Körperlotion

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort

Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Hallo Ihr Lieben,

da ich ja letztens ein Grundrezept mit Phospholipon und Emulprot gerührt habe und es mir so gut gefällt, will ich nun eine Körperlotion mit diesen Emulgatoren rühren.
Kann jemand drüber schauen, ob das so ok ist? :sunny:

Körperlotion 18/82

Fettphase
Sesamöl 5,0%
Traubenkernöl 8,0%
Jojobalöl 3,0%
Pospholipon 0,5%
Emulprot 1,5%

Wasserphase
Wasser 52,0%
Cistrosenwasser 20,0%
Aloevera 10:1 6,0%
Natriumlaktat 3,5%

Konservierung 0,5%
Milchsäure
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

marie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 451
Registriert: 29. Oktober 2019, 22:15

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von marie »

Moin Krauthexe,
mir scheint, der Konservierer ist (beim Abtippen) irgendwie verloren gegangen.
Ob Du mit 2% Emulgatoren eine stabile Lotion bekommst können erfahrenere :kleinehexe: besser beurteilen.
So ich das richtig verstanden habe, hattest Du einen Milchsäure/Natriumlaktatpuffer vorgesehen ?
Natriulaktat hast Du vermutlich umgerechnet, würde bei den im Rohstoffporträt vorgeschlagenen Einsatzkonzentrationen bleiben.
Liebe Grüße, marie


(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Hallo Marie,
das Natriumlaktat wollte ich als Wirkstoff einsetzen.
Den Konservierer habe ich oben nachgetragen.
Viele Grüße aus dem Norden


(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

kann meinen Eingangsthread nicht ändern...
Konservierer ist ParabenK.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2114
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe WW - Kräuterhexe

Ich habe so den Eindruck, dass das Rezept nicht ganz durchdacht ist. Dafür gibt es für mich zu viele Ungereimtheiten. Kuck mal: Ich gebe jedes Mal mein Rezept im Rechner ein, damit mir ja keine Rechenfehler unterkommen und ich nichts vergesse. Wieso? Na, die Antwort ist einfach: Falsch gerechnet, Kons. vergessen, % mit Gramm vertauscht etc. etc. alles schon gehabt :D. Der Vorteil ist auch, dass es Hinweise gibt, wenn zu viel eingegeben wird und man sieht, wenn etwas fehlt, z.B. der Konservierer...

Also, so sieht Dein Rezept im Rechner aus

Bodylotion WW - Kräuterhexe (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
18 % Fettphase (18 g)
Öle, Buttern und Wachse (16 g | 16 %):
8 g Traubenkernöl (8 %)
5 g Sesamöl (5 %)
3 g Jojobaöl (3 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2 g | 2 % | 11.1 % der Fettphase¹)
1.5 g Emulprot (1.5 %)
0.5 g Phospholipon 80H (0.5 %)

82 % Wasserphase (82 g)
Wirkstoffe (29.5 g | 29.5 %):
20 g Cistrosenwasser (20 %)
6 g Aloe Vera 10:1 (6 %)
3.5 g Natrium-Lactat (3.5 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.51 g | 0.51 %):
0.5 g Paraben K (0.5 %)
0.01 g Milchsäure (0.01 %)
51.99 g Wasser (51.99 %)


Auch gebe ich - bei mir unbekannten Emulgatoren und Fettphasen die Angaben in den Emu-Rechner ein:
Emulsionen (18 % Fettphase) mit Emulprot
Dieser Fettphasen-Bereich deckt leichte Cremegele und -fluids ab, die entweder (bei fettender Haut) solo oder (bei normaler bis trockener Haut) als Zusatzpräparat unter der normalen Pflege aufgetragen werden. Je nach Konzeption der Fettphase (insbesondere bei Zusatz von barriereschützenden Phytosterolen wie Phytosteryl Macadamiate oder Avocadin® HU 25) können sie durchaus auch als einzige Pflege aufgetragen werden.
Vorschläge für den alleinigen Einsatz von Emulprot
Wenn Sie ausschließlich Emulprot einsetzen, empfiehlt sich eine Einsatzkonzentration von ca. 3–5 g (3–5 %). Ein Gelbildner ist in diesem Fall nicht erforderlich, da Emulprot bereits welche enthält. Bei alleinigem Einsatz erzeugt Emulprot jedoch Emulsionen mit deutlich »puddingartigem« Charakter. Seine Stärken spielt er daher eher in Kombinationen aus.
Vorschläge für den Einsatz von Emulprot in Kombination
Wählen Sie aus den folgenden Emulgatoren 2 bis 3 aus und kombinieren Sie sie beliebig, sodass sie zusammen ca. 3–4 g (3–4 %) ergeben:
Emulprot®
Emulmetik® 320 oder Phospholipon® 80 H
Sucrosestearat oder Dermofeel® GSC oder Glycerinstearat SE oder Emulsan.
Für beide Varianten gilt:
Empfehlenswert ist ein Zusatz von 1–2 g (1–2 %) Konsistenzgebern (z. B. Fettalkohole wie Cetyl-, Cetearyl- oder Behenylalkohol) oder Wachse.
Kosmetisch reichhaltiger und barriereschützender gestalten Sie die Emulsion mit einem Zusatz von 1–2 g (1–2 %) Phytosteryl Macadamiate, Avocadin® Hu 25 oder Lanolin. Dies empfehle ich insbesondere dann, wenn Sie auf Fettalkohole oder Wachse verzichten möchten. Mit diesem Zusatz konzipieren Sie kosmetisch überzeugende niedrigviskose Fluids und Lotionen.

Ausserdem schlage ich alle Wirkstoffe nach, deren Wirkung, Dosierung, Kombimöglichkeiten nach, hier als Bsp. Natrium-Lactat:
Je nach Rezeptur bieten sich folgende kosmetisch orientierte Einsatzkonzentrationen an (in der dermatologischen Praxis wird doppelt so hoch dosiert):
Einsatzkonzentration als Pulver: 1 %, kombiniert mit 0,5 % Milchsäure (80%ig)
Einsatzkonzentration als Lösung (50%ig): 2 %, kombiniert mit 0,5 % Milchsäure (80%ig)
Einsatzkonzentration als Lösung (60%ig): 1,6 %, kombiniert mit 0,5 % Milchsäure (80%ig)


Dann schaue ich mir die Öle und deren Beschreibungen an. Es wird Sommer. Da stelle ich mir natürlich die Frage beim Traubenkernöl, ob ich die Lotion am Morgen verwenden werde oder am Abend. Am Abend ist ok, für den Morgen ist das oxidationsanfällige B3 Öl mehr als heikel, ausser Du verwendest das raffinierte.
Ich schaue mir auch das Spreitverhalten der Öle an. Du verwendest 100% mittelspreitige Öle. Das ist vielleicht von Dir gewollt, weil Du ein moderates Rückfettungsverhalten und Okklusion von Deiner Lotion möchtest. Dann ist Deine Auswahl gut.

Zu Deinem Konservierer muss ich - denke ich - nicht viel sagen; Du wirst wissen, dass wir den hier - allergrossmehrheitlich (dieses Wort gibts nicht, oder?) - weder verwenden, noch empfehlen.

Alle diese Angaben finde ich auf unserer Mutterseite. Damit können alle Deine Fragen beantwortet werden.

Grundsätzlich finde ich das Rezept gut; es ist einfach aufgebaut und hat wenige Komponenten. Es lässt sich optimieren und darauf lässt sich aufbauen.

Schöne Grüsse - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Witzworter Krauthexe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Hallo Beautè,
vielen Dank für die Hinweise!
Werde mir das nochmal in Ruhe durchlesen und meine Formulierung daraufhin abstimmen.
Ja, und das mit dem Konservierer weiß ich inzwischen. Jedoch werde ich den erstmal aufbrauchen und dann einen anderen bestellen.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 800
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Körperlotion

Ungelesener Beitrag von Nine »

@Kräuterhexe:

Um die Verwirrung nun komplett zu machen ;-) noch eine Ergänzung zum Na-Laktat: Du kannst es, wie von dir vorgesehen, als Wirkstoff zugeben. Eine Konzentration von 3,5 % ist in Ordnung, wenn es zu viel erscheint, eben etwas weniger nehmen. Die von Beauté verlinkten Konzentrationsangaben zusammen mit Milchsäure beziehen sich auf das stöchiometrisch korrekte Verhältnis, wenn man einen pH-Puffer braucht. Dies empfiehlt sich bei Verwendung von Urea. Hast du kein Urea dabei, brauchst du die Pufferwirkung nicht und kannst Na-Laktat "individuell" dosieren.

Grüessli Nine

Antworten