Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Februar 2020, 23:15

Bitte um Eure Hilfe :)

Habe heute 440g Seifenspäne ausgesalzen, die Schritte waren:

1) Seife und Wasser 1:1, dazu 3 EL NaOH,
gerührt bis alles zergangen, Schaum abgeschöpft in einen Topf in dem schon Salzwasser gewartet hat.
Topf mit dem schmutzigen Wasser ausgeleert; das war ein bisschen dickflüssig, gelig. Im Ausguss als
ich kaltes Wasser draufschüttete bildeten sich weiße noch dickere Schlieren.

2) Den abgeschöpften Schaum wieder in den Topf geleert und Salz dazu gegeben. Diesen Schritt 4 mal
wiederholt, am Schluss war das Wasser ganz klar. Übrig geblieben an ausgesalzener Seife ist glaube ich
nicht mal die Hälfte von Masse und Gewicht. Jetzt ruht sie erstmal in 2 Einzelförmchen :wink:

Was mir am Schluß zu denken gab ist, dass ich insgesamt nur 500g Salz verbraucht habe, möglich dass
das zu wenig war, aber den größten Verlust hatte ich beim 1. Durchgang, dem schmelzen der Seife, als
im Wasser das NaOH war.

Habe ich was falsch gemacht und was? Bitte um Euer Feedback :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 4. Februar 2020, 23:22

:hallihallo: Ich kann leider nicht helfen, weil ich das noch nicht gemacht habe, aber bei Kathrin Seife aussalzen gibt es eine schöne bebilderte Anleitung, hat es bei dir ähnlich ausgesehen?
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1702
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Bina » 4. Februar 2020, 23:33

Helga, das war von Anfang an zu wenig Wasser, Du brauchst zumindest die doppelte Menge an Wasser wie an Seifengewicht.
Ich befürchte, Du hast bei ersten Mal Unterlauge weggießen das meiste an Seife den Ausguss runtergejagt.
War denn der Leim nach dem ersten Aussalzen und wieder aufkochen wie dickflüssiger Honig, bevor Du erneut ausgesalzen hast?
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Februar 2020, 23:41

Bina hat geschrieben:
4. Februar 2020, 23:33
Ich befürchte, Du hast bei ersten Mal Unterlauge weggießen das meiste an Seife den Ausguss runtergejagt.
Ich hatte den leisen Verdacht :wink:
War denn der Leim nach dem ersten Aussalzen und wieder aufkochen wie dickflüssiger Honig, bevor Du erneut ausgesalzen hast?
So war es als ich nur NaOH zugab, 1:1 Seife/Wasser war es am Anfang und habe dann noch etwa 0,5 lt. Wasser zugegeben, ja, da sah es aus wie dickflüssiger Honig. Nachher nicht mehr, also als ich begann Salz zu verwenden.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1702
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Bina » 4. Februar 2020, 23:49

Nein, dann siehts eher aus wie loses Hirn (entschuldige, aber es kommt ungefähr hin).

Jetzt wart mal ab, wie sie geworden ist.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 00:02

Ach, die wird schon :) und werde sicher einiges damit putzen können :wink:, wollte nur wissen, was ich falsch gemacht habe für den nächsten Durchgang.


Für die Zukunft: einfach viel mehr Wasser verwenden für jeden Spülgang? Salz auch viel mehr?

(Ich bin nämlich von Deiner Putzseife begeistert aber die ist wohl nicht ausgesalzen, sondern gesiedet?)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1702
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Bina » 5. Februar 2020, 01:06

Von Anfang an die doppelte Menge Wasser, ja. Beim aussalzen mach ich mir das immer schon im Wasserkocher heiss. Dann nur noch so viel Salz dazu, bis der Leim sich trennt, mehr ist nicht nötig und muss nur wieder ausgewaschen werden.

Schön, daß Dir meine Putzseife gefällt, und ja, das ist eine CP.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 05:56

Manjusha hat geschrieben:
4. Februar 2020, 23:22
:hallihallo: Ich kann leider nicht helfen, weil ich das noch nicht gemacht habe, aber bei Kathrin Seife aussalzen gibt es eine schöne bebilderte Anleitung, hat es bei dir ähnlich ausgesehen?
Danke Dir :), ja so hat es auch bei mir ausgesehen, Bina sagt Hirn dazu, jetzt weiß ich, was sie meint :)

@Bina
Danke auch Dir Bina :)

Nur - bei diesem Tutorial wird kein NaOH verwendet, ist es gar nicht notwendig?

Von der Putzleistung bin ich sehr angetan, sogar das Spülbecken wurde streifenfrei sauber (Metall)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1702
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Bina » 5. Februar 2020, 12:00

Man benötigt NaOH, um die "Überfettung" loszuwerden.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 5. Februar 2020, 15:11

Ich habe gerade auf der Suche nach mehr Informationen diese Seite gefunden, keine Ahnung, warum ich sie bisher noch nie sah?

Holt euch einen schönen Tee und reist mit mir und der "Grünfeld Tante" zum Kaiser bejubeln, oder was ist denn eigentlich Saupech, und was hat eine Schneerute und Kopfwaschpulver damit zu tun.... :-*
Viel Spaß bei der Reise! :sunny:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 5. Februar 2020, 16:26

Ich stimme Bina zu - es war von Anfang an zu wenig Wasser. Ich benutze zum Aussalzen inzwischen Strassensalz und kein Haushaltsalz mehr. Das Strassensalz ist viel feiner gemahlen und reiner; auf jeden Fall hier in der Schweiz. So brauche ich weniger Salz.

Beim Aussalzen gebe ich die doppelte Wassermenge zu und beginne dann mit dem Aufstreuen des Salzes, immer eine kleine Handvoll. Wenn die Seife sich noch nicht absetzt, gebe ich Wasser, probiere wieder ob's absetzt, dann wieder Salz. Es kommt auf das Verhältnis von Wasser zu Salz an bis sich die Seife trennt.
Manjusha hat geschrieben:
5. Februar 2020, 15:11
Ich habe gerade auf der Suche nach mehr Informationen diese Seite gefunden, keine Ahnung, warum ich sie bisher noch nie sah?

Holt euch einen schönen Tee und reist mit mir und der "Grünfeld Tante" zum Kaiser bejubeln, oder was ist denn eigentlich Saupech, und was hat eine Schneerute und Kopfwaschpulver damit zu tun.... :-*
Viel Spaß bei der Reise! :sunny:
*lach* diese Seite kenne ich!! Vor etwa zwei Jahren habe ich das Ganze zig Mal probiert und es ist mir nur ein Mal gelungen, eine Kernseife nach dieser Anleitung herzustellen. Dann habe ich zwei Bücher von 1832 durchgelesen, in denen der Kernseifenprozess beschrieben wird. Mit diesem neuen Vorgehen ist es mir dann regelmässig gelungen. Diese Kernseifen sind ein echtes Putzwunder. Ich kenne kein modernes Putzmittel, welches besser wäre. Und ich brauche meine Kernseifen für alles, auch für's Wäschewaschen. Mit ihnen kann ich putzen ohne Handschuhe anzuziehen. Sie sind auch nicht giftig. Ich wasche manchmal sogar das Gemüse oder Obst damit.

Inzwischen finde ich, dass die Herstellung einer Kernseife von Grund auf heute nicht mehr notwendig ist, denn wir können die NaOH-Menge korrekt berechnen. Zudem kann ich in eine Kernseife, welche nach altem Vorgehen (also wie in der alten Buch beschrieben) gesiedet wird, keine Zitronensäure einbauen. Und diese brauche ich hier am neuen Wohnort, denn das Wasser ist sehr hart. Somit hat meine neue Putzseife etwas Glyzerin drin aber auch Zitronensäure.

Aber das Aussalzen von Seifenresten, das macht sicher Sinn.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 17:01

Manjusha hat geschrieben:
5. Februar 2020, 15:11
Ich habe gerade auf der Suche nach mehr Informationen diese Seite gefunden, keine Ahnung, warum ich sie bisher noch nie sah?
Ich kenne sie schon, habs aber vergessen, danke Manjusha :rosefuerdich:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 17:17

Lotte hat geschrieben:
5. Februar 2020, 16:26
Inzwischen finde ich, dass die Herstellung einer Kernseife von Grund auf heute nicht mehr notwendig ist, denn wir können die NaOH-Menge korrekt berechnen.
aha, das war damals also der Grund, klar, leuchtet mir ein. So gesehen werde ich keine Seife mehr aussalzen :wink: Ich habe von Bina eine Putzseife, CP, die ist schon ein Hammer :wink: wenn ich das so sagen darf, da brauche ich eigentlich keine Kernseife mehr.
Zudem kann ich in eine Kernseife, welche nach altem Vorgehen (also wie in der alten Buch beschrieben) gesiedet wird, keine Zitronensäure einbauen. Und diese brauche ich hier am neuen Wohnort, denn das Wasser ist sehr hart. Somit hat meine neue Putzseife etwas Glyzerin drin aber auch Zitronensäure.
Zitronensäure :achso: - ein wichtiges Thema, das ich bei Kernseife gar nicht angedacht habe. OK - aussalzen hat sich für mich erledigt. Hoffentlich fallen die Temperaturen bald mal unter Null damit ich mein Salzlager abbauen kann :unknown:. Ist nur Spaß, habe nur 2 Kartönchen, nehmen aber immerhin Platz im Küchenschrank weg :wink:

Vielen Dank Lotte :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 5. Februar 2020, 17:50

Bitte, liebe Lotte - danke für dein Feedback - aber Seifenresten aussalzen, das macht ja schon noch Sinn.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 5. Februar 2020, 18:49

Lotte hat geschrieben:
5. Februar 2020, 16:26
.... Dann habe ich zwei Bücher von 1832 durchgelesen, ...
Wie toll, hast du die geerbt oder irgendwo gekauft?
Und darf ich fragen, welches Öl du für eine Putzseife bevorzugst? :blumenfuerdich:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 5. Februar 2020, 19:10

Helga hat geschrieben:
5. Februar 2020, 17:17
OK - aussalzen hat sich für mich erledigt. Hoffentlich fallen die Temperaturen bald mal unter Null damit ich mein Salzlager abbauen kann :unknown:. Ist nur Spaß, habe nur 2 Kartönchen, nehmen aber immerhin Platz im Küchenschrank weg :wink:
:kichern:
Du magst doch gerne Fisch, guckst du. :-*
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1702
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Bina » 5. Februar 2020, 19:24

Helga hat geschrieben:
5. Februar 2020, 17:17


Zitronensäure :achso: - ein wichtiges Thema, das ich bei Kernseife gar nicht angedacht habe.

In meiner ist keine Zitronensäure drin.

Ansonsten: :bussi: - ich freu mich.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 5. Februar 2020, 20:07

Manjusha hat geschrieben:
5. Februar 2020, 18:49
Lotte hat geschrieben:
5. Februar 2020, 16:26
.... Dann habe ich zwei Bücher von 1832 durchgelesen, ...
Wie toll, hast du die geerbt oder irgendwo gekauft?
Und darf ich fragen, welches Öl du für eine Putzseife bevorzugst? :blumenfuerdich:
Die Bücher gibt es online gratis bei Google. Wenn dich die Bücher interessieren, kann ich dir Titel und Autor angeben.
Für die Putzseife brauche ich vorwiegend günstige Öle/Fette; also Kokosnuss (billigste Variante), Schweinefett und dann noch was rumliegt und weg muss. Immer gebe ich aber einen kleinen Schuss Leindotteröl rein, obwohl das ein Schnellranzer ist. Auf 2 kg Fett/Öl ist es eine kleine Flasche (2,5 dl). Bis jetzt ist mir noch nix weggeranzt und ich siede die Seife so in etwa 1 bis 2 Mal im Jahr.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 21:31

Manjusha hat geschrieben:
5. Februar 2020, 19:10
Du magst doch gerne Fisch, guckst du. :-*
Du, das ist aber ein wunderbares, weil einfaches Rezept, das werde ich ganz sicher testen, hört sich sehr schmackhaft an, vielen Dank :bussi:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Helga » 5. Februar 2020, 21:44

Das sind die 2 Stück ausgesalzene Seifen:
20200205_213549_1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 5. Februar 2020, 22:16

Na, die Kernseife ist doch perfekt geworden! Gratuliere :blumenfuerdich:
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte


varney
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 184
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von varney » 6. Februar 2020, 01:03

Liebe Helga,

herzlichen Glückwunsch zur entstandenen Kernseife! Die sieht doch wirklich toll aus! (Wenn ich da an meine erste ausgesalzene Seife denke...)
Die nächste wird dir sicherlich viel einfacher von der Hand gehen.

Liebe Grüße
varney

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 6. Februar 2020, 15:57

Lotte hat geschrieben:
5. Februar 2020, 20:07
Die Bücher gibt es online gratis bei Google. Wenn dich die Bücher interessieren, kann ich dir Titel und Autor angeben.
Für die Putzseife brauche ich vorwiegend günstige Öle/Fette; also Kokosnuss (billigste Variante), Schweinefett und dann noch was rumliegt und weg muss. Immer gebe ich aber einen kleinen Schuss Leindotteröl rein, obwohl das ein Schnellranzer ist. Auf 2 kg Fett/Öl ist es eine kleine Flasche (2,5 dl). Bis jetzt ist mir noch nix weggeranzt und ich siede die Seife so in etwa 1 bis 2 Mal im Jahr.
Vielen Dank, liebe Lotte, gerne! :zeitung: :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 6. Februar 2020, 15:59

Helga hat geschrieben:
5. Februar 2020, 21:44
Das sind die 2 Stück ausgesalzene Seifen:

20200205_213549_1.jpg
Die ist doch perfekt - auch noch mit so einem schönen Stempel! :love:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 8. Februar 2020, 15:08

Manjusha hat geschrieben:
6. Februar 2020, 15:57
Vielen Dank, liebe Lotte, gerne! :zeitung: :)
Liebe Manjusha
Hier ist das Buch:

Gründliche und vollständige Anleitung zur Fabrikation der Seife zum Selbstunterricht von Johann Georg Greve 1833

https://play.google.com/books/reader?id ... pg=GBS.PA2

Es gibt noch einen zweiten Band von Georg Greve. Die Bücher sind eingescannt und stehen gratis auf google play zur Verfügung. Es ist für uns heute jedoch recht abenteuerlich, die Anleitungen von Georg Greve für uns umzusetzen. Z.B. gab es damals ganz andere Gewichte, und die Gewichte waren von Ort zu Ort unterschiedlich. Aber es hat mir grossen Spass gemacht und ich habe ziemlich viel über den Verseifungsprozess und die unterschiedlichen Erscheinungsweisen des Seifenleims gelernt. Georg Greve war Chemiker, was man auch immer unter einem Chemiker von 1833 verstehen kann. Trotz seines akadimischen Titels schreibt er so, dass es für Normalbürger verständlich ist. Ganz spannend fand ich z.B. das Herstellen der Lauge aus Asche (habe ich aber nie gemacht) und dann das langsame Zugiessen dieser. Ich mache es nun bei meiner Kernseife ähnlich.

Wenn man von Grund auf eine Kernseife aus Öl machen möchte, darf man für den Verseifungsprozess nicht zu viel Wasser nehmen, weil die Lauge sonst zu schwach wird. Greve gibt einfach starke Aschenlauge zu, bis die Verseifung eintritt. Aber wir verseifen ja mit der korrekten Menge an NaOH, weshalb wir nur nach und nach mehr Wasser zugeben. Der Trick ist, keinen Blitzbeton zu produzieren. Greve hatte wegen der Aschenlauge, welche vorwiegend KOH enthält, nur weiche Seifen produzieren können und musste dann aussalzen, um die Härte zu erhalten. Ich salze die Kernseife auch aus, und zwar drei mal, weil ich mir einbilde, sie wird dann besser.

..... na ja, wie ihr seht, ich könnte mich da auslassen und euch zu Tode bequatschen.

Nun, meine nächste Arbeitsseife wird eine Putzseife (also keine Kernseife), damit ich auch Zitronensäure mit einbauen kann. - So, und jetzt ist Schluss, sonst oute ich mich hier noch als Quasseltante...
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3788
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 8. Februar 2020, 17:46

Lotte hat geschrieben:
8. Februar 2020, 15:08
..... na ja, wie ihr seht, ich könnte mich da auslassen und euch zu Tode bequatschen.
Nur zu, liebe Lotte, glaube kaum, dass das jemanden stören würde! :popcorn: :lach:

So, und jetzt :knuddel: :knutscher: vielen, vielen Dank :rosenbett: :duft: :blumenstrauss: für den Link, ich freue mir gerade Löcher in die Socken! :superirre: :hanf: :freufreu: :crazy:
Ich habe so (!!!)Lust darauf das Buch zu lesen! :love:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Lotte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Seife aussalzen - welchen Fehler habe ich gemacht?

Ungelesener Beitrag von Lotte » 9. Februar 2020, 09:10

Manjusha hat geschrieben:
8. Februar 2020, 17:46

So, und jetzt :knuddel: :knutscher: vielen, vielen Dank :rosenbett: :duft: :blumenstrauss: für den Link, ich freue mir gerade Löcher in die Socken! :superirre: :hanf: :freufreu: :crazy:
Ich habe so (!!!)Lust darauf das Buch zu lesen! :love:
Dann mal viel Spass dabei.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Antworten