Gesichtscreme bei unreiner Haut

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Martchen

Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Martchen » 3. Februar 2015, 13:09

Hallo, Ihr Lieben :hallihallo:

ich melde mich mal wieder mit vielen Fragen/ Problemen.

Habe seit ca. 30 Jahren mit unreiner Haut, Komedonen (die sich gern auch entzünden und zu gfP (=ganz fiesen Pickeln) werden), teilweise sehr fettige Partien (Nase, Kinn) und teilweise trockene, spannende, schuppende Hautstellen (Stirn, unter den Augen, Wangen)
zu kämpfen. Nachdem ich nun beschlossen hatte, keine Kaufkosmetik mehr zu verwenden, habe ich in der Anfangszeit ein Gesichtsöl aus
10ml Wildrosenöl
10ml Jojobaöl
5ml Johanniskrautöl
5ml Granatapfelkernöl

6 Tr. Lavendel fein
6 Tr. Orange süß
6 Tr. Manuka
6 Tr. Palmarosa
2 Tr. Immortelle
2 Tr. Neroli
2 Tr. Cistrose
verwendet. Alles Sachen, von denen ich gelesen hatte, dass sie "gut" bei unreiner Haut/ Akne sind.... :klimper:

Die Pickel wurden dadurch sehr viel weniger, aber die anderen Hautproblem haben sich dadurch sehr verstärkt: die fettigen Stellen wurden noch fettiger, die trockenen Stellen noch trockener und schuppiger.

Vor zwei Wochen habe ich meine erste "Tagescreme für die fettende und Mischhaut" aus dem Buch "Kosmetik selbstgemacht" von Petra Doleschalek gerührt.

Fettphase:
3g Tegomuls
10g Distelöl
4g Traubenkernöl
4g Babassuöl

Wasserphase:
15g Neroliwasser
15gHamameliswasser
0,4g Urea

Wirkstoffphase:
5 Tr. D-Panthenol
7 Tr. Teebaumfluid
10 Tr. Aloe Vera 10fach
4 Tr. Parfümöl

6 Tr. Paraben K

Zu der Zeit war die Batterie meiner Waage schon fast leer und sie hat nicht mehr exakt gewogen. Ich hatte viel mehr Tegomuls "erwischt". Statt der oben genannten Öle habe ich ca. 18g von meinem Gesichtsöl verwendet, Teebaumfluid hatte ich nicht, aber es ist ja auch ne Menge Manuka im Gesichstöl gewesen... :pfeifen:

Dank des überdosierten Tegomuls (das auch nicht richtig geschmolzen war), hatte ich Krümelchen in der Creme und nach ein paar Tagen hat sich Flüssigkeit abgesetzt. Seitdem benutze ich sie als Handcreme...

Der zweite Versuch war sehr viel besser:
Allerdings habe ich, aus Mangel an passenden Zutaten die Öle ersetzt: 10g Wildrosenöl und 8g Arganöl :schocker:
(nachdem ich mich jetzt seit Tagen durch das Forum lese und auch diverse Threads zum Thema "Pflege bei unreiner Haut" gelesen habe , weiß ich, das es nicht die beste Wahl war...)

Die Creme ist wundervoll zart und geschmeidig, "duftet" intensiv nach Arganöl und ist viiiiiel zu fettig! :vollirre:
Als Nachtcreme grad noch akzeptabel, aber als Tagespflege nicht gut.
Obwohl sich die Hautextreme jetzt gut angeglichen haben und die trockenen Stellen schön geschmeidig-gepflegt sind und die fettigen Stellen auch sehr viel besser geworden sind. Auch die Pickel-Menge hat sich reduziert.

Eigentlich hatte ich mir beim Lesen der vielen Threads zu dem Thema Infos rauskopiert, aber dann hat sich mein Läppi mal wieder aufgehängt und alles ist futsch :schock:

Jetzt meine Frage:
Ist die Creme wegen des Arganöls so fettig oder ist generell viel zu viel Fett drin? Kann ich dann die Wasserphase erhöhen oder trennt sich das dann? Ich will eigentlich nicht so viel Emulgator nehmen. Und wie ich gelesen hatte ist Tegomuls bei unreiner Haut ja auch nicht so gut. Warum schreibt Frau D. solche Rezepte? Aber wie ich grad gesehen habe ist das Buch von 2008, also schon antiquiert...

So, ich geh mal weiterlesen und suche nach Lösungen für meine Problemchen. Aber vielleicht hat ja schon die ein- oder andere Expertin einen spontanen Tipp / Hinweis für mich? Das wäre superlieb :love:

Danke für's geduldige Lesen :zeitung:

Liebe Grüße,
Martchen


Travana
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Februar 2012, 11:12

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Travana » 3. Februar 2015, 13:21

Hm....mir wäre die Fph viel zu hoch, du hast fast genausviel Fph wie Wph...
Tegomuls ist bei unreiner Haut auch nicht optimal, besser wären eventuell Lecithine woe Phospholipion oder Emulmetik...
Bei den Ölen könntest du Traubenkernöl, Distelöl Sonnenblumenöl, Jojobaöl den vortritt geben;)
Ist schwierig am Anfang, wenn man alles dazukaufen muß, gell?
Aber deine Haut wird es dir danken!
Puristischer wäre es, wenn du dich bei den Ölen einzeln durchprobierst, was dir gut tut, ohne Emu, nur auf feuchter Haut aufemulgieren, dann mußt du nicht soviel zukaufen;)
Viel Glück!

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30361
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Heike » 3. Februar 2015, 13:53

Ich habe versucht, das Rezept von Frau Doleschalek rechnerisch zu rekonstruieren, wobei ich die Tropfenangaben nur schätzen kann:
21 g Fettphase (39.62 %)

Öle, Buttern und Wachse (18 g | 33.96 %):
10 g Distelöl (18.87 %)
4 g Traubenkernöl (7.55 %)
4 g Babassuöl (7.55 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 5.66 % | 14.3 % der Fettphase)
3 g Tegomuls (5.66 %)

32 g Wasserphase (60.38 %)

Wirkstoffe (1.5 g | 2.83 %):
0.4 g Urea (0.75 %)
0.2 g D-Panthenol (0.38 %)
0.4 g Teebaumfluid (0.75 %)
0.5 g Aloe-Vera 10-fach (0.94 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.5 g | 0.94 %):
0.3 g Konservierungsmittel (0.57 %)
0.2 g Parfümöl (0.38 %)

30 g Wasser (56.6 %)
Die Fettkomponenten der Fettphase sind die, die üblicherweise für fettende Haut in den gängigen Internetquellen empfohlen werden, allerdings entspricht eine Fettphase von knapp 40 % in keiner Weise dem Hautzustand (und der gewählte Emulgator nicht dieser Fettphasenhöhe).

Auf der anderen Seite werden Rohstoffe eingesetzt, aber in Einsatzkonzentrationen, die kaum effektiv wirken – schon gar nicht in dieser Kombination.

Du beschreibst Deine Haut als eine, der Wasser fehlt - und zu wenig Wasser kann ebenfalls zu Unreinheiten führen.

Ein mögliches Konzept könnte sein (als Beispiel)

20 % Fettphase (10 g)

Öle, Buttern und Wachse (8 g | 16 %):
2.5 g Jojobaöl (5 %)
2 g Arganöl (4 %)
3.5 g Reiskeimöl (raffiniert) (7 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2 g | 4 % | 20 % der Fettphase)
1 g Bergamuls ET 1 (2 %)
1 g Dermofeel® GSC palm oil free (2 %)

80 % Wasserphase (40 g)

Wirkstoffe (5 g | 10 %):
1.5 g Lipodermin (3 %)
2.5 g Urea (5 %)
1 g Nicotinamid (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.5 g | 1 %):
0.5 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
Milchsäure soviel wie nötig für pH 5–5,4)

34.5 g Wasser (69 %)

Möglicherweise brauchst Du noch mehr Feuchtigkeit, dann könntest Du Aloe Vera einplanen oder 33 g Wasser und 1,5 g Glycerin nehmen.
Probiere es erst einmal so – wenn die Haut sich nicht binnen weniger Tage erholt, kannst Du Glycerin kalt hinzufügen und mit einem desinfizierten Spatel unterrühren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Martchen

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Martchen » 3. Februar 2015, 14:31

:love: Dankeschön liebe Heike!! :blumenstrauss:

da weiß ich ja, was ich noch bestellen muss :shopping2:
Leider hatte ich ja Olionatura und die Rührküche erst entdeckt, NACHDEM ich schon einen riesigen Berg an Rohstoffen bestellt hatte.
Naja, Lehrgeld zahlt jeder :achso:
Und irgendwas wird ich mit den Rohstoffen schon noch anfangen können...

Übrigens, ich bin total begeistert von dem Forum. Es herrscht hier so ein freundlicher Umgangston und es kommen so schnell so nette Antworten :love:
Ist heutzutage in diversen Foren leider eine (sehr positive!) Ausnahme.
Danke Euch allen, die ihr das Forum zu so einem freundlichen Ort macht, und wo man sich als blutiger Anfänger aus dem Tal der Ahnungslosen auch traut, (doofe) Fragen zu stellen :knuddler:

Martchen,
total gerührt

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30361
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Heike » 3. Februar 2015, 15:24

Martchen hat geschrieben::love: Dankeschön liebe Heike!! :blumenstrauss:
Gerne. :-) Dafür ist ein Forum da.
Martchen hat geschrieben:Und irgendwas wird ich mit den Rohstoffen schon noch anfangen können...
Ganz bestimmt. Meistens ist nur das Gesicht so sensibel; am Körper kann man sich schon eher austoben. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9657
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 3. Februar 2015, 15:48

Heike hat geschrieben:...Du beschreibst Deine Haut als eine, der Wasser fehlt - und zu wenig Wasser kann ebenfalls zu Unreinheiten führen...
Heike, hast du die Muße, auf diese Zusammenhänge nochmal genauer einzugehen? :blumenstrauss: Das finde ich sehr interessant.
Zuletzt geändert von Helga am 3. Februar 2015, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Irrtümlich in Nina's Beitrag getextet und gleich gelöscht
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Morgentau
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 576
Registriert: 21. Mai 2012, 20:25
Wohnort: Schweiz, Luzern

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Morgentau » 3. Februar 2015, 17:16

Hallo martchen.
ich habe in meiner Creme für die Fettige Haut max 5-10% Fettphase.
Es basiert auf einem hydrodispersionsgel.
nicotinamin hat mir auch sehr geholfen.
lg Morgentau
Liebe Grüsse Morgentau
Die ganze Natur ist eine Melodie in der eine tiefe Harmonie verborgen ist

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 505
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von rasasayang » 3. Februar 2015, 18:08

:bingo: Liebes martchen,
genau so eine Art von Haut habe ich auch..wie Heike oben schreibt, meine FP:WP ist 20:80..
Ich schreibe mal mein seit mind. 2 Jahren erprobtes Rezept hier auf, das ich, mit geringen Abweichungen, so rühre:
FP:
4 % Emulprot (mein Lieblingsemu fürs Gesicht)
1 % ester de sucre
3 % Ucuubabutter (wegen Myristinsäure, die antibakteriell sein soll)
10 % Chaulmoograöl (etwas exotisch,ich weiß, bei armomazone heißt es, es werde sogar gegen epra benutzt, was mit unseren Hautproblemen gottseidank nichts zu tun hat, ich habe es halt einmal gekauft und fand es angenehm)
WP mit Wirkstoffen:
5 % Urea
5 % Glyzerin (meine liebste,befeuchtende Kombination)
2,5 % Natriumlactat
0,5 % Milchsäure
2 % Ectoin
2 % D-Panthenol
1 % Zink-PCA (verhindert schnelles Nachfetten
Konservierung mit Rokonsal 1 %
So in etwa halte ich es, und meiner Haut tut es gut.. :klimper:
LG
rasasayang

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 505
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von rasasayang » 3. Februar 2015, 18:41

:-a Ach so, kleiner Nachtrag noch:
Für nachts benutze ich allerdings eine reine Ölmischung, gerne viel Traubenkernöl, oder Argan, als Wirkstofföle Nachtkerze,Wildrose,Johannisbeersamenöl,Schwarzkümmel habe ich mir auch wieder zugelegt..also alles eher instabile Öle, für nachts aber okay..
Vor den Ölen trage ich noch ein Hyluronsäuregel auf, für Feuchtigkeit.. :-*
LG
rasasayang

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 3. Februar 2015, 19:27

Kunstblume hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:...Du beschreibst Deine Haut als eine, der Wasser fehlt - und zu wenig Wasser kann ebenfalls zu Unreinheiten führen...
Heike, hast du die Muße, auf diese Zusammenhänge nochmal genauer einzugehen? :blumenstrauss: Das finde ich sehr interessant.
Heike's kleine Perlen :wink: sehr interessant, schließe mich der Bitte von Kunstblume an :)
Könnte es theoretisch mit Verhornung zusammen hängen?
zu wenig Wasser - Verhornungsstörung - Talg kann nicht abfliessen - Entzündung bzw. Unterlagerung?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4890
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 3. Februar 2015, 19:39

Nina, ich kann die Argumentation, dass trockene Haut zu Unreinheiten neigen kann, nachvollziehen. Ich will mal versuchen, es mit meinen unprofessionellen Worten bildlich wiederzugeben.

Trockene Haut kann sich schützen, indem sie versucht, eine Art verdickte Hornschicht zu bilden, um weiteres Verdunsten zu verhindern. Dies hat jedoch zur Folge, dass auch das Fett nicht mehr durch die Hornschicht kommt und darunter halt die Pickel bildet.

Unreine Haut hat oft eine gestörte Barriereschicht als Ursache. Darum hilft es, diese zu reparieren und aufzuweichen - als Fett ideal mit Jojoba!

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4890
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 3. Februar 2015, 19:39

Helga war schneller!

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 505
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von rasasayang » 3. Februar 2015, 21:12

8) Ich muss gestehen, Jojoba verwende ich schon seit längerem nicht mehr..hat mir nicht so viel gebracht..aber das ist auch genau mein Problem..zu starke Verhornung, Talg sammelt sich im Untergrund an..Pickel entstehen..
die Kombi Urea/Glyzerin hilft mir da sehr...
Ansonsten habe ich noch eine "Geheimwaffe"..ein Gesichtswasser, das eine Rührerin aus einem Nachbarforum entwickelt hat: Besteht bei mir (leicht abgewandelt) aus inzwischen 6 % Nikotinamid, 7 % Mandelsäure, in Hydrolat nach Belieben..
ich trage es nur abends, nach der Reinigung und vor der Pflege, auf..und es hat schon sehr oft die Entwicklung fieser unterirdischer "Böller" verhindert..ich verwende es inzwischen seit ca. 6 Jahren, und habe kaum noch mit wirklichen Entzündungen zu kämpfen..
Außerdem habe ich den Eindruck, dass es Alterungserscheinungen zumindest mildert..und das will was heißen, bin inzwischen 61... :engel:
LG
rasasayang


(Hat den Thread eröffnet)
Martchen

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Martchen » 3. Februar 2015, 23:17

:knutsch: danke Euch allen für die lieben Antworten und guten Tipps :love:
Werd mal sehen, was ich von den teils exotischen Zutaten besorgen kann.

Was mich ungemein tröstet ist, das ich in "meinem Alter" (44) anscheinend nicht die einzige bin mit unreiner Haut.
Die Menschen in meinem Umfeld sind alle mehr oder weniger Pickelfrei, weshalb ich mich schon echt ziemlich blöd gefühlt habe. So von wegen ich wasch mich nicht ordentlich oder so :vollirre:
Dabei hab ich so ziemlich alles ausprobiert was in den Drogerien so zu dem Thema zu kaufen war. Danach wurde es aber meist noch schlimmer. Was aber wohl kein Wunder ist, bei den Inhaltsstoffen.

Aber mit Eurer Hilfe schaffe ich es :yeah:
Und jetzt geht's in die Heia..

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9657
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 4. Februar 2015, 11:18

Martchen, ich bin sehr zuversichtlich, dass du es schaffst, dein Hautbild positiv zu beeinflussen!
Achtung, Roman! :-a
Mein leidiges Kinn und meine gemischten Hautzustände haben mich zum Rühren gebracht, nachdem ich das als Jugendliche schonmal kennengelernt hatte. Und mich seit meiner Jugend eh mit Aromatherapie beschäftige. Als alles Recherchieren und alle Kaufprodukte wirkungslos erschienen, habe ich angefangen, über einzelne Rohstoffe nachzudenken, zu recherchieren. Der Weg zu Olionatura war da nicht mehr weit. Mein Kinn war bis vor 2 Jahren ständig von Unterlagerungen und Pickeln "bewohnt". Mitesser auf Nase, große Poren, sehr viel Sebum auf Haut. Heute nun habe ich nur noch unsägliche Mini-Narben auf meinem Kinn (wenn man mit der :lupe: rangeht), aber die Unterlagerungen sind verschwunden. Die Wangen sind nach wie vor feuchtigkeitsbedürftig, die Stirn glänzt noch, Mitesser auf Nase sind weniger geworden, große Poren bleiben, wie ich las, aber man kann optisch mit adstringierenden Rohstoffen kaschieren. Mit meinem Roman will ich dir Mut machen. :yeah: Studieren/ recherchieren und experimentieren/ ausprobieren werden wahrscheinlich schneller zu positiven Resultaten führen als du erwartest. Dabei lehne ich mich jetzt weit aus dem Fenster und rate: Rühre lieber nach Olionatura-Konzept und vernachlässige die alten Rezepturen aus damaliger Fachliteratur. Setze auf moderne Rohstoffe (die müssen auch nicht exotisch sein, die kriegt man schon im Reformhaus/ Biomarkt - Heike hat doch eine gute Ölauswahl vorgeschlagen) und hochtouriges Rühren, damit drückst du die Einsatzkonzentrationen von Emulgatoren. Nimm Fluids statt Cremes in Kauf, dann kannst du auf Fettalkohole verzichten, bzw. die EK verringern. Und befasse dich einmal mit den Fettsäuremustern verschiedener Öle und mit Lecithinen im allgemeinen.

Meine Eckdaten (werde 39): jetzt im Winter Linolsäure (+ momentan α-Linolensäure) und diese dann oxidativ stabilisieren (Jojoba, Reiskeimöl), max. 20 % Fettphase, Lecithine (Lipodermin, Lysolecithin bzw. Lysogel/ Phospholipon 80 H) und Sterole (Avocadin zur Unterstützung bei Verhornungsstörung) und Hydratisierer - das war's auch schon. Hochtourig gerührt, mit speziell wirkenden ätherischen Ölen versehen, in Airless-Spender abgefüllt... :bingo:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30361
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Heike » 4. Februar 2015, 16:12

Helga hat geschrieben:Könnte es theoretisch mit Verhornung zusammen hängen?
zu wenig Wasser - Verhornungsstörung - Talg kann nicht abfliessen - Entzündung bzw. Unterlagerung?
Ja, das ist im Wesentlichen die Ursache. Letzendlich ist es wieder die Enzym-Geschichte: Zu wenig freies Wasser mindert die Tätigkeit der Enzyme, die die Verbindungsstellen zwischen den Korneozyten (den Desmosomen) lösen. Die Hornzellen klumpen zusammen, verstopfen Follikelausgänge, und darunter zersetzen anaerobe Propioni-acnes-Bakterien den Talg zu freien Fettsäuren, die entzündungsfördernd wirken.

Jojobaöl ist zudem ein »Ruhebringer«, seine oxidative Stabilität reduziert Hautstress. Für mich ein ganz herausragendes kosmetisches Öl – ich habe es immer zuhause.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9657
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 4. Februar 2015, 16:38

Danke für deine Antwort. :bluemchen:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Februar 2015, 19:01

Auch von mir ein Danke :bussi:
Heike hat geschrieben: Für mich ein ganz herausragendes kosmetisches Öl – ich habe es immer zuhause.

Früher hatte ich mal das Empfinden, das sich Jojobaöl anlagerte,
seit geraumer Zeit aber nicht mehr. Ist wohl auch vom Gesamtkonzept abhängig?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Travana
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1101
Registriert: 2. Februar 2012, 11:12

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Travana » 4. Februar 2015, 19:43

Ich glaube auch, dass bei Jojobaöl die Mischung das Patentrezept ist. Als alleiniges Öl, ganz am Anfang meines "Einstiegs in den Kosmetikumstiegs" hat es mir als alleiniges Öl eine gaaanz dünne pergamentartige Haut gemacht, aber alle Unreinheiten und Unterlagerungen weggezaubert - nun darf es eigentlich in keinem Rezept fehlen, nur eben mit anderen Ölen gemischt;)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Februar 2015, 19:53

Kunstblume hat geschrieben: Rühre lieber nach Olionatura-Konzept und vernachlässige die alten Rezepturen aus damaliger Fachliteratur.
Kann mich der Empfehlung von Nina nur anschließen :)
Seinerzeit wurden Rezepte konzipiert ohne das nötige Hintergrundwissen über Rohstoffe
zu haben; es galt das, was der Vertreter der Shopinhaberin sagte und wurde kaum hinterfragt;
war halt so.
Auch in den Foren wurde teilweise diktiert :wink: aber niemand konnte belegen warum
seine Meinung über bestimmte Rohstoffe richtig sei.
Erst durch Heike's unermüdliches recherchieren ist vieles "klar" geworden :) und wir können
heute ein Rezept nach den eigenen Bedürfnissen sinnvoll planen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9657
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 4. Februar 2015, 20:04

Helga hat geschrieben:...Früher hatte ich mal das Empfinden, das sich Jojobaöl anlagerte, seit geraumer Zeit aber nicht mehr. Ist wohl auch vom Gesamtkonzept abhängig?
Diese Befürchtung hatte ich früher auch. Seit einiger Zeit habe ich es aber zusammen mit anderen Ölen (Sojaöl, Reiskeim oder Argan, Cranberrysamenöl meistens, zur Zeit Sacha Inchi) in allen Gesichtsfluids an Bord.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Februar 2015, 21:58

Martchen hat geschrieben: Werd mal sehen, was ich von den teils exotischen Zutaten besorgen kann.
Ich würde nur Heike's Rezept nachrühren, dafür brauchst Du keine exotischen Zutaten :)
und Dir ist damit sehr geholfen.
Rasa's Rezept - so gut es für sie selbst auch sein kann :) weil ihre Haut daran gewöhnt ist -
ist für eine Neueinsteigerin wie Dich nicht so gut geeignet; die von Heike ausgewählten
Öle sind für Deine Haut besser und weniger Wirkstoffe sind für Dich im Augenblick mehr :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Martchen

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Martchen » 12. Februar 2015, 13:39

so, heute habe ich -endlich!!- Heikes Rezept nachgerührt. Hatte dann doch etwas gedauert, bis alle fehlenden Zutaten hier waren.
Das Päckchen von ***** mit dem Bergamuls fehlt noch, also hab ich stattdessen 1g Emulsan genommen.

Meine "Creme" ist dünn flüssig, wie Milch :schock:
Habe schön alles abgewogen, doppelte Menge, weil ich mal das hochtourige Rühren mit dem Stabmixer versuchen wollte, (und mich über die ungenaue Waage geärgert), Emulsan im Fett geschmolzen und das Dermofeel dazugerührt.
Die Wasserphase (Hamamelis- und Nerolihydrolat) erhitzt und (wer lesen kann, und sich das gelesene auch noch merkt!! :opa: ist klar im Vorteil) hab das Nicotinamid und Urea in der noch ziemlich heissen Wasserphase gelöst. Das darf ja gar nicht so heiß! Es hat aber nicht nach Ammoniak oder ähnlichem gerochen.
Dann die Fette in einen hohen Rührbecher gegeben, meinen Turbomixer angeschmissen und die Wasserphase langsam hineingeschüttet und turboschnell gerührt. Nach 3 Minuten wurde der Mixer sehr warm, und weil ich beim Seifesieden schon drei Stabmixer ermordet habe, hab ich erstmal ausgeschaltet.
Die "Creme" hatte immer noch Milchkonsistenz, fühlte sich aber auf der Haut sehr gut an.
Hab dann noch ca. 10 Minuten mit dem Handmixer weitergerührt, ätherische Öle und Rokonsal dazugegeben. Wurde aber keine Creme :cry:
Hab es dann erstmal in 30ml Airless Dispenser gefüllt, in einen 2 Teelöffel Jojobabeads gemischt als Peeling-Gel.
Die Milch fühlt sich gut an, zieht schön ein und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl.
Nur ist es leider keine Creme geworden... Bisschen fester wäre schon schön...

Und jetzt die Frage an die Expert/innen: was hab ich falsch gemacht? :flehan:

ein ratloses Martchen


(Hat den Thread eröffnet)
Leona

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Leona » 12. Februar 2015, 14:34

Hej :)
Ich würde sagen: vermutlich hast du rein gar nichts falsch gemacht. Mal davon abgesehen, dass ich sogar sehr gerne flüssige Fluids mag und ich damit auch immer das Gefühl habe, der Haut wirklich nur das zu geben, was sie braucht, wenn ich es richtig gelesen habe, enthält dieses Rezept keinen Gelbildner, oder?Wenn man auf 50g 0,1g Xanthan (oder auf 30g 0,1g Hyaluronsäure) gibt, dickt die Emulsion deutlich an. Aber es bleibt ein Fluid, nicht unbedingt eine Creme - dazu würde man (kann hier nur vermuten) noch Konsistenzgeber benötigen.


Zu diesen ganzen Haushaltsgeräten, die nach kürzester Zeit heiß werden: furchtbar, oder? Zum Backen jedenfalls bin ich auf die Uralt-Krups meines Vaters zurückgegangen, weil die mir einfach sicherer ist, die kann kneten und kneten und kneten und stammt vermutlich aus den 70/80er Jahren...

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7483
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Positiv » 12. Februar 2015, 17:37

Hallo Martchen,
hast Du nur Emulsan genommen oder auch GMC dazu? Bei Emulsan allein benutze ich immer 3 %, die Creme dickt dann auch noch etwas nach. Sonst sehe ich auch nichts, was falsch sein könnte. 3 min im Turbomuxer müßten eigentlich reichen, dann sanft kaltrühren.
Du könntest auch, nach der Intervall-Rühr-Methode nochmals alles 1 min mit hohen Scherkräften rühren, das gibt auch etwas mehr Konsistenz. :klimper:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9657
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 12. Februar 2015, 17:48

Da in Heikes Rezept Bergamuls® ET-1 mit 2% enthalten ist, kann auf einen Gelbildner verzichtet werden. Bergamuls hat verdickende Eigenschaften. Lies dir mal das Portrait durch. Emulsan stattdessen gibt keine Konsistenz (und erzeugt auch ein etwas anderes Hautgefühl).
Lässt du Bergamuls also weg, kannst du, wie schon erwähnt, einen Gelbildner wie Xanthan dazugeben. Aber Hauptsache ist doch, dass sich deine Emulsion auf deiner Haut gut anfühlt. :bingo:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4890
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 12. Februar 2015, 18:34

Ich glaube, liebes martchen, du wirst dich von einer mehr oder minder festen Creme fürs Gesicht verabschieden müssen.

Alle mir bekannten Zutaten, die eine Creme schön fest machen, sind für unreine Haut nicht so ideal.

Wenn ich die Stellungnahmen der alten Rührküchenmitglieder richtig lese, dann stellen alle irgendwann die Konsistenz hinter die Wirkung. Sprich: Hauptsache es wirkt!

Abgesehen davon: Fluide Texturen lassen sich wesentlich besser handhaben. Im Airlesspender zum Beispiel. Ich habe z. B. festgestellt, dass Creme im Tiegel nicht so lange hält. Mein persönlicher Grund gegen feste Creme.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 12. Februar 2015, 22:06

Genau :wink: - Ulrike hat es schon gesagt, Fluid ist besser als Creme.
Diese Rezeptur wird immer ein Fluid ergeben, es sind keine Fettalkohole
enthalten.
Bitte sei versichert, dass Du trotzdem eine qualitativ sehr gutes Produkt,
abgestimmt auf Deine Haut hast; ich vertraue Einschätzung einer Haut
und ihren Rezepten zu 100%.

(Falls Du mit Bergamuls nächstes Mal ein Rezept selbst berechnest:
Dieser Emu ist fettfrei und zählt nicht zur Fettphase)
Ulrike hat geschrieben: Sprich: Hauptsache es wirkt!
:kichern: So sehe ich es auch, notfalls würde ich sogar sprühen :wink:
War gestern sogar nahe daran in einen Zerstäuber zu füllen, weil viel
Alkohol mein Fluid noch fluider gemacht hat.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Martchen

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Martchen » 12. Februar 2015, 22:48

:love: oh Danke

freut mich sehr, dass ich es nicht falsch gemacht habe :hase:
So schlimm finde ich die flüssige Konsistenz jetzt auch nicht. Im Airless Dispenser ist es ja auch gut zu portionieren. Hatte eben nur gedacht, das Rezept würde eine Creme ergeben. Naja, irgendwann weiß ich über die Rohstoffe und ihre Verhaltensweisen Bescheid und wundere mich nicht mehr :vollirre:
Auf jeden Fall hatte ich schon den ganzen Tag ein angenehmes Hautgefühl im Gesicht, und es glänzt auch nichts fettig. Ich finde meine Rührerei schon jetzt besser als alle gekauften Cremes, die ich bisher hatte :huepf:

Am Duft arbeite ich noch... Manuka und Teebaum sind olfaktorisch nicht grade meine Lieblinge...
So,, und nun teste ich mein Peeling-Fluid.

Gute Nacht und Danke für Eure Hilfe :love:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14496
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtscreme bei unreiner Haut

Ungelesener Beitrag von Helga » 12. Februar 2015, 22:57

Manuka und Teebaum sind olfaktorisch nicht grade meine Lieblinge...
Lavendel oder Rose würde sich gut eignen.
Rosenholz sagt man nach, dass es der Haut gut tut: klick (nach unten scrollen)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten