klebrig, was mich persönlich aber nicht stört.
Morgen möchte ich mit anderen Ölen meine neue Feinwaage einweihen. Inzwischen habe ich auch Zugriff auf den tollen oben verlinkten Lanolin-Thread - fast ist es schade, dass das hier als „nur-einmal-pro-24h-eincremen-Lösung“ taugt - sie ist so sparsam...
Liebe Grüße von Channi

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4203
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Lanolin-Creme

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

Wie schön, dass du "deine" Hautpflege gefunden hast!

Lanolin finde ich auch ganz großartig, aber im Gesicht nehme ich solche üppigen Lanolincremes dann lieber im Winter. Darauf freue ich mich schon!
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Antworten