Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 19. März 2019, 10:04

Hallo ihr Lieben :)

Also ich durchforste jetzt schon seit gestern dieses Forum nach Antworten, aber irgendwie komm ich nicht drauf. Bei Cetylalkohol finde ich nur die Dosierung für Pflegeemulsionen oder Haarpflege mit max. 4%.
In Kaufprodukten steht er aber oft schon an zweiter od. dritter Stelle, was mich vermuten lässt, dass sie auch höher liegen kann.

Ich habe eine Art "Babypanthene" gerührt, die sehr gut wirkt, mir aber etwas zu schnell wegschmilzt sobald sie aufgetragen wird, was offensichtlich am Sheaaneil liegt. Ich hätte gerne eine ähnliche Konsistenz wie eben die Bepanthene.. vllt nicht ganz so klebrig. Jetzt hab ich mir überlegt viiiel mehr Lanolin zu nehmen, was sicher geht, aber in Kombination mit Cetylalkohol und auch mehr Wasser müsste es ja vllt noch etwas angenehmer in der Haptik werden. Was sagt ihr, wieviel kann ich da nehmen?

Bisheriges Rezept (schmilzt zu schnell)
FP 84%
Bienenwachs 2%
Wollwachs 8%
Avocadin 16%
Sheabutter 35%
Reiskeinöl raff. 8%
Hanföl 8%
Zinkoxid 2,5%

WP 16%
Panthenol 5%
Alkohol (75%ig) 3%
Wasser 8%

Neues Rezept:
FP 65%
Bienenwachs 5%
Wollwachs 35% (oder 20% WW und 15%Cetylalk.?)
Phyt. Mac. 5%
Hanf 10%
Zinkoxid 2,5%

WP 35%
Panthenol 5%
Alkohol 7%
Wasser 23%

Ich weiß, dass die Wirkstoffe sehr hoch dosiert sind, aber es soll ja eben eine Heilsalbe sein :cool-sun:

Freu mich über eure Meinungen!

Alles Liebe :love:
Zuletzt geändert von Annika am 21. März 2019, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel erweitert
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 881
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Korsin » 19. März 2019, 10:34

Liebe mirabella,
mir fällt auf, dass der Anteil von Hanföl, dass zu den W-1 Ölen zählt, doch sehr hoch ist. Vielleicht sogar für ein Heilmittel, vor allem, weil es nicht mit stabilisierenden ölen kombiniert wird. Schau mal hier
Zum cetylalkohol schreibt Heike in ihrem Buch über Rohstoffe, dass er in Kombination mit klassischen Emus nicht höher als 3% dosiert werden sollte, im Gesicht maximal 1,5%. Sie beschreibt dort sehr schön, dass Cetykalk. in höherer Konzentrat das Gegenteil bewirkt, da er nicht mehr in das bestehende Gel Netzwerk eingebunden werden kann und die Emulsion im Effekt flüssiger wird. Vielleicht hilft dir das ein wenig.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 19. März 2019, 11:27

Ahja ok, Wollwachs wäre der Emulgator, der is ja ziemlich klassisch :D
Wahrscheinlich reicht e der hohe Wollwachsanteil, um die gewünschte Konsistenz zu erzeugen.
Was sagst du zum Wasseranteil? Is der in Ordnung um eine bepanthenartige Konsistenz zu erreichen oder wär weniger besser?

Dann nehm ich vllt. 7% Jojoba und 3% Hanf.

Danke dir schonmal! :blumenfuerdich:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 881
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Korsin » 19. März 2019, 11:32

Ich bin leider keine Expertin für Lanolin Formulierungen. Da bekommst du bestimmt noch gute tips von anderen zu. Auf alle Fälle das ganze mal in den Rezept Rechner ein geben (oben links), da bekommst du noch weitere gute Hinweise zu Einsatz Konzentrationen. Ich habe das jetzt nicht gemacht.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 881
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Korsin » 19. März 2019, 11:37

Als Konsistenzgeber hast du ja auch noch 5%Bienenwachs an Bord. Das müsste eigentlich reichen für eine höhere Viskosität. Aber wie gesagt, bitte mal durch den Rechner laufen lassen, dass klärt vieles :brille:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 19. März 2019, 12:13

Ja, der Wollwachsrechner und auch der normale Rezepterechner berechnen ja immer die Mindestmenge Emulgator. Weils mir aber um die Konsistenz geht, komm ich da auf keinen grünen Zweig. Ich werds wohl einfach ausprobieren mit 32% Wollwachs und 3% Cetylalk.

Im Obigen Rezept hab ich übrigens 5% Shea vergessen ;)
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 21. März 2019, 12:44

Also falls jemand an einem Bepanthen Nachbau interessiert ist (vllt. könnte man auch den Thread genauso nennen um ihn leichter zu finden), ich habe heute folgendes Rezept gerührt:

FP 65%

Bienenwachs 2%
Wollwachs 15%
Cetylalkohol 3%
Avocadin 10%
Sheabutter 10%
Reiskeimöl raff. 10%
Hanföl 2,5%
Zinkoxid 2,5%
Vit. E. 1großer Tropfen

WP 35%

Alkohol 7%
Panthenol 5%
Wasser 23%

Das Ergebnis ist sehr Bepanthene-ähnlich. Es steht jetzt seit 1 Stunde, momentan würde ich sagen es könnte noch eine Spur fester sein, evtl. Reiskeimöl reduzieren oder Bienenwachs doch auf 3-4% erhöhen? Aber wahrscheinlich zieht es auch noch an.
Auf der Haut ist es klebrig und aufliegend, verbleibt also eine Zeit lang auf der Wunde bzw. unter dem Pflaster, was ich mir ja gewünscht habe. Das juckende Ekzem an meinem Finger fühlt sich unmittelbar, beruhigter und geschmeidiger an. Rötung ist zurückgegangen..

Über Langzeitwirkung und Entwicklung der Konsistenz werde ich berichten!

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Twinmama
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 2. März 2019, 21:51
Wohnort: Niedersachsen

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Twinmama » 21. März 2019, 19:16

Danke für Dein Rezept. Das werde ich auf jeden Fall mal nachrühren. :kleinehexe:

Berichte bitte mal von Deinen Langzeiterfahrungen.
Liebe Grüße
Twinmama 🌸

Benutzeravatar

TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von TiFu » 21. März 2019, 23:27

Das klingt spannend, ich hatte mich die Tage auch mal an eine Emulsion mit Lanolin gewagt. Witzigerweise fand ich, dass das Ergebnis (unbeabsichtigter Weise) der Bepanthen recht ähnlich ist. Und das Ziel war ebenso, ein Ekzem an meinen Händen zu verbessern. :happy:
Falls es dich interessiert, schau doch mal hier. Ich bin total happy mit der Creme. :klimper:
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 22. März 2019, 06:18

Hallo TiFu,

das is ja super! Na da werd ich auf jeden Fall demnächst eine Fusion der beiden Rezepte ausprobieren.. mit mehr Bienenwachs und Lysolecithin.

Danke dir! Werde berichten :)

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 9. April 2019, 21:44

So also ich kann folgendes berichten:

Mit der Ersten "Babypanthene" war ich ganz zufrieden. Konsistenz ist so geblieben, Finger ist ein paar Tage besser gewesen, wurde dann aber auch wieder schlechter, wie bei allem, was ich bisher ausprobiert habe.

Heute hab ich eine neue Version gemacht. Hab TiFu's Rezept, Ute's Schäfchencreme-Rezept und mein Letztes wild zusammengewürfelt und habe folgendes gerührt:


FP 60%

Bienenwachs 5%
Wollwachs 15%
Wollwachsalkohol 2%
Cetylalkohol 2%
Lysolecithin 1%
Avocadin 10%
Sheabutter 10%
Reiskeimöl raff. 10%
Nachtkerzenöl 2,5%
Zinkoxid 2,5%

WP 40%

Panthenol 5%
Propolisextrakt 2,5%
Wasser 31,5%

Konserviert mit 1% Rokonsal

Die Konsistenz ist jetzt angenehm, fester, erinnert mich ein bisschen an die Handcremevon Lavera in der Aludose. Wie eine reichhaltige feste Handcreme..
Als solche werde ich sie aus therapeutischen gründen auch ab und zu abends benutzen, unter Tags ist sie für diesen Zweck eher zu aufliegend. Eine Heilsalbe halt :)

Mir gefällts :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 191
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von TiFu » 9. April 2019, 22:12

Klingt nach einer heißen Mischung! 8) würde mich freuen, von deinen mittelfristigen Erfahrungen mit der Salbe zu hören.
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2627
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 15. Januar 2020, 17:42

Ich muss jetzt endlich DANKE sagen ,liebe Mirabella, für deine Anregungen :)
Ich habe im April ebenfalls einen Versuch gestartet und bin sehr zufrieden damit; zuletzt war meine Schnupfennase sehr dankbar dafür. :bingo:
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 482
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 15. Januar 2020, 18:23

Ohh das freut mich aber :laufen:
DANKE DIR für dein Feedback :sunny:

Leider komm ich in letzter Zeit kaum noch zum experimentieren und mach nur das Nötigste für mich und meine Lieben. Ich hoffe ich hab bald wieder mehr Zeit für diese wunderschöne Leidenschaft :kleinehexe:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2627
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Maximale EK von Cetylalkohol / Nachbau Bepanthen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 20. Januar 2020, 16:37

Das kenne ich :). Allerdings liegt es bei mir wohl auch daran, dass ich mit meinen Produkten zufrieden bin und mein Rohstoffdepot möglichst gering halten will.
Liebe Grüße, Andrea-

Antworten