Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Kornblume hat geschrieben:
12. November 2021, 23:31
Welcher Art Pulver wäre das denn? Ich habe beim überfliegenden Suchen nicht sehen können wo man zB Phospholipon 80 (ja, ohne H) als Privatperson kriegen kann. Aber das braucht man vermutlich auch gar nicht? Ich lese Mal weiter :)
Tut mir leid, hatte die Antwort auf später verschoben und dann vergessen :).

Also - habe in der SuFu als Stichwort Lecithin eingegeben und als Autor Heike, weil ich mich auch nicht mehr genau erinnern konnte: Das Phospholipon ohne H, also das "G" bekommen wir als Privatpersonen nicht. Schau mal hier klick hatte Heike verschiedene Muster und kurz gesagt das gesättigte PC ist zwar gut aber anfällig für Oxidation, man dürfte es nur gekühlt versenden ..... und klebrig ist es auch. Aber - im übernächsten Beitrag - auch von Heike - steht: "Macht nichts, wir haben ja Lipodermin :)".

Übrigens - bei Skinchakra.Science habe ich einen Artikel über "Lecithine" gekauft um 30 Euronen. Ist eher eine sehr allgemeine Information und geht nicht auf Details ein. In Heikes Buch habe ich sehr detaillierte Infos gelesen und wenn ich dem dann auch noch die Ausführungen von Dermaviduals zusammen trage, hinzufüge, bin ich sehr gut informiert :wink:
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Helga hat geschrieben:
18. September 2021, 19:37
Soeben hatte ich einen Blitzgedanken: Als Fan von Phospholipon dachte ich mir warum nicht eine hochwertige Lecithin-Creme herstellen aus

1% Phospholipon 80H klick
1% Fluidlecithin Super
1-2% Lysolecithin
Konsistenz: 0,5% Siligel
Liebe Helga, nachdem ich das Basisrezept mit Lysogel aus Heikes Buch gerührt habe bin ich futsch und weg!!!
So eine schöne Haptik. Und dann habe ich mich auf die Suche gemacht und deinen Thread gelesen. Genau was ich suchte. Nachdem du meine "Altersklasse" hast kann ich mir gut vorstellen, dass diese Lecithinkombi auch für meine Haut ganz gut passt .
Hab vielen Dank für deinen Experimentiermut, das ist für mich als Anfänger so hilfreich.
Wenn ich gestartet habe ( dauert sicher noch ein paar Tage)melde ich mich und berichte von meinen Erfahrungen.

Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
23. Mai 2022, 21:35
Hab vielen Dank für deinen Experimentiermut, das ist für mich als Anfänger so hilfreich.
Wenn ich gestartet habe ( dauert sicher noch ein paar Tage)melde ich mich und berichte von meinen Erfahrungen.
Halt, Stop :)
Liebe Viola, ich habe das Experiment abgebrochen, meine Haut wurde trocken, ich kann Dir nur davon abraten, tut mir leid :); ich dachte ich hätte es hier berichtet, dann war es wohl ein anderer Thread, ich gehe suchen. Ich verwende Lecithin, bzw. Phospholipon 80H, nur mehr in Kombi :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Habe den Thread gefunden und hier meine Warnung: klick. Ich hoffe, Du hast noch nicht zu rühren begonnen, es tut mir leid :bussi:
und hier: klick
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Helga hat geschrieben:
23. Mai 2022, 21:48
Viola hat geschrieben:
23. Mai 2022, 21:35
Hab vielen Dank für deinen Experimentiermut, das ist für mich als Anfänger so hilfreich.
Wenn ich gestartet habe ( dauert sicher noch ein paar Tage)melde ich mich und berichte von meinen Erfahrungen.
Halt, Stop :)
Liebe Viola, ich habe das Experiment abgebrochen, meine Haut wurde trocken, ich kann Dir nur davon abraten, tut mir leid :); ich dachte ich hätte es hier berichtet, dann war es wohl ein anderer Thread, ich gehe suchen. Ich verwende Lecithin, bzw. Phospholipon 80H, nur mehr in Kombi :).
Liebe Helga, da hab ich wohl vorzeitig vor lauter Freude nicht mehr weitergelesen. Hm.

Wenn du sagst in Kombi, dann meinst du Imwitor und Phospholipon, oder? Das finde ich auch richtig gut aber kein Vergleich zu Lysogel. Aber wer weiß, was nach längerem Gebrauch mit meiner Haut passiert.
Ich habe es einige Tage gemeinsam mit meiner Schwester am Körper/ Beine getestet, wir fanden es beide sehr angenehm.
Auch eine KörperLotion mit Montanov L und Lysogel habe ich gerührt, auch sehr gut, aber noch Luft nach oben.
Vllt noch etwas Lanolin dazu? Oder mehr Buttern? Ich mag es gerne reichhaltig und einhüllend. Ja, es wird Sommer, ich werde mich herantasten.
Ich denke ich werde über meinen Schatten springen, no risk no fun. :laufen: Erstmal 50 g und dann schau ich weiter. Das Schöne: alle Missglücke landen auf meinem Körper und der freut sich. Also nix verloren.

Hab vielen Dank, ich bin sehr froh an diesem Forum teilhaben zu können.

Liebe Grüße Viola


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Helga hat geschrieben:
23. Mai 2022, 21:52
Habe den Thread gefunden und hier meine Warnung: klick. Ich hoffe, Du hast noch nicht zu rühren begonnen, es tut mir leid :bussi:
und hier: klick
nene, keine Sorge, ich geh nun erstmal ins Bett und schlaf drüber::))
Danke dir, ich Klick deine Links gleich mal an.

Wenn' s halt so einfach wäre.....

Gute Nacht liebe Helga
Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
23. Mai 2022, 22:20
..
Wenn du sagst in Kombi, dann meinst du Imwitor und Phospholipon, oder?
Ja :), die Kombi hat sich jahrelang bewährt; bevor es Imwitor zu kaufen gab habe ich Symbiomuls M verwendet (hieß damals noch Emulprot).
Sorry, meine Warnung klang etwas sehr dramatisch, ich habe auch gar nicht lange darüber nachgedacht wie das damals war sondern war nur darauf bedacht, dass niemand durch mein Rezept Schaden nimmt :)
Ich mag es gerne reichhaltig und einhüllend.

Dann ist Lanolin oder auch Kakaobutter eine gute Wahl :), ich setze gerne Lanolin mit 1- 2% als Wirkstoff ein. Kakaobutter macht eine Bodylotion auch "mollig", mein persönliches Empfinden ist aber, dass Lanolin mehr in die Tiefe geht und mir zudem die gefürchtete "Reibeisenhaut" vom Leib hält :wink:, man könnte es auch kombinieren.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Helga hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 14:18

Der Compound beinhaltet je 1% von: Phospholipon, Fluidlecithin Super, Sonnenblumen-Lecithin und Lysolecithin.
Sowie: 1% Sepilift, 2% Jojobaöl, 1% PhytoMac.
Macht zusammen 8% (die ich von der FP abziehe), es würden aber auch 7% genügen um eine Emulsion herstelln zu können, denn gesamt 4% der Lecithine braucht es wirklich nicht.
Das liest sich schockierend viel an :), aber ich wollte eine "Pflege-Bombe" für Winter, für reife Haut.
Liebe Helga,
trotz deiner Warnungen vor zu viel Lecithin
zieht es mich "magisch" an.
Nun habe ich das Ceramid-Protect-fluid zum 2.Mal gerührt. Diesmal aber aus Mangel abgeändert: ohne BSB, und ohne die Emulgatorkombi Pospholipon und Imwitor, da ich die Phospholipidbasis eingesetzt habe .
Da es eigentlich garnicht emulgiert hat, es blieb seeeehr dünn, habe ich in meiner Not noch einen Blob ( nicht abgemessen) Lysogel dazu. Schon abgefüllt in eine Pipettenflasche, hoffe das war nicht zu voreilig.
Meine Frage nun: das Phospholipon ist nun mit 1,25% dosiert und der Blobb dürfte 0,5 bis 1% betragen.
Zuviel an Lecithinen? Ich denke ja nicht aber so wars halt nicht geplant.
Fürs nächste Mal:
Sollte ich zur Ph.Basis ( also eher Co-Emulgator) dann doch noch Imwitor dazugeben?

Ich hoffe, die Creme ist nicht "verloren", denn sie ist eigentlich ganz schön im Auftrag: erst sehr smoothy, dann schnell einziehend ( mir fast a bisserl zu schnell) aber nach einer Weile ein angenehm einhüllendes Gefühl.

Bin gespannt, was du zu meinen Änderungen sagst.

Liebe Grüße Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
17. Juli 2022, 18:37
Zuviel an Lecithinen? Ich denke ja nicht aber so wars halt nicht geplant.
Vielleicht ist es für Deine Haut ja das richtige Maß :). Bei mir war es so, dass nach ein paar Wochen die Haut immer trockener wurde, Rezept war für Bodylotion, im Gesicht mache ich keine Experimente, verwende ich nach wie vor nur 1% Phospholipon + 2% Imwitor.
Fürs nächste Mal:
Sollte ich zur Ph.Basis ( also eher Co-Emulgator) dann doch noch Imwitor dazugeben?
Ist nicht nötig, Heikes Rezept "Ceramid Protect Fluid" ist sehr ausgewogen :)
Ich hoffe, die Creme ist nicht "verloren", denn sie ist eigentlich ganz schön im Auftrag: erst sehr smoothy, dann schnell einziehend ( mir fast a bisserl zu schnell) aber nach einer Weile ein angenehm einhüllendes Gefühl.
Wenn Dir das einhüllende Gefühl von Phospholipon zusagt passt es ja :), achte aber bei einer Gesamtmenge von mehr Lecithinen als im Rezept auf die Langzeitwirkung wie o. erwähnt.

Lass bitte hören, wie Du es auf Dauer verträgst :), viel Freude damit.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Helga hat geschrieben:
17. Juli 2022, 18:55
Fürs nächste Mal:
Sollte ich zur Ph.Basis ( also eher Co-Emulgator) dann doch noch Imwitor dazugeben?
Ist nicht nötig, Heikes Rezept "Ceramid Protect Fluid" ist sehr ausgewogen
Du meinst, lieber die BSB weglassen, durch PhytoMac ersetzen und die Emus belassen?

Gerne gebe ich nochmal Rückmeldung.

Noch einen schönen Abend und liebe Grüße
Viola
Zuletzt geändert von Helga am 17. Juli 2022, 22:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
17. Juli 2022, 20:32
..
Du meinst, lieber die BSB weglassen, durch PhytoMac ersetzen und die Emus belassen?
Ich steh jetzt grad am Schlauch :wink: und versuche nachzuvollziehen: Es geht ums Rezept "Ceramide Protect", das Du auf 25% FP erhöhen möchtest. Ich habe das Rezept leider nicht im Kopf, habe es auch noch nie gerührt, weil ich eine höhere FP benötige.
Ich würde das Rezept in Original rühren, nur die Öle ein wenig erhöhen, eventuell (da hat Dir Lilli schon Hinweise gegeben) einen der Emulgatoren erhöhen aber soweit wie möglich eben in Original rühren, es ist alles aufeinander abgestimmt :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Liebe Helga,

die Fettphase ist in dieser Rezeptur ganz gut für mich. Zumindest im Sommer. Ich wollte nur die BSB weglassen und habe die Phospholipidbasis gewählt, leider ohne Imwitor. Dadurch hat es kaum emulgiert und so kam es dann zur weiteren Zugabe von Lecithin durch das Lysogel. Das war nicht so gut durchdacht und es zeigt sich mal wieder: never change a winning team.

Aber ich werde testen wie mir mein "Phospholipid-Protect Fluid" bekommt.

Ich hoffe ich konnte es dir jetzt besser erklären, manchmal sorgt man für Verwirrung und merkt es nicht.

Danke dir nochmals sehr. Du bist immer sehr schnell da, wenn man Fragen hat. :bluemchen:
Liebe Grüße Viola


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 412
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von varney »

Hallo Viola,

ich rühre das Ceramide Protect Fluid sehr oft, gerade gestern erst wieder. Darf ich fragen, wie du gerührt hast?
Du schreibst, es war gar nicht emulgiert, weil es sehr dünn war.

Ich glaube, da muss man 2 Zustände unterscheiden:

Das Dünne ist die Konsistenz. Die können wir mit Buttern und/oder Konsistenzgebern (Fettalkohole oder Wachse) beeinflussen.

Wenn es nicht richtig emulgiert war, findet eine Phasentrennung statt. Das heißt, üblicherweise findet sich unten im Glas die Wasserphase und oben drauf schwimmt die Fettphase.

Und noch ein Hinweis zum Schluss, aber das wirst du wahrscheinlich sowieso machen: Bei mir zieht die Konsistenz erst richtig an, wenn ich nach dem Erkalten und Zugeben aller Komponenten noch einmal kurz hochtourig emulgiere (ich rühre mit dem großen Ocis).

Liebe Grüße
varney


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

varney hat geschrieben:
18. Juli 2022, 06:58
Hallo Viola,

ich rühre das Ceramide Protect Fluid sehr oft, gerade gestern erst wieder. Darf ich fragen, wie du gerührt hast?
Du schreibst, es war gar nicht emulgiert, weil es sehr dünn war.

Ich glaube, da muss man 2 Zustände unterscheiden:

Das Dünne ist die Konsistenz. Die können wir mit Buttern und/oder Konsistenzgebern (Fettalkohole oder Wachse) beeinflussen.

Wenn es nicht richtig emulgiert war, findet eine Phasentrennung statt. Das heißt, üblicherweise findet sich unten im Glas die Wasserphase und oben drauf schwimmt die Fettphase.
Hallo Varney,

du hast Recht. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Es hat sich wunderbar verbunden, ist auch heute nicht getrennt, also am Rührgerät lag es nicht. Ich habe einen Dremel mit Scheibe, nach einem kreativen Tip aus dem Forum. :laufen:
Was fehlt war die Konsistenz. Drum war mein 1. Gedanke das Lysogel, das man ja auch nachträglich noch hinzufügen kann.

Also für einen misslungenen Versuch bin nun doch erstmal zufrieden.

Danke dir für deine klärende Nachricht.

Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
18. Juli 2022, 10:43
Was fehlt war die Konsistenz. Drum war mein 1. Gedanke das Lysogel, das man ja auch nachträglich noch hinzufügen kann.
Ah - jetzt bin ich dabei :-). Das Lysogel macht keine Konsistenz, nur das Fluidlecithin Super (auch das FL "Creme").
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Ja dann ist Konsistenz das falsche Wort. Es hat eher verdickt ..... nun hat es aber auch Konsistenz.... eine Wissenschaft für sich::))

Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
18. Juli 2022, 14:31
Ja dann ist Konsistenz das falsche Wort. Es hat eher verdickt ..... nun hat es aber auch Konsistenz.... eine Wissenschaft für sich::))
Hm - dann war wohl ein anderer Rohstoff für die Konsistenz/Verdickung notwendig :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Ich habe das dem Xanthan im Lysogel zugeschrieben.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20531
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Viola hat geschrieben:
18. Juli 2022, 19:48
Ich habe das dem Xanthan im Lysogel zugeschrieben.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :achso: , Viola - der Fehler liegt bei mir: Ganz deutlich hast Du immer "Lysogel" geschrieben und ich habe "Lysolecithin" gelesen, wahr genommen, peinlich :unknown: . Du hast natürlich recht, Konsistenz kommt vom Xanthan :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Viola »

Helga hat geschrieben:
18. Juli 2022, 23:12
Viola hat geschrieben:
18. Juli 2022, 19:48
Ich habe das dem Xanthan im Lysogel zugeschrieben.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil :achso: , Viola - der Fehler liegt bei mir:
Guten Morgen liebe Helga,
ja, das Phänomen kenn ich gut. Und schwupp redet man aneinander vorbei.

Aber alles ist gut, ich freu mich über so viel Unterstützung und meine Frage ist ja nun umfassend beantwortet. :cool-sun:

Liebe Grüße
Viola

Antworten