Hautzustand feststellen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Eliza
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 367
Registriert: 8. April 2019, 12:10
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Eliza » 7. Mai 2019, 17:52

Hallo ihr,

hattet ihr eigentlich auch so Probleme, euren aktuellen Hautzustand festzustellen? Also eigentlich bin ich ziemlich davon überzeugt, dass ich zu dem Personenkreis mit reiferer Gesichtshaut gehöre. Das beweisen schon allein die Knitter unterhalb des Jochbeins und um die Mundwinkel. Nach Heikes Buch wäre nun die Pflege für trockene Haut anwendbar.

Aber wenn man einmal genau hinguckt... Dann entdeckt man bspw. die Unterlagerungen ebenfalls in Jochbeinhöhe. Oder es fällt einem auf, dass das Kinn, das man immer schon so kennt, eigentlich ziemlich unrein ist. Mit so Mini-Mini-Mini-Pickelchen, die man mit Druck und einem Stück Papier wegwischen kann (und die regelmäßig wiederkommen). Also doch Mischhaut? Obwohl die Unterlagerungen ja auch von der vorherigen Pflege kommen könnten. By the way, Unterlagerungen sind doch die kleinen Pickel ohne Ausgang, die die Kosmetikerin (früher) immer mit einer Nadel aufgepickt und von ganz unten hervorgeholt hat?

Und dann sind da ja auch noch die seborrhöschen Ekzeme, die sich immer mal wieder an den inneren Augenbrauen und im Bereich der Nasenwurzel zeigen und man fragt sich besorgt: doch sensible Haut?

Zur Zeit tendiere ich zu einer Pflege für die reife Haut mit Zusätzen gegen unreine Zustände und Ekzeme. Aber wird das nicht auch irgendwann zu viel? Ich meine, diese ganzen Zusätze? Also doch für alles eine Einzelcreme...?

Ach nee, und meine Hände sehen aus, als wären sie 20 Jahre älter als ich :schocking: So pergamentig, aber ohne Flecken, wenigstens etwas. Dafür aber mit einer permanent rauhen Stelle am rechten Mittelfinger.

Morgen greife ich mir Heikes Buch und sehe mal nach schönen Rezepten. Bis ich selber soweit bin, eigene Kreationen herzustellen, dauert mir zu lange...

Liebe Grüße, Ute
Wir sollten früher aufhören, später zu sagen...

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7483
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Positiv » 7. Mai 2019, 18:53

Liebe Eliza,
so ein Problem habe ich auch. Ich weiß auch nicht genau, welche Haut ich habe. Ich habe es auch ziemlich
aufgegeben und grüble nicht mehr darüber nach. Ich denke mir, es ist, wie es ist. :nail:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

SilkeK
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 10. April 2019, 19:52
Wohnort: Ofenstadt Velten
Kontaktdaten:

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von SilkeK » 7. Mai 2019, 19:15

Guten Abend, liebe Ute,

ich denke, alles jenseits der 50+ könnte man als reife Haut bezeichnen ;-)

Für mich - als persönliches Pflegekonzept - mag ich die Barriereschutz-Basis aus Heikes Rezeptbuch gepaart mit Urea und Natriumlaktat in der Gesichtscreme sehr. Die Haut wird wunderbar befeuchtet und ich finde, dass dies auch etwas für Sensibelchen ist :-)

Das mit den Händen, kenne ich nur zu gut, keine Flecken, aber die Haut ist doch schon ganz schön dünn, dementsprechend auch schnell trocken... Selbst da, wirkt meine Creme besser als jede "Kaufvariante" gegen trockene Hände.

Mach dir nicht zu viele Gedanken, was für ein Hauttyp du bist, wenn du eine für dich optimale Creme hergestellt hast und dich damit wohl fühlst, ist alles andere Nebensache. Heike hat in ihem Buch im Anhang sehr einfach umzusetzende Vorschläge für viele Hautsituationen. Probier einfach aus, das Optimieren kommt von ganz allein.
Liebe Grüße
Silke

„Wer immer nur macht, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
(Mark Twain, Henry Ford)

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 676
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Blüten » 7. Mai 2019, 20:30

Ich kenne das Problem neuerdings auch, mit Trockenheitsekszem unter dem Auge, nach langer Anwendung von Hydrodispersionsgel + Ölen. Da ich im Moment auf Reisen bin, kann ich den PH-Wert nicht messen; habe diesen in Verdacht, dass er sich nach einiger Zeit ändert, in Kombi mit Hydratisieren.
Diese kleinen Unterlagerungen wie Du sie erwähnst bekomme ich auch, aber nur mit Hilfe der Kosmetikerin weg. :klimper:
Liebe Grüße Birgit


Lilli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 292
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lilli » 7. Mai 2019, 22:26

Hallo Birgit,

vielleicht eine dumme Frage, aber welchen ph-Wert hast du in Verdacht? Den des Gels? Oder den deiner Haut? Wie könnte man den messen?

Mich quälen momentan auch rote trockene Flecken unter den Augen und ich habe schon durch Austausch der einzelnen Inhaltsstoffe meiner Cremes versucht, herauszufinden, ob ich auf einen davon reagiere. Vielleicht ist das gar nicht der Fall und ich muss in eine andere Richtung gehen. Den ph-Wert meiner Cremes versuche ich immer korrekt einzustellen.

Liebe Grüße
Sylvia


Theresa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 6. Mai 2019, 11:12

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Theresa » 7. Mai 2019, 23:22

Liebe Eliza,

mir geht es ganz genauso 😅
Dann bin ich ja schon mal beruhigt nicht die einzige damit zu sein 🙈
Warscheinlich einfach eine Mischhaut 😊

Liebe Grüße
Theresa

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6962
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Judy » 7. Mai 2019, 23:22

Ich reihe mich auch in den Kreis hier ein
:knuddler:
Ich denke wir müssen akzeptieren, dass die Haut nicht überall die gleichen Bedürfnisse hat.
Deshalb ist es ja gerade so toll, dass wir uns selber etwas rühren können!
Für mich habe ich es so gelöst: Tagsüber eine leichte Pflege mit der Imwitor-Basis und einen großen Anteil an Hydratisierern (gegebenenfalls noch ein klein wenig Shea darüber); nachts dann ein HDG mit SAP und Niacinamide plus Nachtöl(mischung).
Und jetzt, da es bei uns kühler wird (auf den Winter zu), ich viel die Hände waschen muss (Haus, Garten, Hund) bekomme ich auch immer am rechten Zeigefinger ein Trockenheitsekzem...
Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Liebe Grüße,
Judy

PS: Was ich vergessen habe: Es gibt so viele Ingredienzien die sowohl für die reife als auch unreine Haut sind - SAP, Niacinamide, Magnolia Extrakt etc. 👍🏻
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3710
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 7. Mai 2019, 23:42

Meine Haut spielt auch zu Zeit verrückt, die Nasolabialfalten sind sehr trocken, die haut schält sich ab. :seufz:

Daraufhin habe ich die EK von PHP 80 von 1% auf 1,5% erhöht leider ist die Haut noch trockener geworden. :pfeifen:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. Mai 2019, 23:48

Lila Blume hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:42
Meine Haut spielt auch zu Zeit verrückt, die Nasolabialfalten sind sehr trocken, die haut schält sich ab. :seufz:

Daraufhin habe ich die EK von PHP 80 von 1% auf 1,5% erhöht leider ist die Haut noch trockener geworden. :pfeifen:
Mein Schatz, es wurde nur PHP erhöht aber nicht die Fettphase :), das heißt, es ist alles gleich geblieben :wink: versuch mal 1 Tropfen Öl aufzutragen ob es besser wird, wenn nicht, dann fehlt Feuchtigkeit.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3710
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 8. Mai 2019, 00:10

Helga hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:48
Mein Schatz, es wurde nur PHP erhöht aber nicht die Fettphase :), das heißt, es ist alles gleich geblieben :wink: versuch mal 1 Tropfen Öl aufzutragen ob es besser wird, wenn nicht, dann fehlt Feuchtigkeit.
Hm, meine liebe :bussi: ich habe alles schon versucht, erstmal wirkstofföle dazu und auch/oder danach, war für ein bis zwei Tage besser, dann einfaches HDS, auch nicht besser, und dann Hyalurongel und es war wieder wie bei den wirkstoffölen, jetzt mache ich abwechselnd und es geht einige Maßen, schält aber trotzdem noch.

Leider muss ich noch warten es geht jetzt nicht, habe keine Zeit,
aber dann versuche vielleicht PHP mit Imwitor mal gucken. :gruebel:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2019, 00:30

Eliza hat geschrieben: .. Zur Zeit tendiere ich zu einer Pflege für die reife Haut mit Zusätzen gegen unreine Zustände und Ekzeme. Aber wird das nicht auch irgendwann zu viel? Ich meine, diese ganzen Zusätze? Also doch für alles eine Einzelcreme...?
Ich glaube nicht, dass man mehrere Cremen benötigt für einzelne Stellen im Gesicht, aber das ist nur meine persönliche Erfahrung :) Ich rühre seit 20 Jahren, hatte das Glück mit einfachen Rezepten beginnen zu können und habe es bis heute beibehalten, nur das Konzept wurde öfter geändert.
Hier nur meine Gedanken dazu :): Meiner Meinung nach liegt das Geheimnis einer gut funktionierenden Creme in der Einfachheit, keine überladenen Rezepte mit 20 Rohstoffen bei denen man nicht weiß wie das Zusammenspiel der einzelnen Wirkstoffe sich auswirkt. Auch muss die Höhe der FP sehr gut abgestimmt sein, ein zuviel oder zuwenig wirkt sich auf Dauer aus und die Wahl der Öle/Butter soll sich an den Hautbedürfnissen orientieren (siehe Fettsäuren). Die Wahl des Emulgators ist auch äußerst wichtig, die Auswahl ist zur Zeit fast zu groß. Viele richten sich bei der Wahl des Emulgators nach dem Hautgefühl, das sie bei einer Kaufcreme hatten. Am besten vergessen :wink: und neu orientieren.

Weiters - nur als Beispiel und nicht auf Dich gemünzt - ist es ganz wichtig darauf zu achten wie und womit wir die Haut reinigen :) Eine gute Creme kann nicht so gut wirken wenn vorher eine aggressive Reinigung statt gefunden hat; oder es wird eine ganz fette Reinigungscreme verwendet, nicht ordentlich abgewaschen, kein Gesichtswasser verwendet, sodass sich Reste auf der Haut mit der Creme aufaddieren und dann z. B. Unterlagerungen entstehen, Komedone. Ich habe mir schon öfter überlegt eine Art Checkliste zu entwerfen für Anfänger, denn nur mit dem rühren einer Creme ist Hautpflege nicht getan. Es ist das Gesamtpaket, Reinigung + Gesichtswasser (Hydrolat reicht) + Creme, das zueinander und zum Hauttyp passen muss.
Aber wird das nicht auch irgendwann zu viel?
Bei dieser Frage bin ich ganz bei Dir liebe Eliza :) Lieber weniger und vielleicht mal wechseln oder zwischendurch anpassen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6962
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Judy » 8. Mai 2019, 00:40

Helga, ich bin da ganz bei dir.
😘
Die Balance bei einem Reinigungsprodukt zwischen guter Reinigung und zu starker Entfettung finde ich fast schwieriger hinzubekommen als eine gute Pflege.
Da bei uns die Temperaturen stark fluktuieren, brauche ich halt manchmal etwas mehr Fett (tags oder/und nachts), deshalb noch eine Ölmischung.
Und da ich lieber wenige verschiedene Wirkstoffe benutzte, und diese eher konzentriert, habe ich mich für MICH für zwei Pflegeprodukte entschieden (d.h. das HDG für nachts teile ich mir mit meiner Tochter), mit unterschiedlichen Wirkstoffen.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Inge » 8. Mai 2019, 06:26

Ich denke auch, dass es an der Kombination der Produkte liegt. Ich nehme seit Monaten die gleichen Rezepte (Creme, Gesichtswasser, Reinigung). Sollte eines davon leer werden und ich bin zu faul zum Rühren, merke ich das spätestens nach ca. 4-5 Tagen.
LG Inge

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 728
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Kessia » 8. Mai 2019, 06:43

Mein Gesicht reinige ich nur mit Wasser und beim Duschen mit dem Schaum meiner Haarseife (die bereitet mir keine Probleme im Gesicht). Weil ich die "gekauften" Mittel nicht so vertragen habe und diese dann einfach weggelassen habe. Das mache ich schon ewig so.

Bisher ging ich davon aus, das ich "reife? vom Alter her" Mischhaut habe, weil ich im Gesicht trockene und fettige Stellen hatte
(T-Zone). Mit der selbst gerührten Creme (zur Zeit nur das Cranberry-Hydro-Fluid aus Heikes Buch) ist diese Mischhaut komplett verschwunden. Daher bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich wirklich Mischhaut hatte oder das von den jahrelangen gekauften Produkten verursacht wurde. Es ist mir aber auch gar nicht so wichtig, ich bin erstmal froh, eine tolle Gesichtscreme gefunden zu haben, bis ich soweit bin, mir selber Rezepte zu entwerfen. Ich habe mehrere Rezepte für Gesichtscremes aus Heikes Buch ausprobiert, aber das Cranberry-Hydro-Fluid mochte mein Gesicht am allerliebsten.
Helga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 00:30
Es ist das Gesamtpaket, Reinigung + Gesichtswasser (Hydrolat reicht) + Creme, das zueinander und zum Hauttyp passen muss.
Helga, darf ich fragen, wie oder womit du dein Gesicht reinigst? Und was ein Hydrolat zusätzlich zur Creme noch verbessert? Wäre es auch von Vorteil, für die Nacht eine andere Creme zu nutzen? Bisher nutze ich das CHF am Tag, wie auch für die Nacht.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 8. Mai 2019, 07:55

Eliza hat geschrieben:
7. Mai 2019, 17:52

Ach nee, und meine Hände sehen aus, als wären sie 20 Jahre älter als ich :schocking: So pergamentig, aber ohne Flecken, wenigstens etwas. Dafür aber mit einer permanent rauhen Stelle am rechten Mittelfinger.
Ganz genauso gehts mir auch :shock: nur das ich mir einbilde, schon sowas wie Altersflecken (!!?) zu erkennen..
.. und ich bin grad mal 30+.. noch gar nicht so lange.. es ist ein Jammer.
Und ich habe auch genau am rechten Mittelfinger eine rauhe, rissige, juckende Stelle. Seit diesem Winter will sie nicht mehr verschwinden. Ich habe 2 Freundinnen, die genau dasselbe haben. Rechter Mittelfinger :gruebel: das ist doch irgendwie sehr sehr eigenartig..

Ja und mit meinem Gesicht kenn ich mich sowieso gar nicht aus. Dachte immer trockene, unreine Haut. Hatte eine relativ leichte Pflege (15-20% FP) und damit manchmal kleine Schüppchen oder die Haut wirkte etwas rau. Nach einem hormonbedingten Pickelschub hab ich mir ein HDG mit 5% FP gemacht mit Nicotinamid, Zinc PCA etc. und meine Haut verträgts super. Also vllt. feuchtigkeitsarm und nicht fettarm.. :lupe:.. hmm.. kommt Zeit kommt Rat.
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Eliza
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 367
Registriert: 8. April 2019, 12:10
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Eliza » 8. Mai 2019, 10:15

Ganz lieben Dank für alle eure Antworten :blumenfuerdich: ! Ich werde alles nochmal in Ruhe durcharbeiten und mir ein Pflegekonzept erstellen. Bislang reinige ich nur mit Wasser, spritze dann ein Hydrolat auf die Haut und darüber dann die Creme, die ja noch im "Basiszustand" ist und angepasst werden muss. Bis vor kurzem habe ich nur mit Aloe-Vera-Gel vermischt mit 6 Tropfen Öl gecremt. Vielleicht ändert sich ja schon was, wenn ich die Pflege von Grund auf optimiere - die Tipps dafür habe ich ja jetzt :)

Ja, und mit dem rechten Mittelfinger das ist ja schon seltsam. Wenn jemand was dagegen gefunden hat, bitte unbedingt posten!

Liebe Grüße, Ute
Wir sollten früher aufhören, später zu sagen...

Benutzeravatar

SilkeK
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 10. April 2019, 19:52
Wohnort: Ofenstadt Velten
Kontaktdaten:

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von SilkeK » 8. Mai 2019, 17:12

Liebe Judy, liebe Mirabella,
Judy hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:22

Und jetzt, da es bei uns kühler wird (auf den Winter zu), ich viel die Hände waschen muss (Haus, Garten, Hund) bekomme ich auch immer am rechten Zeigefinger ein Trockenheitsekzem...
Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.
Mirabella hat geschrieben:
8. Mai 2019, 07:55

Und ich habe auch genau am rechten Mittelfinger eine rauhe, rissige, juckende Stelle. Seit diesem Winter will sie nicht mehr verschwinden. Ich habe 2 Freundinnen, die genau dasselbe haben. Rechter Mittelfinger :gruebel: das ist doch irgendwie sehr sehr eigenartig..
ich hatte auch jahrelang - seltsamerweise nur im Sommer - mit einem Ekzem auf den Handknöcheln zu tun. Es ist komplett verschwunden, seit ich die Stellen mit Propolissalbe behandelt habe. Die Salbe habe ich über einen Imker bezogen, sie hat 20 % Propolisanteil und besteht sonst nur noch aus Lanolin, Bienenwachs und Ethanol.
Liebe Grüße
Silke

„Wer immer nur macht, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
(Mark Twain, Henry Ford)

Benutzeravatar

SilkeK
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 10. April 2019, 19:52
Wohnort: Ofenstadt Velten
Kontaktdaten:

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von SilkeK » 8. Mai 2019, 17:20

Hallo Kessia,
Kessia hat geschrieben:
8. Mai 2019, 06:43

Mit der selbst gerührten Creme (zur Zeit nur das Cranberry-Hydro-Fluid aus Heikes Buch) ist diese Mischhaut komplett verschwunden.
Hört sich interessant an, nur kann ich das Rezept in Heikes Buch nicht finden. Verrätst du mir bitte, auf welcher Seite es steht? Vielen Dank!
Liebe Grüße
Silke

„Wer immer nur macht, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
(Mark Twain, Henry Ford)

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2290
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von flidibus » 8. Mai 2019, 17:28

SilkeK hat geschrieben:
8. Mai 2019, 17:20
Hört sich interessant an, nur kann ich das Rezept in Heikes Buch nicht finden. Verrätst du mir bitte, auf welcher Seite es steht? Vielen Dank!
Du findest es hier auf olionatura .
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

SilkeK
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 10. April 2019, 19:52
Wohnort: Ofenstadt Velten
Kontaktdaten:

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von SilkeK » 8. Mai 2019, 18:15

Vielen Dank Flidibus :-)
Liebe Grüße
Silke

„Wer immer nur macht, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
(Mark Twain, Henry Ford)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2019, 19:17

Lila Blume hat geschrieben:
8. Mai 2019, 00:10
Leider muss ich noch warten es geht jetzt nicht, habe keine Zeit, aber dann versuche vielleicht PHP mit Imwitor mal gucken. :gruebel:
Hoffentlich hilft es :knutsch: ich wünsch es Dir :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2019, 19:30

Kessia hat geschrieben:
8. Mai 2019, 06:43
Bisher ging ich davon aus, das ich "reife? vom Alter her" Mischhaut habe, weil ich im Gesicht trockene und fettige Stellen hatte
(T-Zone). Mit der selbst gerührten Creme (zur Zeit nur das Cranberry-Hydro-Fluid aus Heikes Buch) ist diese Mischhaut komplett verschwunden. Daher bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich wirklich Mischhaut hatte oder das von den jahrelangen gekauften Produkten verursacht wurde.
Ja, ich glaube auch, dass es - lt. Deiner Beschreibung - eher von gekauften Produkten stammt und Deine Haut sich jetzt normalisiert :)
Helga, darf ich fragen, wie oder womit du dein Gesicht reinigst? Und was ein Hydrolat zusätzlich zur Creme noch verbessert? Wäre es auch von Vorteil, für die Nacht eine andere Creme zu nutzen? Bisher nutze ich das CHF am Tag, wie auch für die Nacht.
Ich reinige mit einer leichten (watscheneinfachen) Reinigungsmilch: 22% FP; 1% PHP, 2% Imwitor (oder Emulprot); 19% Aprikosenkernöl, (manchmal auch 1 MSp. Sanfteen auf 100g), WP: 4-6% Glycerin, 1-2 Tr. Tensid, 0,4% Xanthan, Milchsäure u. Konservierung.
Anschließend an die Reinigung verwende ich Rosenhydrolat als Gesichtswasser. Aufgesprüht auf ein Wattepad nimmt es mir die letzten Reste der Reinigungsmilch und mir kommt vor, dass die Haut sich "feiner" anfühlt als vorher mit dem kalkhältigem Wasser gewaschen.

Nachtcreme, also ein eigenes Rezept, habe ich bis jetzt noch nie verwendet, aber so dann und wann ein paar Tropfen eines Wirkstofföles. Nachtcremes sind ja fetter, von daher - finde ich :) - sind Öle pur effektiver.
Zuletzt geändert von Helga am 9. Mai 2019, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: um "Xanthan" im Rezept ergänzt
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ninaki
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 19. Februar 2019, 17:31

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Ninaki » 8. Mai 2019, 20:31

Helga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 00:30

Ich habe mir schon öfter überlegt eine Art Checkliste zu entwerfen für Anfänger, denn nur mit dem rühren einer Creme ist Hautpflege nicht getan. Es ist das Gesamtpaket, Reinigung + Gesichtswasser (Hydrolat reicht) + Creme, das zueinander und zum Hauttyp passen muss.
Liebe Helga,
Ich kann und möchte dich nicht darum bitten so eine Checkliste zu erstellen (das nimmt mit Sicherheit einiges an Zeit in Anspruch), aber ich würde dich sehr gerne dazu ermutigen :rosefuerdich:

Ich habe schon einen andern Beitrag von dir gelesen wo du etwas Ähnliches geschrieben hattest, auch da hatte ich schon überlegt dir zu schreiben, hab mich aber nicht getraut.

Mich würden deine Gedanken dazu wirklich arg interessieren, denn als totale Anfängerin habe ich dazu tausende Fragen die ich zwar versuche selber herauszufinden aber das ist gar nicht so einfach!

:gut:
Liebe Grüße
Ninaki

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3710
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 8. Mai 2019, 21:07

Helga hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:48
....es wurde nur PHP erhöht aber nicht die Fettphase :) ...
Hallo liebes, :argstverlegen:

habe jetzt meine Rezepte überprüft, als ich PHP um 0,5% erhöht habe bin auch mit der FP von 16,8(ist meine Rosacea Pflege- und bis dahin fürs ganzes Gesicht genutzt) auf 20,9% gegangen,
und als es dann noch schlimmer wurde bin ich auf 18% FP und PHP auf 1,2%.

Ich glaube es hängt auch mit der Ernährung wie unsere Haut so ist zusammen, wenn wir also nicht ausreichend trinken und nur sehr wenig Vitaminreich essen(wieso auch immer) wird auch die Haut nicht genug versorgt, oder?

Gestern habe noch dies
Judy hat geschrieben:
7. Mai 2019, 23:22
....(gegebenenfalls noch ein klein wenig Shea darüber); ...
gelesen und gleich für die Nacht Shea über die Creme und heute früh auch bisschen, hoffe es wird besser. :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3710
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 8. Mai 2019, 21:09

Helga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 19:17
Hoffentlich hilft es :knutsch: ich wünsch es Dir :)
Danke mein Schatz :bussi:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3710
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Lila Blume » 8. Mai 2019, 21:17

Eliza hat geschrieben:
8. Mai 2019, 10:15
Ich werde alles nochmal in Ruhe durcharbeiten und mir ein Pflegekonzept erstellen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg Ute :gut:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1716
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Beauté » 8. Mai 2019, 21:19

Lila Blume hat geschrieben:
8. Mai 2019, 21:07
Ich glaube es hängt auch mit der Ernährung wie unsere Haut so ist zusammen, wenn wir also nicht ausreichend trinken und nur sehr wenig Vitaminreich essen(wieso auch immer) wird auch die Haut nicht genug versorgt, oder?
Ja, die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Es gibt viele Lebensmittel, die entzündliche Prozesse im Körper auslösen, bzw. unterhalten. Z. B. Fleisch von 4-Beinern, Milchprodukte, Weizen u. a.
Die Umstellung der Ernährung ist aber ein riesiger und schwieriger Schritt...
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 728
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Kessia » 8. Mai 2019, 21:23

SilkeK hat geschrieben:
8. Mai 2019, 17:20
Hört sich interessant an, nur kann ich das Rezept in Heikes Buch nicht finden. Verrätst du mir bitte, auf welcher Seite es steht?
Sorry Silke, hab mich vertan. Das Rezept steht im E-Book von Heike. Aber zum Glück auch auf Olionatura, wie fliedibus schon geschrieben hat.

Ich kann dieses Crranberry Hydro-Fluid wirklich empfehlen, meine Gesichtshaut schlürft diese leichte Creme in kurzer Zeit weg, obwohl ich immer 2 Pumpstöße in die Hand gebe. Ich sehe hinterher nicht fettig oder trocken aus, sondern frisch, hab es jetzt zum 3ten Mal gerührt und meine Gesichtshaut ist ganz zart und fein geworden. Die großen Poren sind verschwunden und Pickel oder Mitesser oder Unebenheiten sind zur Seltenheit geworden.
Helga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 19:30
Ich reinige mit einer leichten (watscheneinfachen) Reinigungsmilch: 22% FP; 1% PHP, 2% Imwitor (oder Emulprot); 19% Aprikosenkernöl, (manchmal auch 1 MSp. Sanfteen auf 100g), WP: 4-6% Glycerin, 1-2 Tr. Tensid, Milchsäure u. Konservierung.
Anschließend an die Reinigung verwende ich Rosenhydrolat als Gesichtswasser. Aufgesprüht auf ein Wattepad nimmt es mir die letzten Reste der Reinigungsmilch und mir kommt vor, dass die Haut sich "feiner" anfühlt als vorher mit dem kalkhältigem Wasser gewaschen.
Vielen Dank Helga! :knuddel:
Selbst, wenn ich jetzt mal Abends vergesse, das Gesicht ein zu cremen, passiert nichts. Ich glaube es, das es von den "fiesen" Kaufprodukten kommt.

Habe hier auch extrem kalkhaltiges Wasser. Dann werde ich das auch mal so ausprobieren, wie du das machst. Bin gespannt, wie es sich bei mir dann anfühlt.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2019, 22:10

Ninaki hat geschrieben:
8. Mai 2019, 20:31
Helga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 00:30

Ich habe mir schon öfter überlegt eine Art Checkliste zu entwerfen für Anfänger, denn nur mit dem rühren einer Creme ist Hautpflege nicht getan. Es ist das Gesamtpaket, Reinigung + Gesichtswasser (Hydrolat reicht) + Creme, das zueinander und zum Hauttyp passen muss.
Liebe Helga,
Ich kann und möchte dich nicht darum bitten so eine Checkliste zu erstellen (das nimmt mit Sicherheit einiges an Zeit in Anspruch), aber ich würde dich sehr gerne dazu ermutigen :rosefuerdich:
OK :) ich überlege mir etwas. Es dauert aber tatsächlich etwas, die Gartensaison hat begonnen :)
Ich habe schon einen andern Beitrag von dir gelesen wo du etwas Ähnliches geschrieben hattest, auch da hatte ich schon überlegt dir zu schreiben, hab mich aber nicht getraut.
Du kannst jederzeit fragen :)
Mich würden deine Gedanken dazu wirklich arg interessieren, denn als totale Anfängerin habe ich dazu tausende Fragen die ich zwar versuche selber herauszufinden aber das ist gar nicht so einfach!
Kann ich mir gut vorstellen :) Als ich zu rühren begonnen habe, hat es dieses Forum und Olionatura noch nicht gegeben, ich konnte mich später also langsam hinein denken, mitwachsen, Heike hat ja ihr ganzes Wissen nicht innerhalb eines Tages zur Verfügung gestellt. Ich möchte nachstehend 2 Beiträge von Heike verlinken, die meiner Meinung nach für ein bisschen mehr Klarheit sorgen können. (siehe Olionatura/Basiswissen/Hautpflegewissen) Ich lese dort noch immer nach :)

Die individuelle Pflege finden

Hautpflege im Frühjahr
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14497
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hautzustand feststellen

Ungelesener Beitrag von Helga » 8. Mai 2019, 22:25

Kessia hat geschrieben: Habe hier auch extrem kalkhaltiges Wasser. Dann werde ich das auch mal so ausprobieren, wie du das machst. Bin gespannt, wie es sich bei mir dann anfühlt.
Bei mir ist es wirklich spürbar :) Du kannst natürlich auch ein anderes Hydrolat verwenden, ich mag halt am liebsten das Rosen- eher selten auch Lavendelhydrolat, ich verwende es jeweils pur.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten