Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Marianna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 10. November 2019, 19:40
Wohnort: München

Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Marianna » 15. November 2019, 22:51

Hallo Ihr Lieben,

selbst nach Jahren gibt es noch immer eine Sache, die ich nie richtig machen konnte. Ich weiß nicht, ob es eine wissenschaftliche Antwort auf diese Frage gibt, aber ich würde gerne wissen, welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Meine Frage ist: Wie wählt ihr den richtigen Duft für eure Creme aus? Gibt es Düfte, die ihr bei einigen Produkten anstelle von anderen bevorzugt (z.B. für Gesicht, Haare, Hände, etc.)?

Ich persönlich mag süße und leckere Düfte, die an den Duft von Süßigkeiten erinnern :mampf:
Ich verstehe jedoch, dass diese Art von Duft nicht für alle Kosmetika und alle Anwendungen geeignet ist, z.B. ein adstringierendes Tonikum mit Zuckerwatte-Duft klingt etwas komisch :skeptisch: Ich habe bemerkt, dass eine schlechte Entscheidung über den Duft dramatische Folgen haben kann. Eine Creme kann sehr gut hergestellt werden und sehr wirksam sein, aber mit dem falschen Duft ist sie überhaupt nicht angenehm zu verwenden!

Vielen Dank für eure Antworten :sunny:
Liebe Grüße
Marianna
Liebe Grüße
Marianna

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7169
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Judy » 15. November 2019, 23:29

Also wenn ich bedufte, dann nur mit Ätherischen Ölen, abgestimmt auf die spezifische Hautsituation.
Manchmal nur eines, manchmal eine Mischung von bis zu dreien.
Für meine reife Haut zum Beispiel Ho Holz, Geranie und Patchouli.
Für die Tochter Teebaum, Lavendel und Bergamotte (bergapten frei).
Bei Shampoo Bars und anderen Rinse-Off-Produkten kann ich mich dann so richtig austoben - da gefällt der Familie Zitrusdüfte oder auch wie du beschreibst, solche die nach Süßigkeiten riechen.
Fürs Deo habe ich im Moment auch etwas ganz Leckeres im Gebrauch: Eine Mischung aus Benzoe, Patchouli, Vetiver, Bergamotte, Limone und Litsea.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1429
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 16. November 2019, 07:21

Ich halte es wie Judy:
Judy hat geschrieben:
15. November 2019, 23:29
Also wenn ich bedufte, dann nur mit ätherischen Ölen, abgestimmt auf die spezifische Hautsituation.
Dabei ist es manchmal nicht so einfach, eine Mischung hinzubekommen, die auch noch super lecker riecht, wenn ich mich nur an der Wirkung orientiere.

In Gesichtspflege kommt außer manchmal bei der Reinigsmilch nichts an Duft, da ich sehr empfindliche Haut habe.

Am liebsten mag ich zitrisch-frische Düfte, was sich bei Rinse-off, Shampoo usw. einfach verwirklichen lässt. Nur leider nicht unbedingt in Seife....

Ansonsten mische ich mir auch gerne Raumduft und Parfüm, da kann ich mich dann mit den ätherischen Ölen austoben.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 130
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von carlotta » 16. November 2019, 09:23

Mein Lieblingsduft ist eine Mischung aus den ätherischen Ölen Palmarosa, Geranie und Bergamotte, die verwende ich gerne für Bodylotion und Handcreme. Mein Gesichtsfluid mag ich am liebsten unbeduftet, da ich sehr sensible Haut habe.
Die Shampoobars und den Haarconditioner bedufte ich mit Parfümölen wie z.B. Lemon cake oder Vanille-Orange.
Lg, Carlotta

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1430
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 16. November 2019, 10:07

Ich verwende für meine selbstgerührten Kosmetika ausschließlich ÄÖs oder - wenn's sehr dezent sein soll - Hydrolate. Für's Gesicht verwende ich nur 1 Tropfen ÄÖ auf 50 ml, das reicht mir vom Duft her völlig.
Ich suche sie mir nach Wirkung aus - auch wenn der 1 Tropfen auf 50 ml wohl nur wenig Wirkung zeigen wird. Im Moment verwende ich Wilde Möhre, Lavendel fein und Rosengeranie - allerdings nicht in Mischung, sondern jeweils in Reinigung und Pflege.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


Silberfuchs
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 29. Oktober 2019, 09:32
Wohnort: kurz vor der Ostsee

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Silberfuchs » 16. November 2019, 12:17

Ich kann die Frage gut nachempfinden. Auch ich hab' schon eine Creme für die Füße entsorgen müssen, weil der Duft so gar nicht meins war.
Ich selber bin in Gesichtsnähe eine Freundin von Jasmin, suche aber immer noch nach Komponenten. Rose mag ich auch sehr gerne. Davana und Lotus Pink, die teilweise sehr gelobt werden, habe ich probiert, kann aber beiden nicht viel abgewinnen.
Für's selbstgerührte Deo ist mein All-time-Favorite Ylang Ylang/Limette/Ingwer.
Allen ein kuscheliges Wochenende!

Benutzeravatar

Odorante
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 289
Registriert: 5. März 2019, 12:03

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Odorante » 16. November 2019, 16:19

Die Frage beschäftigt mich auch sehr (sonst hätte ich sicher nicht dieses Pseudonym gewählt). In Deos mag ich die Mischung Teebaum/Lavendel (im Sommer) und Litsea/Tonka (jetzt in der kalten Jahreszeit). Ansonsten habe ich auch viel für Lavendel, Bergamotte und Rosengeranie übrig. :duft:
Herzliche Grüße von Almut.


"Kein Sternenziel ist dir gegeben, der Weg ist Ziel, der Weg heißt Leben."
H. Meise

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7566
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Positiv » 16. November 2019, 16:37

Die Düfte sind auch für mich ein Problem. Im Gesicht nehme ich eine Mischung aus Immortelle und Weihrauch.
Am Körper mag ich zitronige Düfte, machmal mit Lavendel gemischt. Aber ich finde es manchmal schwierig, weil
ich gar nichts richtig rieche und dann komme ich in Versuchung, viel zu viel zu benutzen.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 820
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Korsin » 16. November 2019, 17:36

Das Problem kenne ich vor allem für das Gesicht auch all zu gut. Da möchte man mit den ätherischen Ölen Wirkung erzielen und kann den Duft dann so gar nicht ausstehen. Ich bin inzwischen sehr froh, dass es genug andere Wirkstoffe gibt und man so auf den reinen Wirkaspekt von ätherischen Ölen verzichten kann. Im Gesicht liebe ich zu Nacht inzwischen Melisse (indische). Sie beruhigt Haut und Seele. Für alles andere mag ich gern Zitrisches und Holznoten. Bis auf mein Deo. Da hab ich mich allen Ernstes an das Salbei/Limette gewöhnt, was wiedermal zeigt, dass man auch die Nase in Grenzen trainieren kann :achso:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Marianna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 10. November 2019, 19:40
Wohnort: München

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Marianna » 16. November 2019, 17:54

Vielen Dank für eure freundlichen Antworten :rosenbett:
Ich werde mich von euren Kombinationen ätherischer Öle für meine nächsten Kreationen inspirieren lassen.
Ich bin keine Expertin für Blumendüfte. Da ich viele von ihnen nicht kenne, habe ich selten einen von ihnen gekauft :argverlegen:
Ich werde sicher einige Zutrusfrucht-Düfte für Körperlotionen ausprobieren.
Silberfuchs hat geschrieben:
16. November 2019, 12:17
Für's selbstgerührte Deo ist mein All-time-Favorite Ylang Ylang/Limette/Ingwer.
Ich bin sehr gespannt auf diese Kombination!

Schönen Abend
Marianna
Liebe Grüße
Marianna

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5011
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 16. November 2019, 19:33

Mir geht es so, wie Marianna im Eingangspost beschrieben hat. Bestimmte Düfte gehen für bestimmte Zwecke nicht.

Beispiel Rosmarin: Für mich steht Rosmarin für Reinigung, sauber und fettfrei. Ich liebe dieses ÄÖ ist meinem Shampoo oder der Gesichtsreinigung. Es wäre aber ein Tabu in der Bodylotion.

In der Gesichtspflege und auch bei meiner Handcreme verzichte ich auf Düfte völlig. Dafür tobe ich mich bei der Bodylotion aus. Hier dürfen es auch mal Parfümdüfte sein.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14895
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. November 2019, 21:18

Für Shampoo und Bodylotion verwende ich Lemongrass solo oder mit Litsea und Bergamotte gemischt, für Gesichtspflege halte ich mich an einen Tipp vom - leider heuer verstorbenen - Prof. Wabner: Patchouli und (arabischen) Weihrauch gemischt. Lavendel als hautregenerierend und juckreizstillend verwende ich auch manchmal. Gesichtspflege bedufte ich aber nicht immer :) ich habe mich schon so an die Eigengerüche der Rohstoffe gewöhnt :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Adorabelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 106
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 17. November 2019, 14:19

Liebe Marianna,

ich habe ähnliche Problem mit der Beduftung meiner Cremes. Eigentlich mag ich zitrische, aquatische, aber auch blumige Düfte. Die ätherischen Öle sind mir jedoch stellenweise zu intensiv und so dominant, so dass ich sie eigentlich gar nicht mehr benutzen möchte.

Ich mische im Verhältnis 20% Basis-, 50% Herz- und 30% Kopfnoten (wobei mir letzteres eigentlich zu viel ist, siehe oben).

Ich bin dazu übergegangen als „Basis“ ein Ölmazerat aus Vanille oder Tonkabohne zu nutzen und bedufte momentan am liebsten mit Benzoe Siam (in Alkohol gelöst), Koriander, Zirbelkiefer und Mandarine rot oder Grapefruit. :love:

Allerdings habe ich mich zwischenzeitlich auch schon bei den Duftölen umgeschaut und benutze diese beispielsweise für Wasch- oder Duschgele, weil mir die ätherischen Öle einfach zu stechend in der Nase sind (zumindest die zitrischen).

Meine Gesichtscremes bedufte ich übrigens gar nicht, nachdem ich mich nun endlich an die stellenweisen sehr eigenen riechenden Öle gewöhnt habe. Da halte ich es wie Ulrike. Zudem protestiert meine Gesichtshaut wirklich umgehend, wenn ihr ein Inhaltsstoff nicht passt. :seufz:
Die Basis einer guten Ordnung ist ein großer Papierkorb (K. Tucholsky)


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Inge » 17. November 2019, 16:43

In meine Gesichtscreme und Gesichtswasser kommt gar kein Duft. Für den Körper liebe ich Lemon- und Pfefferminzdüfte. Probiere gern neue Düfte, die dann bei nicht gefallen aber auch schnell in der Tonne landen, deswegen bestell ich bei Neubestellungen meist nur 10ml.
LG Inge

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1429
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. November 2019, 20:10

Liebe Adorabelle,
Adorabelle hat geschrieben:
17. November 2019, 14:19
Die ätherischen Öle sind mir jedoch stellenweise zu intensiv und so dominant, so dass ich sie eigentlich gar nicht mehr benutzen möchte.
wenn dir die ä. Ö. zu intensiv sind, kannst du auch in einem stabilen Öl eine Verdünnung erzeugen, ich mache das z. B. 10% in Jojobaöl mit vielen blumigen ätherischen Ölen. Auch kann man sie im Weingeist verdünnen, das mache ich z. B. für die Mischung von Parfüm, dann lassen sie sich ebenfalls einfacher dosieren.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1429
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. November 2019, 20:14

Liebe Inge,
Inge hat geschrieben:
17. November 2019, 16:43
Probiere gern neue Düfte, die dann bei nicht gefallen aber auch schnell in der Tonne landen, deswegen bestell ich bei Neubestellungen meist nur 10ml.
das ist schade, dass du sie nicht benutzen magst. Vielleicht findet sich ja hier jemand, der mit dir tauscht? Es ist doch Verschwendung, wenn so wertvolle Pflanzeninhaltsstoffe im Müll landen. Bitte biete sie an.... Danke.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Adorabelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 106
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 17. November 2019, 20:17

DAS ist ein genialer Tipp, Daniela! Ganz lieben Dank dafür. :knutsch: Ich habe wirklich schon überlegt, die ganzen Öle ganz hinten im Schrank zu "vergessen".

Das werde ich morgen gleich ausprobieren. :bingo:
Die Basis einer guten Ordnung ist ein großer Papierkorb (K. Tucholsky)

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3397
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Jytte » 17. November 2019, 20:27

Hallo Marianna,
Marianna hat geschrieben:
15. November 2019, 22:51
selbst nach Jahren gibt es noch immer eine Sache, die ich nie richtig machen konnte. Ich weiß nicht, ob es eine wissenschaftliche Antwort auf diese Frage gibt, aber ich würde gerne wissen, welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Meine Frage ist: Wie wählt ihr den richtigen Duft für eure Creme aus?
Ehrlich gesagt ist mir der Duft mitlerweile nicht mehr so wichtig und ich habe mich an die meisten Eigengerüche meiner Cremes gewöhnt, die immer Hydrolate als Teil der Wasserphase enthalten. ( Gänsblümchen, Rose oder Salbei als Beispiel) Wenn dann Duftunterstützung nötig ist, verwende ich ÄÖ mit hautpflegender und unterstützender Wirkung. Außer beim Shampoo meines Mannes, dass muss für ihn nach Marzipan riechen, und er bekommt sein blausäurefreies Bittermandel-ÄÖ :happy:
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3397
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Jytte » 17. November 2019, 20:53

Inge hat geschrieben:
17. November 2019, 16:43
Probiere gern neue Düfte, die dann bei nicht gefallen aber auch schnell in der Tonne landen, deswegen bestell ich bei Neubestellungen meist nur 10ml.
Hallo Inge, meinst Du mit "neue Düfte" ÄÖ? 10 ml sind da ganz schön viel für die Tonne :cry: Ich schließe mich Daniela an, es sind so wertvolle Schätze und es werden Unmengen an Ressourcen ( Anbaufläche und Arbeitskraft) zur Herstellung benötigt, bitte anbieten! Ab 100 Beiträgen kannst Du hier tauschen
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Marianna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 10. November 2019, 19:40
Wohnort: München

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Marianna » 17. November 2019, 21:14

Liebe Helga,
Helga hat geschrieben:
16. November 2019, 21:18
für Gesichtspflege halte ich mich an einen Tipp vom - leider heuer verstorbenen - Prof. Wabner: Patchouli und (arabischen) Weihrauch gemischt.
vielen Dank für diesen Tipp! Ich mag Weihrauch sehr, ich werde sicherlich diese Kombination ausprobieren.

Liebe Grüße
Marianna
Liebe Grüße
Marianna

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Marianna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 10. November 2019, 19:40
Wohnort: München

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Marianna » 17. November 2019, 21:19

Liebe Adorabelle,
Adorabelle hat geschrieben:
17. November 2019, 14:19
Ich bin dazu übergegangen als „Basis“ ein Ölmazerat aus Vanille oder Tonkabohne zu nutzen und bedufte momentan am liebsten mit Benzoe Siam (in Alkohol gelöst), Koriander, Zirbelkiefer und Mandarine rot oder Grapefruit. :love:
diese Kombination klingt wunderbar! Ich habe ein Ölmazerat aus Vanille nie gemacht. Riecht es sehr nach Vanille? Ich würde es gerne ausprobieren.

LG
Marianna
Liebe Grüße
Marianna

Benutzeravatar

Adorabelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 106
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 17. November 2019, 22:01

Ooooh, es riecht einfach wunderbar weich nach Vanille. Im Prinzip braucht es gar keinen anderen Duft dazu. Gerade jetzt im Winter ist das total kuschelig. Ich nehme immer ca 50 ml Jojobaöl und eine Schote Vanille. Du kannst es nach 14 Tagen filtern und eventuell verdünnen , falls es dir zu intensiv ist.
Ein anderer Tipp, den ich von Helga bekomme habe sind die Blütenauszüge in Kokosöl Monoi Tiare. Das sind auch schön warme Düfte, die eine Creme angenehm unaufdringlich beduften. Proben hab ich mir über Behawe.com besorgt. Das wäre vielleicht auch etwas für dich. :daisy:
Die Basis einer guten Ordnung ist ein großer Papierkorb (K. Tucholsky)


Lilli
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 473
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Lilli » 17. November 2019, 23:08

Hallo,

genau wie Adorabelle liebe ich auch das selbstgemachte Vanillemazerat :rosefuerdich: und habe immer ein Fläschchen vorrätig. Es macht sich wunderbar in meiner Version von Heikes besonders die trockene Winter-Körperhaut pflegende Mandel-Rosen-Butter, die dann zur Mandel-Vanille-Butter mutiert :D.

Wenn es ganz schnell gehen muss, habe ich die kleingeschnittene Vanilleschote auch schon mal ca. 2 Stunden im heißen Jojobaöl simmern lassen, dann abgefiltert und abgefüllt. Das geht ganz prima in einer Wasserbad-Schmelzschale aus Edelstahl.

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 83
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Inge » 18. November 2019, 09:31

Natürlich werfe ich nicht die guten ÄÖ in die Tonne. PÖ bis jetzt schon...Tauschbörse find ich natürlich auch besser. Danke für den Hinweis.
LG Inge

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Eulalie » 19. November 2019, 17:25

Viele von euch schreiben, dass ihr die Gesichtscremes nicht beduftet. Wie schafft ihr das?
Bis jetzt musste ich jede Creme (außer konserviererfreie Coldcream) beduften, weil ich die Gerüche der Konservierer nicht ausgehalten hab. Ich hab bald mehr Konservierer als Öle, aber keiner riecht neutral oder auch nur ertragbar...
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14895
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Helga » 19. November 2019, 18:53

Eulalie hat geschrieben:
19. November 2019, 17:25
Viele von euch schreiben, dass ihr die Gesichtscremes nicht beduftet. Wie schafft ihr das?
Es klingt überheblich wenn ich sage "Prioritäten setzen" :wink:, ist aber wirklich nicht so gemeint. Wenn mein Produkt gut ist, die besten Rohstoffe darin sind, dann ist mir Geruch und Konsistenz egal, es sollte nur nicht nach Fisch riechen, sonst verduftet wohl meine Umgebung :wink:. Ich habe mich so an diese diversen Eigengerüche gewöhnt, dass sie mich nicht stören, falls ich mal nicht bedufte.

(Mein Lieblingsduft wäre übrigens: Zitronen Baiser Tarte. Oder Erdbeer-Charlotte. In der Gesichtspflege verwende ich den Duft nicht, ab ab und zu hatte ich ihn schon in einer Reinigungsmilch, auch in einem Duschgel/Shampoo. )
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Lilli
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 473
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Lilli » 19. November 2019, 18:58

Liebe Eulalie,

du musst aber eine sehr gute Nase haben, ich rieche sehr gut und mir macht Rokonsal gar nichts aus - ich liebe aber auch warme, vanillige oder marzipanige Düfte. Hast du schon einmal Weingeist zur Konservierung versucht - 12-15% auf die Wasserphase gerechnet? Dann riecht die Creme nur nach Alkohol, vielleicht ist dir das angenehmer. In dieser Konzentration musst du auch nicht befürchten, dass die Haut austrocknet. Oder vielleicht die Kombi Softfeel GMCY/1388 eco? Diese riecht auch nicht, finde ich :).

Solange deine Haut nicht meckert, steht ja sonst einer Beduftung auch nichts entgegen.

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 102
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Eulalie » 20. November 2019, 07:29

@Helga: Theoretisch stimme ich dir zu. Praktisch riechen Konservierer für mich wie wenn ich an ner Batterie lecken würde. Es ist für mich immer ein metallisch/elektrisches Kribbeln mit dabei.

@Lilli: Rokonsal finde ich ganz schrecklich. Ich mag aber auch gerade diese süßen Düfte nicht. Und das Kribbeln habe ich auch da.
An Alkohol habe ich mich noch nicht getraut. Ich hab hohe Fett- und dementsprechend niedrige Wasserphasen. Wenn ich dann Wirkstoffe und soviel Alkohol handwarm dazurühre, hab ich ja vorher kaum warmes Wasser fürs Cremerühren, oder?
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

lafeerique
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 113
Registriert: 21. Februar 2019, 17:29

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von lafeerique » 20. November 2019, 14:58

Eulalie hat geschrieben:
20. November 2019, 07:29
@Lilli: Rokonsal finde ich ganz schrecklich. Ich mag aber auch gerade diese süßen Düfte nicht. Und das Kribbeln habe ich auch da.
An Alkohol habe ich mich noch nicht getraut. Ich hab hohe Fett- und dementsprechend niedrige Wasserphasen. Wenn ich dann Wirkstoffe und soviel Alkohol handwarm dazurühre, hab ich ja vorher kaum warmes Wasser fürs Cremerühren, oder?
Huhu liebe Eulalie 👋😃

Also, wenn ich nicht ganz schief gewickelt bin habe ich glaube ich inzwischen hier gelernt, dass eigentlich nur die Wasserphase konserviert wird. Der wunderbare KONSERVIERUNGSRECHNER fragt jedenfalls immer nur die Höhe der Wasserphase ab. Dann hast du auch entsprechend wenig Alkohol nötig.

Bitte korrigiert mich, wenn ich mich irre! 🙈
Liebe Grüße, Fee


Lilli
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 473
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Den Duft der selbstgerührten Kosmetika auswählen

Ungelesener Beitrag von Lilli » 20. November 2019, 16:09

Liebe Eulalie,
liebe Fee,

ja richtig, die Konzentration von 12-15 % wird nur auf die Wasserphase gerechnet. In diesem Beitrag hat es Heike ganz genau erklärt. Ich verwende, wie empfohlen, immer 96 %-igen Weingeist oder Primasprit, dann kommt nicht so viel kalte Flüssigkeit in die Emulsion. Den Geruch nimmt man nur ganz kurz beim Eincremen wahr, denn der Alkohol verdunstet schnell. Meine empfindliche Haut verträgt ihn sehr gut. :)

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Antworten