Schnelle Hilfe im Notfall

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Rosemarie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2589
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Rosemarie » 1. September 2016, 07:23

Kleine Unfälle im Haushalt - schnelle Hilfe durch ÄÖ (an mir selbst ausprobiert):

Verbrannt:
Einmal habe ich die Handkante mit der noch heißen Kochplatte in Verbindung gebracht, Brandblase etwa 2 cm lang. Da ich gerade beim Rühren war, standen die ÄÖs in Griffweite. Manukaöl pur drauf und sonst nichts. Die verbrannte Haut wurde fest und hat sich erst abgelöst, als alles verheilt war.
Beim zweiten Mal hat heißes Bratfett auf einen Finger gespritzt (oder wie auch immer, es ging sehr schnell). Brandblase wie eine kleine Erbse. Diesmal habe ich ÄÖ Lavendel + ÄÖ Manuka darauf getropft. Der Schmerz war sofort weg, die Blase nach 2 Tagen. Als ich meiner Freundin zeigen wollte, wie gut das gewirkt hatte, konnte ich die Stelle schon nicht mehr sehen.

Gequetscht:
Ich habe mir zweimal (aus Schaden wird man halt nicht immer klug) beim Zusammenklappen eines Wäscheständers ein Stück Haut eingequetscht. Hat tierisch weh getan und ist auch blau geworden. ÄÖ Manuka + ÄÖ Lavendel * ÄÖ Immortelle haben ganze Arbeit geleistet. Wo gestern direkt nach "Unfall" noch deutlich ein 2 cm langer Streifen spüren war, ist heute nichts mehr zu sehen und zu spüren.
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5022
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Bellis » 1. September 2016, 08:28

Hallo Rosemarie,
dieser Thread ist eine tolle Idee. :gut: Ich möchte auch etwas beisteuern.

Ich habe für den kleinen Sohnemann meiner Kollegin eine ätherische Notfallmischung nach Werner/von Braunschweig hergestellt aus Lavendel fein/Cistrose/Immortelle im Verhältnis 1:1:1.
Meine Kollegin berichtete mir vollauf begeistert von zwei Anwendungen. Im Urlaub ist der kleine Benno gestürzt und hatte eine blutende Schürfwunde. Sie hat zwei Tröpfchen der Mischung lokal pur aufgetragen auf die Wunde. Es war unter dem Hosenbein und sie hat nicht die vollständige Wunde gesehen und bedeckt. Am nächsten Tag sei ein deutlicher Unterschied zu sehen gewesen. Die mit ÄÖ behandelte Stelle heilte viel schneller ab.

Eine zweite, eher unschöne Begegenheit ereignete sich in der Kita, als Benno von einem anderen Kind gebissen wurde. Sie hatte Angst, dass sich die Wunde entzündet und hat zwei Tröpfchen pur auf die Stelle gegeben. Am nächsten Morgen war die Stelle fast vollständig weg, keine Entzündung, kein Bluterguss.

Die Autorinnen schreiben zu der Notfallmischung:
"Schnell zeigen sich die wundheilenden, desinfizierenden und schmerzstillenden Eigenschaften von Cistrose und Lavendel fein sowie die Fähigkeit von Immortelle, Hämatome schnell aufzulösen. Diese drei Öle gehen eine wunderbare Synergie zur Wundbehandlung und Regenerierung der Haut ein." (Werner; von Braunschweig: Praxis Aromatherapie, 2014, S. 30)

Cistrose pur hilft zuverlässig bei blutenden Wunden. Das konnte ich selbst schon in zwei Fällen erleben, als ich mich tief in die Finger geschnitten hatte, einmal mit der Gartenschere, wo die Wunde ganz schön auseinander klaffte. In beiden Fällen habe ich Cistrose pur unmittelbar nach dem Vorfall direkt auf die Wunde gegeben. Gerade im letzten Fall habe ich nicht gedacht, dass sich die Wunde so schnell schließt und die Blutung gestillt wurde.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8225
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 1. September 2016, 09:03

Nur empfehlenswert bei absolut schmerzhaften Härtefällen ist die pure Anwendung des reizenden ÄÖs Nelke. Vor dem Urlaub litt mein Schatz unter Höllenschmerzen durch einen entzündeten, absterbenden Backenzahn. Schmerzmittel brachten keine Linderung, Nelkenöl jedoch schon. Pur auf die Schleimhaut aufgetragen zeigte es sofort betäubende Wirkung. Bitte, diese aggressive Maßnahme war wirklich nur für den Notfall zur Überbrückung, bis er zum Zahnarzt gehen konnte. Bei kariösen Löchern hilft auch ein Stück Nelke dem Zahn. Reinstecken oder kauen, es betäubt leicht.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6755
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Positiv » 1. September 2016, 11:00

Bei kleinen Verbrennung (habe ich oft beim Bügeln) hilft auch pures Aloe-Vera-Gel. Habe immer eine kleine Sprühflasche
mit dem Gel neben dem Bügelbrett stehen.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5434
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Judy » 1. September 2016, 13:01

Toller Thread, danke!
Jetzt wollte ich mir gleich Cistrose und Immortelle bestellen und sah die Preise... :vogel:
Wo bestellt ihr denn so?
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2408
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 1. September 2016, 14:42

Positiv hat geschrieben:Bei kleinen Verbrennung (habe ich oft beim Bügeln) hilft auch pures Aloe-Vera-Gel.
Auch bei Sonnenbrand hat sich Aloe Vera schon sehr oft bewährt, die betroffenen Stellen sofort und mehrmals, also immer, wenn das zuvor ausgetragenen Gel von der Haut aufgesaugt wurde, sofort wieder eine dicke Schicht auftragen.
@Judy-ich habe sie beide erst bei Wadi gekauft, ich glaube die gibt es nicht günstig?

Bei z. B. Sportverletzungen hilft Arnika lokal angewendet (oder auch in Kombination mit Globulis), dass sich erst gar nicht so schlimme Hämatome ausbilden, oder bereits vorhandene schneller abheilen können.
Liebe Grüße
Manjusha


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 7. Juli 2014, 20:35

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Schmunzelsonne » 1. September 2016, 15:54

Liebe Judy,
dadurch, dass ich es pur in doch sehr extremen Situationen anwende (Verletzungen halt ;-) nehme ich den hohen Preis in Kauf und kaufe von Primavera oder Maienfelser.....da ich davon ausgehe, dass dies seriöse Firmen sind und nicht panschen oder keine Analyse vorher machen.

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5022
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Bellis » 1. September 2016, 16:08

Judy hat geschrieben:Toller Thread, danke!
Jetzt wollte ich mir gleich Cistrose und Immortelle bestellen und sah die Preise... :vogel:
Wo bestellt ihr denn so?
Liebe Grüße,
Judy
Hallo Judy,
die Preise sind echt heftig, ja. :seufz: Ich habe meine von Herrn Wabner, damals zum Angebotspreis gekauft.
Immortelle habe ich zwischenzeitlich bei Aroma-Zone nachgekauft, weil mich der Preis abschreckte, aber der Qualitätsunterschied ist deutlich.
Man hat jedoch wirklich sehr lange daran. Selbst wenn man 5 gtt. pro ÄÖ zusammengibt, ist man für etliche Notfälle gewappnet.
Ich möchte die ÄÖ nicht mehr missen. Immortelle hat auch bei Sportverletzungen meiner Söhne (beide Fußballer) schon oft gute Dienste geleistet und ergänzt z.B. auch ein Arnika-Beinwell-Gel.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Rosemarie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2589
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Rosemarie » 1. September 2016, 16:28

Ich habe die ÄÖ bei AromaZone gekauft und bin zufrieden.
Zum Preis - ich wäge ab, was mich mehr schmerzt - eine Brandblase, eine Quetschung, ein heftiger Bluterguss - dann fällt mir die Entscheidung leicht. Und man braucht ja wirklich nur ein Tröpfchen im Notfall und das möglichst schnell.
viele Grüße
Rosemarie


mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 255
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von mjoelle » 1. September 2016, 21:41

:lach: Hallo Judy,

ich habe Cistrose und Immertelle als ÄO in diesem Sommer zum ersten Mal gekauft. Cistrose habe ich bei Maienfelser gekauft, Immortelle bei Maienfelser. Lavendelöl habe ich von Aliacura.

Ich bekomme leicht blaue Flecken, oft kann ich nicht einmal sagen, woheer ich sie habe. Manchmal - z.B. an einer bestimmten Höhe am Oberschenkel weiß ich, dass es wohl von einer Schreibtischkante kommen muss. :lach: Wegen des Preises habe ich es relativ stark mit Jojobaöl gemischt, trotzdem ist sehr deutlich eine Wirkung festzustellen. Gekauft habe ich es beim Stübener Kräutergarten.

Das Cistrosenöl (und -Hydrolat) habe ich aufgrund einer vermuteten POD gekauft und daher nicht bei Wunden angewendet, sondern bei entzündeten Stellen im Gesicht. Es riecht ziemlich stark und ich empfinde den Geruch nicht unbedingt als angenehm - aber was soll's, wenn's hilft.

Erst bei der letzten Bestellung bei Aliacura vor kurzem habe ich Lavendel mitbestellt. Da waren die 2 ml Cistrosenöl, da großzügig verwendet, schon weg. Daher kann ich keinen direkten Vergleich Cistrosenöl - Lavendelöl machen. Aber bei blutenden Wunden hilft Lavendelöl wirklich super, sie heilen sehr schnell ab.

Viele Grüße mjoelle
Viele Grüße

mjoelle


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 414
Registriert: 28. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Sissy » 1. September 2016, 22:43

Die Wirkung von Lavendel, Manuka, Aloe kann ich nur bestätigen. Nicht nur bei Verbrennungen sind sie sehr hilfreich. Auch bei Insektenstichen sind sie echte Helfer.
Mein Tip bei leichten Verbrennungen.
1. Sofort!!! kurz unter kaltes Wasser halten. Gleichzeitig ein kl. Stofftuch mit Wasser tränken.
2. Brandstelle dick mir Salz bedecken und mit dem nassen Tuch umwickeln. Einige Minuten wirken lassen. Diesen Vorgang, wenn nötig wiederholen, solange bis der Schmerz weg ist.
Bei einer Verbrennung wird der Haut Wasser entzogen. Sie braucht jedoch Wasser und holt sich dieses aus unteren Hautschichten. Ist sie aber durch die Hitze trocken u. dürr kann sie schwer Wasser speichern.
Das Salz (zieht Wasser an) auf der Haut und das Wasser aus dem Tuch versorgen die Haut prompt . Sie braucht kein Wasser aus unteren Schichten, die sie später nicht mehr aufnehmen könnte, da sie schon abgestorben wäre (darum die Wasserblase). Fazit. So gibt's keine Blase.
Diese Methode stammt von meiner Omi, aus einer Zeit, wo der erste Weg bei Wehwehchen der in die Küche war.
Mein Gott, wie hab ich sie belächelt, als sie bei ersten Anzeichen von Schnupfen u. Halsweh zum Salz griff.
Ja, die Gute, sie wurde 92 Jahre alt, ohne Tabletten. Ohne Tabletten!
Hydrolate an Stelle von Wasser wären wahrscheinlich optimal. Erster Wickel mit Wasser, zweiter mit Hydrolat. Ich will es nicht unbedingt testen, aber vielleicht kann ein gebranntes Mitglied über einen Erfolg, im Forum berichten.
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5434
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Judy » 1. September 2016, 23:28

Danke euch allen, also 2 Muss-Haben-Produkte! Lustigerweise geht es mir wie dir, Mojelle, mit den blauen Flecken.
Mir macht das eigentlich nichts aus, aber nun kommt die Sommer- und Badezeit, da will ich ja nicht, dass die Leute sonst was denken, wenn ich wieder mal einen großen blauen Flecken am Schenkel habe :popohauen:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 135
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 2. September 2016, 08:14

Bei Immortelle gibt es wegen dem Preis eine Alternative. Immortelle kann man auch gut das Hydrolat bestellen und im Kühli lagern. Eliane Zimmerman hat dies an einem Kurs empfohlen. Ich habe zwar 1ml Öl von Hinterauer , bestellte noch Hydrolat dazu.
Dieses Hydrolat stand erst 1 Woche im Kühli, als ich sehr übel mit dem Fahrrad stürzte. Etliche Prellungen.....und es war herrlich das kalte Hydrolat immer wieder aufzusprühen. Meine Hand schwoll innerhalb einer halben Stunde so stark an, dass ich sie nicht mehr bewegen konnte, bis am Abend war alles abgeschwollen. Die Behandelten Prellungen taten weh, waren kaum blau und am nächsten Tag schon gelblich. Eine Stelleam Rücken hatte ich übersehen. Diese Stelle wurde blauschwarz und brauchte viel länger.
Ich liebe Immortelle, mein Herz schlägt höher wenn ich diesen Namen höre... :daisy:

Benutzeravatar

lindi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 16. August 2016, 17:40
Wohnort: Hamburg

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von lindi » 2. September 2016, 11:33

Das ÄÖ der Pfefferminze gehört noch zu meinem Repertoire: Es hilft bei Übelkeit und Kopfschmerzen (bei Migräne eher nicht).
In schweren Fällen tropfe ich mir 1-2 Tropfen pur auf den Handrücken und atme dies tief ein. Ansonsten habe ich mir einen kleinen Roll-on mit einer Msp. Salz, darauf ca. 10 Tropfen ÄÖ, darauf ca. 10 ml Wodka für unterwegs "gebastelt". Vor Gebrauch sollte man ihn immer schütteln. Diese Anregung habe ich bei meiner Phytotherapie-Ausbildung bekommen. :brille:
Mein selbst destilliertes Pfefferminzhydrolat leistet mir im Sommer gute Dienste: Frisch aus dem Kühlschrank auf erhitzte Waden und Füße sprühen - eine Wohltat! (Vorsicht bei kleinen Wunden, das "zwiebelt")
Liebe Grüße
lindi

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8225
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 2. September 2016, 12:03

Frisches Teebaumöl auf frische Mückenstiche unterbindet das lästige Jucken (teste ich gerade mehrmals täglich aus hier am See ;D).
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2327
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von bibib » 2. September 2016, 12:13

Kunstblume hat geschrieben:Frisches Teebaumöl auf frische Mückenstiche unterbindet das lästige Jucken (teste ich gerade mehrmals täglich aus hier am See ;D).
Dasselbe gilt für Lavendel - eh ein alter Hut, aber gerade erst vor zwei Wochen hat mich die tolle Wirkung sehr verblüfft. :)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8225
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 2. September 2016, 12:16

bibib hat geschrieben:
Kunstblume hat geschrieben:Frisches Teebaumöl auf frische Mückenstiche unterbindet das lästige Jucken (teste ich gerade mehrmals täglich aus hier am See ;D).
Dasselbe gilt für Lavendel - eh ein alter Hut, aber gerade erst vor zwei Wochen hat mich die tolle Wirkung sehr verblüfft. :)
Stimmt, aber ganz aktuell hat mich im direkten Vergleich Teebaumöl mehr überzeugt.

Lavendel ist für mich unfassbar wirkungsvoll bei Verbrennungen. Sofort schmerzstillend und stark entzündungshemmend. Beeindruckendes Öl. :ja:
Liebe Grüße, Nina


Phytopraktikerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 16. Juni 2016, 21:03
Wohnort: Boms, in der Nähe vom Bodensee.

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Phytopraktikerin » 2. September 2016, 16:52

Teebaumöl kann bei allen Zahnfleischentzündungen direkt in die betroffenen Stellen eingerieben werden. Das Ätherische Öl hat mich schon ein paar mal über das Wochenende gerettet
Liebe Grüße
Birgit


Ernst
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 22. August 2016, 10:27

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Ernst » 2. September 2016, 18:23

Ich kann die tolle Wirkung vom Lavendelöl nur bestätigen. Verbrennungen werden damit sofort geheilt.
Kann man Immortelle auch bei Fieberbläschen nehmen?
LG Ernst

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8225
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 2. September 2016, 20:29

Ernst hat geschrieben:...bei Fieberbläschen nehmen?
LG Ernst
Fieberbläschen = Herpes? Dann Melissa officinalis (nicht indicum) oder auch Cajeput beim ersten Kribbeln drauf. :bingo:
Liebe Grüße, Nina


Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 414
Registriert: 28. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Sissy » 2. September 2016, 20:38

Kunstblume hat geschrieben:
Ernst hat geschrieben:...bei Fieberbläschen nehmen?
LG Ernst
Fieberbläschen = Herpes? Dann Melissa officinalis (nicht indicum) oder auch Cajeput beim ersten Kribbeln drauf. :bingo:
Fieberblasen? Na, da sind wir schon wieder bei Zitronenmyrthe!
Liebe Grüße Sissy

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 11553
Registriert: 1. Januar 2010, 18:47
Wohnort: Wien

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von pflanzenölscheich » 3. September 2016, 07:29

Als Abhilfe bei schwachen oder erste Hilfe bei stärkeren Kopfschmerzen gebe ich mir sechs bis acht Tropfen Lavendelöl (extra) und ebenso viele Tropfen arabisches Weihrauchöl auf einen Löffel, streue noch etwas Zucker darüber (um das intensive Aroma abzufedern) und lasse das Gemisch im Mund zergehen. Die erste Wirkung spürt man schon nach zwei Minuten (wahrscheinlich wegen der direkten Aufnahme durch die Mundschleimhaut). In weniger als zehn Minuten hat sich die gesamte Schmerzlinderung entfaltet.

Der Vorteil dieser Methode ist ihr schneller Wirkungseintritt und ihre schnelle Anwendbarkeit. Sie hat mir in den letzten Jahren so manchen Konzertbesuch gerettet, von dem ich wegen wetterbedinger Kopfschmerzen hätte Abstand nehmen müssen - besonders, wenn bereits zu wenig Zeit für eine andere Maßahme gegen Kopfschmerzen war. :ja:

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 11553
Registriert: 1. Januar 2010, 18:47
Wohnort: Wien

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von pflanzenölscheich » 3. September 2016, 07:32

Kunstblume hat geschrieben:
bibib hat geschrieben:
Kunstblume hat geschrieben:Frisches Teebaumöl auf frische Mückenstiche unterbindet das lästige Jucken (teste ich gerade mehrmals täglich aus hier am See ;D).
Dasselbe gilt für Lavendel - eh ein alter Hut, aber gerade erst vor zwei Wochen hat mich die tolle Wirkung sehr verblüfft. :)
Stimmt, aber ganz aktuell hat mich im direkten Vergleich Teebaumöl mehr überzeugt.
Weil Teebaumöl eine gewisse lokalanästhetische Wirkung hat. Wenn man es mit Lavendelöl kombiniert, spürt man die Stiche nicht nur nicht mehr - sie heilen auch in Windeseile ab.

Benutzeravatar

Angi
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1719
Registriert: 20. Februar 2014, 18:31
Wohnort: bei Leipzig

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Angi » 3. September 2016, 07:52

pflanzenölscheich hat geschrieben:Als Abhilfe bei schwachen oder erste Hilfe bei stärkeren Kopfschmerzen gebe ich mir sechs bis acht Tropfen Lavendelöl (extra) und ebenso viele Tropfen arabisches Weihrauchöl auf einen Löffel, streue noch etwas Zucker darüber (um das intensive Aroma abzufedern) und lasse das Gemisch im Mund zergehen. Die erste Wirkung spürt man schon nach zwei Minuten (wahrscheinlich wegen der direkten Aufnahme durch die Mundschleimhaut). In weniger als zehn Minuten hat sich die gesamte Schmerzlinderung entfaltet.

Der Vorteil dieser Methode ist ihr schneller Wirkungseintritt und ihre schnelle Anwendbarkeit. Sie hat mir in den letzten Jahren so manchen Konzertbesuche gerettet, von dem ich wegen wetterbedinger Kopfschmerzen hätte Abstand nehmen müssen - besonders, wenn bereits zu wenig Zeit für eine andere Maßahme gegen Kopfschmerzen war. :ja:
Das muss ich unbedingt probieren, Danke lieber Harald.
Viele Grüße
Anja

Benutzeravatar

Angi
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1719
Registriert: 20. Februar 2014, 18:31
Wohnort: bei Leipzig

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Angi » 3. September 2016, 07:53

Ich bin letztes Jahr gesürzt und voll auf die Hand gefallen, durch den Schotter war alles offen, ich habe pure Propolistinktur augetragen und konnte förmlich zusehen, wie die Wunde verheilte.
Viele Grüße
Anja


Ernst
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 22. August 2016, 10:27

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Ernst » 3. September 2016, 14:23

Liebe Kunstblume,

Vielen Dank für deinen Tip.

Hallo Sissy

Zitronenmyrthe kenn ich gar nicht. Muß ich mir besorgen.
LG Ernst


Sonika
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 25. April 2017, 14:46
Wohnort: Harz

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Sonika » 28. April 2017, 09:08

Ich hole den Thread mal wieder hoch, weil ich das Thema super interessant finde.
Gibt es noch andere Notfalltipps?

Mich würde das vor allem für Kinder interessieren. Jetzt fängt ja wieder die Zeit an, wo die Kids weniger bekleidet sind und es da bei Stürzen schnell mal zu Schotterflächten kommt. Die Notfallmischung aus Immortelle, Cistrose und Lavendel als äÖ hab ich mir schon rausgeschrieben. Könnte man damit vielleicht auch einen Roll-On machen? Wenn ja, was nimmt man als besten als Grundlage? Jojobaöl wegen höheren Haltbarkeit? Und in welcher Konzentration gibt man die äÖ dazu?

Ich habe übrigens auch noch einen Tipp. Nach dem Kontakt zu Brennesseln ein Blatt Spitzwegerich zerreiben und auf die Stelle legen. Hat bei meinen Kindern dieses Jahr schon gut gewirkt. Der Juckreiz war weg und die Bläschen waren schneller wieder verschwunden. Ich möchte dieses Jahr aus Spitzwegerich ein Mazerat ansetzen und das dann entweder als Salbe ober Roll-On verarbeiten.
LG Stefanie

Benutzeravatar

TinaLina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 125
Registriert: 16. April 2017, 11:59
Wohnort: Marburg/Lahn

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von TinaLina » 6. Mai 2017, 00:13

Hallo Sonika,
ich habe einen Tipp, der bei unserer Tochter immer Wunder gewirkt hat. Sind zwar keine äÖ, sondern Bachblüten und zwar die Notfalltropfen von E. Bach. Gibt es in der Apotheke. Diese habe ich mit einer Basiscreme gemischt (diese gibt es zwar auch fertig in der Apotheke, ist aber ziemlich teuer) oder pur aufgetragen.
Der erste Einsatz kam durch meine Hebamme. Als unsere Tochter ein paar Tage alt war, hatte sie beim Anziehen den kleinen Finger umgeknickt und schrecklich geweint. Meine Hebamme holte sofort die Bachblüten/Notfalltropfen und ruck zuck war die Kleine wieder ruhig. Später als sie im Kindergartenalter war, ist sie mit der Stirn auf eine Treppenkante gefallen und ich konnte zusehen, wie sich die blaue Beule entwickelt. Schnelles Handeln war gefragt, nach dem Auftragen der Notfallcreme (dick aufgetragen) hat man am nächsten Tag keine Beule mehr gesehen. Das war schon erstaunlich. Bei Schulkameradinnen von unserer Tochter hat es bei einem Bremsenstich geholfen, die Mutter war total erstaunt, dass sie beim Abholen keine Riesenpustel mehr gesehen hat.
Unsere Tochter hatte dann immer eine Dose der Notfallcreme im Schulranzen. Bei Verbrennungen auch wirksam!
Viele Grüße
Tina

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 686
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2017, 15:19

Hallo Sonika,
Ja als Rollon ist das ganze genauso wirksam. Jojobaöl oder sogar Johanniskrautöl, aber auch Olivenöl gehen als Basis. Ich habe immer beides im Haus - Immortellenhydrolat und die Mischung auf Ölbasis.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 686
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Schnelle Hilfe im Notfall

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2017, 15:25

Mein Tip bei Herpesbläschen am Mund:
Ravintsara, Melisse und Lavendel in Callophyllumöl. Ich mische immer selber - aber gibt es auch bei WADI fertig zu kaufen. --> super Wirkung beim ersten Kribbeln aufgetragen und mehrfach wiederholt - verhindert die Kommunikation der bösen Viren untereinander und somit die Ausbreitung und verkürzt die ganze Herpesgeschichte immens. In meiner Mischung habe ich bislang das Calophyllumöl von Aromazone verwendet.

Mein Tip bei Aphten im Mund:
Ich bekomme schnell Aphten im Mund, wenn eine Erkältung nicht raus kommen will ;)
Letztens habe ich mir mangels Zeit für andere Maßnahmen in Anlehnung an die Wirkung der Melisse im obigen Rezept aus der Not heraus einfach Melissenhydrolat in den Mund gesprüht.
Sagenhafte Wirkung - Abends vor dem Bettgang alles eingesprüht (Schmerzen und Bläschen waren schon zu spüren) und morgens alles wech.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Antworten