Qualitätsunterschiede ätherische Öle - Erfahrungen & Quellen

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderator: Birgit Rita

Benutzeravatar
chaoskoeppsche
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1387
Registriert: Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:53
6
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von chaoskoeppsche »

Haha Ladies, rechnet mal durch, was ihr an Rohstoffen getestet habt, bis ihr „eure“ hattet. Was ihr der Neugier halber kauft. Wieviel ihr ausprobiert, wenn eine eurer Zutaten nicht mehr erhältlich ist, was Profi-Rührutensilien & schmucke Tiegel kosten.

Das liest sich schlimmer, als es ist - es ist halt komprimiert auf überschaubare Zeit. ;)

Es kommt ja immer auf den Fokus an - was anderen ihre oben genannten 50+ Ingredenzien & Utensilien sind, sind mir ätherische Öle, für Körper & Geist, für Nase & Wirkung.

Über die Jahre habe ich weiiit mehr Geld für unstrukturiertes Testen nicht (so) hochwertiger = weniger /nicht wirksamer äÖ ausgegeben.

Damit putze ich nu in vergleichsweise kurzer Zeit einmal komplett & enorm strukturiert durch.

Vorab habe ich ausführlich recherchiert, welche Öle ich der Wirkung halber haben mag und welche ich womit ersetzen & so meine Auswahl klein halten kann. Ergo Theorie - viel notiert & gelernt. :)

Nun bin ich in den Endzügen der Vergleiche bereits vorhandener Öle - die Praxis.

Getestet habe ich zuerst die ätherischen Öle, von denen ich die größte Anzahl hatte: Eukalyptus & Zypresse, je 6 verschiedene. Weil ich den Duft nicht mag, aber die Wirkung haben will, da schlecht / nicht ersetzbar. Dann gings weiter die mit 5, 4, … Exemplaren, aktuell bin ich bei 3, bald bei nur 2x vorhandenen.

Die Einzel-Öle, also die, die ich noch garnicht kenne, werde ich zuletzt testen. Quasi als Kür. ;)

Ich habe nun mal - aus Neugier und Gründen der Selbstreflexion - alle seit September als Ersatz & aus Neugier gekauften ätherischen Öle zusammengerechnet. :D

Die Zeit habe ich nun, wie auch das Geld, einmal investiert & habe davon nachhaltig was. :)

Manche zuvor billig bis günstig gekauften Öle kann ich zB mit 1/3 Dosis des hochwertigeren Pendants ersetzen, sehr viele haben erst in hochwertig überhaupt eine Wirkung statt den reinen Duft zu liefern.

Rausgerechnet habe ich, was schon definitiv Ersatz ist, bei Essence auch ein paar Duftmischungen und ein Pflanzenöl.

Gesamtausgaben seit September 2022 fürs Testen ätherischer Öle:
365€ 5-10 ml (div. Anbieter)
360€ Proben (Essence)
= 725€

Bei den Proben verteilt es sich wie folgt:
Rund 70/360€ sind primär „Parfumiges“.
Und selbst die haben eine Wirkung, einen Mehrwert, dazu ist zB Jasmin äÖ sehr teuer. Andere kaufen binnen 7 Monaten mehr an synthetischen Parfums - wie oft die nicht gefallen, sieht man in Foren & Parfumportalen. ;)

Am höchsten liegen bei den Proben mit je um 100€ verschiedene zu ersetzende und auszuprobierende Öle mit Fokus auf Wirkung, also 200/360€.

Dazu kommen bestimmte Öle, deren gesundheitlichen Nutzen ich nicht ersetzen kann / möchte, mit denen ich aber bisher nicht warm geworden bin. Da suche ich unter Herstellern, Unterarten & Chemotypen „das kleinste Übel“ (Eukalyptus, Geranie, Ingwer, Myrtengewächse, Rosmarin, Thymian, Weihrauch, Zitrone, Zypresse).

Eines ist beim bisherigen Händler nicht mehr erhältlich (Helichrysum (nicht Immortelle; Bracteatum, Faradifani etc).

Darauf entfallen an Proben nochmal rund 90/360€.

Bei 5-10ml ists einfacher zu dröseln:
Auf Duft entfallen 105/365€, hier also fast ein Drittel, davon 20€ Ausprobieren & 85€ Ersatz.

Auf Wirkung entfallen 260/365€, davon 20€ Ausprobieren & 240€ Ersatz.

Ja, ich gehe so präzise vor, auch bei Rohstoffen. Da sinds nur nicht so viele. Vielleicht zähle + rechne ich die ja mal als Nächstes durch. :D
Machen und lassen genießen, sein. :-)

Benutzeravatar
chaoskoeppsche
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1387
Registriert: Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:53
6
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von chaoskoeppsche »

chaoskoeppsche hat geschrieben:
Sonntag, 8. Mai 2022, 11:41
Hallo zsamm.
Herrje, bin ich stiefmütterlich unterwegs hier.  :pfeifen:

Seit meinem Beitrag ist mein ÄÖ-Sortiment nahezu 100% dragonspicig geworden & bin damit eigentlich zufrieden.

Es ist also Ruhe eingekehrt für mich beim (gewachsenen) ÄÖ-Sortiment.  :D

Einige wenige habe ich von Sunday, empfinde sie als sehr hochwertig. …

So toll Aromazone auch immer klingt, die Notwendigkeit von Google Übersetzer & das schier erschlagende Sortiment haben mich immer vom Bestellen abgehalten.  :uh:
… und 1,5 Jahre später (Herbst 2023) legte ich los mit dem arg üppigen Vergleichen dank der fatalen Entdeckung der 1ml-Proben von Essence. :huhu: Alle äÖ von Dragonspice bis aufs unvergleichliche Weihrauch Royal Hojari sind raus. Hab etliche für mich unbekannte äÖ geschnuppert & ein paar neue Lieblinge (Harshingar, Rosmarin Pyramidal, Eucalyprus Sieberi) entdeckt. Ich dachte schon, ich bräuchte für äÖ nen Zweitjob. :lach:

Dann kam die Offenbarung in Gestalt von Aromazone. :D Preis Leistung finde ich dort unschlagbar! :) Hat alles durchgewirbelt & auch, wenns Spaß gemacht hat, mich vor allem durch „halb Essence“ zu schnuppern, hätte ich mir so einige Minis und Taler gespart, hätte ich früher bei AZ bestellt. Bislang gefiel mir jedes einziges äÖ von dort. :)
Machen und lassen genießen, sein. :-)

Antworten