Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Linea » 9. Februar 2020, 18:32

Hallo in die Runde,

nachdem diese Woche meine Bestellung angekommen ist, habe ich mich vorgestern eifrig ans Werk gemacht und gerührt. Da ich eine Mischhaut habe, wollte ich gerne ein Konzept mit Hydrodispersionsgel ausprobieren und mich außerdem mal an Lecithinen versuchen. Und so habe ich unter anderem die zwei Produkte unten gerührt.

Da ich bisher nicht so empfindlich war, habe ich sie gestern morgen gleich im Gesicht ausprobiert - es kribbelte und die Haut rötete sich innerhalb kurzer Zeit ;( . Also wieder abgewaschen und dann nochmal in der Armbeuge getestet - auch da wurde es rot. Den pH-Wert habe ich nochmal nachkontrolliert, der war jeweils irgendwo um die 5 herum, also in Ordnung. Ich vermute also, dass ich irgendwelche der neuen Rohstoffe nicht vertrage ...

Ich schreibe hier mal meine Rezepte rein (das sind die geplanten Mengen, immer mal wieder sind die tatsächlichen dann nicht ganz exakt genauso, weil doch ein Tick mehr reingerutscht ist oder so). Hinter Rohstoffe, die ich vorher noch nicht ausprobiert habe, habe ich in Klammern "neu" geschrieben.

Emulsion mit Lysogel 20 % Fettphase (orientiert am Basisrezept im Buch S. 267)

Jojobaöl 4%
Aprikosenkernöl 9%
Sheabutter 4 %
Lysogel 2 % (neu, hatte Lysolecithin bisher nur in Haarshampoo)
Phospholipon 80 H 1 % (neu)
Wasser 77 %
Glycerin 3 %
Rokonsal 1 %
Etwas Natronwasser (da der pH nach Herstellung schon ohne Milchsäure zu niedrig war)

--> Hier waren nur Lysogel, also Lysolecithin (Xanthan habe ich schon vorher benutzt) neu, das hatte ich bisher nur in Shampoo und das Phospholipon. Ich denke, um rauszufinden, ob ich beide auf der Haut nicht vertrage oder nur eines, werde ich wohl nochmal Emulsionen rühren müssen, mit jeweils nur einem von beidem und ansonsten mit Rohstoffen, die ich bisher vertragen habe. Ich habe an eine Emulsion mit 4 % Lysogel gedacht. Und vielleicht das Basisrezept mit Phospholipon und Imwitor (habe ich gestern in eine Emulsion gerührt und das scheint zu gehen). Oder gibt es eine einfachere Variante zum testen? Ein Öl kann man ja einfach mal pur auftragen, aber mit Emulgatoren oder Wirkstoffen, geht das wahrscheinlich nicht so gut ...

Das zweite Rezept war das folgende:

Hydrodispersionsgel (orientiert am Basisrezept im Buch S. 273)

Wasser 71 %
Natrosol 0,8 % (neu)
Xanthan 0,2 %
Lipodermin 3% (neu)
Sodium PCA 2,5% (neu)
Nicotinamid 2,5% (neu)
Aprikosenöl 5%
Kaliumsorbat 1 % (neu)
Weingeist (69,5 Vol.-%) 14
Milchsäure (80%) q. s.

--> Hier ist natürlich viel Neues dabei, leider jedoch kein gemeinsamer Nenner mit der Formulierung oben, so dass man direkt eine Vermutung anstellen könnte, was ich nicht vertrage. Ich habe jetzt mal ein Gel nur aus Wasser und Natrosol gemacht, um das Natrosol zu testen. Beim Rest werde ich mich wohl auch Stück für Stück durch die einzelnen Sachen durchprobieren müssen ...

Ein bisschen frustrierend war das natürlich schon. Ich muss mal schauen, ob ich die zwei Emulsionen irgendwie anders verwenden kann, vielleicht an den Beinen, um sie aufzubrauchen.

Immerhin, ich habe dann gestern noch zwei Emulsionen mit neuen Rohstoffen gerührt - nach dieser unangenehmen Erfahrung, jeweils nur ein neues Produkt pro Formulierung und habe so Imwitor und Cetylalkohol ausprobiert. Die scheinen nach den ersten Tests beide in Ordnung zu sein. Die Imwitor-Formulierung ist zwar etwas dünn geworden, eher eine Art Milch, aber zum Rohstoff testen in Ordnung, denke ich - an der Konsistenz kann man ja noch arbeiten ...

So viel zu meinen neuesten Erfahrungen. Gibt es hier auch andere Leute die Lecithine nicht vertragen? Ich dachte bisher, dass sie eher gut verträglich sind ...

Und falls irgend jemand Vorschläge hat, wie man die Rohstoffe leichter testen könnte (eine ganze Emulsion zu rühren braucht halt doch Zeit, die man erstmal finden muss) - höre ich sie gerne. Was denkt ihr, könnte man z. B. einfach ein Gel mit Natrosol und Xanthan herstellen, autoklavieren und dann in jeweils eine Portion davon z. B. Sodium PCA, Nicotinamid und Kaliumsorbat einrühren um sie auf der Haut auszuprobieren?

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6196
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Bellis » 9. Februar 2020, 19:02

Hallo Linea, herzlich Willkommen in der RK. Schön, dass du hier bist. :hallihallo:
Hast du beide Emulsionen gleich nacheinander aufgetragen und auf beide reagiert oder nur auf die zweite? Bei der ersten Emulsion sind eigentlich nur sehr gut verträgliche Inhaltsstoffe enthalten. Lysolecithin ist im Allgemeinen gut verträglich, auch Phospholipon. Ggf. muss man am Verhältnis der beiden etwas arbeiten, aber das erklärt noch nicht die Rötung.
Ich tippe eher auf Lipodermin in Verbindung mit Nicotinamid. Das könnte eher Kribbeln und Rötungen verursachen. In Verbindung mit Lipodermin wirken viele Inhaltsstoffe ohnehin stärker, weil sie tiefer in die Haut penetrieren. Am besten erstmal solo testen, auch das Lipodermin.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Helga » 9. Februar 2020, 19:43

Linea hat geschrieben:
9. Februar 2020, 18:32
... immer mal wieder sind die tatsächlichen dann nicht ganz exakt genauso, weil doch ein Tick mehr reingerutscht ist oder so).
Das könnte auch als Grund in Frage kommen :) Je kleiner die Menge, die man rührt, desto exakter muss man wiegen :wink:
Bei kleinen Rührmengen können oft nur 2, 3 Tropfen schon 10% der Gesamtmenge ausmachen und die empfohlene Menge an Wirkstoffen überschreiten. Empfindliche Haut muckt auf :wink:

Und wie Bellis schon angedeutet hat, z. B. 2 Cremen/Fluids/Seren übereinander aufgetragen - addieren sich die Wirkstoffe :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Inge » 10. Februar 2020, 06:36

Hallo,

auch mir fallen bei der 2. Formulierung direkt das Lipodermin und das Nicotinamid auf. Ebenfalls mit Mischhaut gesegnet, vertrage ich Lipodermin gar nicht im Gesicht und bei dem Nicotinamid habe ich mich langsam rangetastet mit der EK. Mittlerweile nehme ich sogar 4%.
Um einzelne Stoffe zu testen, könntest du eine Schüttellotion herstellen. Stoffe die geschmolzen werden müssen können so zwar nicht getestet werden, aber da bleiben ja noch genug andere zum Testen übrig.
LG Inge

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 809
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Alraune » 10. Februar 2020, 14:40

Wie oben schon angemerkt, zwei Emulsionen über einander aufzutragen erschwehrt zum einen den oder die Übeltäter ausfindig zu machen, zum anderen summiert sich auch die Wirkung was bei neuen Rohstoffen nicht sehr günstig ist. Lipodermin, Nicotinamid und Sodium PCA (sind recht aktiv in ihrer Wirkung) hast Du auch gleich recht hoch dosiert. Auch daran kann es liegen. Vielleicht lieber entweder niedriger dosieren, oder nacheinander testen um die Haut nicht unnötig zu strapazieren.

Um Emulgatoren und Konsistenzgeber zu testen mache ich gerne ein ganz schlichte Emulsion nur mit Wasser, ohne Wirkstoffe.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Linea » 10. Februar 2020, 21:01

Hallo,

vielen Dank für eure Rückmeldung und Gedanken!

Zur Erklärung, den Test in der Armbeuge habe ich tatsächlich mit nur je einer der Emulsionen gemacht, eine links eine rechts, es war also nicht nur der additive Effekt, da es in beiden Armbeugen zu Rötungen kam (und zwischen dem Auftragen natürlich die Hände gewaschen ;-)). Überraschenderweise hat auch die Lecithin-Emulsion alleine zur Rötung geführt.

Aber natürlich könnte es sein, dass die EK oder die Kombination zum Problem geworden sind ... Und ja mit dem Abwiegen muss ich vielleicht noch genauer werden. Ich schütte halt ganz gerne Sachen vorsichtig direkt aus dem Gefäß, da so die Gefahr der Kontamination der Rohstoffe geringer ist und man nicht so viel Spatel braucht - aber da muss ich vielleicht doch einfach mehr mit Spateln etc. zu arbeiten ...

Ich werde mich also jetzt in Zukunft wohl vorsichtiger vorantasten, vor allem was Wirkstoffe angeht und werde versuchen jeweils eins nach dem anderen zu testen. Auch eure Hinweise zu euren Erfahrunge mit den Wirkstoffen ist interessant, Danke!

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15388
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Helga » 10. Februar 2020, 21:17

Ich habe immer ein paar Kaffeelöffel oder Mokkalöffel parat in die ich zuerst gieße und aus diesen dann ins Laborglas, mir ist nicht nur Milchsäure mit einem Schwall in Glas gerutscht :wink:, irgendwann wurde ich vorsichtiger :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 809
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Alraune » 11. Februar 2020, 12:18

Es könnte evt auch die Kombi Lysogel mit Phosphlipon sein. Bei Mischhaut wird letzterer auch schon mal als abdichtend beschrieben. Da würde ich die EK auch halbieren und z.B. zwei Testemulsionen rühren, eine mit und eine ohne Phospholipon, oder das Lysogel weglassen.
LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Mirimi » 11. Februar 2020, 15:17

Hallo Linea

eine Freundin von mir reagiert auf Kaliumsorbat sehr empfindlich. Ich wollte ihr für einen Langstreckenflug etwas Gutes tun und habe ihr ein Hyalurongel gemacht, dass sie in einer kleinen Roll on Flasche mit ins Flugzeug nehmen kann. Als sie es getestet hat, hat man richtig die roten Streifen sehen können, dort wo sie mit dem Roll On drüber ist. Ich habe hingegen überhaupt nicht reagiert.
Eventuell macht es auch Sinn, die Wirkstoffe einzeln zu testen. Du könntest ein Basisgel (Xanthan und dest. Wasser) herstellen, in kleine Portionen teilen und immer nur einen Wirkstoff dazugeben um es zu testen. Dabei ist sehr genaues wiegen natürlich unerlässlich! Bei so kleinen Mengen wiege ich jede Zutat extra in Uhrenglasschälchen ab.

LG

Benutzeravatar

Vivi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 16. Februar 2019, 17:32

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Vivi » 11. Februar 2020, 18:47

Liebe Linea,

Dass das zweite Rezept Rötungen verursacht, auch am Arm, könnte am hoch dosierten Nicotinamid liegen, also zumindest habe ich sensible Haut und hab mal 1% probiert, das hat direkt gekribbelt auf der Haut (war icht schlimm, aber ich habe es lieber nicht verwendet). Nicotinamid sollte man langsam anfangen und dann steigern.
Und was sonst noch sein könnte:
Hast Du vielleicht eine Sojaallergie?
Ich glaube, die von Dir verwendeten Lecithine sind aus Soja isoliert. Vielleicht, wenn allergene Sojaspuren drin sind... nur so eine Idee.
Noch zum ersten Rezept: wie kam es, dass es schon so sauer war? Ist das so in Lecithinemulsionen?
Könnte mir vorstellen, dass es in dem Fall eine hohe Salzkonzentration ist, die die Haut irritiert (auch wenn der pH stimmt).
Liebe Grüße,
Vivi

Benutzeravatar

Jytte
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3463
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Jytte » 11. Februar 2020, 19:51

Hallo Linea,
ein interessantes Problem, dass Du da hast. Meine Vorschreiberinnen haben schon die ersten Tatverdächtigen und auch mögliche Herstellungsfehler sowie die gängigen Methoden des Ausschlussverfahren genannt. Auch Deine Rezepte und EK-Konzentrationen lesen sich für mich völlig o.k. Mir ist eine Gemeinsamkeit Deiner beiden Rezepte aufgefallen
Linea hat geschrieben:
9. Februar 2020, 18:32
Hier ist natürlich viel Neues dabei, leider jedoch kein gemeinsamer Nenner
Doch, das Aprikosenkernöl, oder? :lupe: Sehr unwahrscheinlich, aber möglicherweise ein Tatverdächtiger, wenn schon länger offen oder falsch gelagert?
Auch die Rohstoffquellen, falls es nicht die hier gängigen sind, sollte in Betracht gezogen werden.
Ich wünsche Dir eine möglichst schnelle Lösung des Problems. :gut:
Liebe Grüße Jytte

"Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger" ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Linea » 12. Februar 2020, 20:33

Hallo nochmal,

bitte entschuldigt, unter der Woche komme ich nicht ganz so oft dazu hier zu antworten.

Vielen Dank für die weiteren Gedanken, da habe ich jetzt ein paar Ansätze und Ideen. Das einzeln testen hatte ich mir ja auch schon überlegt, aber da auch nochmal mit geringeren EK zu arbeiten, ist u. U. auch sinnvoll. Ich bin vielleicht einfach etwas zu unbedarft an die Wirkstoffen gegangen, habe einfach mal etwas im Bereich der empfohlenen EK genomen und dann auch gleich kombiniert ... Naja ich bin ja auch hier, um zu lernen :) und so ein Austausch ist da echt hilfreich!

Inge hat geschrieben:
10. Februar 2020, 06:36
Um einzelne Stoffe zu testen, könntest du eine Schüttellotion herstellen.
Das ist auch eine gute Idee Inge, danke. Hast du zufällig ein simples Grundrezept für so eine Schüttellotion? Funktioniert das wie eine Emulsion nur ohne Emulgator (also in dem Fall: Wasser, Öl, Konservierung plus den zu testenden Wirkstoff)?

Alraune hat geschrieben:
10. Februar 2020, 14:40
Um Emulgatoren und Konsistenzgeber zu testen mache ich gerne ein ganz schlichte Emulsion nur mit Wasser, ohne Wirkstoffe.
Kurz zum Verständnis: Öle kommen da schon auch rein oder? Also Öl + Wasser + Emulgator, oder habe ich das falsch verstanden?

Helga hat geschrieben:
10. Februar 2020, 21:17
Ich habe immer ein paar Kaffeelöffel oder Mokkalöffel parat
Auch eine gute Idee, die sind nicht ganz so groß wie Teelöffel und die könnte man auch einfach mit in den Schnellkochtopf stecken. Vielleicht besorg ich mir da mal ein paar ...

Mirimi hat geschrieben:
11. Februar 2020, 15:17
eine Freundin von mir reagiert auf Kaliumsorbat sehr empfindlich.
Das hatte ich auch schon im Verdacht. Ich habe vor es explizit mal zu testen, in einer Mischung von Rohstoffen, die ich ansonsten vertrage ...

Vivi hat geschrieben:
11. Februar 2020, 18:47
Hast Du vielleicht eine Sojaallergie?
Ich glaube, die von Dir verwendeten Lecithine sind aus Soja isoliert.
Zum Glück habe ich das nicht :). Aber Danke für den Gedanken, das hätte ja sein können ...

Jytte hat geschrieben:
11. Februar 2020, 19:51
Doch, das Aprikosenkernöl, oder? :lupe: Sehr unwahrscheinlich, aber möglicherweise ein Tatverdächtiger, wenn schon länger offen oder falsch gelagert?
Hm, auch ein interessanter Gedanke, falls man mal wieder solche Probleme hat, könnte man das auch mal in Betracht ziehen. In dem Fall kann ich das relativ sicher ausschließen, zum einen ist die Flasche noch nicht so alt, zum anderen habe ich noch andere Emulsionen damit einen Tag später gerührt, die ich vertragen habe. Aber natürlich darf man auch die Öle nicht übersehen ...

Also, vielen Dank euch allen nochmal!

Einen schönen Abend!
Linea


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von carlotta » 13. Februar 2020, 08:12

Hallo Linea,
als ich angefangen habe zu rühren, hatte ich ähnliche Probleme.
Habe dann durch Ausprobieren herausgefunden, dass es bei mir an der Konservierung lag: ich vertrage Kaliumsorbat und auch Rohkonsal nicht und bekomme davon Rötungen und Brennen im Gesicht.
Hoffe Du kannst herausfinden woran es bei Dir liegt, lg Carlotta


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 95
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Inge » 13. Februar 2020, 12:43

Hallo Linea,

genau so. Wasser+Konservierer+Wirkstoff(e), dann je nach Höhe der FP die Öle dazu. Vor dem Auftragen muss das Ganze dann richtig gut geschüttelt werden, damit eine Kurzzeitemulsion entsteht. Mit der Zeit trennen sich die beiden Phasen wieder. Hast du von Heike das Buch? Da ist eine schöne Schüttellotion drin, daran könntest du dich orientieren.
LG Inge

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 809
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Alraune » 13. Februar 2020, 17:51

Stimmt Öl muß bei einer Emulgator- Testemulsion schon mit hinein. Dazu verwendet man am besten ein bis zwei Öle die man gut verträgt, oder Neutralöl.
LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Linea » 15. Februar 2020, 19:54

Hallo,

danke für eure weiteren Antworten. Ich habe mir jetzt mal mithilfe des Buches von Heike ein ganz simples Rezept für eine Schüttellotion überlegt, um die Rohstoffe zu testen. Die Konservierung plane ich mit Alkohol, den habe ich bisher vertragen. Außerdem will ich ja sowieso nur eine kleine Menge mache, die muss dann auch nicht so lange halten ...

Wasser 69 %
Ethanol (69,5 Vol.%) 13 %
Wirkstoff 2%
Aprikosenkernöl 16%

Damit möchte ich jeweils Sodium PCA und Nicotinamid testen.

Für das Kaliumsorbat habe ich mir überlegt, die 2 % Wirkstoff wegzulassen, dafür 1 % mehr Wasser und 1 % Kaliumsorbat (+ ggfs Milchsäure).

Denkt ihr, dass könnte so funktionieren?

Und dann hätte ich noch eine Frage zum Lipodermin/Natipide II: Könnte man das auch einfach in so einer Schüttellotion testen (mit 3 %) - oder funktioniert das nicht? Ich bin mir da etwas unsicher, weil das ein doch etwas anderer Stoff ist :gruebel: .

Viele Grüße
Linea

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Linea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 19. Januar 2020, 18:13

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Linea » 18. Februar 2020, 21:04

Hallo nochmal,

interessant, was du da schreibst david.

Ich habe jetzt tatsächlich mal, wie oben überlegt, vier Schüttellotionen angerührt (scheint funktioniert zu haben auch mit dem Lipodermin) und getestet :

Sodium PCA und Lipodermin waren sowohl in der Armbeuge als auch im Gesicht in Ordnung.

Nicotinamid war in der Armbeuge ok, im Gesicht hat es etwas gekribbelt und zu etwas Rötung geführt - da sollte ich also etwas behutsam mit sein.

Und das Kaliumsorbat :schocking: - es hat etwas gedauert aber dann hat sich innerhalb von wenigen Minuten eine richtig heftige Rötung gebildet und es war so, wie Mirimi es von ihrer Freundin berichtet hat - wo etwas von der Lotion draufkam wurde es rot, auch auf einzelnen Streifen, wo etwas von der Lotion hingelaufen war.

Also Kaliumsorbat ist damit raus bei mir, zumindest bei Dingen, die direkt auf die Haut kommen ... Zum Glück scheint z. B. Rokonsal zu funktionieren, dann kann ich mich darauf zurückziehen. Jetzt habe ich nur leider fast 50 g Kaliumsorbat übrig, doof, hätte ich doch besser erstmal nur die 10 g genommen :/ - naja man lernt immer was dazu ...

Vielen Grüße
Linea


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von carlotta » 19. Februar 2020, 06:28

Hallo zusammen,
die Erfahrung, dass ganz frisch gerührte Creme brennt, habe ich auch gemacht, keine Ahnung woran das liegen könnte....Gut, dass Du den Übeltäter Kaliumsorbat entdeckt hast, das geht bei mir auch gar nicht,
lg Carlotta

Benutzeravatar

Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Frisch gerührt - und nicht vertragen :-(

Ungelesener Beitrag von Mirimi » 20. Februar 2020, 22:34

Da hat sich dein Testen aber gelohnt! Es ist zwar natürlich ärgerlich festzustellen, dass man etwas nicht verträgt und dann auf dem Stoff zu sitzen aber immerhin weißt du es jetzt. Und es freut mich, dass mein "Rührunglück" geholfen hat deiner Unverträglichkeit auf die Spur zu kommen. Es zeigt sich also auch solche unerwünschten Erfahrungen sind wertvolle Lernschritte.

Im Hinblick auf Nicotinamid würde ich dir dann empfehlen, dich langsam ranzutasten. Es kann auch gut sein, dass du nach einiger Zeit die Einsatzkonzentration langsam steigern kannst.

LG

Antworten