FFF "Parfum-Allerlei"

Hier können wir Parfüms entwickeln, Anleitungen, Tipps & Tricks zur Herstellung eines individuellen Parfüms und Duftmischungen aus ÄÖ's und Fantasiedüften sammeln, so wie es auch in der Parfümindustrie üblich ist.

Moderator: Helga


Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10106
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Katharina » 4. April 2016, 11:37

Helga hat geschrieben:Ich liebe Düfte und verwende auch im Sommer andere :) Einen großen Vorrat lege ich mir nicht mehr an, weil sich
- meiner Nase nach - Düfte trotz vorsichtiger Lagerung einfach nach einiger Zeit verändern, sofern sie nicht nur
aus synthetischen Düften bestehen. Puhh - das von Dir erwähnte Eau de Calandre (Du meinst doch das von Paco
Rabanne?) habe ich schon seit 45 Jahren nicht mehr gerochen, hoffentlich haben sie das Rezept nicht verändert
wie so viele Parfümmarken :)
Calandre wurde, neben einigen anderen Düften, 2013 relaunched. Die neuen Vorschriften der IFRA u.a. Eichenmoos aus Düften auszuschließen war der Grund. Hier noch ein Artikel aus der Zeit zum Thema.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Franzi » 10. April 2016, 23:03

Vielen Dank für Eure lieben Rückmeldungen und Fragen!
Pixie hat geschrieben:... minderwertige Alkohole als Träger verwenden ....
Was genau meinte die Dame denn damit? Vergällter Alkohol wird schon ewig benutzt, der ist als solches ja konservierend und für die Vergällungsstoffe gibt es Vorschriften.
Im nächsten Beitrag ein bisschen mehr zum Thema "Kippen".

Nur ganz kurz zum Faß EU-Vorschriften zu Duftstoffen: das würde ich lieber geschlossen lassen, da ärgern wir uns nur; Selbstrührern ist das Thema ja nicht unbekannt. Es wird leider viel kolportiert oder verkürzt dargestellt; es geht dabei um hunderte Seiten lange Studien, durch die man sich fräsen müßte. Wer sich dazu etwas durchlesen will, findet auf Parfumo hier eine Menge Infos und Links, auch zu den Studien.
Zur IFRA: das ist eine Vereinigung von Unternehmen und Verbänden im Bereich Duftstoffherstellung; die können gar keine Vorschriften erlassen, allenfalls Empfehlungen. In Lobbyarbeit sind sie jedoch nicht unerfolgreich ...
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Maggi & Pattex

Ungelesener Beitrag von Franzi » 10. April 2016, 23:05

.
Schon erlebt? Man sprüht ein Parfum auf, freut sich auf den Duft und dann denkt man ürgh …

Gekippte Düfte, so wirklich gekippt, riechen furchtbar: übelst nach Maggi. Manchmal ist es aber nicht ganz so schlimm und der Flakon bzw. der Duft darin muß nicht in den Müll. Wenn man einen Duft länger nicht benutzt hat, kann die Menge, die im Zerstäuberkopf und Steigröhrchen ist, durch die Luftnähe gekippt sein. Das braucht man einfach nur in ein Kleenex auszusprühen und alles ist wieder gut. Die meisten Flakons sind heute versiegelt, so daß im Normalfall nicht passieren kann. Bei Extraits ohne Sprüher oder Schüttflakons gilt das gleiche wie für unsere Cremes: Finger wech vom Produkt. Also lieber in einen Sprühflakon umfüllen bzw. das Stöpselstäbchen desinfizieren, bevor man das Extrait verschließt.

Bei älteren und alten Parfums ist meist die Kopfnote kaputt, die hat sich einfach schon verflüchtigt. Da sie das sowieso schnell tut, finde ich das nicht so schlimm. Falls die Kopfnote schon einen kleinen Stich hat, einfach mal abwarten, manches Mal ist das recht schnell vorbei und der eigentliche Duft kommt in voller Schönheit hervor. Ich habe Düfte, die sind aus den 30er Jahren und noch wunderschön. Es ist auch keine Frage des absoluten Alters, manche Düfte kippen trotz hoher Qualität der Ingredienzen schneller als andere. Der aktuelle Inhaber von Lubin berichtete einmal in einer Dokumentation, daß das Haus einmal einen Duft kreiert hatte, der schon durch den Transport im LKW kippte; da haben sie den Duft noch einmal komplett überarbeitet.

Apropos: um uns einen längeren, vollen Duftgenuß besonders der sich leicht verflüchtigen Bestandteile zu ermöglichen, fixieren Parfumeure Duftnoten mit zB Ambra, Harzen, Aldehyden, bestimmten Moschusverbindungen. Mir ist es schon passiert, daß ein Duft nochmal richtig aufgedreht hat, nachdem ich mich geduscht hatte (sic!) – schön mit warmer Feuchtigkeit aus den Poren hervorgeholt :).
Und einmal habe ich vor dem Kauf ein Parfum aufgesprüht, daß ich bereits ausgiebig getestet hatte und gut kannte, aber es roch einfach nur blärks. Dann fiel mir ein: ich hatte am Vortag Eau Première getragen. Obwohl geduscht, haben die Aldehyde voll durchgeschlagen und den frisch aufgesprühten Duft "kontaminiert“ und total kaputt gemacht. Also: wenn Ihr Euren Duft komisch findet, mal überlegen, was vielleicht noch darunter ist. Hilfreich finde ich dann Odex-Wasser, aber selbst das nützt nicht immer, manches ist einfach wie Pattex. Dann kann man nur warten, bis es sich von selbst verdünnisiert …
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Pixie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 27. Januar 2016, 22:38

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Pixie » 10. April 2016, 23:14

Franzi hat geschrieben:
Pixie hat geschrieben:... minderwertige Alkohole als Träger verwenden ....
Was genau meinte die Dame denn damit? Vergällter Alkohol wird schon ewig benutzt, der ist als solches ja konservierend und für die Vergällungsstoffe gibt es Vorschriften.
Im nächsten Beitrag ein bisschen mehr zum Thema "Kippen".
Ich habe KEINE Ahnung! :D Ich hab das damals einfach so unbesehen geglaubt. Vielleicht ging es auch gar nicht um's Kippen, sondern um die Flüchtigkeit der Düfte, ich möchte es jetzt bei genauerer Betrachtung nicht beschwören... :engel:

Jedenfalls bin ich eifrig gespannt darauf, welche faszinierenden Beiträge noch von dir kommen! :popcorn: :knutsch:
Liebe Grüße,
Pixie

Benutzeravatar

Pixie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 27. Januar 2016, 22:38

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Pixie » 10. April 2016, 23:19

Da ist es ja schon! :love: :love: :love:

Faszinierend, wirklich!

Gekippte Düfte riechen nach Maggi? Ausnahmslos alle, egal wie der Ausgangsduft war? Ich riech ja Maggi eigentlich ganz gern...

Ich bin ja echt geflasht, wie viel du weißt! Wie viele Jahre "Forschung" stecken denn da drin?
Liebe Grüße,
Pixie

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7096
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Judy » 10. April 2016, 23:30

Wow, liebe Franzi!
Ich würde gerne mal deine Kollektion sehen! Fotos bitte!!!
Liebe Grüße,
Judy
PS:Seit ich vor über 18 Jahren schwanger war und dazu noch seit ich selber rühre, kann ich Parfüms überhaupt nicht mehr riechen...
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Ishani » 11. April 2016, 12:44

Franzi, bei Dir würde ich gerne mal durch die Parfumkollektion spazieren - Düfte aus den 30igern... wie kommt man denn dazu ?
Wahrscheinlich Sammlerleidenschaft, oder?
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: Maggi & Pattex

Ungelesener Beitrag von Franzi » 11. April 2016, 21:52

Dankedanke! :knicks:
Pixie hat geschrieben:Gekippte Düfte riechen nach Maggi? Ausnahmslos alle, egal wie der Ausgangsduft war?
Naja, also sagen wir mal: meist wie gekipptes Maggi *lol* Ganz eindeutige Note, so scharfsauer, jedenfalls richtig übelkeitserregend; manche schaffen dazu auch noch eine mittelschwere Fäkalnote, das hängt davon ab, welche Zerfalls-/Oxidationsprozesse es gegeben hat. Und in einem sind sich alle ziemlich gleich: das gekippte überlagert irgendwann alles. Wenn es erst einmal angefangen hat, ist es nicht mehr wirklich aufzuhalten, auch nicht mit dem immer wieder kolportierten Einfrieren.
Zu den Schnellkippern gehört nach meiner Erfahrung auch Bvlgaris "Eau Parfumée au Thé Vert", das ist ja nicht gerade ein Discount-Duft. Falls mal jemand riechen möchte - der Flakon steht noch zur Zierde hier :)
Judy hat geschrieben:... kann ich Parfüms überhaupt nicht mehr riechen...
Oje, Du Arme! :troest: Oder magst Du nicht mehr? Manche verlieren ja tatsächlich ganz oder vorüberghend ihren Geruchssinn in der Schwangerschaft.
Berichte doch mal, was bei Euch bevorzugt getragen wird - welche Rolle spielt die Hitze?
Ishani hat geschrieben:... Düfte aus den 30igern... wie kommt man denn dazu ? Wahrscheinlich Sammlerleidenschaft, oder?
Jepp, das ist wie Wirkstofföle und Emulgatoren sammeln :) Es gibt erstaunlich viel zu kaufen, in der Bucht, auf Flohmärkten, aus Nachlässen und natürlich gibt es auch richtige Sammlerbörsen (da geht es allerdings meist eher um die - möglichst unversehrten - Flakons). Manchmal hat man Glück, manchmal eben altes Maggi in einem wunderschönen Flakon ...


Ohoh, Fotos. Da muß ich erstmal abstauben ...
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7096
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Judy » 11. April 2016, 22:47

Franzi, ich meinte, dass mir bei manchen Parfüms fast übel wird, noch schlimmer seitdem ich rühre und nur noch ÄÖs verwende - und von denen habe ich manchmal auch 'genug'.
Was die Leute hier so an Parfüm benutzen - ehrlich gesagt keine Ahnung...
Die Tochter meines Mannes liebt Vanille, aber obwohl ich ihr Verschiedenes damit gerührt habe, greift sie lieber auf ein Bo** Sh** Produkt zurück.
Ich selber habe ein natürliches Frangipani ÄÖ und mag auch die zwei natürlichen Parfüm-Mischungen, die Alia**** anbietet.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Molly
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 29. Mai 2016, 17:31
Wohnort: NRW

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Molly » 30. Mai 2016, 17:36

Wow, danke für diese Beiträge! Ich bin gerade sehr an Düften und Parfum interessiert und freue mich schon auf Deine nächsten Posts! Vielleicht darf ich hier kurz fragen: Gibt es eventuell so etwas wie eine "Bestenliste" an Ätherischen und Parfümölen für Euch? Ich bin ganz neu - gestern Abend "zugelassen" ;-) - und suche mich hier gerade so durch... Liebe Grüße von Molly und ihrer Nase :-)

Benutzeravatar

Petunie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1283
Registriert: 18. Januar 2012, 15:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Petunie » 20. Juni 2016, 14:40

Franzi, dein Thread hier ist einfach großartig! Danke! :blumenfuerdich: Ich genieße deine Ausführungen sehr.

Ich will ja auch wirklich nicht drängen und du hast sicher viel zu tun und alleine das Abstauben der riesen Parfumsammlung und .....
freue misch schon soooo auf Fortsetzung - zb etwas zu maritime Düfte? :nail:
Ein herzliches Lächeln ist das schönste Make-up.....

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Franzi » 20. Juni 2016, 15:55

Liebe Petunie und alle anderen :love: ,
danke für Eure wunderschönen Rückmeldungen *rotwerd*
Ich habe auch schon ein ganz schlechtes Gewissen, aber irgendwie hatte ich vor lauter Rühren und Schlaulesen nicht die rechte Muße und mir dann noch letzte Woche eine (echte) Sommergrippe eingehandelt. So eine, wo nicht einmal ich Parfum ausstehen kann - das sagt genug ...
In Kürze sind Ferien, dann gibt es ganz bestimmt Neues, fest versprochen, Indianerehrenwort!

Bis bald, bleibt´s xsund!
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Pixie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 27. Januar 2016, 22:38

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Pixie » 25. Juni 2016, 19:15

Molly hat geschrieben:Gibt es eventuell so etwas wie eine "Bestenliste" an Ätherischen und Parfümölen für Euch?
Franzi, dazu würde ich auch nicht nein sagen!
Wenn du Lust hast, ein paar Tipps für blutige Anfänger in der Selbst-Parfümerie zu geben - danach schlecken sich hier bestimmt einige die Fingerchen! :knicks:
Liebe Grüße,
Pixie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Franzi » 5. August 2016, 15:41

Hallo Ihr Lieben,
ich bin zwar mit einem längeren Parfumpost im Rückstand :argverlegen: , aber immerhin gibt es zwei interessante Sendungen am Donnerstag, den 11.8.16 auf 3sat zum Thema Geruchsinn, Riechen, Düfte, Gesundheit etc., die ich sehr empfehlen kann.
Hans Hatt (s.u.) hat ein tolles Buch geschrieben: "Niemand riecht so gut wie Du".

Viel Spaß beim Anschauen!

20:15-21.00
Der dufte Sinn


Die größte Genomgruppe des Menschen, etwa 1 Prozent der Gene, dient dem Geruchssinn. Über eine Billion Gerüche kann der Mensch theoretisch unterscheiden. Wozu dieser gewaltige Aufwand?

Forscher nennen den Geruchssinn unseren Ur-Sinn. Das Riechhirn, wo die Geruchsmoleküle entschlüsselt werden, ist direkt mit dem limbischen System verbunden. Hier entstehen Erinnerungen und Emotionen. Deshalb ist die unmittelbare Reaktion auf einen Geruch ein Gefühl.

Lange galt das Riechen als niederer Sinn, den der Mensch heute kaum noch brauchen würde. Doch nun stellt sich heraus, wir wussten einfach zu wenig über unseren Geruchssinn. 350 Riechrezeptoren gibt es, und noch immer ist umstritten, wie genau sie funktionieren. Die menschlichen Riechrezeptoren finden sich nicht nur im olfaktorischen Zentrum unserer Nase sondern überall: in der Leber, in den Nieren, im Hoden. Einer der profiliertesten Vertreter der Geruchsforschung, Professor Dr. Hanns Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, hat nicht nur herausgefunden, dass Samenzellen dem Maiglöckchenduft von Eizellen hoffnungslos ausgeliefert sind – er zieht sie unwiderstehlich an. Hatt fand außerdem Riechrezeptoren in Krebszellen - und zwar etwa 1000 Mal so viel wie in einer gesunden Zelle. Eine Entdeckung, die die Krebsforschung interessieren dürfte. Krebszellen in der Leber reagieren auf Zitronenduft: Sie hören auf, sich zu teilen.

Das Geruchsempfinden des Menschen ist individuell, es gibt keine identischen "Nasen". Und dennoch empfinden wir alle bei unangenehmen Gerüchen Ekel. Diese Funktion hat für den Menschen eine evolutionäre Bedeutung, nur der Homo sapiens kennt eine solche Empfindung. Der Ekel ist zwar genetisch in uns angelegt, die Auslöser werden aber nicht von unserer DNA programmiert, sondern sind kulturell codiert. Jede Kultur hat ihr eigenes Ekelempfinden, behauptet Rachel Herz, Psychologin und Evolutionsbiologin von der Brown University.

Dennoch gibt es Gerüche, die allen Menschen identische Botschaften vermitteln. Jeffrey Mogil von der McGill University in Montreal hat durch einen Zufall die Wirkung eines universellen Duftes entdeckt, auf den Mäuse, Katzen, Schweine und Menschen identisch reagieren: den Duft von Männlichkeit. Männliche Artgenossen reagieren auf männlichen Duft mit Stress.

Noch weiter gehen die Forschungen von Bettina Pause, Psychologin an der Universität Düsseldorf, die ein ganzes System von Geruchsbotschaften untersucht, über das Menschen miteinander kommunizieren können. Sie hat herausgefunden, dass beispielsweise unser Empathievermögen über Geruchsmoleküle ausgelöst werden kann. Große Unternehmen versuchen, sich das zunutze zu machen. Die Industrie beginnt die Wirkung von Geruchsmolekülen im menschlichen Gehirn gerade für sich zu entdecken.

21:00-22.00
scobel - Liebe geht durch die Nase


Wie wählen wir unseren Partner fürs Leben aus? Die Antwort ist einfach: Mit dem richtigen "Riecher". Sie oder er muss schlicht über das passende Immunsystem verfügen.
Zusammen mit seinen Gästen diskutiert Gert Scobel Fragen, die mit dem Thema Geruch, Geruchskultur, Partnerwahl und Evolution zu tun haben. Warum zieht uns der Geruch von Menschen im einen Fall besonders an, und warum stößt er uns im anderen möglicherweise ab?

Um diese Frage zu klären, machte Claus Wedekind aus dem Team des Evolutionsökologen Professor Dr. Manfred Milinski an der Universität Bern 1995 ein interessantes Experiment: Er ließ weibliche Versuchspersonen an den getragenen T-Shirts männlicher Testpersonen schnuppern und bat sie, ihren Duftfavoriten auszuwählen. Eine Vorliebe für einen bestimmten Körperduft sollte – so die Arbeitshypothese des Wissenschaftlers – mit dem Vorhandensein bestimmter Gene zusammenhängen, denn die sexuelle Fortpflanzung und die damit verbundene Partnerwahl könnten einen Weg darstellen, um den Nachkommen möglichst unterschiedliche Immungene mitzugeben und damit ihre Widerstandskraft gegen Krankheiten zu steigern.

Tatsächlich werden die Körperdüfte bevorzugt, die einem Immunsystem entsprechen, das sich vom jeweils eigenen eines Mannes oder einer Frau unterscheidet. Offenbar bringt das jeweils passende "immungenetische Ergänzungsprogramm" Vorteile für den potenziellen Nachwuchs mit sich. "Wir erfassen unbewusst, wie die eigene Immunabwehr beschaffen ist und können die eines potenziellen Partners am Geruch erkennen", erklärt Manfred Milinski.

Der Bochumer Biologe und Mediziner Hans Hatt entdeckte darüber hinaus, dass auch Zellen außerhalb des Riechorgans, der Nase, Rezeptoren für Geruch haben. Ihm gelang es nachzuweisen, dass nahezu in allen menschlichen Geweben Zellen mit Riechrezeptoren zu finden sind. Der Mensch riecht also nicht nur mit der Nase allein. Eine wichtige Frage, die sich aus diesen Befunden stellt, ist die nach der Bedeutung des Riechens, das offensichtlich nicht nur für die Partnerwahl große Bedeutung hat, sondern insgesamt für die Kultur, aber auch bereits für einfachste Zellen.
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6035
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Bellis » 5. August 2016, 17:21

Danke, liebe Franzi, für Deine vielfältigen und tollen Informationen. :duft: Die Sendungen habe ich mir vornotiert.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7547
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Positiv » 5. August 2016, 17:24

Franzi, das ist ja interessant. Wir riechen also "mit dem ganzen Körper" .
Danke, die Sendung habe ich mir notiert. :duft:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2889
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von petitigre » 6. August 2016, 09:20

Toller Thread, den ich gerade erst entdeckt habe! :gut: Danke für die informativen Berichte, Franzi, die sich wirklich schön lesen und Lust auf mehr machen. Und auf neue und edle Düfte. :nail:

Zu Deinem Fernseh-Tipp: kann es sein, dass das letztes (oder dieses? :gruebel: ) Jahr schon mal lief? Ich glaube, ich kenne die Sendung bereits. Aber ich nehme es vorsichtshalber nochmal auf. ;)

Und darf ich hier noch eine Frage loswerden, die mich seit längerem beschäftigt?
Wir benutzen zu Hause eher niedrig- bis mittelpreisige Parfums (korrekt: "Eau de Toilette"). Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass da hochwertige bzw. hautfreundliche Stoffe enthalten sind. Da ich selber relativ empfindliche, "zickige" Haut habe, traue ich mich nicht mehr so recht, das Parfum direkt aufzusprühen, sondern eher so auf die Kleidung (wobei natürlich auch immer etwas auf die Haut geht). Nun habe ich aber mal gehört oder gelesen, dass die Duftstoffe ja mit den Stoffen auf der Haut interagieren (laienhaft erklärt) - was wiederum der Grund dafür sei, dass Parfums bei jedem Menschen unterschiedlich riechen.
Nun meine Frage: macht es überhaupt Sinn, den Duft auf die Kleidung zu sprühen? Oder lieber doch direkt auf Hals und Dekolleté? Insbesondere, wenn ich mich da bereits mit einer (natürlich selbstgemachten :engel: ) Creme eingeschmiert habe, die wiederum selbst mit ätherischen Ölen beduftet ist?
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2529
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von bibib » 6. August 2016, 14:33

Liebe Franzi,
ich sag auch danke für diesen Thread, lese hier sehr gerne und interessiert mit. :rosefuerdich:
Und ich hätte auch eine Frage: :daisy:
Franzi hat geschrieben:jepp, Düfte verändern sich. Alle, auch die synthetisierten. Ich finde, sie reifen wie Wein :).
Dieser Satz und deine Ausführungen über das Reifen/Altern/Kippen eines Duftes haben mich aufhorchen lassen. Ich habe ein paar Düfte (hauptsächlich Eau de Toilette, nichts besonderes) seit Jahren hier herumstehen. Irgendwann habe ich aufgehört, sie zu benutzen, ich glaube, es war deswegen, weil ich "irgendwo" gelesen habe, dass man Düfte innerhalb von 1-2 Jahren aufbrauchen sollte, weil die Inhaltsstoffe mit der Zeit miteinander reagieren und schädliche Stoffe entstehen können - ich weiß echt nicht mehr, was oder wo genau ich das aufgeschnappt habe, aber es hat mich dann eben verunsichert.
Und nun lese ich das. Die Düfte haben sich zwar verändert, aber Maggi ist definitiv nicht dabei. :D
Kann ich die also tatsächlich weiter verwenden? Zudem habe ich ähnliche Bedenken im Kopf wie Tobias. Seit Olionatura in mein Leben getreten ist, bin ich etwas vorsichtiger mit dem, was ich an meine Haut lasse. :lupe: Gealtertes Eau de Maggi? :duft: :D
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Helga » 6. August 2016, 16:43

Ich habe Parfüms sehr gerne und kenne auch gekippte Düfte :wink: Bei mir war es damals kein Maggi-Duft, sondern mein Nachbar der neben mir im Auto sass meinte "Frau Nachbarin, sie riechen nach Mottenkugeln ... " Es war Poison, ich kaufte mir Poison als es heraus kam, wurde sehr oft darauf angesprochen aber ca. 1 Jahr später dürfte das Parfüm gekippt sein aus welchen Gründen immer. (ich behandle meine Düfte pfleglich, lagere sie dunkel und am kühlsten Platz in der Wohnung).

Nun liege ich mit Ch...l im Clinch; als "Allure" heraus kam, fand ich es als DEN Duft für mich, er hatte eine leicht zitronige Spitze und auch auf diesen Duft sprachen mich sehr viele an, er passte gut zu mir. Nach ein paar Jahre begann der Duft abzuflachen, wurde immer stumpfer. Den Grund suchte ich erst mal bei mir: Tauschte Eau de Parfüm gegen Eau deToilette (dabei sind es verschiedene Rezepte wie ich auf der HP lesen konnte), kaufte 50 und 100ml Fläschchen, sprühte nicht mehr auf Haut (vielleicht hatte sich meine Hautausdünstung durch Einnahme von Medikamenten verändert) sondern auf Kleidung. Wechselte resignierend die Parfümmarke, blieb aber immer wieder dran an Allure in Form von schnuppern in einer Parfümerie. Jetzt erst - 20 Jahre später :) - fasste ich mir ein Herz und schrieb an Ch...l und fragte warum die Tester immer besser riechen als das Parfüm dann zu Hause und ob die Tester Eau de Parfüm oder Eau de Toilette wären (nach wie vor ungeklärt), weiters ob es einen Unterschied macht ob man ein 50ml oder einen 100ml Flakon kauft.

Hier die Antwort: (die XXX stammen von mir)
Es gibt mehrere Ansätze, die unterschiedlich wahrgenommene Duftentwicklung zu erklären.

Zuerst möchten wir bestätigen, dass sich die Düfte sich nicht verändern abhängig von der Flakongröße. D.h. ein EdT im 50 ml Flakon enthält denselben Duft wie ein EdT im 100 ml Flakon.

Das unterschiedliche Alter verschiedener Produkte kann zu unterschiedlichen Duftwahrnehmungen führen: einerseits verarbeitet viele XXX Inhaltsstoffe, die sich weiterentwickeln können, und andererseits verändern sich Düfte durch eine Lagerung, die mehr oder weniger optimal durchgeführt wurde. Licht und Wärme sind die natürlichen Feinde eines Dufts und beschleunigen die Entwicklungen.
Die Tester in den Parfümerien stehen länger im Hellen und evtl. auch in der Wärme und manche Düfte werden häufiger ausprobiert, somit die Tester öfter getauscht. Diese Entwicklung haben frische Düfte aus dem Regal, die im Karton geschützt aufbewahrt werden, noch nicht durchgemacht. Die olfaktorische Wahrnehmung kann daher minimal abweichend sein im Vergleich zweier Produkte, in denen "eigentlich dasselbe" enthalten ist.

Wie Sie richtig gelesen haben, werden bei XXX-Düften in der Regel beim Eau de Toilette und beim Eau de Parfum einer Linie unterschiedlich stark gewichtete Duftbausteine verwendet. Das bedeutet, dass sich die Noten etwas anders entwickeln und nicht nur die Konzentration eine andere ist.

Unsere Geruchswahrnehmung kann sich durch verschiedene Faktoren im Laufe der Zeit ebenfalls verändern, etwa durch die Gewöhnung an das Parfum, die dazu führt, dass man seinen Duft gar nicht mehr richtig wahrnimmt, oder auch durch andere, innere oder äußere Parameter wie biologische Veränderungen, die Einnahme von Medikamenten, die Ernährung oder veränderte Umweltbedingungen.

Ebenso können neue Vorschriften eine leichte Anpassung erforderlich machen. In diesem Fall verdanken wir es dem großen Talent unserer «Nase» - so bezeichnen wir den Chefparfumeur unseres Hauses -, für die Anpassung des Duftes zu sorgen und gleichzeitig sicherzustellen, dass seine olfaktorischen Qualitäten und sein Charakter beibehalten werden. Um dies zu gewährleisten, verfügt unsere «Nase» über eine große Auswahl von hochwertigen und oft exklusiven Rohstoffen. Diese Anpassungen sind äußerst selten wahrnehmbar, nur durch einige Personen, die über einen sehr feinen Geruchssinn verfügen.
XXX ist eines der wenigen Häuser, die über ihr eigenes integriertes Parfumlabor verfügen. Dies bedeutet, dass wir die Rezeptur unserer Parfums besitzen und es in den Verantwortungsbereich unseres Parfumeurs fällt, auf die Einhaltung dieser Originalkomposition zu achten.
Gern stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.
Dann das Pech heuer im Frühjahr: Ich begleite Bekannte in einen Duty-free und probierte eher desinteressiert ein paar teure Marken-Düfte, die mir auf der Heimfahrt eher Übelkeit bereiteten. Huch - und am nächsten Tag die Überraschung: Beim anziehen meines Mantels plötzlich ein Duft, der sich anfühlte als würde mein Herz plötzlich übergroß werden. Das war leider blöd, denn welcher Duft von den 6 bis 8 war es? Ich weiß es bis heute nicht. Zwar fuhr ich ein paar Tage später in eine Parfümerie und versuchte nach zu vollziehen, welcher Duft es war, wurde jedoch nicht sofort fündig. Aber das Ojekt der Begierde muss darunter gewesen sein, denn wieder einen oder 2 Tage später roch wieder der Ärmel meiner Jacke wie oben beschrieben. Zu diesem Zeitpunkt war ich jedoch zu faul um mich nochmals durch zu testen, es hätte bedeutet ein paar Tage in die Parfümerie zu gehen und nur 1-2 Düfte täglich zu testen. Vielleicht werde ich es in nächster Zeit mal angehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Franzi » 6. August 2016, 21:33

petitigre hat geschrieben:Zu Deinem Fernseh-Tipp: kann es sein, dass das letztes (oder dieses? :gruebel: ) Jahr schon mal lief?
Ja, ist eine Wiederholung.
Qualität, Preis und Kippen...
Eau de Toilettes und Eau de Parfums unterscheiden sich in der Konzentration, deswegen ist ein EdT meist günstiger als ein EdP. Einen grundsätzlichen Qualitätsunterschied gibt es nicht, einen Duftunterschied schon, EdT ist meist nicht nur eine weniger intensive Variante.
Der Preis eines Parfums hängt leider nicht zwangsläufig mit der Qualität der Inhaltsstoffe zusammen, die Preisgestaltung folgt da eher Marketinggesichtspunkten. Man kann nicht so hochwertige Düfte für 2€/ml kaufen und bekommt gute Düfte in der Bückzone des Drogeriemarktes. Leider kann man weder für die Preislage noch für zB Kippanfälligkeit eine Pauschalaussage für die breit bekannten Marken machen.
Ob ein Duft, der nach Mottenkugeln riecht, gekippt ist, sei dahingestellt - weiß der Himmel, welche Dufterinnerungen da gewirkt haben... (s.u.)
..hautfreundlich & Hautchemie...

Wer empfindliche Haut hat, sollte bei Parfum auf der Haut lieber vorsichtig sein, als Rührer wissen wir ja um die Wirkung der ätherischen Öle, bes. bei photosensibilisierenden wie Zitrusölen (was für jeden gilt). Dann lieber auf die Kleidung. Auf der Haut entwickelt sich ein Duft durch die Wärme natürlich schneller.
Das Thema Einfluß der Hautchemie ist sehr umstritten, was unumstritten ist, ist die höchst individuelle Wahrnehmung von Düften. Ein Duft/-stoff geht direkt von den Geruchsrezeptoren ungefiltert ins Gehirn und löst dort Gefühle aus. Außerdem verflüchtigen sich ja die Duftstoffe im Parfum unterschiedlich schnell und frisch aufgesprüht riecht eben anders als am Abend (deswegen einen Duft lieber nicht nach der Kopfnote kaufen, die ist ja schnell weg). Und: wir sind von Duftstoffen umgeben, in Waschpulver, Körperpflegeprodukten etc, das gibt in der Duftwahrnehmung natürlich einen Cocktail. Und auch Reste des Parfums von gestern können noch vorhanden sein.
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Helga » 6. August 2016, 21:46

Ob ein Duft, der nach Mottenkugeln riecht, gekippt ist, sei dahingestellt - weiß der Himmel, welche Dufterinnerungen da gewirkt haben... (s.u.)
Doch - ich habe es nach sprühen auf ein Küchenkrepp selbst bemerkt, der Duft hatte sich - nun sagen wir mal ziemlich verändert.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Pangea

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Pangea » 8. August 2016, 18:07

Liebe Franzi,
ich habe gerade erst deine Beiträge gelesen und bin begeistert. Erst im Frühjahr letzten Jahres habe ich mir eine große Flasche meines Lieblingsduft gekauft und bin schon im Herbst auf einen neuen, etwas feineren Duft (Chance)gestoßen. Nun hoffe ich, dass mein Liebling (Flo**r Bo**) nicht kippt. Er ist etwas schwerer und daher werde ich im Herbst/Winter wechseln. Ich sprühe mir meine Düfte immer direkt auf die Haut.....allerdings gehöre ich zu den wohl wenigen Menschen, die keinerlei Allergien haben. Ich hatte noch nie Probleme mit Duft auf der Haut.
Ich freue mich auf weitere Berichte von dir.

Liebe Grüße
Pangea

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Franzi » 8. August 2016, 22:27

Hallo Pangea,
danke für Deine lieben Worte!
Pangea hat geschrieben:...Nun hoffe ich, dass mein Liebling (Flo**r Bo**) nicht kippt.
Soo schnell passiert das nicht, einige Jahre halten eigentlich alle durch. Wichtig: direkte Sonnenbestrahlung vermeiden. Wenn Du sie länger nicht benutzt, kühl und dunkel stellen (im Keller, Kühlschrank nicht wg. ätherischer Öle). Ich selbst habe Düfte, die stehen seit über 20 Jahren im Bad, also nie dunkel und sind noch top.
Pangea hat geschrieben:Ich sprühe mir meine Düfte immer direkt auf die Haut.....allerdings gehöre ich zu den wohl wenigen Menschen, die keinerlei Allergien haben. Ich hatte noch nie Probleme mit Duft auf der Haut.
Glückwunsch - geht mir auch so. Allerdings vermeide ich sonnenbeschienene Stellen im Sommer. Aber Bauch geht immer, es ist toll, wenn man sich vorbeugt und ein schöner Duft wabert aus dem Dekolleté :duft:
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2889
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von petitigre » 8. August 2016, 22:37

Danke nochmal für Deine Antwort, Franzi. Jetzt weiß ich schon wieder ein bisschen mehr. :lupe: Und ich bin gespannt, wie es weiter geht! ;)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Franzi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 21. März 2016, 07:57
Wohnort: im Hannöverschen

Rosen zum Hören

Ungelesener Beitrag von Franzi » 24. August 2016, 15:38

Liebe Duftgemeinde,
am Sonntag, 21. August 2016, 7.30 - 8.00 und 8.30 - 10.00 Uhr gibt es auf NDR Info bei Zwischen Hamburg und Haiti "Das Rosental in Bulgarien". Hier sind die Sendungsinfirmationen und schöne Bilder. Wer NDR Info nicht empfangen kann, kann auf der Seite den Podcast hören und/oder herunterladen.

Duftge Grüße!
Viele Grüße,
Franzi

"Die Mode bekleidet den Körper, das Parfum die Seele des Menschen." (Jacques Polge)

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3540
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 27. März 2019, 21:19

Aus aktuellem Anlass nach oben geschubst. :duft:
Liebe Grüße
Manjusha


Kathryn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 27. Februar 2019, 12:49
Wohnort: Ganderkesee / Niedersachsen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Kathryn » 31. März 2019, 15:17

Liebe Franz,
ich bin ganz glücklich, dass sich gerade so viele für das Thema Parfum interessieren und lese ganz gefesselt diesen Thread! Danke für deine Mühe :knutscher:
Zu deiner Frage, wie wir Düfte zu unterschiedlichen Jahreszeiten wahrnehmen, kann ich nicht viel sagen, weil ich eine treue Boss Orange Seele bin. Ich kann das Parfum zu jeder Jahreszeit tragen, vielleicht, weil ich den Blumenduft immer mag. Es ist für mich kein JahreszeitenParfum. Der Duft, den ich gerade erst für mich selbst hergestellt habe, kommt da leider nicht ganz heran, der ist sehr melonig und manchmal wird mir morgens übel beim Auftragen :D Aber ich glaube, man gewöhnt sich an vieles und deshalb trage ich ihn weiter und tatsächlich riecht er immer wieder anders und manchmal ist das Süße auch morgens genau das, was ich brauche.

Ich würde mich auch freuen, wenn du etwas über Raumdüfte zu erzählen hast. Denn ein Duft im Schlafzimmer ist ja ein ganz anderer als der, den man im Arbeitszimmer haben möchte.
Nur, wenn es dich nicht zu weit weg führt von deinen Ideen...
Liebe Grüße, Kathryn


Kathryn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 27. Februar 2019, 12:49
Wohnort: Ganderkesee / Niedersachsen

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Kathryn » 31. März 2019, 15:25

Oops, habe gerade erst gesehen, dass die Eintragungen alle von 2016 sind. Ich habe bei 'neue Beiträge' gestöbert und da ist dieser Thread erschienen.
Vielleicht gibt es ja trotzdem nochmal einen neuen Beitrag hier. Ich würde mich freuen.
Liebe Grüße, Kathryn

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3540
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 31. März 2019, 20:57

Weil ich ihn hochgeschupst hatte, dachte Helga würde ihn vielleicht in ihrere neuen Sammlung haben wollen? :sunny:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14746
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: FFF "Parfum-Allerlei"

Ungelesener Beitrag von Helga » 31. März 2019, 22:23

Manjusha hat geschrieben:
31. März 2019, 20:57
Weil ich ihn hochgeschupst hatte, dachte Helga würde ihn vielleicht in ihrere neuen Sammlung haben wollen? :sunny:
Schon verschoben :) - und sehe gerade, dass wir einen neuen Platz bekommen haben.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten