Copycat Kesselpasten?!

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Syraine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 27. September 2016, 15:18

Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Syraine » 4. November 2018, 10:10

Guten Morgen :-)

Ich mag ja das Konzept der Haarwaschpasten aus der Hexenküche und würde gern mal was Ähnliches basteln. Hat zufällig jemand mal absichtlich versucht, sowas zu fabrizieren und kann mich an seinen/ihren Erfahrungen teilhaben lassen?
Habt Dank und liebe Grüße

Dat Syraine :blumenstrauss:

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 662
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 4. November 2018, 11:49

Hallo Syraine,
meinst du diese Kesselpasten?
Z. B. mit diesen
INCIs: Santalum album aqua*, Coco glucosid**, Hectorite (Ghassoul), Sucrose cocoate, Theobroma Cacao Seed Butter*, Ovis Lac Powder*, D-Panthenol, Lecithin, Carthamus tinctorius, Hydrolyzed wheat protein (Gluten), Alcohol
Das lässt sich sicherlich nachrühren, wenn du die Zutaten da hast. Warum willst du sie unbedingt nachbauen?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5952
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Judy » 4. November 2018, 11:54

Da könnte frau ja gleich einen festen Shampoo Bar rühren...
Ich sehe den Sinn nicht ganz im Gegensatz zu einem Flüssigshampoo...

Und solche Aussagen sind ja geradezu gruselig:
Falls die Paste durch den völlig normalen Eintrocknungsprozess mal zu hart geworden ist, einfach etwas von dem warmen Duschwasser hineinlaufen lassen und durchkneten. :) Dann wird sie wieder schön geschmeidig und ist leichter zu verwenden.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1347
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 4. November 2018, 12:05

In einer dieser feuchten Pasten werden gemahlene Kräuter verwendet. Steht dann noch dabei, dass die Paste im Kühlschrank aufbewahrt werden sollte, damit die Kräuter nicht das Gären anfangen.
Kühlschrank ok, aber das würde ich auch nur max. 1-2 Tage (!) verwenden wollen. Und das Gären wäre wohl noch das kleinere Übel im Vergleich zur Schimmelpilz-Entwicklung!

Also bitte NICHT nachmachen!
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1347
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 4. November 2018, 12:20

Wenn Du gerne getrocknete Kräuter verwendest, kannst Du ja eine Haarmaskenbasis aus trockenen (!) Zutaten mischen und aufbewahren. Daraus entnimmst Du dann die benötigte Menge und kannst Dir daraus jedesmal frisch mit Hydrolaten z.B. eine Haarmaske anrühren.

Die kannst Du dann auch bedenkenlos als Kur auf dem Haar lassen, weil sich keine Tenside - wie sie in der Kesselpaste nämlich sehr wohl enthalten sind - darin befinden.

Bin grad nur mit dem Handy unterwegs, später könnt' ich mal nach einem Heike-Rezept suchen - ich meine nämlich, dass sie schon so etwas in der Richtung entwickelt hat... :gruebel:
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Syraine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 27. September 2016, 15:18

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Syraine » 4. November 2018, 12:34

@ Fragolinchen: Du hast dir zielsicher das gruseligste Exemplar rausgesucht, das fand ich auch sehr strange. ;-)
Die sind ja sehr unterschiedlich in der Zusammensetzung, nur der Name ist lästigerweise gleich.
Aber die waren mir teils zur Benutzung ganz angenehm.
Ich bin einfach noch zu doof zum Shampoo rühren und bei Shampoo-Bars hat mich das ewige Geschrubbel genervt, bis man ein bissel Schaum hat. o.O
Das mit den Waschkräutern steht tatsächlich noch auf der Liste bei mir, da gibt es ja auch schon ein paar Mischungen in den Rezepten. Nur ein bissel Schaum ab und zu ist halt auch toll.


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 390
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Coco » 4. November 2018, 13:11

Syraine hat geschrieben:
4. November 2018, 12:34
Ich bin einfach noch zu doof zum Shampoo rühren und bei Shampoo-Bars hat mich das ewige Geschrubbel genervt, bis man ein bissel Schaum hat.

Also, mal abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass du zu doof zum Shampoo rühren bist: meine Bars (und die vieler anderer hier im Forum) schäumen super! Große Mengen wunderbarer Schaum ohne irgendwelches Geschrubbel. Es gibt mehrere Threads zum Thema, die du leicht über die Suche findest. Vielleicht sind die Bars nach diesen Rezepten ja doch eine Option :)
Kann dich leider grade nicht verlinken, das ist mir am Handy zu fummelig.

Wegen Shampoo: schau dir mal Heikes Rezept für Lecithinshampoo auf Olionatura an - das ist einfach nachzurühren, finde ich.
Viele Grüße, Coco


:: Hat das Thema eröffnet ::
Syraine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 27. September 2016, 15:18

Re: Copycat Kesselpasten?!

Ungelesener Beitrag von Syraine » 4. November 2018, 16:01

@Coco:
Vielen Dank... Ich werde mich da auf jeden Fall noch weiter belesen, aber es gibt halt sooooo viel zu tun und sooo wenig Zeit :-D

Antworten