Creme für längere Auslandsreise

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Radha
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 41
Registriert: 30. April 2018, 07:53
Wohnort: Winterthur

Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Radha »

Hallo miteinander :sunny:

Habe mal eine für dieses Forum vlt. ungewöhnliche Frage:
Da ich ca. 5 Monate im Sprachaufenthalt sein werde und ich dort nicht einmal einen Kühlschrank haben werde, werde ich wohl oder übel nach einiger Zeit auf eine gekaufte Creme zurückgreifen müssen, was mir sehr misfällt, aber wohl unumgänglich ist.
Nun habe ich schon Ewigkeiten im Internet nach einer Creme gesucht, die ich halbwegs vertretbar finde ohne schlechten Alkohol, Sodium Benzoate, Parfum etc.
Die einzige, welche ich +- ok finde ist "Eubos Ruhe", welche aber 6% Nachtkerzenöl enthält, was ich bezüglich Stabilität kritisch finde.
Was meint ihr, sind diese 6% vertretbar? Und kennt vlt. sonst jemand eine gute Creme mit Vitamin C und E für den Notfall?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Mühe im Voraus, liebe Grüsse und einen sonnigen Tag,
Radha 🙏🌸

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1866
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: BW

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Rautgundis »

Liebe Radha,
wenn ich eine Gesichtspflege für mich kaufen müsste, würde ich von dieser Firma kaufen. Wenn es etwas mehr kosten darf, wäre dies mein Favorit
Es grüßt herzlichst Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Radha
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 41
Registriert: 30. April 2018, 07:53
Wohnort: Winterthur

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Radha »

Vielen Dank für die Links, liebe Heike.
Vor allem der Zweite scheint mir sehr vielversprechend zu sein 🙏🌸😊.


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 952
Registriert: 7. Juli 2014, 20:35

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Schmunzelsonne »

Liebe Radha,
ich würde mich auch für die zweitgenannte Firma entscheiden. Eventuell gibt es ja auch NK vor Ort - jetzt wo du INCI-fit bist kannst du bestimmt stöbern gehen.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16331
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Helga »

Radha hat geschrieben:
8. Januar 2020, 11:30
Da ich ca. 5 Monate im Sprachaufenthalt sein werde und ich dort nicht einmal einen Kühlschrank haben werde,
Kann es sein dass Du in Tibet unterwegs bist? Bist Du sehr hohen Temperaturen ausgesetzt?
Die einzige, welche ich +- ok finde ist "Eubos Ruhe", welche aber 6% Nachtkerzenöl enthält, was ich bezüglich Stabilität kritisch finde.
Ist am Tiegel angeführt wie lange sich die Creme nach dem öffnen hält? Wenn dort steht 3 Monate, müsstest Du halt 2 Stück mitnehmen und den 2. nach 3 Monaten verwenden, oder wenn der Preis passt 3 Stk. kaufen und alle 2 Monate einen neuen Tiegel aufmachen.
Im Gegensatz zu unseren teilweise naturbelassenen Ölen, sind die Öle die in Kaufkosmetik verarbeitet werden "behandelt", frag mich bitte nicht wie, es war nur schon mal Thema hier, sie sollten theoretisch reizfrei sein und auch nicht so schnell oxidieren, ist eventuell Vit. C in irgendeiner Form angeführt? wie z. B. Ascorbyl ....

Interessant wäre ja, was die einheimischen Frauen dort wo Du dich aufhältst verwenden, vielleicht kommst Du ja mit einer
super selbst gemachten Hautpflege in Berührung :wink:, wie z. B. in Asien diese weißen Pasten, die man sich für Stunden auf die Haut schmiert und so auch außer Haus geht, wer weiß :wink:

🙏 und einen wunderschönen Aufenthalt :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 952
Registriert: 7. Juli 2014, 20:35

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Schmunzelsonne »

Malneugierigfrag: Sprachaufenthalt im Tibet? :huepf:

Benutzeravatar

Kasyopa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 109
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Kasyopa »

Hallo Radha,

es hängt natürlich auch sehr davon ab, wo du hin reist. Unter Umständen braucht deine Haut etwas völlig anderes als das, was du sonst gewohnt bist.

Ich war nach dem Abi 15 Monate in Indien, Nepal und Tibet unterwegs und musste zwangsläufig auf lokale Produkte umschwenken,was aber kein Problem war. Oft stellt man ja auf Reisen fest, dass es auch mal sehr viel minimalistischer geht.

Vielleicht ist es eine gute Kombi eine Creme für den Notfall mitzunehmen und vor Ort mal zu schauen, was die ansässigen Frauen dort nehmen.

Hab ne tolle Zeit!

Liebe Grüße Claudia
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/126512064@N08/albums

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Nine »

Helga hat geschrieben:
9. Januar 2020, 19:59

Im Gegensatz zu unseren teilweise naturbelassenen Ölen, sind die Öle die in Kaufkosmetik verarbeitet werden "behandelt", frag mich bitte nicht wie, es war nur schon mal Thema hier,
Liebe Helga,
so pauschal ist die Aussage nicht richtig. Zumindest im Natur-Kaufkosmetikbereich werden Öle in derselben Qualität, also "frisch" verwendet, wie von uns. In einer Kompostion mit anderen Zutaten, wie für eine Creme/Lotion üblich, ist die Gefahr des Ranzigwerdens im Bezug auf die Nutzungsdauer gering (quasi nicht vorhanden), da durch die Einbettung der Öltröpfchen in der wässirgen Phase ein Sauerstoffkontakt, wie er bei einer offenen Flasche Speiseöl (als Beispiel jetzt) gegeben ist, unterbunden wird. Bewährte Zusatzstoffe wie z.B. Vitamin E erfüllen zusätzlich noch "gute Dienste" zum Schutz sensibler Öle.

Hast du wohl zufällig den angesprochenen Thread noch im Kopf?

p.s.: Im KK-Bereich werden tatsächlich meist gehärtete Fette/Öle eingesetzt (als INCI unter "hydrogenated vegetable oil") zu finden. Dort werden den Fetten (meist ein Gemisch von -ähm- Abfallfetten wie z.B aus der Baumwollverarbeitung zur Textilherstellung...) durch einen Prozess die ungesättigten Bindungen gesättigt, so dass ein lagerfähiges, komfortabel zu verarbeitendes technisches Fett entsteht (ähnlich diesen großen weißen Blöcken, die als Frittenfett dienen....). Diese Fette riechen nicht, schmecken nach nichts, können aber auch nichts mehr, da ja grade die ungesättigten Bindung haut- und ernährungsphysiologisch so wertvoll sind.

Liebe Grüße,
Nine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16331
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Helga »

Nine, nein leider habe ich den Thread nicht im Kopf, ist schon lange her, ich versuche mich an die Stichworte zu erinnern :), es ging aber in Richtung von Deinem P.S.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16331
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Helga »

Leela war so nett (vielen Dank :) ) und hat mir einen Thread in Erinnerung gerufen, zu lesen hier: klick
sowie den Hinweis:
In Heike's Buch kann man nachlesen unter "Ölmischungen in kommerzieller Kosmetik".
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16331
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Helga »

Nine hat geschrieben:
11. Januar 2020, 10:52
Helga hat geschrieben:
9. Januar 2020, 19:59

Im Gegensatz zu unseren teilweise naturbelassenen Ölen, sind die Öle die in Kaufkosmetik verarbeitet werden "behandelt", frag mich bitte nicht wie, es war nur schon mal Thema hier,
Liebe Helga,
so pauschal ist die Aussage nicht richtig.
Liebe Nine,

Soeben ist der Groschen bei mir gefallen :achso:
Dass meine Aussage so pauschal getroffen nicht richtig ist ist mir nun klar, ich bezog mich rein auf industriell gefertigte Massen-Produktion. Dass Du in Deiner kleinen aber sehr feinen Manufaktur anders herstellst bzw. Kosmetik anders herstellen kannst, Rohstoffe exclusiver auswählst, steht für mich außer Frage :). Es tut mir sehr leid, ich möchte Deine Produkte auf keinen Fall schmälern. :rosefuerdich:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Nine »

Liebe Helga,

ich hatte deine Aussage auch gar nicht auf mich bezogen, dennoch danke für deine netten Zeilen! Aber auch die "großen" Naturkosmetikhersteller wie z.B. Dr. Hauschka oder Weleda oder Lavera etc. wollte ich so gesehen in Schutz nehmen, da sie zwar "industriell fertigen" (im Sinne von: sehr große Mengen herstellen), aber "anständige" Rohstoffe verwenden. :-)

Danke auch für den Link! Ich stöbere da gleich mal drin rum :-)

Also, alles gut :knutscher:

:D Liebe Grüße Nine

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Nine »

Ich nochmal :-)

Konventionelle Kosmetik beinhaltet oft überhaupt keine Öle in dem Sinne, wie wir den Begriff verwenden! Hier ein Beispiel: Die ersten Inhaltsstoffe einer Augencreme der Marke "La Prairie" (aus dem Hause Beiersd*rf) lauten [Kommentar in eckigen Klammern von mir]:

WATER (AQUA) [Wasser, klar :-)]
C12-20 ACID PEG-8 ESTER [ein Emulgator]
HYDROGENATED POLYISOBUTENE [gehärtetes Paraffin, mineralölischer Ursprung]
PETROLATUM [Vaseline, ebenfalls aus Erdöl]
DICAPRYLYL MALEATE [Emulgator]
PROPYLEN GLYCOL [Co-Emulgator und Konservierer, erdölbasiert]
HYDROGENATED VEGETABLE OIL [gehärtetes Pflanzenfett, Frittenfett, siehe mein Post oben]
[usw.]
erst an 9. Stelle kommen mit CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE (Neutralöl pflanzlichen Ursprungs) und an 16. Stelle (!) mit der Sheabutter Stoffe, wie wir sie in unserer Praxis als Fettphasenbestandteile verwenden. Ein "richtiges" Öl ( im Sinne von: keine Butter, naturbelassen, wie z.B. Mandelöl, Avocadoöl, Olivenöl, Sanddornkernöl....) ist in der INCI-Liste überhaupt nicht zu finden. (Nebenbei bemerkt kosten, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, 20 ml dieser Creme 298,- € ...)

Die Frage ist daher eigentlich nicht, was für Öle in KK enthalten ist, sondern ob überhaupt... Für mich ist schon seit langem klar: auch die allersimpelste, selbstgerührte Creme mit dem minimalsten Rezept ist tausendmal besser, als jede noch so teure konventionelle Kosmetik!

In diesem Sinne: happy stirring :kleinehexe:
Nine :D

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1866
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: BW

Re: Creme für längere Auslandsreise

Ungelesener Beitrag von Rautgundis »

:rosefuerdich: Du hast ja so Recht, liebe Nine! Wie gut, daß wir diese Produkte nicht (mehr) kaufen müssen(obwohl ich nie 298,00 Euronen für eine Gesichtscreme ausgegeben hätte :schocking: ).
Danke für deine Recherchen!
Es grüßt herzlichst Heike

Antworten