Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 6. Mai 2012, 15:58

he- das sieht doch toll aus, Nicole :bingo: ! ja, so bröckelig war meine seife auch anfangs, nach ein paar tagen gings aber ganz gut mit dem schneiden :ja: . wie ist die wäsche geworden :lupe: ?


(Hat den Thread eröffnet)
NicoleD

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von NicoleD » 6. Mai 2012, 18:55

also ich bin begeistert von der Seife!

sie ist nicht mehr broeckelig und putzt super. sogar einen schoenen Schaum hat sie.
(es ist meine erste Seife, die ich auch schon verwenden kann, die anderen brauchen noch ein paar Wochen)

Das Putzgel hat ordentlich nachgegelt. da musste ich noch ordentlich Wasser hinzugeben. Habe nun sicher 3 Liter.
Ich habe etwas Zitronenoel hinzugefuegt und es duftet herrlich beim putzen und alles wird schoen sauber.
Mein Partner hat Asthma und ich glaub da ist diese Art zu putzen sicher auch hilfreich.

die Waesche ist so geworden wie bei meinem normalen Waschmittel auch. Ich habe seither schon ein paar mal damit gewaschen und experimentiere mit verschiedenen Dueften von aetherischen Oelen. Soweit kann ich mich wirklich nicht beklagen.
Probleme mit hartem Wasser haben wir hier nicht und ich habe bisher mit 40C gewaschen.
Ausser es aendert sich noch was, werde ich dabei bleiben!


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 8. Mai 2012, 13:03

NicoleD hat geschrieben:Das Putzgel hat ordentlich nachgegelt. da musste ich noch ordentlich Wasser hinzugeben. Habe nun sicher 3 Liter.
:kicher: ja, das war bei mir auch so- wie die wunderbare vermehrung :wink: !
NicoleD hat geschrieben:die Waesche ist so geworden wie bei meinem normalen Waschmittel auch. Ich habe seither schon ein paar mal damit gewaschen und experimentiere mit verschiedenen Dueften von aetherischen Oelen. Soweit kann ich mich wirklich nicht beklagen.
Probleme mit hartem Wasser haben wir hier nicht und ich habe bisher mit 40C gewaschen.
ich hab hier leider sehr hartes wasser...nimmst du auch zitronensäure-weichspüler (ich nehm meistens essig plus äth.öle) :lupe: , nicole ?


(Hat den Thread eröffnet)
NicoleD

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von NicoleD » 9. Mai 2012, 10:25

Vrana,
Ich habe ohne Weichspueler gespuelt um mal zu sehen wie die Waesche wird. habe aber frueher mit Waschnuessen gewaschen und dann Essig als weichspueler verwendet. Habe da mit Zitronensaeure in der Hinsicht noch keine Erfahrung, die kommt bei mir entweder in Badekugeln oder Fruchtsaefte ....

Bei der naechsten Waesche werde ich es mit mit Essig probieren.

Vermischt du Essig und aetherische oele? Ich hab meine oele zum Waschpulver in die Maschine getropft....?


(Hat den Thread eröffnet)
vrana

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von vrana » 9. Mai 2012, 12:58

NicoleD hat geschrieben:Vermischt du Essig und aetherische oele?
ja, so mache ich das :ja: und bevor ich ihn verwende, schüttle ich immer kräftig durch...


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 27. März 2013, 14:28

Hallo Ihr Lieben,

ich muss Euch da mal was fragen wegen Putzseife und so. Die meisten Anleitungen die zu finden sind, gehen ums Aussalzen von Resten oder Misslungen Seifen. Wie sieht das aus wenn ich extra eine Seife als Putzseife an sich mache. Ich habe das bis jetzt hier nicht ganz verstanden muss ich zugeben.
Also ich rechne dann keine Überfettung ein, klar. Aber warum muss ich dann die frische Seife trotzdem aussalzen? Ich habe hier gelesen, dass das ja nur das überschüssige Wasser aus der Seife holt, weil das Fett gleich auch in Wasser angesetzt wird ... aber wenn ich extra eine Seife mache, muss ich ja kein Wasser rausziehen ...
Das verstehe ich noch nicht ganz. Könnt ihr mir da auf die Sprünge helfen? Und wie lange muss Putzseife reifen?

Nun bin ich mal auf Eure Antworten gespannt,
liebe Grüße
Muffin

Benutzeravatar

sissi70
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 693
Registriert: 13. November 2012, 13:00
Wohnort: Lüneburger Heide / Puszta Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von sissi70 » 28. März 2013, 08:42

hallo,
am besten machst du deine Extra Putzseife dann als OHP im Ofen, dann braucht sie auch nciht reifen. Durch das Reifen wird die Seife trcoknener und der Verseifungsprozeß ist ja noch nicht ganz abgeschlossen, erst nach ein paar tagen.

Beim Aussalzen entfernst du auch evtl. Farben und Düfte und auch das Glycerin. Erst dann hast du reine Putzseife/Kernseife.

Und ich würd trotzdem in den ersten Gang noch 1-2 EL NaoH werfen, damit auch wirklich alles Fett verseift ist. Die Seifenrechner rechnen ja mit Durchschnittswerten, da kann immer nochmal was überbleiben.
Und überflüssiges NaOH befindet sich dann in der Salzlauge und wird weggegossen.


Putzseife kann theoretsich sofort verwendet werden, hat aber Anfangs einen hohen Wasseranteil. So feucht läßt sie sich danns chlecht kleinreiben, aber im Stück kannst du sie sofort verwenden.
Liebe Grüße
Sissi70 (Michaela)


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 28. März 2013, 11:51

Hallo sissi,

also wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann muss ich auf jeden Fall aussalzen?

OHP? Das ist das im Ofen? Wie genau macht man das dann? Und danach dann noch aussalzen?

Hab jetzt auch schon gelesen dass man Putzseife mit KOH macht. Oder eben ohne Überfettung. ABer da stand nichts von aussalzen ... ach ich bin verwirrt =)

Also ich mach eine Seife ohne Überfettung, mit Hilfe des Ofens damit sie schneller fertig wird. Dann koch ich Wasser rein um es wieder aussalzen zu können? Ich versteh denn Sinn noch nicht ganz. Wenn ihr sagt das muss so sein, mach ich es so, aber kann mir vielleicht jemand noch erklären warum das so ist? *treu gugg*

Viele Grüße
Muffin


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 30. März 2013, 21:08

Hallo Ihr Lieben,

ich noch mal. Dieses Thema lässt mir keine Ruhe. Könnt ihr mir bitte noch mal weiter helfen? Ich hab noch keine Reste oder Mißlungene ... Also mach ich eine Seife extra für den Sinn Putzseife. Wenn ich also jetzt keine Farben und Düfte verwenden will, kann ich den Seifenleim auch direkt in der Seifenform in den Ofen stellen? Und wie lange muss sie dann rein bei welcher Temp? Welche Öle und Fette eignen sich für Putzseife am meisten/wenigsten? Kann die Seife auch aus nur einem einzigen Öl bestehen oder ist das schlecht? Zum Beispiel Rapsöl?
Habt ihr einen Link für OHP? Ich finde wenig Informationen dazu, wie genau das geht, was man machen muss oder kann und warum.

Ich würde mich wirklich riesig freuen wenn ihr mir noch etwas helfen könnt, mir noch etwas an Informationen geben könnt.
Muffin

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4057
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 30. März 2013, 21:33

Mit Putzseife kenne ich mich nicht aus. Habe das einmal ausprobiert und war nicht angetan.

Aber OHP kann ich. :happy:
Einen Basisartikel zu OHP findest du auf Naturseife. Bisher habe ich immer so zwischen 80 und 100° eingestellt, bzw. verseife ich inzwischen auf der Herdplatte im Topf, da habe ich mehr Kontrolle.
Ich selbst würde eine Putzseife aus purem Kokosöl machen, weil das ja sehr gut reinigend sein soll.

KOH nimmt man für Flüssigseife, bzw. Schmierseife. Ist zum putzen natürlich auch praktisch. Enthält dann das Glyzerin, weil man Flüssigseife vermutlich nicht aussalzen kann. Also scheint aussalzen nicht zwingend erforderlich zu sein. Aber wie gesagt: da hab ich kaum Erfahrung.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 1. April 2013, 14:56

Hallo Lavendelhexe,

Danke für Deine Antwort.
Also könnte ich die Seife einfach "normal" machen, und dann in der Seifenform in den Ofen packen für 2h? Oder muss man die danach zwingend noch mal umrühren? Und danach ist die Seife dann sofort einsatzbereit, habe ich das richtig verstanden? Oder sollte man sie trotzdem auch reifen lassen?

Ja, Kokosöl habe ich auch schon gedacht. Irgendwo hier im Thread (glaube ich) stand aber dass man reine Kokosseife nicht aussalzen könne. Also falls man das Aussalzen wirklich braucht, wäre das dann wieder kontraproduktiv. Ich entnehme Deiner Aussage aber, das sich auch eine Seife aus nur einem Öl machen kann.
Ich denke ich werde es jetzt so machen: Ich mach doppelte Seifenmenge und die Hälfte salze ich aus, dann kann ich gut vergleichen =) Und falls das mit dem Aussalzen dann wirklich den großen Unterschied macht in der Benutzung und Anwendbarkeit, dann kann ich die zweite Hälfte ja auch noch aussalzen. Wirkliche Erfahrungswerte scheint es leider noch keine zu geben. Aber was solls. Ich probier es einfach aus. Muss nur noch NaOH kaufen, dann kanns los gehen.

Ach was ich noch fragen wollte, wird verseiftes Öl auch ranzig? Oder kann nur der Überfettete Teil einer Seife ranzig werden? Wegen der Öl auswahl dann.

Liebe Grüße
Muffin

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4057
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 1. April 2013, 16:52

Huhu Muffin,

ja, einfach in den Ofen stellen - aufpassen, dass sie nicht zu heiß wird und übergeht. Lieber nur 80° einstellen und länger drin lassen. Umrühren ist nicht zwingend notwendig und reifen auch nicht. Ich würde dann aber geschützt mit Gummihandschuhen putzen.
Man kann aus jedem Öl eine Seife machen. Hier findest du die Ergebnisse eines 1-Öl-Seifen-Testes. Finde ich immer wieder sehr interessant.

Es ist so: wenn du mit 0 % ÜF eine Seife siedest, hast du i.d.R. immer noch eine - wenn auch geringe - Überfettung. Außer du weißt die genaue Verseifungszahl für deine Ölcharge. Ob der Händler die wirklich bestimmen ließ oder einfach aus der Literatur entnahm (sofern überhaupt eine Angabe vorliegt) müsste man erfragen. Sämtliche Seifenrechner rechnen mit Durchschnittswerten. Naturprodukte unterliegen aber Schwankungen, daher ist immer eine gewisse Ungenauigkeit gegeben. Also Ranz kann dir auch mit 0 % ÜF passieren - eben weil du doch ein Minibissi unverseiftes Öl in der Seife hast. Spätestens dann - bei Ranz - musst du die Seife aussalzen und kannst damit putzen. :happy:

Wenn ich für mich eine Putzseife sieden wollen würde (wow, was für ein Satzbau :vollirre: ) nähme ich Kokosöl und würde mit einer geringen Unterfettung sieden. :schocking: Aber ich putze eh immer mit Gummihandschuhen an den Händen und nie mit Seife. :wink:

Und bitte unbedingt berichten, ja?
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1632
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Bina » 1. April 2013, 17:12

Im großen und ganzen schließe ich mich Lavendelhexe an.

Ich würde eine OHP ohne jegliche Zusätze und mit 0% ÜF herstellen und dann einmal aussalzen, das sollte genügen. Verwenden würde ich ein beliebiges Öl plus ein Schaumöl.

Ranzen kann Dir auch eine Seife, die gar keine ÜF enthält. Schau Dir dazu einmal die Doppelbindungen näher an - diese überstehen die Verseifung und bleiben weiterhin ranzanfällig. KLICK.
Liebe Grüsse
Bine


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 2. April 2013, 17:11

Hallo Ihr Beiden,

also ich habe noch viel gelesen, hier und sonst im WWW was ich eben dazu gefunden hab.
Ich werde es nun einfach ausprobieren, denn ich habe beides gelesen, aber immer ohne Begründungen warum und wieso was sein muss oder nicht sein darf ...

Habe jetzt Rapsöl und Kokosfett gekauft. Für Putzseife beides in billig =)

Dann habe ich mir Soda gekauft und Zitronensäure. Die nächste Runde Waschmaschinenschlacht wird dann mit selbstgemachtem versucht =) Bin ich schon sehr gespannt. Und ein Putzgel will ich mir auch machen.

Ich werde dann berichten wie es wird und ob ich Unterschiede feststellen kann.

Was ich noch am überlegen bin, ob man es für den Geschirrspieler benutzen kann ...

Viele Grüße
und Danke für Eure tollen Tipps und Hilfen!
Muffin


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 9. April 2013, 19:44

Sodale, jetzt melde ich mich mal wieder hier.

In der Zwischenzeit habe ich eine Seife gesiedet mit ca. 1% Überfettung, so genau ist meine Gramm genaue Waage nicht, dass ich das mit Sicherheit sagen kann, aber etwas zwischen 0% und 1% wird es sein. Bestehend aus
50% Kokos
47% Raps
2% Bienenwachs (hab gelesen das macht die Seife hart, gut für Putzseife?)
1% Zitronensäure (wir haben Flüssigbeton aus der Leitung, da werde ich bei der nächsten noch höher gehen!)

Hab den Leim normal angerührt, und dann die fertig gefüllten Caro-Dosen für 2 Stunden bei ca. 75 °C (mein Ofen ist da nicht sehr genau) in den Ofen. Also OHP. Sie war nach 1,5 Stunden schon schön Vaselinig, aber ich hab lieber noch gewartet damit nichts schief geht. Als sie dann abgekühlt war habe ich sie aus den Dosen befreit. Damit hätte ich wohl noch länger warten sollen, aber es ging einigermaßen. Damit war ich erst mal sehr zufrieden. Geschnitten war sie auch schnell, ging einfacher als die Soleseife *gg* war eher wie weiches Wachs.
Spüle und Gerätschaften waren nach dem Saubermachen erfreulich glänzend, ohne weiteres Spülmittel.

Ich habe mich nun gegen das Aussalzen entschieden, weil ich anderswo den Tip gelesen habe, wenn Fenster nicht gut sauber werden solle man ein kleinwenig Glyzerin mit ins Wasser geben. Also lasse ich es gleich mit in der Seife drin =)

Dann habe ich mir daraus ein Putzgel gemacht, in dem ich einen Teil der Seife klein geschnitten habe, in warmen Wasser gelöst habe und Waschsoda zugegen habe. Ich habe ein Rezept gefunden, da wäre noch Pektin drin, damit sich das Putzgel nicht mehr trennt, aber ich finde hier niergends Pektin zu kaufen =( Weiß jemand wo man das bekommt?
Hab dann noch einige Tropfen Grapefruit und Limette dazugegeben, denn das Gel riecht nicht lecker ... Geputzt hat es nicht nach Seife gerochen, aber das Gel an sich, naja, nun riecht es richtig schön frisch.

So, getestet habe ich nun auch schon etwas =)

Es wird alles ohne Schlieren oder Ablagerungen sauber, vorausgesetzt man benutzt gut warmes Wasser. Bei kaltem geht es nicht so gut. Bad funkelnd sauber. Armaturen blitzeblank (für den Kalk nehme ich nun Zitronensäure, zusammen mit dem Putzgel super Team!) sogar Stellen die ich sonst mit Scheuermilch oder Härterem angehen muss, wurden problemlos sauber! Auch die Spiegel, super sauber, habe sie mit nassem Putzgeltuch sauber gemacht und dann mit einem trockenem Mikrofasertuch abgerieben. Sehr gutes Ergebnis! Fazit, soweit die Putztests das zeigen, reicht dieses Putzgel um wirklich alles schön sauber zu bekommen, zusammen mit Zitronensäure. In der Küche will ich da noch etwas experimentieren, hab da noch so eine Idee ... aber das behalte ich erst mal noch für mich *gg* werde dann weiter berichten.

Dann habe ich es noch zum Wäschewaschen benutzt. Da bin ich auch relativ begeistert, die Wäsche bekommt einen sauberen Duft ohne dieses "Übertünchen" der normalen Waschmittel, und ich bin sogar der Meinung sie wird weicher. Nur bin ich mir noch nicht sicher ob die Konzentration an Zitronensäure ausreichend ist.
Ein einziges Problem habe ich dabei nun festgestellt. Bedingt durch meinen Hautzustand sind meine Kleidungstücke manchmal sehr ölig oder fettig. Das gibt nach einer Zeit einen etwas ranzigen Geruch an diesen Kleidungsstücken. Das hat aber das Waschmittel auch nicht rausbekommen. Ich hab diese TShirts nun noch mal seperat eingelegt in das Gel und nochmal gewaschen. Normal nimmt man doch Gallseife gegen Fettflecken, oder? Was gibt es da noch natürliches? Weiß mir da jemand noch etwas?
Für Seifen-Waschmittel möchte ich mir das nächste Mal einen Sud aus Waschnüssen kochen und damit die Seife machen, ich denke das dürfte dann auch noch mal besser Wäsche waschen.
Ach ja, anstatt des Hygiene Spülers den ich bis jetzt benutzt habe, nehme ich jetzt Zitronensäure-Wasser. Das sollte seinen Teil tun. Weichspüler benutzen wir nicht.
Nun brauch ich noch was um Wolle zu waschen. Was könnte man da machen? Etwas mit Lanolin? Hat da jemand Ideen oder Erfahrungen?

Zum Schluß noch kurz ein paar Worte zu Putzgel und meiner Haut. Ich putze ja Grundsätzlich ohne Handschuhe, da ich das nicht abkann an den Händen. Seifesieden bleibt da definitiv Ausnahme, weil es da sein muss wegen der Lauge! Die Putzseife ist aber hautfreundlicher zu meinen Händen als die sonst üblichen Putzmittel!!!!! Und darüber war ich doch erstaunt. Sie trocknet meine Haut nicht sonderlich aus und meine Hände sehen erstaunlich gut aus für Badputzen =) Einzig die Zitronensäure brennt kurz bis man es mit Wasser abwäscht.

Soweit erstmal meine Erfahrungen,
Bis bald
Muffin

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4057
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 10. April 2013, 11:18

Oh, prima, herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht! :blumenstrauss:

Also ich habe schon bis zu 5 % Zitronensäure in Seife gegeben - hier auch sehr hartes Wasser - aber ich putze nicht mit Seife und auf der Haut war das schon etwas piekisg. Es geht aber problemlos.
Spiegel und Fenster mache ich nur mit Wasser und Mikrofasertüchern sauber.
Meine "Tierwäsche " - große Tücher die über Sofa und Sessel liegen - wasche ich mit Seife (Seifenreste, -abschnitte - was eben so anfällt wird im elektrischen Zerhacker grob gemahlen) mit Waschsoda zu etwa gleichen Teilen. Unsere "Menschenwäsche" aber nicht. Jedenfalls wird das Tierkram sauber (Vogeldreck) und sehr weich sind die Tücher auch - das ist ein Nebeneffekt, der hier natürlich keine Rolle spielt.
Wolle kannst du doch mit Seife waschen oder Shampoo. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die das anders sehen. Und ich wasche auch nur meine gestrickten Tücher - keine Bekleidung - kann also nicht sagen, ob sich das langfristig auswirkt. Lanolin kannst du zugeben - in diversen Foren kursiert eine Wollwäsche zum weichmachen und rückfetten der Wolle: 1 Tl Spüli und 1 Tl Lanolin anhydrit in 1 l heißem Wasser auflösen. Dann mit kühlem Wasser auffüllen und das Strickstück einlegen. Ohne das Spüli würde das Fett nur auf dem Wasser schwimmen. Dient dir vielleicht als Anregung für eigene Experimente. :)
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 10. April 2013, 16:23

Hallo Lavendelhexe,

darf ich fragen ob es einen Grund gibt, dass Du die "Menschenwäsche" nicht mir Seife wäschst? Ich möchte das gern beibehalten, denn ich habe den Eindruck, die Wäsche wird besser vertragen.
Meine Haut hat in den letzten 4 Wochen wirklich beachtliche Fortschritte gemacht!
Zum einen konnte ich mir nun eine Pflegesalbe austüfteln die mir wirklich gut tut und die nicht schmerzt beim auftragen, zum anderen vertrage ich die nun neu dazu gewonnenen Reinigungsmöglichkeiten (sowohl Körper als auch Umfeld) so viel besser.

Den langen Bericht habe ich geschrieben, da ich gern solche Informationen gelesen hätte, und ich hoffe anderen damit eine Entscheidungshilfe zu sein.

Was mir jetzt noch fehlt ist eine Möglichkeit den Ranz alter Öle aus 2 meiner Shirts zu bekommen.
Meine Salbenkreation mit Ölen bildet komischerweise nicht diesen Geruch in den Kleidern. Die eine Weile pur verwendeten Öle tun dies schon.
Hab es nun mit Waschmittel, Hygienespüler, Putzgel und Zitronensäure versucht. Nehm ich zuwenig von der Seife? Hab es aber nun auch schon im Waschbecken eingeweicht in "relativ" (ich bin sehr sparsam mit Waschmitteln und Co) viel Putzgel und dann mit den Handtüchern auf 60°C gewaschen. Leider kein Erfolg. Die Handtücher sind makellos ...
Was kann ich da machen? Hat jemand eine Idee?

Und dann suche ich noch eine Art Pumpspender/Seifenspender für das Putzgel. Was nehmt ihr da? Hätte da gern was mit nem Liter Platz oder mehr. Gibt es da was? Hab mich da schon blöd gesucht, aber vielleicht suche ich nur nach dem falschen Begriff???

Erst mal soweit,
bis bald
Muffin

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4057
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 10. April 2013, 17:05

Muffin hat geschrieben:Hallo Lavendelhexe,

darf ich fragen ob es einen Grund gibt, dass Du die "Menschenwäsche" nicht mir Seife wäschst?
Huhu Muffin,
da ich die Seifenreste nicht aussalze ist noch die Überfettung drin. Ich hatte die Befürchtung, dass sich das auf Dauer negativ auswirkt - du kennst ja Ranzgeruch in der Wäsche durch Ölpflege und den befürchtete ich. Das kenne ich nämlich auch aus einer Zeit, als ich mich hin und wieder mit purem Öl eingecremt habe und weiß leider auch kein anderes Gegenmittel als die Wäsche immer wieder zu waschen .
Und ich bin nicht sicher, ob die Überfettung auf Dauer gut für die Wachmaschine ist. Da wir keine Probleme mit dem Waschpulver haben - ich nutze nur Waschpulver und Entkalker, keinen Weichspüler oder sonstiges - setze ich Seife also zur Sicherheit nur hin und wieder ein und die Tiertücher boten sich da an.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe


Muffin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 10. Januar 2013, 18:27

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Muffin » 10. April 2013, 22:34

Hallo Lavendelhexe,

ja das leuchtet ein =)

Viele Grüße
Muffin

Benutzeravatar

Paeonie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 950
Registriert: 22. April 2012, 15:05
Wohnort: Kreis Gießen

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseif

Ungelesener Beitrag von Paeonie » 3. Mai 2013, 13:56

Hallo an alle,

habe mir nach dem hier im Forum angegeben Rezept ( 100g Seife, 50g Waschsoda und 1,25l dest. Wasser) das Putzgel hergestellt, hat auch alles super geklappt. heute habe ich gesehen, dass sich das Gel getrennt hat, oben schwimmt die Seife und unten hat sich die Flüssigkeit abgesetzt. Durch schütteln hat es sich wieder vermischt, allerdings mit Klümpchen.
Ist das so richtig oder habe ich etwas verkehrt gemacht?

LG Evi
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Tag deines Lebens zu werden.


Prasam
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 6. Mai 2019, 22:14

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Ungelesener Beitrag von Prasam » 24. Juli 2019, 13:11

Grüße an alle!
Welches Wasser nehmt ihr fürs Aussalzen - destilliertes? Oder genügt dafür auch ganz normales aus dem Wasserhahn? Ich bin da grad sehr verunsichert und freue mich über eure Gedanken / Antworten.
Herzlich, Prasam

Benutzeravatar

Dori
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 19. April 2013, 12:57
Wohnort: Niederösterreich

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Ungelesener Beitrag von Dori » 25. Juli 2019, 07:38

Prasam hat geschrieben:
24. Juli 2019, 13:11
Grüße an alle!
Welches Wasser nehmt ihr fürs Aussalzen - destilliertes? Oder genügt dafür auch ganz normales aus dem Wasserhahn? Ich bin da grad sehr verunsichert und freue mich über eure Gedanken / Antworten.
Herzlich, Prasam
Ganz normales Wasser aus dem Wasserhahn.
Schöne Grüsse aus dem Wald4tel


Prasam
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 6. Mai 2019, 22:14

Re: Fragen und Erfahrungsaustausch zum Basisartikel Putzseife

Ungelesener Beitrag von Prasam » 25. Juli 2019, 10:00

Liebe Dori, danke! - dann wird der heutige Tag ein Aussalztag bei mir :cool-sun:
Herzlich, Prasam

Antworten