Eichenmoos

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4713
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von silky » 9. Oktober 2009, 09:59

wer kennt dieses ÄÖ?
Wer will etwas darüber erzählen. Bei diesem bin ich hin und her gerissen, soll ich es kaufen, ist es sinnvoll in Parfümkreationen oder ist zu muffig. Was wäre eine evtl. Alternative?? :-a
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

Lotusblume
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 490
Registriert: 27. September 2008, 19:00
Wohnort: Wien

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Lotusblume » 9. Oktober 2009, 10:12

hallo silky,

ich verwende eichenmoos immer zum beduften meiner seifen. bin schon zum wiederholungstäter geworden, denn seltsamer weise entwickelt es sich gar nicht in die muffige richtung, sondern eher in die frische.
ich habe das gefühl immer wenn ich an den seifen schnuppere erheitert es meine seele. noch dazu sind die seifen mit diesem duft immer in grün gehalten mit relativ wilden marmorierungen.
ich finde das ergänzt sich gut.
Liebe Grüße
Lotusblume

Benutzeravatar

Rosamunde
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3104
Registriert: 20. Mai 2008, 15:46
Wohnort: am Fluss
Kontaktdaten:

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Rosamunde » 9. Oktober 2009, 14:58

silky - ich hab im Kurs Eichenmoos kennen gelernt und es dort in Mischungen als Fixativ verwendet. Nun endlich vor wenigen Tagen hab ich es auch endlich.
Ich kann den Duft schlecht beschreiben. So allein ist er nicht der Brüller, aber in Mischungen ist dieser Duft nicht wegzudenken (jedenfalls für mich)
Fred Wollner schreibt darüber:
Dufteigenschaften: erdig-moosiger Duft, leicht ledrig, würzig, nach Wald duftend.
Psychologische Wirkung: aphrodisierend, erdend und ausgleichend, hilft uns, unserer inneres Wesen wieder zu finden.
Dosierungshöchstmenge: 3 %
Wollner hat hier ein paar Mischungen angegeben, in denen auch Eichenmoos enthalten ist. Wenn Du willst, schick ich Dir mal die Rezepte.
Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei. G. Orwell


:: Hat das Thema eröffnet ::
silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4713
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von silky » 9. Oktober 2009, 15:39

Oh ja Rosamunde, das kannst Du machen. Gerade lese ich bei Wabner:
Herstellung: Lösungsmittel extraktion aus der Flechte
Allgemeines: in der Parfümerie beliebt, in Fougere-u. Chypreparfums
Duft: erdig-moosig, waldig-rauchig
Wirkung und Indikation: in der Therapie selten angewendet, wirkt ausgleichend, entspannend, wird eingesetzt bei Hautreizungen.

Ach ik wes nich :gruebel:

:fluesterei: Leistete mir eben Iris 1% und Cardamom von Primavera :schaukel:

Mische heute oder dieses Wochenende noch was, muß mir mal Gedanken machen. möchte mal (für mich)was ganz anderes mischen. :gruebel:
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China

Benutzeravatar

Rosamunde
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3104
Registriert: 20. Mai 2008, 15:46
Wohnort: am Fluss
Kontaktdaten:

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Rosamunde » 9. Oktober 2009, 16:00

Also, Wollner hat folgende Rezepte:
Frauenparfums:
1. harmonisch, herb, süsslich:
Zitrone 6
Grapefruit 5
Muskatellersalbei 0,5
Ylang Ylang 4
Lavendel fein 2
Tolu 1
Sandelholz 5
Zeder 2
Eichenmoos 2

2. weich, herb
Grapefruit 10
Mandarine rot 6
Mairose 6
Ylang 2
Sandelholz 5
Eichenmoos 2
Tonka 2

3. Frisch und süß
Grapefruit 4
Orange 8
Neroli 2
Petit Grain 2
Rosenholz 3
Eichenmoos 3

Iris hast Du Dir geleistet: Meinen Glückwunsch, hab ich noch nicht. Ich hab Jasmin 4 %ig. Obwohl wenig Gehalt an Jasmin, kommt der Duft doch sehr stark heraus. Man macht oft den Fehler, zu viel von diesen Blütendüften zu nehmen. lieber erst 1 Tropfen, dann reifen lassen und am nächsten Tag evtl. noch 1 Tropfen dazu.

Wir haben aus lauter Gier in unserem Kurs so viel von den guten Sachen "verplempert" (weil, kost ja nix), dass uns der Kopf brummte. Die Kursleiterin hatte uns vorgewarnt, weil sie immer wieder diese Erfahrung machte (aber Frau wird und wird ja nicht schlau) :eek: :eek:
Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei. G. Orwell

Benutzeravatar

Lotusblume
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 490
Registriert: 27. September 2008, 19:00
Wohnort: Wien

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Lotusblume » 9. Oktober 2009, 16:06

das freut mich aber, daß ich mit meiner beschreibung gar nicht so verkehrt gelegen bin.
ich wäre nur nie auf die idee gekommen mich mit eichenmoos genauer zu beschäftigen.
Liebe Grüße
Lotusblume


:: Hat das Thema eröffnet ::
silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4713
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von silky » 9. Oktober 2009, 17:34

ach ja Lotusblume, Danke für Deinen Beitrag, ja unser Gespür liegt oft richtig :wink:

Und vielen Dank Rosamunde, ganz sicher werde ich mir dieses ÄÖ besorgen :ja:
Mit den Blumendüften liegst Du wirklich richtig, sehr oft braucht man ganz wenig.
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China


Netti

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Netti » 9. Oktober 2009, 23:52

Ich finde Eichenmoos recht einzigartig.
Viele gute Herrenparfums und Rasierwässer duften danach.
Der Klassiker ist Sir Irish Moos.
Da meine Lecithinlotionen oft einen zu süßlichen Eigengeruch haben, sind Äös wie Eichenmoos, Galbanum und Vetiver für mich ganz wichtig.
Eichenmoos erdet jede Mischung, auf mich wirkt es wie ein wirklich guter Mokka, der mich nach zu viel Süßem vor der Übelkeit rettet.
Es hat auf jeden Fall auch einen sinnlichen Touch und wirkt auf mich beruhigend und ausgleichend.

Benutzeravatar

Texana
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5662
Registriert: 6. Juli 2008, 22:57
Wohnort: West Aargau, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Texana » 9. Oktober 2009, 23:54

Muss mir wohl dieses Äö auch zulegen. Ich liebe solche Düfte in Seifen! Aber der Preis haut einem fast um. :eek:
Liebe Grüsse
Ursula

Wo es nichts zu fragen gibt, gibt es auch nichts zu lernen. Hubertus Halbfas

Benutzeravatar

Violet
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1005
Registriert: 14. August 2008, 14:19
Wohnort: Rhein-Main

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Violet » 10. Oktober 2009, 12:58

Hab gerade nochmal an meinem Eichenmoos geschnuppert - riecht nicht unangenehm, ist allerdings auch schon gut 10 Jahre gereift: moosig, holzig, waldig, erdig, mit einem Touch Liebstöckel ("Maggi"). Ich habe es selber noch nie in Parfums verwendet, da es immer eher für Herrendüfte vorgeschlagen wird, es soll allerdings wie bereits erwähnt ein hervorragendes Fixativ sein. Man sollte es sehr sparsam einsetzen, denn es kann sonst alle anderen feinen Nuancen regelrecht erschlagen und verdrängen.
Liebe Grüße,
Violet

La terre est bleue comme une orange.

Benutzeravatar

JulieW
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 9. Dezember 2017, 22:26

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von JulieW » 16. Mai 2018, 23:17

Hattet ihr das Eichenmoos schon in flüssiger Form oder als "paste", also in Reinform?

Ich hab nun Eichenmoos pur zuhause und ich bin mir immerzu unschlüssig (genau wie bei rose oder anderen Kostbarkeiten, in was ich es Strecken soll...

Jojoba oder Weingeist? Ich tendiere vom Gefühl her eher zu Jojobaöl da Öl mit/in Öl irgendwie logisch klingt, aber andererseits habe ich auch das Gefühl (wissen eher Mangelware...), dass sich diese ätherischen Öle besser in Alkohol lösen lassen.

Habt ihr dahingehend Erfahrung?

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 474
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. Mai 2018, 12:35

Liebe JulieW,
ich habe ein Absolue Zuhause. In welcher Form hast du es denn? Das klingt sehr fest? Warum in Öl? Was hast du denn damit vor?
Da ich es hauptsächlich für meine Parfüms als Fixativ benötige / verwende, würde ich, falls es fest ist, damit am besten fahren, wenn ich es in Weingeist löse bzw. verdünne.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

JulieW
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 9. Dezember 2017, 22:26

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von JulieW » 17. Mai 2018, 13:27

Ich habe auch ein absolue zuhause. Ich denke daran, wie in den oa rezept Beispielen Mischungen mit anderen ätherischen ölen zu machen. Konkret dann zb im deo oder korperlotion etc einzusetzen. Da würde sich vmtl Öl besser eignen. Aber da bin ich eben skeptisch, ob sich das gut auflöst. :-)

Vor allem da ich in dieser Hinsicht noch nicht viel Erfahrung habe. :-)

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 474
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 17. Mai 2018, 13:56

Liebe JulieW,
für Deo z. B. verwende ich meine Parfüm-/ Duftmischungen, die sind dann mit Weingeist. (1%) Nach den Rezepten von Heike klappt das gut. Daher denke ich, dass das auf jeden Fall funktioniert.
In Jojobaöl würde ich es nur versenken, wenn ich Duftbalsam mache. Geht auch, aber dann brauche ich ja immer eine Fettphase.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

JulieW
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 9. Dezember 2017, 22:26

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von JulieW » 17. Mai 2018, 16:27

Liebe Daniela!
Vielen lieben Dank für deinen input! Jetzt ist bei mir der Groschen gefallen :-)

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kann ich die Lösung in Weingeist überall hineingeben und die jojoba-Variante nur in Produkte, die eine fp haben.

Nur was mach ich dann, wenn ich eben einen Balsam machen möchte? Also 0% wp?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12573
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Helga » 17. Mai 2018, 19:49

JulieW hat geschrieben:
17. Mai 2018, 13:27
Ich habe auch ein absolue zuhause. Ich denke daran, wie in den oa rezept Beispielen Mischungen mit anderen ätherischen ölen zu machen. Konkret dann zb im deo oder korperlotion etc einzusetzen. Da würde sich vmtl Öl besser eignen. Aber da bin ich eben skeptisch, ob sich das gut auflöst. :-)
Du könntest das Öl ein bisschen erwärmen, das Absolue ist ja mehr ein Wachs, das durch Wärme schmilzt.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1324
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 17. Mai 2018, 19:50

JulieW hat geschrieben:
17. Mai 2018, 16:27
Nur was mach ich dann, wenn ich eben einen Balsam machen möchte? Also 0% wp?
Das wäre die Jojoba-Variante - 100 % Fettphase :wink: .
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

JulieW
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 9. Dezember 2017, 22:26

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von JulieW » 17. Mai 2018, 21:21

Danke fragolinchen :-) das ist mir bewusst, dass ich dafür dann die jojoba-Variante brauche. Oder ist es möglich, in einen Balsam ein wenig alkohol Phase einzubringen? Das wäre ja praktisch, aber vmtl nicht möglich.

Ich werde mal mit einem Teil des absolue die jojoba-Variante probieren (ich mach mehr émulsionen und balsame als reine wp) und dann, wenn Bedarf ist mit dem anderen Teil die alkoholische Verdünnung.

Vielen Dank für eure inputs und quasi das sortieren meiner Gedanken und Ideen :-) manchmal weiß ich vor lauter wunderbaren Möglichkeiten gar nicht mehr, was ich als erstes ausprobieren und machen möchte :-)

Helga, danke für den Tipp des Erwärmens, das macht das handling bestimmt einfacher :-)

Benutzeravatar

JulieW
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 9. Dezember 2017, 22:26

Re: Eichenmoos

Ungelesener Beitrag von JulieW » 25. Mai 2018, 23:07

Also, ich habe heute versucht, mein Eichenmoos absolue in jojoba zu lösen.
Das hat gar nicht funktioniert...
Ich hab das absolue (Konsistenz sehr zäh) in ein becherglas gegeben und mit warmen Jojobaöl übergossen. Es hat sich nicht gelöst, allerdings nach längerem rühren mit dem glasrührstab wurde das Jojobaöl dunkler. Ich habs dann abgefüllt und das übrig gebliebene absolue wieder zurück in die Dose gestreift...

Den Rest, den ich noch im becherglas und auf dem rührstab hatte, habe ich zu versuchszwecken mit Weingeist übergossen und sofort haben sich die restlichen Bestandteile darin gelöst.

Als ich mit meinem Experiment fertig war, habe ich mir einen Tropfen des jojoba Eichenmoos auf mein Handgelenk getropft und ich bin echt erstaunt darüber, wie intensiv der Geruch ist. Ich habe keine Ahnung wieviel %ig diese Mischung ist (vmtl unter 0,5 %) aber die Intensität haut mich fast um. Ich mag den Geruch sehr und darf mich jetzt an meine Hand riechend gut einschlafen :-)

Antworten