Handcreme mit Urea schäumt

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 248
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von TiFu » 25. März 2020, 08:49

Hallo zusammen,
gestern Abend habe ich (wohl etwas zu spät :ugly: ) eine neue Charge Handcreme gerührt. Ohne nachzudenken, habe ich das Urea in warmem Wasser aufgelöst. :popohauen: Heute sprüht mir die Handcreme recht schaumig aus dem Airless entgegen. Da ich keine Erfahrung mit Airless-Spendern habe, wollte ich nochmal nachfragen:
Ist das immer so oder ist die ganze Handcreme aufgrund des warmen Wassers schon hinüber? :seufz:
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 261
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von MieB » 25. März 2020, 09:21

An den Airless Spendern wird es wohl kaum liegen.
Könntest du dein ganzes Rezept posten? Das erleichtert die Fehlersuche :)
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 248
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von TiFu » 25. März 2020, 10:57

MieB hat geschrieben:
25. März 2020, 09:21
An den Airless Spendern wird es wohl kaum liegen.
Könntest du dein ganzes Rezept posten? Das erleichtert die Fehlersuche :)
Hallo Melanie,

das mache ich gerne. Vielleicht siehst du ja was. Was meinst du denn zum Urea im warmen Wasser?

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
18 % Fettphase (9 g)

Öle, Buttern und Wachse (6.75 g | 13.5 %):
0.5 g Neutralöl (1 %)
0.5 g Jojobaöl (1 %)
1 g Avocadoöl (2 %)
0.75 g Arganöl (1.5 %)
0.5 g Kakaobutter (1 %)
1 g Sheabutter (2 %)
1.5 g Lanolin (3 %)
0.25 g Hanföl (0.5 %)
0.75 g Nachtkerzenöl (1.5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2.25 g | 4.5 % | 22.2 % der Fettphase¹)

1 g GSC pof (2 %)
0.5 g Phospholipon 80 H (1 %)
0.5 g Barriereschutzbasis (1 %)
0.25 g Cetylalkohol (0.5 %) als Konsistenzgeber

82 % Wasserphase (41 g)


Wirkstoffe (6.4 g | 12.8 %):
2.5 g Urea (5 %)
1 g Natriumlaktat (2 %)
0.5 g Sodium PCA (1 %)
1 g Panthenol (2 %)
1.4 g Glycerin (2.8 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.85 g | 1.7 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal (1 %)
0.25 g Milchsäure (0.5 %)

33.75 g Wasser (67.5 %)
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 261
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von MieB » 25. März 2020, 11:35

Prinzipiell zersetzt sich Urea im Warmen schneller. Daher könnte es schon eine mögliche Fehlerquelle sein. Kommt nun einmal ganz darauf an, wie warm dein Wasser war. Wenn es nur knapp über Zimmertemperatur war ist das meines Erachtens nach kein Grund für die Reaktion.
Hast du den pH-Wert gepuffert um den natürlichen Zersetzungsprozess zu verlangsamen?
Mit was hast du denn gerührt? Bei Schaum denke ich zuerst immer daran, dass Luft in der Emulsion ist, die evtl bei dem rühren hinein gekommen sein könnte.

Mit deiner Emulgatorenkombination habe ich zwar noch nie gearbeitet, da kann ich nichts dazu sagen. Ansonsten hört sich das restliche Rezept aber eigentlich soweit schlüssig an.
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 248
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von TiFu » 25. März 2020, 12:40

Vielen Dank fürs Drüberschauen.
MieB hat geschrieben:
25. März 2020, 11:35
Hast du den pH-Wert gepuffert um den natürlichen Zersetzungsprozess zu verlangsamen?
Ja, den Puffer hab ich ja eingebaut. Wie warm das Wasser genau war, kann ich leider nicht sagen.
MieB hat geschrieben:
25. März 2020, 11:35
Mit was hast du denn gerührt?
Ich rühre mit dem Dremel mit einer Scheibe. Da kommt schon immer Luft rein. Möglicherweise liegt es schon daran, da ich gestern schnell fertig werden wollte und - anders als sonst - alle nach dem Emulgieren zugegebenen Rohstoffe fix eingedremelt habe, statt mit dem Glasstab wie sonst einzurühren. :happy:
Gibt es eine Möglichkeit, sich zersetzendes Urea zu identifizieren? Riecht es?
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 261
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von MieB » 25. März 2020, 12:50

Bei der Zersetzung entsteht wenn ich mich richtig erinnere Ammoniak, das könnte man schon riechen. Ansonsten verändert sich durch die Zersetzung der pH-Wert. Vielleicht kannst du ja mal testen, wie hoch der ist.
Liebe Grüße,
Melanie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 248
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von TiFu » 25. März 2020, 13:26

MieB hat geschrieben:
25. März 2020, 12:50
Ansonsten verändert sich durch die Zersetzung der pH-Wert.
Das ist ein sehr guter Hinweis! Das mache ich und so kann ich die Creme dann ja erstmal benutzen und einfach im Auge behalten. Ich hab nur 50gr gerührt und die sind bei mir auch schnell aufgebraucht. Wegwerfen würde ich sie natürelich trotzdem ungern. Vielen Dank für die Unterstützung! :knuddel:
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

MieB
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 261
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16

Re: Handcreme mit Urea schäumt

Ungelesener Beitrag von MieB » 25. März 2020, 14:42

Dann drücke ich mal die Daumen. 50g müssten ja wirklich auch schnell aufgebraucht sein.
Gerne doch :)
Liebe Grüße,
Melanie

Antworten