Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 20. August 2019, 14:18

Ihr Lieben,

ich habe mich gestern mal durch die Einsteigerthreads gelesen, um vielleicht schon ein paar hilfreiche Tipps zu meinem Problem zu finden. So richtig gefunden habe ich nichts, bzw. würde mir gerne doch nochmal eure Bestätigung zu der einen oder anderen Modifikation meines Rezepts einholen.

1.) Ich habe Heikes Basisrezept mit 25% FP benutzt - leicht abgewandelt und um es gleich vorweg zu nehmen: das Rokonsal vergessen. :wall: Aber hey - meine Schienbeine nehmen es dankbar zur Kenntnis, insofern ist die Verweildauer im Tiegel eher zu vernachlässigen.

2. ) Die Creme ist eher eine Lotion. Ich hätte es aber gerne kompakter, daher die Frage: geht das überhaupt bei einer FP von unter 30%? Muss ich mit Konsistenzgebern arbeiten bspw. Rosenwachs (was ich für den Duft toll fände) oder mehr Gelbildner?

3.) Meine Beine kleben sprichwörtlich beim Laufen zusammen. :ohnmacht: Ich habe das Gefühl meine Haut ist verstopft und kämpft um jedes bisschen Luft. Sollte ich ein anderes Öl nehmen? Glycerin ist eigentlich genügend drin. Jedenfalls habe ich das Gefühl, meine Haut braucht mehr Feuchtigkeit und weniger Fett (bzw. das richtige Fett).

4.) An Emulgatoren ist meine Auswahl noch nicht so riesig. Emulsan funktioniert ganz gut bisher, anfänglich in Kombi mit Lysolecithin, was ich jedoch schwierig für die Nase finde und zum anderen eher eine flüssigere denn die gewünschte kompaktere Konsistenz im Ergebnis zeigt. Ich habe auch noch Emulprot in Verbindung mit Emulsan versucht - hier allerdings mit einer anderen FP-Mischung. Die Konsistenz war auch hier eher zur Lotion tendierend statt zu einer Creme.

Hier mein Rezept - erstellt mit Heikes Rezept- und Emulgatorrechner:

26 % Fettphase (26 g)
Öle, Buttern und Wachse (22 g | 22 %):
17 g Mandelöl (17 %)
3 g Kakobutter (3 %)
2 g Granatapfelkernöl (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4 g | 4 % | 15.4 % der Fettphase¹)
4 g Emulsan (4 %)

74 % Wasserphase (74 g)

Wirkstoffe (5 g | 5 %):
5 g Glycerin (5 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (3 g | 3 %):
1.5 g Xanthan (1.5 %)
1 g Rokonsal (1 %)
0.5 g Benzoe Siam Resinoid (0.5 %, das sind ca. 10 Tr.)

66 g Wasser (66 %)

Danke für eure Hilfe und falls ich doch passende Threads dazu überlesen habe, bitte gerne verschieben oder anhängen . :verlegen:

LG Adorabelle
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 534
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Nine » 20. August 2019, 14:49

Hallo Adorabelle,

uhh, 1,5 % Xanthan gibt aber schon ´n ziemlichen Pudding oder? Ich persönlich verwende in Cremes und Lotions gar kein Xanthan (wenn, dann auch X. transparent), viele hier kommen mit 0,2 bis 0,5 % super zurecht (ist ja sehr oft Geschmacksache).

Mehr "Körper" kannst du in deine Creme (btw: was soll es überhaupt werden? Oder habe ich das überlesen?) bekommen, wenn du zum Emulsan noch einen Co-Emulgator verwendest, z. B. Cetylalkohol oder Glycerinstearat SE. Hinweise zur Einsatzkonzentration findest du auf den verlinkten Olionatura-Seiten.

Ansonsten hast du ein schönes schlichtes Basisrezept, von dem ausgehend du dann später gezielt einzelne Wirkstoffe dazugeben oder austauschen kannst.

Wünsche gutes Gelingen ! ;-)
Nine

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 20. August 2019, 15:06

Hallo Nine,

vielen Dank für deine Tipps.
Ja, es soll eine Creme werden - im besten Fall kühl beim Auftragen und leicht einziehend, statt einen klebrigen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen.
Ich hatte ja gehofft, dass Xanthan (ich meine das Pulver) eine ordentliche Konsistenz bringt, war aber leider nicht so. Auch keinen Pudding. Eigentlich eine angenehme Lotion, so man/frau eine solche möchte.
Pudding hatte ich eher bei meinem Versuch mit Emulprot. :schocking:
Ich probiere mal weiter - vielleicht doch auch mit einem Rosen- oder Mimosenwachs.

Learning by doing und so ;-)

LG Adorabelle
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4887
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. August 2019, 15:29

Verabschiede dich von dem Wunsch, eine Creme herzustellen.

Das gesamte Konzept von Heike basiert auf eher fluiden Texturen. Warum denn eine Creme? Gewohnheit? Wichtig ist doch, dass es deiner Haut gut geht. Da muss man auch schon mal mit alten Gewohnheiten brechen.

Sicher, wir könnten jetzt diverse Tipps geben, wie dein Fluid fester wird. Das wird dann aber auch die Wirkung auf der Haut verändern - genau entgegen dem, was du offensichtlich schon jetzt spürst.

Emulsan - ich mag ihn sehr. Jedoch ist er bekannt für fluide Ergebnisse. Hier könntest du verändern, was aber auch die Wirkung verändern würde.

Meine Empfehlung wäre: Bleibe zunächst bei Emulsan und reduziere das Mandelöl auf die Hälfte. Statt dessen lieber Traubenkernöl. Der Gelbildner ist auch sehr hoch dosiert. Hier würde ich weniger nehmen und zusätzlich einen Wirkstoff für mehr Feuchtigkeit einplanen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 20. August 2019, 22:39

Also eine richtige Creme wirds nur mit mehr Fett oder mit mehr Konsistenzgeber.
Das Klebrige kommt auf jeden Fall vom Xanthan und auch das Gefühl, dass die Haut darunter erstickt bzw. schwitzt.
Sogar in einem reinen Gel reicht 1%, in einer Lotion würde ich nicht mehr als, 0,2% nehmen weils dann glitschig wird ;) also für mein Gefühl zumindest.

Ich würd die Konsistenz mal ein bisschen nach unten Reihen in der Priorität. Wenns unbedingt sein muss, probiermal 1% Cetylalk oder 1,5% Myristyl Myristate. Ansonsten zuerst mal die Wirkung in Angfriff nehmen. Wenn die überzeugt, dann ist dir die Konsistenz e egal :D
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 20. August 2019, 22:44

Achso und Wachs wird halt auch nicht verstoffwechselt von der Haut. 1% geht meiner Erfahrung nach ganz gut im Gesicht (So wahnsinnig viel Konsistenz gibt das aber auch nicht), aber eher im Winter oder wenn man trockene oder reife Haut hat, oder beides. Meine Mama braucht das, mir ist das jetzt im Sommer zu viel...
.. nur so als Hinweis bzgl. Rosenwachs.
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Judy » 20. August 2019, 23:02

Wenn es fürs Gesicht sein sollte, dann ist das Hautgefühl auf den Schienbeinen nicht unbedingt aussagekräftig.
Bei mir zumindest fühlen sich meine Gesichtsprodukte im Gesicht gut an, dagegen zum Beispiel auf den Händen eher klebrig.
Aber wie schon gesagt, maximal 0,2% Xanthan (ich nehme nur Cosphaderm) oder auch Siligel (dann eventuell 0,5-0,6%) oder auch Solagum AX...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. August 2019, 00:41

Adorabelle hat geschrieben:
20. August 2019, 15:06
Ja, es soll eine Creme werden - im besten Fall kühl beim Auftragen und leicht einziehend, statt einen klebrigen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen.
So ist mein Cremefluid, auch 30% FP :), das was Dich stört ist vermutlich die Kakaobutter (würde ich im Gesicht nicht verwenden, weil sie mir zu rückfettend ist, lange aufliegt) und das viele Xanthan (vermutlich kannst du Dir das abrubbeln :wink: ).

An dieser Stelle darf ich Dir vielleicht die Beschreibung der in den Ölen enthaltenen Fettsäuren ans Herz legen, sie bestimmen maßgeblich das Hautgefühl, mal abgesehen von der Wirkung :)
Schau mal hier: klick, dort findest Du unter "Basiswissen" sämtliche Details.
Wir stellen je nach Hautbedürfnis unsere Fettphase nach den Fettsäuren zusammen. D. h. wir wissen, das Öle einer bestimmten Gruppe zugehören, somit bestimmte Eigenschaften haben und wählen die dann danach aus (im Sommer anders, als im Winter).
Du findest dort auch Vorschläge, wie Du Deine für Dich passenden Öle aussuchst: wie Sie Öle kombinieren können
Ob ein Öl schnell oder langsam einzieht hängt übrigens vom Spreitverhalten ab, schau mal hier: kklick und im jeweiligen Rohstoffportrait ist angegeben wie Öl/Butter spreitet; Beispiel: Kakaobutter ist niedrigspreitend (langsam einziehend) (nach unten scrollen zum färbigen Bild).

Ich hatte ja gehofft, dass Xanthan (ich meine das Pulver) eine ordentliche Konsistenz bringt, war aber leider nicht so. Auch keinen Pudding. Eigentlich eine angenehme Lotion, so man/frau eine solche möchte.
Ich schließe mich hier den Vorschreiberinnen an: Was ist Dir lieber - dass es eine dicke Creme wird oder dass sich die Lotion bzw. Cremefluid auf der Haut gut anfühlt? Mir persönlich ist Konsistenz egal, steht an unterster Stelle der Prioritäten - wenn das Pflege-Produkt gut ist, würde ich es sogar sprühen :wink: (habe ich sogar schon gemacht).
Pudding hatte ich eher bei meinem Versuch mit Emulprot. :schocking:
Aber es sieht doch nur aus wie Pudding, was ist daran störend? Es ist keinesfalls eine dicke Pampe, zumindest nicht, wenn ich Emulprot als Co-Emulgator verwende, bei mir ist es gelig, auf der Haut schmilzt das Cremefluid sofort.
Ich probiere mal weiter - vielleicht doch auch mit einem Rosen- oder Mimosenwachs.
Das ist nicht schlecht :). Im Winter während der Heizperiode. Ein winziger Teil Wachs liegt dann wie eine hauchdünne Schicht auf der Haut und verhindert das abdunsten von Hautfeuchtigkeit, aber im Sommer?

Vielleicht versuchst Du mal ein Cremefluid zu rühren damit Du es beurteilen kannst? Allerdings ist das im Tiegel nicht gut aufgehoben, besser in einem Spender, ist auch hygienischer :)und hält länger.
Learning by doing und so ;-)
Ja eh :wink:, good luck :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 21. August 2019, 16:27

Aaalso - ich fasse nach Priorität zusammen:

1. Wirkung
2. Wirkung
3. Konsistenz
und verabschiede mich
4. von dem Wunsch eine Creme herzustellen. :kichern:

Das hab ich jetzt verstanden. :argverlegen: :drueck:

Ich muss noch kurz erwähnen, dass die Creme nicht fürs Gesicht ist, sondern tatsächlich eine Körpercreme sein soll.

Ich hatte gestern beim Stöbern schon die Liste der Öle und Buttern nach Hautzustand 2 von Tatjana gefunden . Und auch die Ölgruppen nach Olionatura und deren Mischmöglichkeiten hatte ich gelesen.
Das sind soooo viele Informationen, die man erstmal alle behalten muss (ich kann mir ja noch nicht mal merken, dass ich meine Creme konservieren muss, OBWOHL das Schälchen Kokonsal quasi neben mir steht :ohnmacht:)

Ich werde also eine andere Ölmischung entsprechend meines Hauttyps probieren, das Xanthan etwas herunter dosieren (übrigens mag ich Pudding :kichern: )und evtl. noch etwas Natriumlactat hinzufügen. Und dann schau ich mal, wie meine Haut damit klar kommt.

Danke euch allen für die Hinweise und Tipps . Sobald ich Creme Nr. 4 gerührt und getestet habe, werde ich berichten.

Liebe Grüße und bis bald

Adorabelle
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 21. August 2019, 16:44

:sunny: Viel Spaaahaaaaß :kleinehexe:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 28. August 2019, 15:32

Adorabelle hat geschrieben:
21. August 2019, 16:27
Aaalso - ich fasse nach Priorität zusammen:

1. Wirkung
2. Wirkung
3. Konsistenz
und verabschiede mich
4. von dem Wunsch eine Creme herzustellen. :kichern:

Das hab ich jetzt verstanden. :argverlegen: :drueck:

Ich muss noch kurz erwähnen, dass die Creme nicht fürs Gesicht ist, sondern tatsächlich eine Körpercreme sein soll.
Das hatte ich übersehen :verlegen: - wobei ich persönlich nicht viel Unterschied mache zwischen Gesicht un Körper, ich beschreibe es einfach mal :)

FP:
Obwohl im Gesicht 30%, berechne ich für BL nur maximal 25%, obwohl sehr trockene Haut an den Beinen, reicht mir das und ich möchte nach Duschen schnell in Kleidung schlüpfen ohne dass es klebt oder Fett aufliegt.
Emulgator-Kombi verwende ich die selben wie im Gesicht (Phospholipon mit Imwitor oder Emulprot), Hydratisierer sind auch die selben (Urea, NaLac+Milchsäure). Wenn ich es ein wenig "mollig" möchte, verwende ich so 1-3% Lanolin. Du selbst hast Kakaobutter verwendet, das gut in eine BL passt, vielleicht erst ein wenig reduzieren und dann je nach Hautgefühl anpassen, es liegt ja ein wenig auf der Haut auf.
Es gibt übrigens einen Rohstoff, ein Pulver, das jedes Öl in eine butterartige Konsistenz verwandelt, mir fällt nur nicht ein, wie er heißt :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 28. August 2019, 15:46

Helga hat geschrieben:
28. August 2019, 15:32
Es gibt übrigens einen Rohstoff, ein Pulver, das jedes Öl in eine butterartige Konsistenz verwandelt, mir fällt nur nicht ein, wie er heißt
:kichern:

Ich habe keine Ahnung, was du meinst. :pfeifen:

Da heute eine unverhältnismäßig große Lieferung vom Rohstoff-Dealer meines Vertrauens angekommen ist :augenwisch:, werde ich meine neue Lotion/Emulsion/Creme am Wochenende mal planen und hier posten. Die 25% Fettphase werde ich auf jeden Fall beibehalten, denn mir geht es genau wie dir: ich muss morgens fix in die Klamotten springen können, ohne dass die Hose an den Beinen kleben bleibt. Statt Kakaobutter werde ich dann aber mal die neue Mangobutter ausprobieren. Ich bin schon sehr, sehr gespannt.
Nimmst du Emulprot eigentlich als Solo-Emulgator?
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 28. August 2019, 15:54

Adorabelle hat geschrieben: Nimmst du Emulprot eigentlich als Solo-Emulgator?
Nein, ich muss und will immer Lecithin (Phospholipon) dabei haben :)
Gerne würde ich Phospholipon mit 3% verwenden aber das hält kaum jemand im Gesicht aus (zu okklusiv), in einer BL habe ich es noch nicht versucht, halte mich einfach an die bewährten Kombis :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 735
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Korsin » 28. August 2019, 15:55

Viscolid? Ceralan?
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 28. August 2019, 16:01

Danke dir für die schnelle Antwort. :knuddel:

:-a
Ich mach mich dann mal an die Planung und hoffe, dass ich nicht vor lauter Übermut alles an Rohstoffen in die Creme packe, was das Lager hergibt. Wir wollen ja keinen Pudding am Ende :kichern:
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 28. August 2019, 17:03

Ihr Lieben,

ich konnte doch nicht bis zum Wochenende warten und habe jetzt - angelehnt an Heikes Basisrezeptur - eine Körpercreme geplant. Könnte ich das so realisieren, oder sollte ich noch irgendwo nachjustieren oder einen Rohstoff austauschen? Ich würde die Ingredenzien möglichst überschaubar halten, kann aber durchaus noch den einen oder anderen Rohstoff ersetzen, wenn das besser wäre.

Danke für euren input. :blumenfuerdich:

BL 25% Fettphase (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

25 % Fettphase (25 g)
Öle, Buttern und Wachse (20.5 g | 20.5 %):
10 g Aprikosenkernöl (10 %)
6 g Traubenkernöl (6 %)
3.5 g Mangobutter (3.5 %)
1 g Johannisbeersamenöl (1 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4.5 g | 4.5 % | 14 % der Fettphase¹)
3 g Emulsan (3 %)
0.5 g Lysolecithin (0.5 %)
1 g Rosenwachs (1 %) als Konsistenzgeber

75 % Wasserphase (75 g)
Wirkstoffe (4.5 g | 4.5 %):
2 g Glycerin (2 %)
2 g Natriumlactat (2 %)
0.5 g Milchsäure (0.5 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.5 g | 1.5 %):
0.5 g Xanthan (0.5 %)
1 g Rokonsal (1 %)
69 g Wasser (69 %)
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 735
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Korsin » 28. August 2019, 18:52

:hallihallo: bitte
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 28. August 2019, 19:26

Xanthan ist zu viel :), ich würde mich auf Aprikosenkernöl beschränken, mit der Butter .
Traube und Johannisbeersamenöl könnten zu intensivem, nicht gewünschtem Duft führen :), eher noch Wiesenschaumkrautöl zu Stabilisierung :) und wenn schon Wirkstofföl, dann Cranberry.

Zu den Emulgatoren kann ich nichts sagen, wird vermutlich passen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 28. August 2019, 20:58

Ich dachte Traube und Johannisbeere würden hier als wunderbare Linolsäurelieferanten dienen und die Mischung gut ausbalancieren :gruebel:
Ich habe beide und noch mehr in div. Lotionen und kann keinen unangenehmen Duft feststellen... ist vermutlich Geschmackssache.

Ich würds so versuchen.. bin aber auch eher der experimentierfreudige Typ :klimper:

Helga ist da bestimmt geerdeter :beet:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4887
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 28. August 2019, 21:37

Helga hat geschrieben:
28. August 2019, 19:26
Xanthan ist zu viel :), ich würde mich auf Aprikosenkernöl beschränken, mit der Butter .
Traube und Johannisbeersamenöl könnten zu intensivem, nicht gewünschtem Duft führen :), eher noch Wiesenschaumkrautöl zu Stabilisierung :) und wenn schon Wirkstofföl, dann Cranberry.

Zu den Emulgatoren kann ich nichts sagen, wird vermutlich passen :)
Beim Xanthan bin ich bei dir. Aber was stimmt nicht mit der Ölmischung? Ich habe hier ein Traubenöl, dass duftet gar nicht. Auch Johannisbeersamenöl dürfte bei der Menge nicht stören. Und warum bezüglich der Wirkung lieber Cranberry`?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1712
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Beauté » 28. August 2019, 22:15

Adorabelle hat geschrieben:
28. August 2019, 17:03
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
Nur weil es noch niemand erwähnt hat: MS ist zu hoch dosiert, q. s. dosieren je nach pH Messung.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 28. August 2019, 22:47

Ulrike hat geschrieben: Cranberryöl ...
Cranberry- oder Preiselbeersamenöl ist relativ stabil :) siehe Rohstoffportrait: klick
Auszug aus o. a. Link:
Preiselbeersamenöl weist in hohen Anteilen 2-fach ungesättigte Linolsäure und die 3-fach ungesättigte α-Linolensäure auf. Als einziges Öl zeigt es ein Verhältnis von ω3- zu ω6-Fettsäuren von ca. 1:1 und prädestiniert es als gesundes Speiseöl, um den Cholesterinspiegel günstig zu beeinflussen. Interessant in diesem Zusammenhang ist die außergewöhnlich hohe oxidative Stabilität dieses Öls im Vergleich zu anderen ω3- und Beerenölen, die es als hochwertiges kosmetisches Ingredienz auszeichnet, auch und gerade in Rezepturen auf Basis nativer Öle im Selbstrührerbereich. Im Gegensatz zu Wildrosenöl und Holundersamenöl, denen es im Hinblick auf das Fettsäuremuster sehr ähnlich ist, bleibt Preiselbeersamenöl bei sachgemäßer Lagerung 1–2 Jahre stabil. Ursächlich verantwortlich sind die hohen Anteile an antioxidativ wirksamen 8 Isomeren von Tocopherol, darunter das extrem wirksame α-Tocotrienol; Preiselbeersamenöl ist das Speiseöl mit den höchsten Gehalten an Tocotrienolen. Daneben weist Preiselbeersamenöl geringe Anteile an Vitamin A auf. Diese oxidative Stabilität ermöglicht auch linolsäuredominierte Rezepturen ohne hohe Anteile an Lipiden mit stabilisierenden gesättigten Fettsäuren oder Wachsestern.

Mein Traubenkernöl riecht :), (ich glaube nur das raffinierte riecht nicht?) der Geruch ist mir im Gesicht egal, nur in einer BL möchte ich keinen Geruch, der vielleicht mit Hautwärme noch stärker wird, ist also nur ein Tipp :), ich selbst verwende einen großen Teil Arganöl, es ist geruchlos und weist einen ausgeglichenen Anteil an Öl- und Linolsäure auf.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 29. August 2019, 08:41

Helga hat geschrieben:
28. August 2019, 19:26
Xanthan ist zu viel
Ulrike hat geschrieben:
28. August 2019, 21:37
Beim Xanthan bin ich bei dir.
Liebe Helga, liebe Ulrike,

vielen Dank für euren Hinweis.
Da muss ich jetzt zum Verständnis aber nochmal nachfragen: Xanthan ist zuviel im Hinblick auf die Menge an Emulgatoren oder vielleicht dem Rosenwachs als Konsistenzgeber? Ich mags ja bei der Körpercreme durchaus ein bisschen kompakter. :verlegen:
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 29. August 2019, 08:48

Beauté hat geschrieben:
28. August 2019, 22:15
Adorabelle hat geschrieben:
28. August 2019, 17:03
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
Nur weil es noch niemand erwähnt hat: MS ist zu hoch dosiert, q. s. dosieren je nach pH Messung.
LG - Beauté
Schönen guten Morgen :cool-sun: und lieben Dank für deinen Tipp.

Ich hatte das eigentlich so verstanden, dass Natriumlactat in Verbindung mit Milchsäure zum einen der Hydratisiererung dient und zum anderen als PH-Puffer fungiert. Liege ich da falsch? :gruebel:
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 29. August 2019, 09:00

Mirabella hat geschrieben:
28. August 2019, 20:58
Ich dachte Traube und Johannisbeere würden hier als wunderbare Linolsäurelieferanten dienen und die Mischung gut ausbalancieren
Das war tatsächlich der Gedanke dahinter. Ich habe die Öl/Butter-Mischung in Hinblick auf ein meinem Hauttyp entsprechendes Ölsäurenverhältnis zusammengestellt (und auch nach dem, was ich schon zu Hause habe :argverlegen: ) und mir tatsächlich gar keine Gedanken um den Duft gemacht. Das werde ich am Wochenende mal probieren und berichten, wie meine Nase darauf reagiert. :skeptisch:
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 29. August 2019, 09:57

Adorabelle hat geschrieben:
29. August 2019, 08:41
Helga hat geschrieben:
28. August 2019, 19:26
Xanthan ist zu viel
Ulrike hat geschrieben:
28. August 2019, 21:37
Beim Xanthan bin ich bei dir.
Liebe Helga, liebe Ulrike,

vielen Dank für euren Hinweis.
Da muss ich jetzt zum Verständnis aber nochmal nachfragen: Xanthan ist zuviel im Hinblick auf die Menge an Emulgatoren oder vielleicht dem Rosenwachs als Konsistenzgeber? Ich mags ja bei der Körpercreme durchaus ein bisschen kompakter. :verlegen:
Xanthan höher eingesetzt macht gern Rubbelkes, in Österreich sagen wir "Wuzzerl" :) Wen man über die Haut streicht kann man es abrubbeln. Xanthan gibt auch nicht sooo viel Konsistenz :), Cetylalkohol wäre auch noch eine Möglichkeit.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14477
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Helga » 29. August 2019, 10:04

Adorabelle hat geschrieben:
29. August 2019, 08:48
Beauté hat geschrieben:
28. August 2019, 22:15
Adorabelle hat geschrieben:
28. August 2019, 17:03
0.5 g Milchsäure (0.5 %)
Nur weil es noch niemand erwähnt hat: MS ist zu hoch dosiert, q. s. dosieren je nach pH Messung.
LG - Beauté
Schönen guten Morgen :cool-sun: und lieben Dank für deinen Tipp.

Ich hatte das eigentlich so verstanden, dass Natriumlactat in Verbindung mit Milchsäure zum einen der Hydratisiererung dient und zum anderen als PH-Puffer fungiert. Liege ich da falsch? :gruebel:
Nein, Du liegst nicht falsch :) nur automatisch 0,5% zugeben sollte man nicht, sondern einfach erst mal messen, oft braucht es weniger als 0,5% :). q. s. bedeutet "so viel wie nötig".
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 29. August 2019, 10:43

Adorabelle hat geschrieben:
29. August 2019, 08:48
Ich hatte das eigentlich so verstanden, dass Natriumlactat in Verbindung mit Milchsäure zum einen der Hydratisiererung dient und zum anderen als PH-Puffer fungiert. Liege ich da falsch? :gruebel:
Ich bin diesbezüglich auch etwas verwirrt. Im Rohstoffportrait steht ja eindeutig dieses Verhältnis als Puffer angegeben. Der PH-Wert der daraus entsteht liegt dann bei 4,5. Das ist zwar etwas niedriger als normal, doch als Puffer trotzdem sinnvoll.

Laut Bellis' Experiment funktioniert beides:
Bellis hat geschrieben:
29. Juli 2019, 20:17
Sehr stabil zeigten sich erwartungsgemäß die vorschriftsmäßig gepufferten Lösungen, allerdings im deutlich sauren Bereich von ca. 4,5, der durch das Verhältnis von zugegebenem Natriumlaktat zu Milchsäure entsteht.
Ebenfalls gut stabil blieben die Lösungen, die 2% Natriumlaktat enthielten und denen nur soviel Milchsäure zugegeben wurde bis ein hautfreundlicher pH-Wert von 5-5,5 eingestellt war. Ich gehe davon aus, dass wir es hier mit einer verminderten Pufferkapazität zu tun haben, da ja sowohl Natriumlaktat als auch Milchsäure in der Lösung waren, die deprotonieren und Ionen austauschen konnten. Das hat trotz Laktatüberschuss gut funktioniert. Nach Auswertung des Experimentes wäre dies also ein Vorgehen, welches für unsere frische Kosmetik, die wir innerhalb von 4-6 Wochen verbrauchen, vertretbar erscheint.
Wie das aussieht, wenn man die Kombi nur als Hydratisierer verwendet weiß ich nicht. Doch laut Rohstoffportrait hat sich eben auch hier dieses Verhältnis bewährt. :nixweiss:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4887
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 29. August 2019, 10:47

Helga hat geschrieben:
28. August 2019, 22:47

Mein Traubenkernöl riecht :), (ich glaube nur das raffinierte riecht nicht?) der Geruch ist mir im Gesicht egal, nur in einer BL möchte ich keinen Geruch, der vielleicht mit Hautwärme noch stärker wird, ist also nur ein Tipp :), ich selbst verwende einen großen Teil Arganöl, es ist geruchlos und weist einen ausgeglichenen Anteil an Öl- und Linolsäure auf.
Stimmt - ich habe hier ein raffiniertes Traubenkernöl. Das riecht nicht, was der Grund für mein Unverständnis zu deinem Hinweis war. Aber ich erinnere mich, dass unraffiniertes Traubenkernöl stark "duftet".

Arganöl ist natürlich ein Traumöl.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Adorabelle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 18. August 2019, 14:00
Wohnort: Saarland

Re: Der 3. Versuch....und irgendwie noch nicht so das Gelbe vom Ei

Ungelesener Beitrag von Adorabelle » 29. August 2019, 11:51

Helga hat geschrieben:
29. August 2019, 10:04
Nein, Du liegst nicht falsch nur automatisch 0,5% zugeben sollte man nicht, sondern einfach erst mal messen, oft braucht es weniger als 0,5% . q. s. bedeutet "so viel wie nötig".
Super, das klingt nach einem Plan. So mach ich das. Die Messstäbchen sind gestern auch schon angekommen, da können sie gleich mal beweisen, was sie können. :)
Rührende Grüsse - Adorabelle

Ich habe mich nicht verlaufen! Ich bin ....richtungsmäßig herausgefordert. (Terry Pratchett - Lords und Ladies)

Antworten