Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Hallo ihr Lieben,

Ich habe bereits eine Creme gerührt aber bin nicht so zufrieden.
Habt ihr Tipps für meinen Hautzustand
T Zone leicht fettig um den Mund herum hin und wieder Pickel und Mittesser.
Welche Fettphase würdet ihr mir empfehlen :daisy: :daisy: :daisy:
Danke im Voraus
Zuletzt geändert von Helga am 25. März 2020, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel aussagekräftig erweitert


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 205
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von RedPoppy »

Dazu müssten wir erstmal wissen, wie die Creme, mir der du nicht zufrieden bist, zusammengesetzt ist. Am besten das Rezept (mit %-Angaben) hier reinschreiben.

Außerdem wäre es schön, wenn du dich am Küchentresen kurz vorstellst. :)

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30972
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von Heike »

cleancosmetic hat geschrieben:
25. März 2020, 14:25
Hallo ihr Lieben
:hallihallo: Herzlich willkommen!
cleancosmetic hat geschrieben:
25. März 2020, 14:25
T Zone leicht fettig um den Mund herum hin und wieder Pickel und Mittesser.
Ich verstehe nicht ganz: Meinst Du, dass Deine »T Zone leicht fettig um den Mund herum« ist und Du ab und zu »Pickel und Mittesser« hast? (In dieser Zone oder im ganzen Gesicht?)

Oder meinst Du, Deine T-Zone« ist »leicht fettig« und Du hast »um den Mund herum hin und wieder Pickel und Mittesser«?

Das sind aus semantischer und aus dermatologischer Sicht deutliche Unterschiede. Satzzeichen machen Sinn. :brille:
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Meine T Zone ist>> leicht fettig <<und um den Mund und Kinn Bereich habe ich hin und wieder >>Pickel und Mittesser <<
Liebe grüße
Sophia 😊


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Meine vorherige Creme war so zusammen gestellt
10% Jojobaöl
2% Traubenkernöl
4% Kakaobutter
4% Emulsan
0,2% Natrosol
2,5% Nicotinamid
2,5% Harnstoff
1,0% Aloe Vera
3,5% Weingeist
70,3% Wasser

Jedoch hat die Wirkstoff Phase bei mir leider nichts verändert
Liebe grüße
Sophia


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

RedPoppy hat geschrieben:
25. März 2020, 14:37
Dazu müssten wir erstmal wissen, wie die Creme, mir der du nicht zufrieden bist, zusammengesetzt ist. Am besten das Rezept (mit %-Angaben) hier reinschreiben.

Außerdem wäre es schön, wenn du dich am Küchentresen kurz vorstellst. :)
Ich stelle mich einmal kurz vor, ich bin Sophia und rühre meine Kosmetik sehr gerne selbst. Jedoch klappt es manchmal noch nicht ganz wie ich es mir vorstelle :D
Ich habe schon Creme, Gele, Waschgele, Gesichtswasser ausprobiert also bin ich noch ganz am Anfang :)
In meiner Freizeit mache ich gerne Sport und natürlich selbst Kosmetik
Ich bin 18 Jahre alt :)

Benutzeravatar

Lilli
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 941
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Liebe Sophia,

wie schön, dass du den Weg in dieses Forum gefunden hast :).

Woher hast du denn dieses Rezept her? Mir fällt auf den ersten Blick auf, dass die Konservierung mit Weingeist viel zu gering ist. Um eine Wasserphase (Wasser plus Wirkstoffe) von 80 % zu konservieren, benötigst du für 100 g Creme 10 g Weingeist (also ca. 10 %), schau mal mit diesem Rechner kannst du es berechnen.

Auch benötigst du bei Verwendung von Urea/Harnstoff einen Puffer aus Natriumlaktat und Milchsäure - Informationen dazu findest du auf olionatura.de. Auch der ph-Wert muss stimmen.

Emulsan scheint mir auch nicht der optimale Emulgator bei fettiger Haut zu sein und die Fettphase kann sicher auch noch optimiert werden, es ist zu viel Kakaobutter darin.

Hast du vielleicht das Buch oder das e-book von Heike? Darin sind viele tolle Rezepte für deinen Hauttyp. Oder du gibst mal "fettige Haut" in die Suche ein, auf die Schnelle habe ich diesen Thread gefunden.

Ich weiß, das sind jetzt sehr viele Informationen auf einmal, aber nicht verzagen, du wirst bestimmt ein tolles Rezept für deine Haut entwickeln - lies dich am besten erst einmal auf olionatura.de und hier ein. Und frage ruhig, hier sind viele nette Rührfeen, die dich unterstützen. :knuddel:

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30972
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von Heike »

cleancosmetic hat geschrieben:
25. März 2020, 17:41
Meine T Zone ist>> leicht fettig <<und um den Mund und Kinn Bereich habe ich hin und wieder >>Pickel und Mittesser <<
Liebe grüße
Sophia 😊
Vielen Dank, Sophia. :-)

Unreinheiten speziell um die Mundpartie muss man ein wenig genauer betrachten, als wenn diese im ganzen Gesicht auftreten. Nun, da ich Dein Alter kenne und auch eine konkrete Formulierung sehe, fällt eine Einschätzung insgesamt leichter.

Aus der Ferne lässt sich ein Hautzustand natürlich nicht sicher bestimmen. Ich denke jedoch, man kann eine periorale Dermatitis (»perioral« meint »um den Mund herum«) ausschließen. Sie kommt oft vor, wenn die Haut zu intensiv gepflegt wird, z. B. durch ein häufiges Auftragen von Feuchtigkeitscremes. Typisch sind eben die Unreinheiten speziell um die Mundpartie herum.

Ich würde mich hier dem Rat von Lilli anschließen. Du hast zwar sehr typische Wirkstoffe gegen Verhornungen gewählt, aber sie sind in einer ungeeigneten Produktmatrix eingearbeitet. Emulsan und Kakaobutter sind hier nicht optimal. Du könntest eine leichtere Formulierung versuchen, mit maximal 20 % Fettphase und einer cremegeligen Textur. Als Emulgatoren fielen mir ein: Emulprot® (heute als Symbioprot® M im Handel), Sucrosestearat, Bergamuls® Et 1, Lecithine (z. B. ein wenig Lysolecithin) oder eine Kombination mit ein wenig Phospholipon® 80 H oder Imwitor® 375.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Lilli hat geschrieben:
25. März 2020, 18:24
Mir fällt auf den ersten Blick auf, dass die Konservierung mit Weingeist viel zu gering ist. Um eine Wasserphase (Wasser plus Wirkstoffe) von 80 % zu konservieren, benötigst du für 100 g Creme 10 g Weingeist (also ca. 10 %), schau mal mit diesem Rechner kannst du es berechnen.
Vielen Dank für die Antwort :*
Mittlerweile benutze ich Cosgard zur Konservierung statt Weingeist
Ja das Buch von Heike habe ich schon gelesen :)
Liebe grüße
Sophia
Zuletzt geändert von Helga am 26. März 2020, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat lesefreundlich eingekürzt


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Heike hat geschrieben:
25. März 2020, 19:02
Ich würde mich hier dem Rat von Lilli anschließen. Du hast zwar sehr typische Wirkstoffe gegen Verhornungen gewählt, aber sie sind in einer ungeeigneten Produktmatrix eingearbeitet. Emulsan und Kakaobutter sind hier nicht optimal. Du könntest eine leichtere Formulierung versuchen, mit maximal 20 % Fettphase und einer cremegeligen Textur. Als Emulgatoren fielen mir ein: Emulprot® (heute als Symbioprot® M im Handel), Sucrosestearat, Bergamuls® Et 1, Lecithine (z. B. ein wenig Lysolecithin) oder eine Kombination mit ein wenig Phospholipon® 80 H oder Imwitor® 375.

Vielen danke für die Antwort :)
Kannst du mir noch eine Wirkstoff Kombination für meine Creme empfehlen ?
Zuletzt geändert von Helga am 26. März 2020, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat lesefreundlich eingekürzt

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30972
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von Heike »

cleancosmetic hat geschrieben:
25. März 2020, 19:10
Vielen danke für die Antwort :)
Kannst du mir noch eine Wirkstoff Kombination für meine Creme empfehlen ?
Deine Wirkstoffe hast Du an sich schon gut gewählt. Nicotinamid und Urea (gepuffert mit Natriumlaktat und Milchsäure). Durch Natriumlaktat (und Urea) hast Du auch Befeuchtung an Bord, Aloe bietet u. a. Entzündungshemmung.

Ich würde Dir empfehlen, abends eine Ölmischung aufzutragen (oder in Dein neues Fluid zu mischen). Darin sind Traubenkernöl und ein wenig Callophyllumöl sehr hilfreich - ansonsten eben Traubenkernöl pur. Man kann auch 5 % Lipodermin ins Öl rühren. Deine aktuelle Creme könntest Du, bis Deine neuen Produkte fertig sind, auf feuchter Haut auftragen, dann wird sie »leichter« – anschließend macht sie sich bestimmt auf anderen Körperteilen gut.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 307
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von MieB »

Endlich noch jemand in meinem Alter hier ;)
Ich hatte einen ganz ähnlichen Hautzustand wie du und dachte zu Beginn, ich hätte einfach Problemhaut. Dann habe ich angefangen meine eigene Gesichtsreinigung zu verwenden anstatt die gekaufte und alles war wieder gut. Bei mir lag der Hautzustand an der jahrelangen falschen Pflege.
Ich könnte mir vorstellen, dass bei dir auch nicht einfach eine Gesichtscreme entwickelt werden sollte, sondern das Gesamtkonzept von der Pflege angeschaut werden muss.
Im Gesicht verwende ich eine Creme mit 18% Fettphase, als Emulgator eine Mischung aus Imwitor und Phospholipon. (Imwitor ist aber manchmal ein bisschen zickig...). Ich könnte mir vorstellen, dass etwas in die Richtung dir auch helfen könnte.
Ansonsten würde ich mehr Traubenkernöl verwenden.
Liebe Grüße,
Melanie


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

MieB hat geschrieben:
26. März 2020, 10:30
Endlich noch jemand in meinem Alter hier ;)
Ich hatte einen ganz ähnlichen Hautzustand wie du und dachte zu Beginn, ich hätte einfach Problemhaut. Dann habe ich angefangen meine eigene Gesichtsreinigung zu verwenden anstatt die gekaufte und alles war wieder gut. Bei mir lag der Hautzustand an der jahrelangen falschen Pflege.

Juhu das freut mich :rosefuerdich:
Danke für den tollen Tipp allerdings habe ich in den letzten 2 Wochen etwas festgestellt.
Ich habe meine komplette Pflegeroutine weggelassen und nur noch mit Wasser morgens und abends mein Gesicht gewaschen. Siehe da so schöne reine Haut hatte ich schon lange nicht mehr, meine ganzen Probleme sind nun weg.
Deswegen bin ich mir nun sehr unsicher was ich jetzt rühren soll was meine Haut jetzt braucht
Zuletzt geändert von Helga am 2. April 2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat lesefreundlich eingekürzt


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

Heike hat geschrieben:
26. März 2020, 09:25
Deine Wirkstoffe hast Du an sich schon gut gewählt.

Danke für den tollen Tipp allerdings habe ich in den letzten 2 Wochen etwas festgestellt.
Ich habe meine komplette Pflegeroutine weggelassen und nur noch mit Wasser morgens und abends mein Gesicht gewaschen. Siehe da so schöne reine Haut hatte ich schon lange nicht mehr, meine ganzen Probleme sind nun weg.
Deswegen bin ich mir nun sehr unsicher was ich jetzt rühren soll was meine Haut jetzt braucht. :)
Zuletzt geändert von Helga am 2. April 2020, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat lesefreundlich eingekürzt

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30972
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei der Entwicklung

Ungelesener Beitrag von Heike »

cleancosmetic hat geschrieben:
2. April 2020, 10:43
Ich habe meine komplette Pflegeroutine weggelassen und nur noch mit Wasser morgens und abends mein Gesicht gewaschen. Siehe da so schöne reine Haut hatte ich schon lange nicht mehr, meine ganzen Probleme sind nun weg.
Dann hast Du Dir die Probleme selbst angepflegt. ;-) Eine gute Kosmetik unterstützt da, wo es notwendig ist. Manchmal braucht sie tatsächlich nichts zusätzlich, insbesondere wenn man noch jung ist.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 307
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von MieB »

Was denkst du denn, was deine Haut braucht? Fehlt ihr jetzt noch etwas oder ist alles genau so wie es sein sollte?
Liebe Grüße,
Melanie


(Hat den Thread eröffnet)
cleancosmetic
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 9
Registriert: 24. März 2020, 12:08

Re: Hilfe bei der Entwicklung von Gesichtscreme

Ungelesener Beitrag von cleancosmetic »

MieB hat geschrieben:
7. April 2020, 16:37
Was denkst du denn, was deine Haut braucht? Fehlt ihr jetzt noch etwas oder ist alles genau so wie es sein sollte?
Sie ist leider trocken
Ich denke eine Feuchtigkeits Pflege wäre nicht schlecht :superirre:

Antworten