Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 176
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 24. März 2019, 13:59

Bettina hat geschrieben:
24. März 2019, 09:50
Heike schreibt ja auch, dass Tego Amid seine konditionierenden Eigenschaften nur im sauren Milieu entfalten kann. Ich hab nicht wirklich Ahnung in Chemie - ist das in einem Satz zusammengefasst, was du da oben in deiner Erklärung der chemischen Zusammenhänge gesagt hast? (Ich muss noch sooo viel lernen )
Ja genau :)


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 176
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 24. März 2019, 14:11

Bettina hat geschrieben:
24. März 2019, 09:38
Ich bin mir noch nicht sicher ob ich einfach mal ne kleine Menge von meinem Rezept mache und die beiden vergleiche und mich dann nach und nach in der Mitte einpendle.
Oder du gibst zu Heikes Rezept etwas Haarguar o.ä. dazu oder erhöhst die TegoAmid-Konzentration. So wäre es einfacher für dich herauszufinden, welche Substanz wie bei deinen Haaren wirkt. Das ist zwar zeitaufwendiger aber wenn du gleich mehrere Dinge auf einmal änderst oder gar ein komplett anderes Rezept rührst, kannst du nur mutmaßen statt es genau zu wissen :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 24. März 2019, 14:24

RedPoppy hat geschrieben:
24. März 2019, 14:11
Oder du gibst zu Heikes Rezept etwas Haarguar o.ä. dazu oder erhöhst die TegoAmid-Konzentration. So wäre es einfacher für dich herauszufinden, welche Substanz wie bei deinen Haaren wirkt. Das ist zwar zeitaufwendiger aber wenn du gleich mehrere Dinge auf einmal änderst oder gar ein komplett anderes Rezept rührst, kannst du nur mutmaßen statt es genau zu wissen :)
HAste natürlich auch wieder recht. Das Testen dauert halt lange, da ich nur 2 mal die Woche Haare wasche ;)
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 25. März 2019, 16:51

So, ich hab beschlossen, den Conditioner nach Heikes Rezept jetzt einfach mal, so wie er ist, eine Weile zu verwenden. Hab heute etwas mehr benutzt, und siehe da: der "Slip" ist gar nicht so schlecht. Ich werd jetzt mal ein paar Wäschen lang testen und sehen, wie er sich entwickelt. Momentan bin ich froh - so sollen sie springen und glänzen, die Löckchen;)
Treppe_2a.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 25. März 2019, 17:22

Bettina hat geschrieben:
25. März 2019, 16:51
So, ich hab beschlossen, den Conditioner nach Heikes Rezept jetzt einfach mal, so wie er ist, eine Weile zu verwenden.
Liebe Bettina,
das ist eine tolle Lockenpracht.

Hast Du ihn als Conditioner genutzt oder sie damit gewaschen wie bei der Curly Girl Methode
und wie viel hast Du genommen?
Lieben Grus
Birgit Rita :-)


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 176
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 25. März 2019, 17:44

Bettina hat geschrieben:
25. März 2019, 16:51
Momentan bin ich froh - so sollen sie springen und glänzen, die Löckchen;)
Wow! Das sieht toll aus! :love: Was für eine Lockenpracht! Ich muss zugeben, das macht mich schon etwas neidisch! :argverlegen:

Wie lange schon pflegst du deine Haare mit der curly method? Ich möchte das auch gerne ausprobieren. Bisher scheitert es aber daran, dass es mir im Winter zu kalt ist, um die Haare ohne fönen zu trocknen. Auch das no touching fällt mir unglaublich schwer.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 25. März 2019, 18:20

Birgit Rita hat geschrieben:
25. März 2019, 17:22
Hast Du ihn als Conditioner genutzt oder sie damit gewaschen wie bei der Curly Girl Methode
und wie viel hast Du genommen?
Danke:)

Ich hab erst damit gewaschen und ausgespült. Dann nochmals etwa ne haselnussgroße Menge ins klarschnasse Haar. Ganz vorsichtig mit "praying Hands" eingearbeitet und gesquischt.
Beim Ausspülen hab ich ein Wenig Condi dringelassen. Normalerweise benutze ich danach noch einen Filler und Gel, aber das hab ich weggelassen um den Condi besser beurteilen zu können.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 25. März 2019, 18:23

RedPoppy hat geschrieben:
25. März 2019, 17:44
Wow! Das sieht toll aus! :love: Was für eine Lockenpracht! Ich muss zugeben, das macht mich schon etwas neidisch! :argverlegen:

Wie lange schon pflegst du deine Haare mit der curly method? Ich möchte das auch gerne ausprobieren. Bisher scheitert es aber daran, dass es mir im Winter zu kalt ist, um die Haare ohne fönen zu trocknen. Auch das no touching fällt mir unglaublich schwer.
Auch dir lieben Dank ;)
Ich mache das schon seit etwa einem Jahr. Ich trockne auch meistens nicht an der Luft. Entweder mit dem Diffusor (wie heute) oder unter der extra angeschafften Trockenhaube (die hat Lautsprecher drin - dabei kann man sogar Viideos schauen oder eben am Computer arbeiten hält die Hände frei).
No touching nur solange bis sie GANZ trocken sind. Ich hab auch nix gegen ein bisschen funktionellen Frizz. Das gibt Volumen. Die ganz glatt anliegende Matte, wo jede Strähne 1000%ig definiert ist gefällt mir eh nicht so gut. Muss schon noch echt aussehen ;)
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14503
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Helga » 25. März 2019, 19:21

Bettina, ich bin hin und weg, nicht nur Locken (und anders als mir vorgestellt), sondern auch noch so ein sympathisches, hübsches Gesicht :)

"Curly" - erst jetzt erfasse ich die Bedeutung, dass es spezielle Locken sind :), da gab es doch einen Film mit Curly-Sue, wobei mir einfällt, wenn Du den Conditioner mit etwas weniger Wasser herstellst, dann konzentrierter ... , klingt aber zu simpel, ich weiß :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 01:39

Helga hat geschrieben:
25. März 2019, 19:21
Bettina, ich bin hin und weg, nicht nur Locken (und anders als mir vorgestellt), sondern auch noch so ein sympathisches, hübsches Gesicht :)
Danke für die Blumen ;)
"Curly" - erst jetzt erfasse ich die Bedeutung, dass es spezielle Locken sind :), da gab es doch einen Film mit Curly-Sue, wobei mir einfällt, wenn Du den Conditioner mit etwas weniger Wasser herstellst, dann konzentrierter ... , klingt aber zu simpel, ich weiß :wink:
Curly heisst einfach lockig, in jeder Form. Bei der Curly Girl Methode ist von sanft welligen Haaren bis zur ausgeprägtesten Afro-Krause alles vertreten. Ein sehr diverses Feld, was es auch so schwierig macht, die richtige Pflege zu finden.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 26. März 2019, 09:56

IMG_20190326_092819606_HDR.jpg
Ich habe es ausprobiert und bin für´s erste mal ganz zufrieden.

Nur mit dem Diffuser getrocknet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 10:39

Birgit Rita hat geschrieben:
26. März 2019, 09:56
Ich habe es ausprobiert und bin für´s erste mal ganz zufrieden.

Nur mit dem Diffuser getrocknet.
Hey, das ist doch schon mal gar nicht schlecht! Womit hast du gewaschen?
Was ist dein Ziel? Mehr Definition, weniger Frizz? Je nachdem, was du willst könnte ich dir die ein-oder andere Applikationstechnik und die entsprechenden Produkte empfehlen.

Meine Routine ist ormalerweise:
1. Waschen mit Conditioner (hauptsächlich Kopfhaut mechanisch reinigen mit einer Kopfhautbürste)
2. Einarbeiten von Conditioner mit verschiedenen Techniken- das Meiste wieder ausspülen
3. Einarbeiten eines Leave-ins
4. Einarbeiten eines Gels. Das hält die Strähnen zusammen und reduziert den Frizz zugunsten der Definition.
Generel arbeite ich nass-in-nass. Also alles kommt ins tropfnasse Haar. Vorm Diffusen/Haubentrocknen drücke ich nur sanft mit einem alten Shirt oder einem glatten Mikrofaserhandtuch einen Teil der Feuchtigkeit wieder raus, ohne die Definition zu verschwurbeln.

5. Trocknen (entweder Diffuser oder Haube). Wichtig ist: Haare nicht anfassen, bevor sie wirklich 100% trocken sind.

Wenn man Gel benutzt, dann bildet sich beim Trocknen der so genannte "Crunch" - die Haarsträhnen werden hart. Das ist was wir wollen. Das hält die Strähnen zusammen. Der "Crunch" wird ausgeknetet, wenn die Haare ganz trocken sind. Dann sind sie weider schön weich.

Am Ende ist es wirklich eine Sache der Technik und des richtigen Conditioners. Man lernt seine Haare kennen über die Zeit.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 10:43

Ich lasse meine Grauen auch grade rauswachsen. Bin neidisch, dass deine schon soooo schön Pfeffer und Salz sind. In meinen Längen ist noch immer Farbe. Noch ein Jahr, dann hab ich es auch geschafft ;)
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 26. März 2019, 10:56

Bettina hat geschrieben:
26. März 2019, 10:39
Birgit Rita hat geschrieben:
26. März 2019, 09:56
Ich habe es ausprobiert und bin für´s erste mal ganz zufrieden.

Nur mit dem Diffuser getrocknet.
Hey, das ist doch schon mal gar nicht schlecht! Womit hast du gewaschen?
Danke! Bin sehr an Deinen Tipps interessiert, habe bisher gegen meine Wellen gearbeitet, versucht sie glatt zu kriegen.
Habe sie mit Heikes Blütenwachs-Haarbalsam gewaschen so wie Du es beschrieben hast.
Was ist dein Ziel?
Mehr Definition, weniger Frizz / Struwelhaar!
Wenn man Gel benutzt, dann bildet sich beim Trocknen der so genannte "Crunch" - die Haarsträhnen werden hart. Das ist was wir wollen. Das hält die Strähnen zusammen. Der "Crunch" wird ausgeknetet, wenn die Haare ganz trocken sind. Dann sind sie weider schön weich.
Das hört sich interessant an, habe Gel bisher nicht genutzt weil ich das harte Gefühl nicht mag.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 26. März 2019, 11:03

Bettina hat geschrieben:
26. März 2019, 10:43
Ich lasse meine Grauen auch grade rauswachsen. Bin neidisch, dass deine schon soooo schön Pfeffer und Salz sind..........................
Das war bei mir auch ein längerer Prozess, bis die Haarfarbe herausgewachsen war, das wird schon :knuff:
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 11:42

Birgit Rita hat geschrieben:
26. März 2019, 10:56
Danke! Bin sehr an Deinen Tipps interessiert, habe bisher gegen meine Wellen gearbeitet, versucht sie glatt zu kriegen.
Habe sie mit Heikes Blütenwachs-Haarbalsam gewaschen so wie Du es beschrieben hast.
Nach dem Auswaschen würde ich dann nochmal Conditioner reingeben, einwirken lassen und beim Ausspülen versuchen ein kleines bisschen drin zu lassen, damit die Haare schön hydriert sind. Vorallem die Grauen sind meist poröser.
Mehr Definition, weniger Frizz / Struwelhaar!
Weniger Frizz erhält man hauptsächlich durch gute Hydrierung und durch die richtige Einarbeitungstechnik. Das Gel hilft, den Status so lange wie möglich aufrechtzuerhalten - bei mir für etwa 3 Tage bevor ich nochmal wasche.
Das hört sich interessant an, habe Gel bisher nicht genutzt weil ich das harte Gefühl nicht mag.
Ja, das auskneten ist ein wichtiger Schritt um nicht auszusehen als käme an grade aus dem Pool :)

Kennst du das Curly Girl Buch von Lorraine Massey? Das hilft am Anfang ungemein.
Man kann sich natürlich auch viele Youtubevideos zum Thema anschauen, aber da sollte man vorsichtig sein. Die Mädels empfehlen da manchmal unglaubliche Sachen. MAnche Influencer reden viel Unsinn. Aber es gibt auch ein paar gute. Wenn du englisch verstehst kann ich dir mal ein paar interessante raussuchen.

Hier noch der Link zum Buch:
Schöne Locken: Das Hanbuch

Wenn du magst können wir auch mal telefonieren. Ich darf noch nicht PMmen, aber ich geb dir gerne meine email Adresse.
Falls du auf Facebook bist können wir uns auch da kurzschliessen.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 11:59

So, ich hab mein Rezept nochmals leicht angepasst. Jetzt muss ich die ganzen Zutaten nur noch in eine Sinnvolle Rühr-Folge bringen. ICh schreib hier mal wie ich es vorhabe - lasst mich wissen, falls da ein grober Denkfehler oder so drn ist.

Also erstmal mein aktuelles Rezept:

ICR Clone (100 g) VERSION 3

13.5 % Fettphase (13.5 g)
Öle, Buttern und Wachse (6.5 g | 6.5 %):
3 g MCT Öl (3 %)
2 g Sheabutter (2 %)
1 g Avocadoöl (1 %)
0.5 g Kokosöl (0.5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (7 g | 7 % | 22.2 % der Fettphase¹)

3 g TEGO Amid S 18 (3 %)
4 g Cetearyl Alcohol (4 %) als Konsistenzgeber

86.5 % Wasserphase (86.5 g)
Wirkstoffe (8 g | 8 %):
2 g Glycerin (2 %)
2 g Tego Natural Betain (2 %)
2 g Aloe Vera Saft (2 %)
1 g Reisprotein (1 %)
1 g Weizenprotein (1 %)
0,9 g Milchsäure (0,9%)

Hilfs- und Zusatzstoffe (2.7 g | 2.7 %):
0.2 g Kaliumsorbat (0.2 %)
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
1 g Rokonsal oder Biokons (1 %)
1 g Orangenöl (1 %, das sind ca. 20 Tr.)

73.9 g Wasser (73.9 %)

So und jetzt meine Vorgehensweise:

Phase A:
3 g MCT Öl
2 g Sheabutter
1 g Avocadoöl
0.5 g Kokosöl
3 g TEGO Amid S 18
4 g Cetearyl Alcohol
bei 80°C aufschmelzen
-------
Phase B:
73.9 g Wasser
2 g Glycerin
0,9 g Milchsäure
schluckweise unter Phase A geben und hochtourig emulgieren
-------
Phase C:
2 g Tego Natural Betain
2 g Aloe Vera Saft
1 g Reisprotein
1 g Weizenprotein
Betain in Aloe Saft dispergieren, Proteine zugeben und in die auf etwa 40°C abgekühlte Phase A/B geben. Kurz hochtourig emulgieren und kaltrühren
-------
Phase D:
0.2 g Kaliumsorbat (Lösung 1:5 in Wasser - 2 Tropfen auf 10g Emulsion=20 Tropfen)
0.5 g Milchsäure
1 g Rokonsal oder Biokons
1 g Orangenöl
Bei Handwärme alle Zutaten nacheinander ergänzen und ggf. pH mit Milchsäure auf 4-5 einstellen

---------------------------

Ich bin nicht sicher ob ich den Aloe Saft eher zur abgekühlten Wasserphase geben sollte, aber dann hätte ich nichts mehr um das Betain drin aufzulösen. Meint ihr das geht so?
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6965
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. März 2019, 22:19

Ich muss sagen: Wow - zwei so attraktive, hübsch aussehende Ladies!
Darf ich fragen - das sind Naturlocken?
Wäre diese Methode auch für Haare, die sich eher bei Feuchtigkeit etwas kringeln?
Kommt es auch auf die Haarlänge an?
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 26. März 2019, 22:27

Judy hat geschrieben:
26. März 2019, 22:19
Ich muss sagen: Wow - zwei so attraktive, hübsch aussehende Ladies!
Darf ich fragen - das sind Naturlocken?
Wäre diese Methode auch für Haare, die sich eher bei Feuchtigkeit etwas kringeln?
Kommt es auch auf die Haarlänge an?
Liebe Grüße,
Judy
Ja, meine wachsen so aus dem Kopf ;)

Schwer zu sagen. In diversen Lockengruppen, denen ich angehöre (facebook) kommen immer mal wieder Mädels mit allenfalls leicht gewellten Haaren an (oft durch Glätten und Färben mishandelt) und ein paar Monate nachdem sie die Pflege umgestellt haben auf die Curly Girl Methode haben sie plötzlich schöne Wellen. Locken werden das natürlich nicht, da hilft selbst die beste Pflege nicht (ausser ner Dauerwelle). Man kann es vorher schlecht sagen - man muss es ausprobieren. Und gute Pflege hat noch keinem Haar geschadet, auch keinen glatten Haaren ;)
Mit der Haarlänge hats allerdings wenig zu tun.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6965
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. März 2019, 23:04

Danke, liebe Bettina, für die schnelle Antwort!
Ich fragte wegen der Haarlänge, da ihr beide ja ähnlich lange Haare habt!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14503
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. März 2019, 00:52

Ritaschatz, Deine Locken hätte ich gerne :love: meine sind leider nur leicht gewellt.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6965
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Judy » 27. März 2019, 06:00

Und noch eine Frage: Wenn frau den ganzen Prozess durchläuft und am Ende so tolle definierte Locken hat, macht denen dann eventuell das Wetter den Gar raus?
Bei uns ist es eben oft sehr heiß und feucht - hat das einen Einfluss?
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 27. März 2019, 07:02

Judy hat geschrieben:
26. März 2019, 23:04
..................
Ich fragte wegen der Haarlänge, da ihr beide ja ähnlich lange Haare habt!.................
Liebe Judy,
es ist bei mir auch Natur, die Längen am Hinterkopf Kringeln weniger. Ich überlege zur Zeit ob ich die dort Kürzen lasse, mein Friseur kann das, er schneidet und berät mich je nach dem wie ich sie tragen möchte, also leichte Welle wie bei mir ist lang Glatter, stufig kringeln sie willig.
IMG_20190326_092703253.jpg
Judy Danke für die Blumen :knutsch: Meine Haare kringeln sobald es feucht wird von alleine, schwitzen, Nieselregen, Dampf usw.
So schön wie mit dieser Methode kringeln sie sonst nicht, sondern explodieren eher so kraus, krisselig.
Helga hat geschrieben:
27. März 2019, 00:52
Ritaschatz, Deine Locken hätte ich gerne :love: meine sind leider nur leicht gewellt.
Liebe Helga, :knutsch: Danke! probiere es aus, ich habe auch eher nur Wellen, wenn ich sie nicht so Pusche. Da ist noch Luft nach oben.
Bettina hat geschrieben:
26. März 2019, 11:59
So, ich hab mein Rezept nochmals leicht angepasst. Jetzt muss ich die ganzen Zutaten nur noch in eine Sinnvolle Rühr-Folge bringen. ICh schreib hier mal wie ich es vorhabe - lasst mich wissen, falls da ein grober Denkfehler oder so drn ist.

Also erstmal mein aktuelles Rezept:...............

ICR Clone (100 g) VERSION 3
---------------------------

Ich bin nicht sicher ob ich den Aloe Saft eher zur abgekühlten Wasserphase geben sollte, aber dann hätte ich nichts mehr um das Betain drin aufzulösen. Meint ihr das geht so?
Sorry Bettina, ich schaue heute Abend drüber muss nun zur Arbeit. Die Konservierung stimmt so nicht, und ich meine es fehlt ein Emu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 27. März 2019, 07:37

Judy hat geschrieben:
27. März 2019, 06:00
Und noch eine Frage: Wenn frau den ganzen Prozess durchläuft und am Ende so tolle definierte Locken hat, macht denen dann eventuell das Wetter den Gar raus?
Bei uns ist es eben oft sehr heiß und feucht - hat das einen Einfluss?
Liebe Grüße,
Judy
Natürlich hat das Wetter Einflüß auf die Locken, aber sie gehen davon nicht weg. Es ist eher umgekehrt. Wenn man sich die Haare glattfönt oder gar seine armen Löckchen mit dem Glätteisen malträtiert und danach in den Regen gerät oder viel schwitzt - dann kommen sie zurück, die Locken. Allerdings nicht schön und definiert, sondern mit viel Frizz. Marke "aufeplatzes Sofakissen" :)

Luftfeuchtigkeit spielt natürlich ne Rolle. Wenn z.B. die Luft sehr trocken ist im Winter, dann muss man den Haaren viel Feuchtigkeit zufügen, da die Feuchtigkeit in den Haaren sehr gerne mit der trockenen Raumluft anbandelt und sich verabschiedet. Frizz entsteht.
Auch ein kleiner Sprühregen oder hohe Luftfeuchtigkeit kann Frizz verursachen, weil die trockenen Haare sich der Feuchtigkeit zuwenden. Aber ich persönlich find das alles nicht so schlimm. Ich knete dann einmal durch und gut. Die Frisur sitzt noch, weil, die Locken gehen ja nicht weg als hätte man sie mit einem Lockenstab gemacht.

Und es ist auch kein Prozess, den man durchläuft - zumindest ich nicht. Die Locken, die du auf meinem Bild siehst die sind da und sie sehen so aus, wenn ich mit Conditioner wasche, nochmals Conditioner reingebe (soweit ganz normal wie jeder) und am Ende normalerweise noch ein Schlückchen Gel einarbeite.

Das Schlimmste ist eigentlich das Trocknen, weil es lange dauern kann.
Man kann nicht einfach Fön reinhalten und gut - das st dann wieder Sofakissen. Man trocknet sie über Stunden an der Luft oder eben etwas schneller (ca. 30-60 Minuten, je nach Haarlänge und -Struktur) mit Fön und Diffusor.

Und nienienie trocken bürsten oder Kämmen !
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 27. März 2019, 07:41

Birgit Rita hat geschrieben:
27. März 2019, 07:02
Sorry Bettina, ich schaue heute Abend drüber muss nun zur Arbeit. Die Konservierung stimmt so nicht, und ich meine es fehlt ein Emu.
Das wär toll Birgit Rita. Dieser Thread kommt ganz schön vom Thema ab. In meinem alten Forum hätte ich da schon lange zwei Themen draus gemacht, damit mein Rührthema nicht untergeht. Aber das kann ich ja hier leider nicht tun. Ist ungewohnt, in einem Forum zu sein und keine Adminrechte zu haben...*lach*.
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6965
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Judy » 27. März 2019, 07:56

Danke für die Erklärungen!
So ist es eben mit manchen Themen - schau mal nach Shampoo Bars und da kannst du auch ganz schön viel lesen und suchen... :lupe:

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 27. März 2019, 08:33

Judy hat geschrieben:
27. März 2019, 07:56
Danke für die Erklärungen!
So ist es eben mit manchen Themen - schau mal nach Shampoo Bars und da kannst du auch ganz schön viel lesen und suchen... :lupe:
Liebe Grüße,
Judy
Ja in dem Monster-Thread hab ich auch schon gelesen. Ist anstrengend 20+ Seiten nach dem eigentlichen Thema zu durchsuchen
:sunny:
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 27. März 2019, 19:53

Bettina hat geschrieben:
26. März 2019, 11:59
.......................
3 g TEGO Amid S 18 (3 %)
4 g Cetearyl Alcohol (4 %) als Konsistenzgeber
Das sind beides Koemulgatoren, würde noch einen Hauptemulgator mit an Board nehmen.

---------------------------
Ich bin nicht sicher ob ich den Aloe Saft eher zur abgekühlten Wasserphase geben sollte, aber dann hätte ich nichts mehr um das Betain drin aufzulösen. Meint ihr das geht so?
(Reis- + Weizenprotein kenne ich die Verarbeitung nicht, ist es Hitze empfindlich?, sonst würde ich es mit in der Wasserphase vor dispergieren, Weil es mir zu viel Trockensubstanz, für 2g Aloe Saft erscheint.
...dann müsste es gehen.

Würde mich für Breitband-Konservierungsmittel entscheiden
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bettina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 47
Registriert: 15. März 2019, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Bettina » 27. März 2019, 20:04

.......................
3 g TEGO Amid S 18 (3 %)
4 g Cetearyl Alcohol (4 %) als Konsistenzgeber
Das sind beides Koemulgatoren, würde noch einen Hauptemulgator mit an Board nehmen.
Man hat mir empfohlen statt Behentrimonium Methosulfate (ist im Original-Produkt) das Tego-Amid zu benutzen.
Ich bin nicht sicher ob ich den Aloe Saft eher zur abgekühlten Wasserphase geben sollte, aber dann hätte ich nichts mehr um das Betain drin aufzulösen. Meint ihr das geht so?
(Reis- + Weizenprotein kenne ich die Verarbeitung nicht, ist es Hitze empfindlich?, sonst würde ich es mit in der Wasserphase vor dispergieren, Weil es mir zu viel Trockensubstanz, für 2g Aloe Saft erscheint.
...dann müsste es gehen.
Weizenprotein ist hitzeempfindlich und wird erst nach dem Emulgieren in die abgekühlte Emulsion eingerührt.
Würde mich für Breitband-Konservierungsmittel entscheiden
Welches würdest du empfehlen?
liebe Grüße
Bettina

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4946
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Conditioner-Versuch - Curly Girl geeignet

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 27. März 2019, 22:30

Bettina hat geschrieben:
27. März 2019, 20:04
...........................Man hat mir empfohlen statt Behentrimonium Methosulfate (ist im Original-Produkt) das Tego-Amid zu benutzen.
Das ist eine gute Wahl nimm doch 1,0 g TEGO® Amid S 18 Tego® Care CG 90 wieder dazu, zur Stabilisierung.
Ich bin nicht sicher ob ich den Aloe Saft eher zur abgekühlten Wasserphase geben sollte, aber dann hätte ich nichts mehr um das Betain drin aufzulösen. Meint ihr das geht so?
-Weizenprotein mit auflösen.
vielleicht Reisprotein weglassen für die anschließende Beurteilung, ist es besser nicht soviel ähnliche Produkte drin zu haben.

1,0 g Biokons PA 30 oder Rokonsal™ BSB-N, sie haben beide einen Eigengeruch ist Geschmacksache.
Zuletzt geändert von Birgit Rita am 28. März 2019, 19:05, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Sorry habe das Falsche kopiert und eingefügt
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Antworten