Parakresse / Spilanthol

Hier ist der richtige Ort, um sich über Pflanzen allgemein auszutauschen.

Moderator: Tessa

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 1. Juli 2011, 22:31

Schon seit letztem Jahr habe ich die Parakresse im Visier :lupe: und suche nach
der bestmöglichen Verarbeitung und Gewinnung seines Wirkstoffes Spilanthol.

In diesem Thread hatten wir schon über die verschiedenen
Wirkstoffe in Pflanzen und ihre Gewinnung gesprochen.

Da es sich bei Spilanthol um ein Alkaloid handelt wird für den Auszug ein
Ethanolgehalt von 20 % - 45 % empfohlen.

Wie von Dr. Lautenschläger beschrieben möchte ich das Extrakt in Liposome verkapseln
und in eine Augenpflege einarbeiten. Wie mache ich das am besten also mit wie viel rpm
muss ich arbeiten bzw was muss ich beachten damit ich das Extrakt verkapselt bekomme?


Hier mal zur Info:

Parakresse
Zur Faltenreduktion werden Pflanzenextrakte eingesetzt, die ungewöhnliche Derivate von
ungesättigten Fettsäuren enthalten. Ein Wirkstoffist das Spilanthol aus der Parakresse
(Acmella oleracea). Die Pflanze stammt aus Südamerika und ist im tropischen Brasilien
heimisch. Der scharfe Geschmack geht auf das ungesättigte Alkamid Spilanthol zurück,
das mit über 1% in den Blüten am höchsten konzentriert ist. Daneben wurden weitere,
ebenfalls scharf schmeckende Amide gefunden. Chemisch und auch physiologisch erinnern
diese Stoffe an die Alkamide (Sanshoole) im Sichuanpfeffer.
Der wässrige Extrakt aus Parakresse blockiert die Muskelkontraktur der mimischen Ge-
sichtsfältchen und wirkt so faltenreduzierend und hautglättend. Durch Verkapselung in
Liposomen ist ein länger anhaltender Effekt zu erzielen.

(Exotische Wirkstoffe und Extrakte Dr. Hans-Ulrich Jabs / Dr. Lautenschläger )

Das ist ein Auszug mit 70% Ethanolgehalt Pflanzenteile : halb Blüten halb Blätter
mittels Turboextration. Der Auszug ist wie auf dem Foto zu erkennen giftgrün
und bleibt es auch nach dem Filtern durch die Nutsche.


[ externes Bild ]

Das ist ein Auszug mit 38% Ethanolgehalt ebenfalls mittels Turboextraktion
allerdings nur mit den Blüten ( nach 2 Sonnentagen :D ) hergestellt. Wie
zu erkennen haben wir hier einen sonnen gelben Auszug erhalten.

Anders wie bei dem ersten Auszug kommt es hier zu einen Taubheitsgefühl
auf der Zunge beim probieren. Danke Dodo für den Tipp :knutsch:


[ externes Bild ]
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30368
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Heike » 2. Juli 2011, 07:21

Im zweiten Auszug ist kein oder kaum Chlorophyll gelöst; so würde ich das Ergebnis interpretieren. :gruebel: Es mag aber noch andere grüne Substanzen geben.

Lipodermin ist von seiner Fertigung her her so vorbereitet, dass man auch mit normalen Rührwerkzeugen ein Liposomengel erzeugen kann. Hohe Touren sind allerdings vorteilhaft, wenn man sie hat. :-)

Wenn Du den Auszug und das Lipodermin in Wasser oder Hydrolat verarbeitest, wird von alleine ein Konzentrationsausgleich stattfinden bzw. die Liposome werden soviel wie möglich einkapseln; der Rest an Wirkstoffen bleibt in der wässrigen Außenphase gelöst. Du kannst also nichts falsch machen.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 2. Juli 2011, 08:59

Heike hat geschrieben:Im zweiten Auszug ist kein oder kaum Chlorophyll gelöst; so würde ich das Ergebnis interpretieren. :gruebel:
Das war auch mein Gedanke :)
Heike hat geschrieben:Hohe Touren sind allerdings vorteilhaft, wenn man sie hat. :-)
Ich werde mit dem Proxxon arbeiten sicher ist sicher :happy:
Heike hat geschrieben:Wenn Du den Auszug und das Lipodermin in Wasser oder Hydrolat verarbeitest, wird von alleine ein Konzentrationsausgleich stattfinden bzw. die Liposome werden soviel wie möglich einkapseln; der Rest an Wirkstoffen bleibt in der wässrigen Außenphase gelöst. Du kannst also nichts falsch machen.
:bingo: Danke Heike das habe ich zwar immer so gemacht, war mir aber jetzt nach dem ganzen
recherchieren nicht mehr sicher ob das so optimal ist.
Manchmal sehe ich nach dem ganzen lesen den Wald vor Bäumen nicht :kicher:
Fachlektüre ist mir schon immer schwer gefallen ich brauch da immer etwas länger :seufz:

Ich bin wirklich gespannt wie das funktioniert meine Zunge war gestern noch erstaunlich lange taub :schock:

Zur Zeit studiere ich noch die Publikationen von Dr. Lautenschläger bezüglich Augenpflege um mir
ein passendes Rezept zu erstellen. Ich habe da an dein Emulmetik / Emulprot Fluid gedacht als Basis.
Ich werde mir die Lektüre mit in Urlaub nehmen und danach geht es los :yeah:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 30. August 2011, 17:02

Nachdem ich im Urlaub mein Pflege Konzept erstellt und dieses auch
gleich nach dem Urlaub in die Tat umgesetzt habe, ist es jetzt Zeit für
einen ersten Lagebericht.

:hanf:

Ich habe die Parakresse in vier verschiedenen Produkten eingesetzt und benutze
diese Produkte seit ca. 4 Wochen. Alle Rezepte sind abgewandelte Rezepte von
Heike die ich schon sehr lange mit anderen Zutaten in Verwendung habe.

Ich habe also einen Vergleich zu der vorherigen Rezeptur und bin wirklich positiv
überrascht. Die Fältchen um die Augen sind etwas gemindert die Haut fühlt sich sehr
gut befeuchtet und versorgt an. Und was mich am meisten überrascht ist das ich
immer weniger Fett benötige, die Haut scheint sich zu regenerieren und sich wieder
selbstständig zu versorgen.

Das sind die ersten Ergebnisse :yeah: ich bin sehr zufrieden und werde versuchen
meine geliebte Parakresse im Haus zu überwintern.

Gesichtswasser angelehnt an Heikes Aqua Herba:
benutze ich morgens und abends

Aqua Vital 50g

17,0 g Kaffee-Hydrolat
17,0 g Calendula-Hydrolat
8,0 g Frischpflanzenauszug aus Parakresse 40%
8,0 g Frischpflanzenauszug aus Ackerschachtelhalm 50 %

]Vitamingel:
benutze ich morgens über dem Aqua Vital

Vitamin Gel 30 g

Phase A
20,2 g Kaffee Hydrolat
4,5 g Lipodermin
0,9 g Vitamin C
0,2 g Hyaluronsäure

Phase B
3,2 g alkoholisch-wässrige Tinktur Parakresse ( 40 % )
0,6 g Nicotinamid
0,6 g Granatapfelsamenöl,
0,3 g Tocopherol
0,3g Vitamin A

Das Hydrolat mit dem Vitamin C und dem Lipodermin erhitzen und dispergieren.
Nicotinamid in der Tinktur dispergieren beides und das Öl hinzufügen und gut emulgieren .

Erst dann wird die Hyaluronsäure hinzugegeben und bei Handwärme mit dem Wirkstoffen ergänzen.

Hydrogel :
benutze ich Abend über dem Aqua Vital

Hydrogel 30g

Phase A
1,5 g Squalan
0,5 g Mohnöl
0,5 g Traubenkernöl
0,5 g Ameranth

Phase B
8,0 g Kaffeehydrolat
5,0 g Parakresse Extrakt (40%Vol.)
0,15 g Hyaluronsäure hochmolekular
0,15 g Hyaluronsäure niedrigmolekular

Phase C
9,0 g Wasser
1,5 g Lipodermin
1,5 g Glycerin
1,5 g Urea
0,5 g Panthenol
0,75 g Vitamin A
4 Tr. Sanddornfruchtfleischöl
Je 4 Tr. ätherische Öle: Ylang-Ylang, Sandelholz

Phase D
Konservierung

Herstellung
1. Phase A zusammengeben.
2. Phase B: Hyaluronsäure in der Tinktur dispergieren, Hydrolat unter Rühren hinzufügen und ein leichtes Hydrogel herstellen.
3. Phase C: Urea bei laufendem Rührer im Hydrolat auflösen, die anderen Wirkstoffe ergänzen und hochtourig zu einem Liposomengel emulgieren.
4. Phase A zu Phase B geben, 2 Minuten hochtourig emulgieren (Stabmixer eine Minute).
5. Phase C zu Phase A/B geben und weitere ca. 2 Minuten hochtourig emulgieren,

Cremefluid:
Optional je nach Fettbedarf unter den Augen oder im ganzen Gesicht

Creme Fluid 40g

Phase A
20,1 g Kaffeehydrolat
0,4 g TEGO® Emulprot®
0,4 g Sucrosestearat (z. B. TEGO® PSE 141 G)

Phase B
2,0 g Squalan
1,1 g Ameranthöl
1,4 g Traubenkernöl
2,0 g Mohnöl
1,0 g Phytosterolbasis RK¹
1,0 g Cupuachubutter
0,2 g Mimosenwachs
0,4 g Emulmetik® 320

Phase C
2,0 g pflanzliches Glycerin
0,8 g Natriumlaktat
2,0 g Tocopherol
0,7 g Wildrosenöl
0,7 g Nachtkerzenöl
1,2 g D-Panthenol ( 3% )
0,4 g Ectoin ( 1% )
1,3 g Parakresse Extrakt (70 % vol.)
1 Messerspitze Hyaluronsäure (niedrigmolekular)
optional: 1–3 Tropfen ätherisches Rosen-, Magnolien-oder Lotusöl (o. a.)

Phase D
8 Tr. Rokonsal™ BSB-N
ca. 2 Tr. Milchsäure (80%ig)

Herstellung
1. Phase A: Wasser sprudelnd aufkochen, leicht abkühlen lassen (auf ca. 75 °C), Emulprot® und Sucrosestearat unter Rühren ca. 30–60 Sekunden dispergieren.
2. Phase B im Wasserbad bei ca. 80 °C glatt aufschmelzen.
3. Phase B schluckweise zu Phase A hinzufügen, ca. 2 Minuten hochtourig emulgieren, weitere 4 Minuten moderat rühren.
4. Phase A/B sanft bis auf Handwärme rühren,
5. Phase C: Hyaluronsäure in dem alkoholischen Extrakt dispergieren, die anderen Ingredienzen hinzufügen, zu Phase A/B geben und sanft kalt rühren.
6. Phase D: mit Rokonsal™BSB-N, Biokons® Plus oder Naticide konservieren, pH-Wert prüfen, mit 2 Tropfen Milchsäure ca. auf pH 5–5,5 einstellen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Nigella
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 23. August 2010, 20:06

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Nigella » 30. August 2011, 18:15

Liebe Moon, :hallihallo:
ich bin tief beeindruckt - von deinem Frischpflanzenauszug und von der Arbeit, die du dir gemacht hast (nicht zuletzt auch beim Schreiben :-a !) - wow. Das klingt wirklich toll (ich finde gar kein Smiley, der dem gerecht werden könnte!).
Leider muss ich gestehen, ich habe Parakresse bisher nur verwendet, um Leute zu ärgern oder um Zahnfleischschmerzen zu lindern ...
Wenn ich mich nicht irre, habe ich noch Samen zu Hause - ich sollte doch etwas Konstruktives damit anfangen.

Lieben Dank und viele Grüße,
Nigella
Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln.
Indira Gandhi

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30368
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Heike » 30. August 2011, 20:27

Herzlichen Dank, dass Du Deine Erfahrungen teilst, Moon! :knuddel:

Ich habe Moons Turboextrakt auf der Zunge probiert – mein lieber Schwan! :schock: Das war der intensivste Parakresseextrakt meines Lebens.

:pfeifen: Den könnte ich beruflich für einige emotional fordernde Spätpubertierende brauchen. :kicher:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee » 30. August 2011, 20:43

Heike hat geschrieben:...
:pfeifen: Den könnte ich beruflich für einige emotional fordernde Spätpubertierende brauchen. :kicher:
:huhu:

... liposomal verkapselt oder in Form eines Bonbons? :vollirre:
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14503
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Helga » 30. August 2011, 20:58

Moon, so schöne Rezepte ! :-)
Bin schon gespannt auf Deinen Bericht, wie es sich anfühlt :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30368
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Heike » 31. August 2011, 07:47

Manuka-Bee hat geschrieben:... liposomal verkapselt oder in Form eines Bonbons? :vollirre:
Etwas Süßes, das wäre besser. Auch die größten Nervensägen naschen gerne. :kichern:

Interessant war, was Moon mir erzählte, dass der 40%ige viel stärker betäubt als der 70%ige Auszug. Und es muss eine Turboextraktion sein, also das übliche Ansetzen in Alkohol mit täglichem Schwenken über Wochen bringt nicht annähernd die gleichen Resultate. Ich mache nur noch »Turbo«.

:fred:
Liebe Grüße
Heike


Nerola

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Nerola » 31. August 2011, 08:02

Ich habe vor einer Woche eine Parakresse käuflich erworben!
Ich muß heute auch noch ganz dringend einen auf "Turbo" machen das klingt ja echt interessant!

Moon ich bin platt :hoho: toll was Du alles feines gemacht hast! :knicks: Danke für die Rezeptchen.


Ninella

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Ninella » 31. August 2011, 08:31

Liebe Moon,

das ist ja echt der Hammer, dass du dir soviel Mühe gegeben hast, alles so detailliert aufzuschreiben, danke dir! :bussi:
Und schön, dass es deiner Haut so gut damit geht! :yeah: Ich frage mich gerade, warum ich meine Parakresse-Experimente vom letzten Jahr gar nicht weitergeführt habe? :gruebel: Mein Interesse lag damals allerdings eher auf dem antiinflammatorischen Aspekt...

Natürlich habe ich auch Fragen: Hast du das Vitamin C in Form von Ascobypalmitat oder Natriumascorbylphosphat in deinem Vitamingel eingesetzt? Und worauf führst du es zurück, dass deine Haut sich zu regenerieren scheint?

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 31. August 2011, 09:47

Heike hat geschrieben:Den könnte ich beruflich für einige emotional fordernde Spätpubertierende brauchen.
Ja ja das Stöffchen hat noch so manches Potenzial :D
Heike hat geschrieben:Interessant war, was Moon mir erzählte, dass der 40%ige viel stärker betäubt als der 70%ige Auszug. Und es muss eine Turboextraktion sein, also das übliche Ansetzen in Alkohol mit täglichem Schwenken über Wochen bringt nicht annähernd die gleichen Resultate. Ich mache nur noch »Turbo«.
Das ist wahr ich habe zum Test mit Blüten der gleichen Pflanze 2 Verschiedene Turboextraktionen durchgeführt
einen mit ca 40% und einen mit 70% Vol. Der 40% tige Auszug ist um ein vielfaches intensiver als der 70 %tige Auszug.

Ich hatte ja mit der Hilfe einiger lieber Rührküchen Mitglieder (danke euch nochmal ganz lieb dafür :bussi: )
im oben verlinkten Thread herausgefunden das das Spinanthol ( ein Alkaloid ) sich mit dieser Alkohol Konzentration
am besten lösen lässt.
Und der Zungen Test hat das auch sehr eindeutig gezeigt :kicher:

Auch eine Turboextraktion sollte es unbedingt sein, ich denke das die mechanische feinste Zerkleinerung und die
Verwirbelung dem Ergebnis sehr zuträglich ist. Ich gehe immer Folgendermaßen vor:

1. Ich lege die Parakresseblüten über Nacht in dem Auszugmittel ein
2. am nächsten Tag Turboextraktion 2 X mindestens 5 Minuten
3. Den Ansatz lasse ich noch einen Tag stehen damit sich die feinen Schwebestoffe absetzen.
4. Am nächsten Tag wird vorsichtig abgeschüttet und in der Filternutsche gefiltert.
Ninella hat geschrieben: Hast du das Vitamin C in Form von Ascobypalmitat oder Natriumascorbylphosphat in deinem Vitamingel eingesetzt?
Ich habe das Vitamin C Palmitat von ***** dafür genommen.
Ninella hat geschrieben:Und worauf führst du es zurück, dass deine Haut sich zu regenerieren scheint?
Das liegt natürlich nicht nur an der Parakresse sondern an dem Gesamtkonzept :P

Da ich ja an ganz leichter Couperose leide, habe ich in meinen Rezepten Vitamin K basierte Öle eingesetzt wie Traube
und Mohn von dem ich echt sehr begeistert bin. Zudem ist natürlich Heikes Rezept des" Hydro Balance Fluid" das ich ja
als Vorlage nahm :happy: darauf ausgelegt die Barriereschicht zu stabilisieren.

Aber eine nochmalige deutliche Verbesserung konnte ich feststellen seit ich meine selbst gemachten Extrakte und
Hydrolate eingesetzt habe. Da denke ich in aller ersterLinie an Kaffee und Calendula - Hydrolat und das Parakresse
und Ackerschachtelhalm Extrakt.

Ich arbeite aber noch weiter am Feintunig besonders was den Einsatz von Koffein betrifft.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 31. August 2011, 09:51

Ninella hat geschrieben:Ich frage mich gerade, warum ich meine Parakresse-Experimente vom letzten Jahr gar nicht weitergeführt habe? :gruebel: Mein Interesse lag damals allerdings eher auf dem antiinflammatorischen Aspekt...
Ich bin überzeugt das die Parakresse Potenzial hat :hanf: in vielerlei Hinsicht und werde auf jeden Fall
weiter damit testen. Ich würde mich sehr über Unterstützung freuen Ninella :bussi:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Ninella » 1. September 2011, 23:54

Moonlightgirl hat geschrieben:Ich habe das Vitamin C Palmitat von ***** dafür genommen.
Ui, das hat sich gelöst? Ich dachte, das Palmitat wäre nur in Fett oder Weingeist löslich. Liegt das am Liposermin? :gruebel: Ok, gerade nachgelesen, es ist auch in Lecithin löslich... Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, danke für den Hinweis!
Moonlightgirl hat geschrieben:Ich arbeite aber noch weiter am Feintunig besonders was den Einsatz von Koffein betrifft.
Vor Coffein in der Gesichtspflege hatte ich bisher Respekt, da ich wie du Couperose habe und mich vor zu starker Aktivierung fürchtete. Da warte ich mal ab, was du noch berichtest! :D
Moonlightgirl hat geschrieben:Ich bin überzeugt das die Parakresse Potenzial hat :hanf: in vielerlei Hinsicht und werde auf jeden Fall
weiter damit testen. Ich würde mich sehr über Unterstützung freuen Ninella :bussi:
Liebend gerne, :knuddel: aber das muss wohl bis zum nächsten Jahr warten. Zur Zeit besitze ich ganze zwei (!) Parakresseblüten, und zwar von einer sich selbst ausgesäten Pflanze aus dem letzten Jahr. Das dürfte dann doch zu wenig für eine Turboextraktion sein. :faxen:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 2. September 2011, 16:50

Ninella hat geschrieben:Vor Coffein in der Gesichtspflege hatte ich bisher Respekt, da ich wie du Couperose habe und mich vor zu starker Aktivierung fürchtete. Da warte ich mal ab, was du noch berichtest! :D
Ich werde das Pulver glaube ich auch erst mal in einem Gesichtswasser 1 % tig einsetzen, mit
Schafgarbe Hydrolat und Gurkenextrakt.
Im Kaffee Hydrolat ist glaube ich nicht mehr so viel Koffein drin :gruebel:
Ninella hat geschrieben:Liebend gerne, :knuddel: aber das muss wohl bis zum nächsten Jahr warten. Zur Zeit besitze ich ganze zwei (!) Parakresseblüten, und zwar von einer sich selbst ausgesäten Pflanze aus dem letzten Jahr. Das dürfte dann doch zu wenig für eine Turboextraktion sein. :faxen:
:bingo: nächstes Jahr starten wir durch.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Benutzeravatar

Mary
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1247
Registriert: 1. Februar 2010, 18:36
Wohnort: Heilbronn

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Mary » 3. September 2011, 08:11

Hallo Moon,
heute ist mein Turbo-Tag :D .
Habe wie du beschrieben die Köpfchen gestern abend in ihren Schlummertrunk eingelegt und heute wird mit Turbo losgelegt.
Bin schon sehr gespannt, ob meine Zunge den Test besteht :vollirre: .

Liebs Grüßle
Mary

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 3. September 2011, 09:27

Mary hat geschrieben:heute ist mein Turbo-Tag :D .
:bingo: super Mary
Mary hat geschrieben:Bin schon sehr gespannt, ob meine Zunge den Test besteht :vollirre: .
Ich auch :kicher: aber sei vorsichtig :oha: nur ein paar Tröpfchen.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Puppi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 848
Registriert: 10. Februar 2008, 13:21
Wohnort: Österreich

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Puppi » 5. September 2011, 14:18

Klingt ja sehr interessant :lupe: Ich habe bisher getrocknete Parakresse 70%-ig mit Ethanol konventionell ausgezogen. Möglicherweise eine superdoofe Frage: ich habe nur getrocknete Parakresse, machen Turboextraktionen auch bei getrockneten Pflanzen Sinn?
Liebe Grüße Puppi[ externes Bild ]

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 5. September 2011, 14:42

Ich habe auch schon getrocknete Pflanzen mittels Turboextraktion ausgezogen,
allerdings keine Parakresse. :gruebel:

Du solltest aber das getrocknete Pflanzenmaterial einen Tag im Auszugsmittel auf
quellen lassen.So mache ich das jedenfalls :)
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Puppi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 848
Registriert: 10. Februar 2008, 13:21
Wohnort: Österreich

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Puppi » 5. September 2011, 17:34

Danke Moonlight :) Ich habe ja auch in Heikes Blog gelesen, dass man getrocknete Pflanzen turboextrahieren kann und werde mich jetzt auch mal dranmachen. Bei der harten Parakresse hatte ich allerdings Bedenken. Gute Idee diese einen ganzen Tag lang einweichen zu lassen, da war ich wohl wieder einmal zu ungeduldig :verlegen:
Liebe Grüße Puppi[ externes Bild ]

Benutzeravatar

Mary
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1247
Registriert: 1. Februar 2010, 18:36
Wohnort: Heilbronn

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Mary » 5. September 2011, 20:48

Hallo Moon,
Zungentest bestanden :yeah:
Ein Tropfen genügte und ich wollte schon das Abendessen streichen :mampf: .
Hatte schon einmal Parakresseextrakt gemacht, aber immer nur mit den getrockneten Blüten und mit zu hohem Alkoholanteil. :achso:

Liebs Grüßle
Mary

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 5. September 2011, 21:30

Mary hat geschrieben:Zungentest bestanden
:bingo: spitze
Mary hat geschrieben:und mit zu hohem Alkoholanteil. :achso:
da bin ich ja auch erst seit kurzem drauf gekommen das ein niedriger besser ist :)
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Ninella » 6. September 2011, 00:25

Mary hat geschrieben:Zungentest bestanden :yeah:
Ein Tropfen genügte und ich wollte schon das Abendessen streichen :mampf: .
:veilchen: Autsch! :happy:
Moonlightgirl hat geschrieben:
Ninella hat geschrieben:Vor Coffein in der Gesichtspflege hatte ich bisher Respekt, da ich wie du Couperose habe und mich vor zu starker Aktivierung fürchtete. Da warte ich mal ab, was du noch berichtest! :D
Ich werde das Pulver glaube ich auch erst mal in einem Gesichtswasser 1 % tig einsetzen, mit
Schafgarbe Hydrolat und Gurkenextrakt.
Im Kaffee Hydrolat ist glaube ich nicht mehr so viel Koffein drin :gruebel:
1% finde ich schon recht hoch dosiert, es ist ja schließlich reines Coffein. Im Gesicht wäre ich da doch eher vorsichtig. Und es ist eine gute Frage, ob im Kaffeehydrolat überhaupt Coffein enthalten ist? :lupe:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 6. September 2011, 11:34

Ninella hat geschrieben:1% finde ich schon recht hoch dosiert, es ist ja schließlich reines Coffein. Im Gesicht wäre ich da doch eher vorsichtig. Und es ist eine gute Frage, ob im Kaffeehydrolat überhaupt Coffein enthalten ist? :lupe:
Ich bin mittlerweile auch davon abgekommen es im Gesicht zu benutzen, da ich doch eine
leichte Rötung vom Kaffeehydrolat festgestellt habe.

Eigentlich wollte ich es ja wegen meiner morgendlichen :veilchen: leicht geschwollenen Augen
drin haben. Aber ich denke mittlerweile das es in einem lokal aufgebrachten Wässerchen
besser aufgehoben ist.
Da werde ich dann auch als Basis Kaffeehydrolat verwenden und mal schauen was sonst noch :gruebel:
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von silky » 6. September 2011, 11:59

Moonlightgirl schreibt:
Eigentlich wollte ich es ja wegen meiner morgendlichen :veilchen: leicht geschwollenen Augen
drin haben.
:fluesterei: Kornblumenhydrolat
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 6. September 2011, 12:11

silky hat geschrieben:Kornblumenhydrolat
Ja das steht schon auf dem Plan :happy: wenn alle frisch Pflanzen destilliert sind.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Ninella

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Ninella » 7. September 2011, 01:30

Moonlightgirl hat geschrieben:
Ninella hat geschrieben:1% finde ich schon recht hoch dosiert, es ist ja schließlich reines Coffein. Im Gesicht wäre ich da doch eher vorsichtig. Und es ist eine gute Frage, ob im Kaffeehydrolat überhaupt Coffein enthalten ist? :lupe:
Ich bin mittlerweile auch davon abgekommen es im Gesicht zu benutzen, da ich doch eine
leichte Rötung vom Kaffeehydrolat festgestellt habe.
Tja, da hatte ich auch meine Bedenken. Aber schade, einen Versuch war's wert!
Moonlightgirl hat geschrieben:
silky hat geschrieben:Kornblumenhydrolat
Ja das steht schon auf dem Plan :happy: wenn alle frisch Pflanzen destilliert sind.
Kornblumenhydrolat mit einer Prise Coffein und etwas Hy-Säure: Perfekt! :nail:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 7. September 2011, 09:10

Ninella hat geschrieben:Kornblumenhydrolat mit einer Prise Coffein und etwas Hy-Säure: Perfekt! :nail:
So die Richtung dachte ich auch :D
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.


Puppi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 848
Registriert: 10. Februar 2008, 13:21
Wohnort: Österreich

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Puppi » 17. Oktober 2011, 13:19

Viel später als geplant (wie immer) hab ich heute meinen ersten Turboextrakt aus Parakresse gemacht (30%-ig dann abgenutscht). Aber ich bin enttäuscht, kein Taubheitsgefühl auf der Zunge :cry: Nicht dass ich gerne eine taube Zunge hätte :faxen: , aber ich hab jetzt natürlich das Gefühl was falsch gemacht zu haben. Zu viel Trockenmaterial vielleicht? Ich habe etwa 50% Pflanzenanteil genommen und wie ich jetzt lese möglichweise auch nicht lange genug gemixt. Könnte das der Grund sein? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Liebe Grüße Puppi[ externes Bild ]

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Moonlightgirl
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3889
Registriert: 1. Oktober 2009, 22:19
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Re: Parakresse / Spilanthol

Ungelesener Beitrag von Moonlightgirl » 17. Oktober 2011, 13:44

Puppi hat geschrieben:Zu viel Trockenmaterial vielleicht?
Ich habe es noch nie mit getrockneten Blüten versucht :gruebel:
das könnte ein Grund sein.
Puppi hat geschrieben:und wie ich jetzt lese möglichweise auch nicht lange genug gemixt.
Es ist schon wichtig das man 2 mal mindestens 5 Minuten extrahiert, damit man auch
möglichst viele Wirkstoffe herausbekommt.Ich habe das Pflanzenmaterial ja auch noch
mindestens einen Tag im Auszugsmaterial eingeweicht und ich habe jedes mal ein sehr
intensives Ergebnis erzielen können.
Liebe Grüße
Moon
:blume:

Wir sind niemals besser oder schlechter als ein Anderer...

nur anders!


Dalai Lama XIV.

Antworten