Gesichtsöl

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Lieselo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 2. Juli 2019, 21:52

Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Lieselo » 3. Juli 2019, 12:47

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier in der Welt der Rührküche und hoffe, ich trete nicht gleich ins Fettnäpfchen.

Und zwar möchte ich mir ein Gesichtsöl für meine Mischhaut selber mischen. Ich hab mir auch schon fleißig vielen angelesen, bin aber dennoch unsicher, ob das eine gute Mischung ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Rührmeister mal drüber schauen würdet und mir noch Tips geben könntet.

Stabilisierende Basisöle: Gruppe B-0

- 30ml Jojobaöl: Basisöl (Mischhaut), feuchtigkeitsspendende Wirkung
Pflegende Basisöle: Ölgruppen B-1, B-2, B-3
- 30ml - Tamanuöl (B-2): entzündungshemmende, antioxidative und antivirale Eigenschaften, die Mikrozirkulation und Elastizität der Haut wird verbessert, UV-absorbierende Wirkung, befeuchtende, narbenheilende, antibakterielle, reizlindernd
-30ml Traubenkernöl: zieht gut ein (Mischhaut), stark antioxidativ & zellmembranschützend, Regenerative und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften
Wirkstofföle: Ölgruppen W-, W-2, W-3
- 10ml Wildrosenöl: Hautregeneration, Trockene Haut (Wangen, sonst Mischhaut)

plus jeweils 3 Tropfen
- Vitamin E: Haltbarkeit, Uv-Strahlen (Tagesöl)
- Lavendelöl: Geruch, antiseptisch, beruhigt gereizte Haut, hemmt Entzündungen

Was sagt ihr, ist diese Mischung in ordnung?
Ich freue mich über alle Rückmeldungen :)

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 733
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 3. Juli 2019, 13:42

Hallo Lieselo,

ich würde statt Wildrosenöl an Johannisbeerkernöl denken, und das Öl auch nur Abends nehmen. Tagsüber gerade jetzt bei der Sonnenstrahlung Wirkstofföle rauslassen und nur stabilisierende Öle verwenden.
LG
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7092
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Judy » 3. Juli 2019, 13:52

Und vor allem würde ich mir nur eine Minimenge herstellen, vielleicht wirklich nur 10ml, und/oder die Öle einzeln testen, ob sie deiner Haut gefallen.
Ich habe sehr gerne ein zusätzliches (Nacht) Öl in meiner Hautpflege, aber unbedingt etwas feuchtigkeitspendendes wie zum Beispiel ein Gel darunter oder wenigstens auf die feuchte Haut sanft einmassiert.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14741
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Helga » 3. Juli 2019, 14:38

Lieselo, möchtest Du Deine Haut ausschließlich mit Ölen pflegen? Dann darf ich Dir diesen Beitrag ans Herz legen :)

Kann ich meine Haut ausschließlich mit Ölen pflegen?

Ich würde Dir eher zu einer "normalen" Tagespflege raten, abgestimmt auf Deinen Hautzustand plus ein passendes Reinigungsprodukt dazu und nur abends ein paar Tropfen Öl Deiner Wahl aufzutragen. (Da brauchst Du dann aber kein Jojobaöl mehr verwenden, sondern kannst nach Lust und Laune Wirkstoff-Öle verwenden). Der Grund ist in oben angeführten Beitrag von Heike sehr gut beschrieben, kurz gesagt: bei reiner Ölpflege fehlt auf Dauer die Feuchtigkeit :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Kessia » 3. Juli 2019, 18:41

Hallo Lieselo,
ich kann dem, was Helga geschrieben hat, voll und ganz zustimmen und zwar aus eigener Erfahrung. Ich habe meine Gesichtshaut (war damals ebenfalls Mischhaut) einige Monate nur mit Öl gepflegt und am Anfang war es Ok. Glücklicherweise war es zur Winterzeit, weil ich da noch keinen Plan davon hatte, welche Öle man am Tag vermeiden sollte.
Ich wollte halt weg von den gekauften Cremes, weil ich davon nur noch Juckreiz und Ausschlag hatte. Erst hat sich meine Haut auch beruhigt. Aber nach einigen Wochen wurde meine Haut immer trockener, weil eben die Feuchtigkeit fehlte, die in den Ölen nicht enthalten ist.
Da ich damals noch nicht in der Lage war, mir ein richtiges Rezept fürs Gesicht zu kreieren, weil ich neu dabei war, habe ich erstmal einige Basis-Rezepte gerührt und getestet und auch vorgegebene Rezepte aus Heikes Buch. Das Cranberry-Hydro-Fluid von Heike hat meinem Gesicht so gut gefallen, das ich keine Mischhaut mehr hatte und mittlerweile kann ich eher einschätzen kann, was mein Gesicht mag und kann mir auch eigene Rezepte erstellen.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Niste
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 33
Registriert: 10. Mai 2019, 20:40

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Niste » 3. Juli 2019, 19:14

Hallo Lieselo,
bei mir war es auch so, dass "nur Öl" nur für kurze Zeit gut ging. Dann traten trockene Stellen im Gesicht auf, die mit meiner ersten selbstgerührten Creme schnell wieder verschwanden. Tamanuöl habe ich mit 4% in einer Creme und der Geruch ist schon wirklich extrem, wie ich finde, "Maggiartig". Ich benutze sie zwar gerne, aber an manchen Tagen verzichte ich auch lieber, weil ich den Geruch nicht ertrage. Aber das Geruchsempfinden ist ja glücklicherweise bei jedem unterschiedlich.
LG Nicole

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 719
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Blüten » 3. Juli 2019, 21:08

Als ich zu diesem Forum gefunden habe, hatte ich ähnliche Fragen wie Du. Ich wollte eine einfachere Pflege, als die, die ich mir in der Apotheke anrühren ließ ( Couperosehaut - DAC Creme mit Wirkstoffen und Vitaminen). Irgendwann bin ich auf meiner Suche nach Alternativen (da ich im Gesicht so schwitzte), auf Ölpflege gestoßen. klick
Aber, wie schon erwähnt, fehlte irgendwann die Feuchtigkeit. Viel Glück bei Deiner Suche. :rosenbett:
Liebe Grüße Birgit


(Hat den Thread eröffnet)
Lieselo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 2. Juli 2019, 21:52

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Lieselo » 4. Juli 2019, 09:56

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
Da dachte ich, jetzt mit 30 Jahren tue ich meiner Haut mal was gutes und gebe der Haut viele Gute Inhalststoffe der Öle. Und hatte auch Lust, diese Ölroutine/massage einzuführen. ;)
Ansonsten Reinige ich mich mit einer Reinigungsmilch von Martina Gebhardt und benutze eignetlich noch ein Fluid aus der gleichen Reihe. Nur eine Creme/fluid selber zu machen, hab ich mich noch nicht rangetraut, da Emugaltoren etc. gleich so "chemisch" und schwierig klang. So dass ich dachte, mit dem Öl, so ganz pflanzlich, sollte ich erstmal anfangen und kann nichts falsch machen. Wie ist es denn, wenn ich das Öl zusätzlich zum Fluid auftrage, macht das Sinn oder sollte man lieber ein Gel + Öl auftragen? Und würde man das Öl dann davor oder nach dem Fluid auftragen? Ich hatte zwar schon versucht das online zu recherchieren, aber da gibt keine klare aussagen. Habt ihr da vorlieben oder Erfahrungen?

@Judy, guter Tipp mit einer mini Menge anzufangen!
@Niste, jaa! Tamanuöl riecht, als hätte man sich großzügig mit Chili-Chips eingerieben. Das Öl habe ich schon zu Hause, aber es riecht wirklich so extrem.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7092
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Judy » 4. Juli 2019, 10:31

Ich würde ein zusätzliches Nachtöl machen (so handhabe ich es selbst) und dann über deinem Fluid auftragen (also danach).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Eliza
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 367
Registriert: 8. April 2019, 12:10
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Eliza » 4. Juli 2019, 11:44

Ich liebe auch Gesichtsöle. Für abends habe ich mir einen Weihrauchbalsam gemacht. Auch gerade, weil ich Ölmassagen sehr mag. Davor trage ich allerdings ein Hydrogel auf. Der Gedanke war, ob jetzt Hydro und Öl in einer Creme vereint oder separat angewendet werden, ist doch egal. Probier es mal aus, das Hydrogel aus Heikes Buch ist ziemlich einfach zu machen. Abends benutze ich auch eine Ölreinigung. Also erst Öl als Reinigung, dann Hydro und dann wieder Öl. Meiner Haut tut das gut. Morgens nehme ich allerdings eine ganz normale Pflege. Eine Hydro-Öl-Schüttellotion zur Reinigung, dann ein Rosenhydrolat (aus dem Kühlschrank, herrlich!) und danach eine 30%-ige Basiscreme.

Liebe Grüße, Ute
Wir sollten früher aufhören, später zu sagen...

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14741
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Helga » 4. Juli 2019, 14:34

Lieselo hat geschrieben:
4. Juli 2019, 09:56
Da dachte ich, jetzt mit 30 Jahren tue ich meiner Haut mal was gutes und gebe der Haut viele Gute Inhalststoffe der Öle.
Das tust Du doch auch :) der Gedanke ist doch gut, nur halt nicht ausschließlich Öle und das 2mal pro Tag :wink:
Du kannst das Öl abends pur verwenden, über Deine Gesichtspflege oder auch die Pflege mit ein paar Tropfen Öl vermischen, wie es sich für Dich am angenehmsten anfühlt :)

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinen Ölen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lieselo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 2. Juli 2019, 21:52

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Lieselo » 5. Juli 2019, 09:16

Guten Morgen,

liebsten Dank erstmal für all eure Ideen und Anregungen. Ich brauche jetzt mal meine Gesichtscreme auf und wage mich dann vielleicht an ein neues Rezept :)


Piolani
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 11. Mai 2019, 22:28

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Piolani » 5. Juli 2019, 16:06

Hallochen,
Ich kann zu dem Thema nichts neues beisteuern, was noch nicht geschrieben wurde. "Nicht nur Öl", da kann ich in jedem Fall zustimmen. Ich kann aber sagen, dass ich das Tamanuöl gerne abends pur nach der Reinigung und etwas Rosenhydrolat auftrage, wenn ich akut viele Pickel und Pickelmale habe. Dann verblassen sie förmlich über Nacht. Die Haut heilt bei mir dadurch unheimlich schnell ab. Das kann ich sehr empfehlen. Den Geruch finde ich jedoch auch recht stark, curryartig. Hab mich aber dran gewöhnt,..und mein Mann auch :-).
Viel Spaß und Erfolg weiterhin!

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 506
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von rasasayang » 14. Juli 2019, 16:48

:-a Hallo, liebe Lieselo,
wenn Du Dich erstmal nicht an Emulgatoren wagen willst, kannst Du mit Ölen und Hydrolaten eine Schüttellotion (vor dem Auftragen beide Phasen gut schütteln) herstellen..superleicht, Du brauchst nichts zu erwärmen, einfach nur eine bestimmte Menge Öl und Hydrolat zusammengeben..
Wunderbar an dieser Geschichte:Du kannst zweierlei ermitteln, richtig experimentell..
a) wie hoch soll die Fettphase, wie hoch die Wasserphase sein?
b)welche Öle(Ölmischungen) bekommen Deiner Haut, welche nicht?
Ambesten immer nur kleine Mengen herstellen,und am besten Tagebuch führen, wie es Deiner Haut bekommt.. :wink:
LG
rasasayang

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9735
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gesichtsöl

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 14. Juli 2019, 18:39

rasasayang hat geschrieben:
14. Juli 2019, 16:48
...einfach nur eine bestimmte Menge Öl und Hydrolat zusammengeben...
:gut: ... und die Konservierung nicht vergessen.
Liebe Grüße, Nina

Antworten