Hilfe-blutiger Anfänger

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 15. Mai 2019, 11:03

Hallo ihr Lieben,

ich bin total verzweifelt. Eigentlich wollte ich eine Creme für meine Jungs rühren (leiden unter Neurodermitis), aber ich kapier gar nix.
Ich dachte an eine Creme mit wenig Inhaltsstoffe, weil bei Kleinkindern lieber weniger. Aber wenn ich hier im Forum ab und an Rezepte finde, sind da so viele Rohstoffe verwendet worden, Puh, da schwirrt mir der Kopf...
Jetzt habe ich schon öfter mal etwas von der Barriereschutz-Basis gelesen und auch das Rezept gefunden. Meint ihr die wäre gut geeignet zum anfangen und auch für meine Kleinen (1 und knapp 3 Jahre)?
Und sie ist ja ziemlich fest, könnte man sie dann auch in eine Lippenstifthülse einfüllen und punktuell auftragen?
Oder verwendet man sie lieber in einer anderen Creme, aber welche?
Und jetz hab ich auch schon ein paar mal von Hydrolaten gelesen, ähm, ich hab auch 2 zu Hause, meine Kinder mögen's aber nicht gerne kalt. Wie verwendet ihr denn bei Kindern?
Und Aloe vera wird wohl auch gut vertragen bei ND, aber von welchem Gel ist da die Rede, ein gekauftes oder direkt von den Blättern der Pflanze? Meine Schwiegereltern haben einige Pflanzen, da könnte ich bestimmt mal das ein oder andere Blatt haben. Aber wie genau verwenden?
Huiuiui... das ist jetz aber ein länger Text geworden, mit so vielen Fragen :ohnmacht:
Für eure Hilfestellung wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße
Tanja

Benutzeravatar

TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von TiFu » 15. Mai 2019, 11:36

Liebe Tanja,
Schau dir doch mal diesen Thread von Mirabella an. Sie ist auch noch nicht so lang dabei und hat schon viel über ND Pflege herausgefunden und hier zusammengefasst. Nicht den Mut verlieren, das braucht ein bisschen, ist wirklich sehr viel Lesestoff! :zeitung:
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1486
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 15. Mai 2019, 14:13

Liebe Tanja,
die BSB kannst du anteilig in eine Pflegeemulsion mit einbauen, sie wird der Haut deiner Jungs sicher gut tun. Pur auftragen punktuell in akuten Fällen ist auch möglich. Die Basisrezepturen kennst du sicher schon, damit würde ich anfangen und in jedem Fall hier im Forum suchen, es gibt schon eine Vielzahl an Tipps und Rezept-Ideen. TiFu hat dir ja schon einen Link gesetzt und da findet sich bestimmt noch mehr.
Aloe Vera frisch kannst du so anwenden, ist sicher auch sehr hilfreich.
Lies dich ins Thema ein und dann mutig los gerührt! Du schaffst das!
Viel Erfolg! :rosefuerdich:
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30143
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Heike » 15. Mai 2019, 15:45

Liebe Tanja, gehe es ruhig an. Gerade wenn man für kranke Haut rührt, sollte man dies mit Kenntnis und Sorgfalt tun. Lies Dich ein (der oben verlinkte Beitrag ist sicher eine gute Hilfe) und lass' Dir und den Jungs Zeit. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 15. Mai 2019, 21:02

Vielen lieben Dank schonmal für die schnellen Antworten.
Ich werde mir die Beiträge mal in Ruhe anschauen.
:-)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 15. Mai 2019, 22:24

Hallo Tanja :sunny:

ja das ist alles sehr viel aufeinmal :ja:

Ich weiß ja nicht genau was du vorhast, möchtest du eine Lorion machen oder lieber nur einzelne Rohstoffe wie z. B. ein Hydrolat, ein Aloe Vera Blatt und dann ein Öl verwenden? Ginge sicher auch :)

Ich arbeite momentan an einem neuen Rezept für eine Lotion. Hab mich vor kurzem mit dem Pflanzenölscheich getroffen. Er hatte selbst Neurodermitis und sich ein unglaubliches Wissen angeeignet. Er hat einige ND Rezepte hier im Forum entwickelt und dann mit Müttern gemeinsam für ihre Kinder angepasst. Da hatte ich ein altes aus 2012 ausgegraben, das ich jetzt mit den neuen Erkenntnissen aus, diesem Treffen überarbeiten werde.

Da sind aber halt auch schon sehr viele verschiedene Rohstoffe drinnen. Wenn du willst können wir auch gern zusammen einmal ein ganz einfaches Rezept erstellen. Also ein Basisrezept von Heike als Grundgerüst und dann schauen wir was du schon daheim hast und was da gut für ND passen könnte. Ein paar Dinge wirst du sicher bestellen müssen wenn du die Hautpflege für deine Jungs ganz selber machen willst.

Hast du denn schon mal was gerührt und wenn ja was? Was benutzt du bisher als Basispflege?

Alles Liebe :love:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 17. Mai 2019, 17:48

Hallo Mirabella,

Ich dachte an eine Lotion als Basispflege und eine Creme für die akute Phase.
Jetzt hab ich mal den Thread den mir TiFu geschickt hat gelesen. Das ist sehr interessant, ich denke ich müsste auch diesen PH-Puffer-Spray machen, der hört sich super an. Hab allerdings net ganz kapiert wie der zusammengerührt wird.
Ich muss mir den Thread am Wochenende nochmal in Ruhe durchlesen. Da waren mehrere gute Tipps dabei.

Ich hätte auch zwei Hydrolate zu Hause (Rose & Lavendel) weiß allerdings nicht diese einzusetzen bei meinen Kindern. Hab hier irgendwo im Forum mal gelesen, dass man damit die Haut reinigt.? Ich hab mal bei meinem großen, das Lavendel-Hydrolat auf seine ND-Stellen gesprüht, fand er nicht so gut, war zu kalt...

Oh ja, das wäre natürlich super lieb von dir und eine riesen Hilfe :knutscher:

Ja, ich habe eine Nachtkerzen-Lotion von YouTube gerührt, hat Spaß gemacht, bin aber nicht überzeugt davon. Hilft nicht so richtig... benutzen aber momentan diese lotion und kortison :cry:
Davor hatten wir diverse Cremes ausprobiert, allerdings am besten war die Cetaphil, die hat sich gut verteilen lassen und ich hatte auch nach Std noch das Gefühl die Haut ist gepflegt (von den Kindern).
Ja, ich denke ich muss noch so einiges bestellen oder irgendwo kaufen (allerdings weiß ich nicht wo in München).

Lieben Dank dir für deine Antwort und dein tolles Angebot!!!!

Benutzeravatar

Diyanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 11. Mai 2019, 12:44

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Diyanna » 17. Mai 2019, 21:25

Kennst du diesen Shop in Müchen?
Herzliche Grüße
Diyanna

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 04:22

Also der PH-Wert Spray wär für den Anfang eine einfache Sache. Du brauchst Natriumlaktat und Milchsäure und kannst damit einen Puffer einbauen hier steht Näheres zum Natriumlaktat.

Das kannst du einfach in destilliertes, abkekochtes Wasser geben oder auch in ein Hydrolat. Am besten machst du nur 20-30ml wenn du ihn grad brauchst für einen oder 2 Tage wenn du ihn in den Kühlschrank stellst. Dann brauchst du nicht konservieren. Ich denke im Akutfall kann die kühle Wirkung ja auch angenehm, juckreizlindernd sein?
Ansonsten Händewaschen und die Flüssigkeit zuerst in den Händen verteilen und dann am Kind :D

Soviel mal fürs Erste. Wenn du ein konkretes Rezept willst kann ich dir das natürlich auch gern aufschreiben. :)
Man ist da eig. recht frei in der Zusammenstellung, das Verhältnis von Milchsäure und Natriumlaktat ist halt wichtig. Und dass der PH-Wert bei ca 5 liegt.

Alles liebe :love:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 18. Mai 2019, 10:40

Hallo Diyanna,

nein, den kannte ich noch nicht.
Vielen Dank :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 18. Mai 2019, 10:55

Ok, dann mach ich den PH-Wert Spray. Weißt du zufällig ob der auch hilft, wenn schon Bakterien eingedrungen sind? Bei meinem kleinen haben wir eine Antibakterielle Salbe (eigentlich für die Augen, damit die schleimheute besser geschützt sind falls es abgeschleckt wird) für die stellen an seinen Fingern bekommen.

Aha, also direkt aufs Kind geschmiert oder gesprüht, den PH-Wert Spray, vielen Dank :-)

Ach und ich hab mir gedacht, ich mach die Barriereschutz-Basis für die schlimm juckenden Stellen, die schon sehr in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Meinst du das ist eine gute Idee? Eigentlich ist die ND bei meinen beiden trocken, außer die Finger bei meinem kleinen, wenn er sie aufreibt, dann nässt es und bildet Gelbe Krusten.

Über ein Rezept wäre ich dir sehr dankbar!

Ach und noch eine blöde Frage, aber wie desinfiziert ihr denn eure Arbeitsgeräte? Reicht da Alkohol, also Wodka oder sowas oder muss es was anderes sein?

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 12:37

Hmm also wichtig ist, dass man den PH-Wert der Haut wieder normalisiert damit den Bakterien der Nährboden entzogen wird.

Mein Sohn hatte das allerdings nie so stark, dass ich das zur Anwendung gebracht habe. Ich gebe also nur weiter, was mir empfohlen wurde. Wenn diese Salbe für euch funktioniert, würde ich vllt. mal den Spray vorsichtig ausprobieren und wenn es nach 1 - 2 Tagen nicht besser wird die Salbe nehmen, oder beides in Kombination. Aber wie gesagt, ich selbst hab keine direkte Erfahrung damit.
Ich stehe da selbst eher am Anfang der Reise.

Ich baue bisher diesen PH-Wert Puffer in eine Lotion ein. Die, die ich bisher benutzt habe, war aber von der Fettsäureverteilung her nicht ideal, weil ich eben das alte Rezept hatte. Ich kann dir dann berichten wie die neue geworden ist.

Wenn du einen Spray machen willst, wäre das Grundrezept:

2% Natriumlaktat (50%ige Lösung)
0,5% Milchsäure (80%ige Lösung)
97,5% abgekochtes Destilliertes Wasser

oder wenn das Natriumlaktat 60% hat:
1,6% Natriumlaktat
0,5% Milchsäure
97,9% Wasser

Du kannst einen Teil des Wassers durch ein Hydrolat etsetzen. z. B 20%, Feuchthaltemittel, wie Glycerin oder Sodium PCA hinzufügen, also das kannst du gestalten wie du willst. Wichtig ist, es im Kühlschrank aufzubewahren und in ein paar Tagen zu verbrauchen, oder zu konservieren. Da kenn ich mich aber bei wässrigen Lösungen selber noch nicht aus.

Pfhuu wenn ich das so lese ist das vllt doch etwas zu viel für den Anfang :unknown:

Wichtig ist einfach dass du selber viel liest und auf Basis dessen Entscheidungen treffen kannst. Du kennst die Haut deiner Kinder am besten und im Zweifelsfall lieber die vom Arzt verschriebenen Salben nehmen, bis du im Selberrühren wirklich Sattelfest bist! Die Kinder sollen nicht durch Unwissenheit zusätzlich leiden.

Eine ganz einfache Möglichkeit wäre noch Cistrosenhydrolat. Das hat von Haus aus schon einen niedrigen PH Wert und das kannst du in eine saubere Sprühflasche füllen oder direkt in einer kaufen und bis Ablaufdatum benutzen.

Gib mal Cistrosenhydrolat und Neurodermitis in der Google Suche ein, da findest du einiges.

Bzgl. Barriereschutzbasis und Hygiene schhreib ich nachher noch was. Muss jetzt mal los.

Alles Liebe :love:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 14:40

Also die Barriereschutzbasis (im Folgenden BSB genannt ;)) hab ich bisher nur für meine eigenen sehr trockenen, teilweise rissigen Händen benutzt, da hilft sie sehr gut. In einer ND Pflegelotion noch nicht, da ich nicht genau weiß wie sich die einzelnen Bestandteile auswirken. Ich weiß nur, dass Ceramide hilfreich und sinnvoll sind und werd sie vllt mal einzeln einbauen. Dann weiß ich auch, was genau wirkt. Aber zuerst werd die Fettsäureverteilung anpassen und schauen, ob das schon mal eine Verbesserung bringt und dann arbeite ich mich langsam vor. Das dauert einfach alles seine Zeit. Am Anfang dachte ich, ich kann schnell was erreichen und war total euphorisch. Mittlerweile weiß ich, dass man viel Geduld braucht weil man vieles eben nur durch Ausprobieren lernt :klimper:
.. und nan auch immer irgendeinen Rohstoff grad nicht dahat und auf die nächste Bestellung warten muss.. :morgenkaffee:
Vllt. hat jemand anderer Erfahrungen mit BSB bei ND? Hast du schon die Suchfunktion befragt?
Ich empfinde sie je nach Dosierung auch recht okklusiv. Mir wurde geraten eher nicht mit Okklusion zu arbeiten, da die Haut selbst lernen soll sich zu regenerieren und die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Davon ausgenommen sind natürlich Akutphasen in denen nichts anderes mehr hilft, aber als Basispflege eher nicht.
Jemand aus dem Forum hat mir aber auch erzählt, dass sie die nur noch trockene Haut ihres Sohnes ausschließlich mit Lanolincremes mit mind 50% Fettphase pflegt und das genau für ihn passt.

Also die Möglichkeiten sind breit gefächert. Mit den einzelnen Stadien der ND kenn ich mich auch nicht sooo genau aus. Feucht auf feucht und Fett auf trocken - das ist die Devise.

Also ich hab mich jetzt einfach mal entschieden diese Lotion zu machen. Sie hat als Basis denn wasserfreien Balsam vom Pflanzenölscheich, den er auf gut durchfeuchteter hat einmassiert. Da das bei Kindern etwas schwierig ist, mach ich die Lotion und hab vor die als Basispflege immer zu benutzen. Sollte es schlimmer werden, würde ich im infizierten Zustand den PH-Wert Spray nehmen.
Ob das Konzept fruchtet kann ich noch nicht sagen. :argverlegen:

Wenn ich einen Durchbruch habe werd ich aber auf jeden Fall berichten :yeah:

Zur Hygiene kommt dann noch ein bissl später was, falls nicht e wer anderer in der Zwischenzeit Zeit hat :D
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 14:50

Kleiner Nachtrag wegen den juckenden Stellen:
Wenn man da reines Fett drauf gibt, was die BSB pur ja ist, kann sich darunter Hitze stauen und den Juckreiz nur verstärken.
Schwarzkümmelöl und Lavendel helfen, ganz vorsichtig dosiert (ich hab 0,6% Schwarzkümmelöl und 0,25% Lavendelöl) in einer leichten Pflegelotion gegen Juckreiz. Oder eben Hydrolate wie Lavendel, Sandelholz, Cistrose.
Wundermittel sind das aber trotzdem alles nicht.

Wichtig ist, dass du dir ein Konzept überlegst. Welche Pflege ist in welcher Phase sinnvoll ist bzw. was du erreichen willst, wie weit du dich in die Materie einarbeiten willst und kannst. Dann mit einfachen Dingen beginnen. Mal eine Handcreme für dich und schauen wie es sich anfühlt, die FP, der Emulgator, wieviel Butten, Öle, mit oder ohne Wachs, Feuchtigkeitsbindende Stoffe.. das sind dann Erfahrungswerte, die du für deine Jungs gut gebrauchen kannst.

Sorry, ich hoff ich überlade dich nicht :unknown:

Alles wird gut :love:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 19:43

Ok, da du noch nach der Hygiene gefragt hast :glasswim:

Ich mach es, aufgrund der Informationen aus dem Forum, so:

Alle Arbeitsutensilien wasche ich nach dem Rühren entweder im Geschirrspüler oder mit heißem Wasser und Spülmittel.
Vor dem Rühren besprühe ich alles mit Isopropylalkohol 70%ig und wische es mit sauberen Baumwollfleecetüchern ab. Auch die Bechergläser, den Milchsschäumer, den Mixfuß. Ich hab den Milchschäumer einmal nur eingesprüht aber nicht abgewischt. Das hat mir die ganzen Wirkstoffe verdorben, das hat total geschäumt, ich nehme an der Isopropylalkohol hat irgendwie reagiert.

Alle Gefäße, die ich befüllen will, reinige ich mit Ethanol 70%ig, einmal durchpumpen oder durchsprühen, auch wenn sie neu sind. Schon einmal benutzte Gäser, Spender, Tuben bewahre ich mit etwas Alkohol drinnen auf. Auch im Pumpmechanismus sollte Alkohol stehen, damit sich dort keine Keime vermehren.
Hab mal wo gelesen, dass Heike das so macht und empfand das als eine ziemlich praktische und "sichere" Vorgehensweise.

Auch während, dem Rührvorgang wische ich benutzte Spatel oder Löffel ab bevor ich den nächsten Rohstoff entnehme. Da gehen diese Baumwollfleece Tücher super, Die gibts bei Bipa. Babywell Baumwoll Pflegetücher. Fusseln nicht, kann man gut mit Flüssigkeiten besprühen und lösen sich nicht auf. Danach kann man sie auswaschen und nochmal zum Flächen reinigen nehmen und dann entsorgen.

Achja vorher desinfiziere ich alle Flächen mit Mikrozid. Ich trage Einweghandschuhe, die ich ehrlich gesagt öfter verwende und, desinfiziere sie vor Beginn und auch zwischendurch wenn ich was holen muss oder etwas anderes anfasse mit Sterilium classic. Gibts alles in der Apotheke.

Soviel mal dazu :vollirre:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 18. Mai 2019, 20:14

Puh... das sind ja viele Infos...
Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst mir alles so ausführlich zu erklären!

Nachdem mein Großer nichts mehr vom Mittagsschlaf hält und mein kleiner nix vom Nachtschlaf und wir gestern eine Familiefeier hatten, die etwas länger ging, habe ich mich heute Nachmittag mit meinem Kleinen hingelegt und werde auch jetzt dann mit ihm schlafen gehen .

Morgen werde ich dann die Google Suche anschmeißen und mir deine tollen Beiträge und Tips nochmal durchlesen.

Darf ich fragen wie alt dein Sohn ist und wie der hautzustand ist?

Ich wünsch dir einen schönen Abend :love:

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 18. Mai 2019, 20:32

Ja sorry ich weiß.. du musst auch nicht auf alles antworten. Jetzt stehts halt mal da :)

Mein Sohn ist 7 Monate alt und er hat nur an den Knöcheln und teilweise auch an den Oberschenkeln ziemlich trockene, oft rote und juckende Stellen.

Den Anstoß mich mit Selberrühren ND auseinanderzusetzen, gab mir aber die Tochter (1,5j.) einer Freundin, die ziemlich schwer betroffen ist und der Sohn (3j) einer anderen Freundin auch. Irgendwie hat mich das Thema gepackt.

Also ich wünsch uns eine erhohlsame Nacht ;) Mir gehts grad ähnlich mit Darmentzündung und zahnendem Baby :irre:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 19. Mai 2019, 14:14

Mirabella hat geschrieben:
18. Mai 2019, 12:37
Hmm also wichtig ist, dass man den PH-Wert der Haut wieder normalisiert damit den Bakterien der Nährboden entzogen wird.

Mein Sohn hatte das allerdings nie so stark, dass ich das zur Anwendung gebracht habe. Ich gebe also nur weiter, was mir empfohlen wurde. Wenn diese Salbe für euch funktioniert, würde ich vllt. mal den Spray vorsichtig ausprobieren und wenn es nach 1 - 2 Tagen nicht besser wird die Salbe nehmen, oder beides in Kombination. Aber wie gesagt, ich selbst hab keine direkte Erfahrung damit.
Ich stehe da selbst eher am Anfang der Reise.
Ok, ich denke ich werden den Spray machen und auf seinen Fingern mal ausprobieren. Die Salbe sollen wir höchstens drei Tage am Stück benutzen. Und jedes mal ist es gut und sobald wir damit aufhören verschlechtert es sich wieder :cry:
Mirabella hat geschrieben:
18. Mai 2019, 12:37
Ich baue bisher diesen PH-Wert Puffer in eine Lotion ein. Die, die ich bisher benutzt habe, war aber von der Fettsäureverteilung her nicht ideal, weil ich eben das alte Rezept hatte. Ich kann dir dann berichten wie die neue geworden ist.
Ja, ich denke das werde ich auch so machen. Wenn ich den Puffer in eine Lotion einbaue, muss dann der PH-Wert bei 5-5,5 sein oder eher etwas niedriger?
Mirabella hat geschrieben:
18. Mai 2019, 12:37
Wenn du einen Spray machen willst, wäre das Grundrezept:

2% Natriumlaktat (50%ige Lösung)
0,5% Milchsäure (80%ige Lösung)
97,5% abgekochtes Destilliertes Wasser

oder wenn das Natriumlaktat 60% hat:
1,6% Natriumlaktat
0,5% Milchsäure
97,9% Wasser

Du kannst einen Teil des Wassers durch ein Hydrolat etsetzen. z. B 20%, Feuchthaltemittel, wie Glycerin oder Sodium PCA hinzufügen, also das kannst du gestalten wie du willst. Wichtig ist, es im Kühlschrank aufzubewahren und in ein paar Tagen zu verbrauchen, oder zu konservieren. Da kenn ich mich aber bei wässrigen Lösungen selber noch nicht aus.
Super, danke!
Mirabella hat geschrieben:
18. Mai 2019, 12:37
Eine ganz einfache Möglichkeit wäre noch Cistrosenhydrolat. Das hat von Haus aus schon einen niedrigen PH Wert und das kannst du in eine saubere Sprühflasche füllen oder direkt in einer kaufen und bis Ablaufdatum benutzen.

Gib mal Cistrosenhydrolat und Neurodermitis in der Google Suche ein, da findest du einiges.
Also ich habe eine Cistrosencreme da, aus der Bahnhofsapotheke, allerdings stand da, die Anwendung ist nicht für Babys und wenn nur ganz dünn auftragen. Ist das bei dem Hydrolat anders?

Ich hab Google immer noch nicht befragt, ich hab mir den oben verlinkten Tread nochmal durchgelesen (der war ja von dir, super viele Infos da :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 19. Mai 2019, 15:30

Ich hoffe du hattest eine erholsame Nacht, meine war's eher weniger...
Mirabella hat geschrieben:
18. Mai 2019, 14:50
Kleiner Nachtrag wegen den juckenden Stellen:
Wenn man da reines Fett drauf gibt, was die BSB pur ja ist, kann sich darunter Hitze stauen und den Juckreiz nur verstärken.
Schwarzkümmelöl und Lavendel helfen, ganz vorsichtig dosiert (ich hab 0,6% Schwarzkümmelöl und 0,25% Lavendelöl) in einer leichten Pflegelotion gegen Juckreiz. Oder eben Hydrolate wie Lavendel, Sandelholz, Cistrose.
Wundermittel sind das aber trotzdem alles nicht.

Wichtig ist, dass du dir ein Konzept überlegst. Welche Pflege ist in welcher Phase sinnvoll ist bzw. was du erreichen willst, wie weit du dich in die Materie einarbeiten willst und kannst. Dann mit einfachen Dingen beginnen. Mal eine Handcreme für dich und schauen wie es sich anfühlt, die FP, der Emulgator, wieviel Butten, Öle, mit oder ohne Wachs, Feuchtigkeitsbindende Stoffe.. das sind dann Erfahrungswerte, die du für deine Jungs gut gebrauchen kannst.

Sorry, ich hoff ich überlade dich nicht :unknown:

Alles wird gut :love:
Das mit dem Schwarzkümmelöl und Lavendelöl hab ich auch schon hier irgendwo gelesen, genauso wie Hanföl.
Ich denke ich versuche es mal mit einer leichten Lotion, in dem oben verlinkten Tread wird von dem Argan-Hydro-Moist sehr geschwärmt (für die ND-Pflege).
Vielleicht beginne ich damit und lese mich in die einzelnen Rohstoffe und ihre Wirkung ein. Muss natürlich auch noch alles bestelle bzw. kaufen.
Weißt du denn schon wann du das neue Rezept rührst? Würde mich sehr interessieren wie dein Ergebnis ist :love:

Einen schönen Sonntag noch und liebe Grüße

Benutzeravatar

juergen
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 348
Registriert: 21. November 2017, 23:26
Wohnort: Hamburg

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von juergen » 19. Mai 2019, 19:03

Hier noch einen klitzekleinen Beitrag von mir: Für meine Enkel (die ähnliche Probleme haben), habe ich Heikes Rezept ausprobiert. "Cranberry-Balm Night". Das kann man auch mit Nachtkerzenöl, Zedernussöl etc. etwas verändern. Meine Tochter hat das schon dreimal nachbestellt...
Herzliche Grüße
Jürgen


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 19. Mai 2019, 21:09

Hallo Jürgen,

ach super, dann schau ich mir das Rezept auch mal an!

Vielen Dank und noch einen schönen Abend :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 20. Mai 2019, 10:13

Jetzt muss ich noch was frage :unknown:
Ich habe einen Stabmixer von Kennwood, aber der Mixerstab passt nicht ins Becherglas (mein größtes fasst 250ml) könnte ich auch einen Milchaufschäumer benutzen (müsste ich auch erst kaufen) oder ein größeres Becherglas, aber welche Größe dann?
Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!
Liebe Grüße Tanja


Lilli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Lilli » 20. Mai 2019, 10:46

Liebe Tanja,

ich fürchte, dass ein Becherglas mit einem noch größeren Durchmesser, in den der Stabmixer hineinpassen würde, nur für relativ große Rührmengen von mindestens 100-150 g geeignet sein würde. Bevor du in einen Milchaufschäumer investiert, der nicht die nötigen Umdrehungen (hier im Forum auch römpömpöns genannt ;)) hat, würde ich mir an deiner Stelle mal den Bosch Clevermixx mit Minifuß anschauen. Hier findest du den entsprechenden Thread.

Ein Tipp von mir: falls du das Zubehör wie Rührbecher etc. nicht benötigst, könntest du beim Bosch-Ersatzteilservice auch nur das Handstück und den/die Minifüße kaufen. Das ist günstiger und Bosch versendet sensationell schnell. Bis jetzt habe ich nur gute Bewertungen für den Clevermixx gelesen, ich habe die stärkere Version mit 600 Watt und "er geht ab wie Schmidts Katze" :mixine: .

Liebe Grüße
Sylvia

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 705
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 20. Mai 2019, 21:01

es gibt einen Thread von ca. 4 Jahren, mit extrem gutem Input vom Pflanzenölscheich. Der hat mir damals beim Ausformulieren meiner Lotionen extrem gut geholfen.
Habe ich gerade nicht parat. Aber zum Verstehen der grundsätzlichen Vorgehensweise empfiehlt es sich eh, alle und damit meine ich alle Beiträge der Vergangenheit zu lesen. Ja, es ist viel Stoff, aber mit Verlaub, Du willst an kranker Haut bei Kleinkindern arbeiten. Da würde ich, und habe mir, mehr Wissen angeeignet, ausserhalb einer Kurzzusammenfassung.
Mit direkter Entschuldigung, es soll Dich keinesfalls angehen, vielleicht habe ich Dich falsch gelesen, aber ich habe persönlich ein Problem mit den "Abkürzungen".
Solltest Du den Thread gefunden haben und die Ölporträts und Grundlagen gelesen haben, bin auch ich gerne bereit, mich mit dir weiter dazu auszutauschen. LG und ansonsten Glück auf
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 20. Mai 2019, 21:43

Tarrrrrnja hat geschrieben:
19. Mai 2019, 14:14
Ja, ich denke das werde ich auch so machen. Wenn ich den Puffer in eine Lotion einbaue, muss dann der PH-Wert bei 5-5,5 sein oder eher etwas niedriger?


Ich würde sagen eher 5 oder etwas darunter.

Hier das Originalzitat:
pflanzenölscheich hat geschrieben:
20. März 2019, 12:54
Wenn der Puffer aus Milchsäure und Natriumlaktat das richtige Verhältnis hat (bei 80%er Milchsäure und 50%igem Natriumlaktat wäre das 1:4, auf die Wasserphase bezogen liegt die Milchsäure typischerweise bei 0,5 bis 1%, Natriumlaktat entsprechend bei 2 bis 4%), puffert er nicht auf 5 bis 5,5, sondern auf einen Wert zwischen 4 und 4,5 (4,2, wenn ich mich nicht irre). Das hört sich im ersten Moment viel zu niedrig an, aber ich habe die Idee von einem amerikanischen Dermatologen (Peter M. Elias) abgeschaut, der in einer sehr richtungsweisenden Publikation zur Behandlung der atopischen Dermatitis auf die Wirkung des pH-Wertes eingeht und dazu rät, bewusst niedriger zu puffern, als der physiologische pH-Wert eigentlich wäre.

Der Effekt ist, dass man es den unerwünschten Keimen noch schwieriger macht, zu überleben, und denen, die man haben möchte, gleichsam einen Startvorteil über die anderen einräumt. Der Puffer ist wichtig (also nicht nur reine Milchsäure), damit der hierdurch niedrigere pH-Wert der Haut ein wenig länger stabilisiert wird. Kurzfristige Ungemütlichkeiten vertragen die Infektionskeime nämlich recht gut. Aber einen konstant zu ihren Ungunsten (deutlich) gesenkten pH-Wert verkraften sie viel, viel schlechter. :ja:

Die Haut hingegen verkraftet den niedrigeren pH-Wert einer Pufferlösung auch noch wunderbar. Da musst Du Dir keine Sorgen machen.
:monsieur:
Tarrrrrnja hat geschrieben:
19. Mai 2019, 14:14
Also ich habe eine Cistrosencreme da, aus der Bahnhofsapotheke, allerdings stand da, die Anwendung ist nicht für Babys und wenn nur ganz dünn auftragen. Ist das bei dem Hydrolat anders?
Dazu kann ich nicht viel sagen. Ich weiß ja nicht was da sonst noch drinnen ist. Vermutlich geht es eher um einen anderen Inhaltsstoff als um das Hydrolat. Eine Feundin benutzt es für ihre 1,5 jährige Tochter und sie hat den Eindruck, dass es hilft.

Du kannst auch die INCI googeln das ist oft sehr aufschlussreich ;)

Ich weiß nicht genau welchem Thread ardsmuir meint aber ich hätte schonmal folgende parat:

Thread 1

Thread 2

Thread 3

Thread 4

Thread 5

Ich glaube die sind jetzt sogar chronologisch geordnet :D
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 20. Mai 2019, 21:46

Tarrrrrnja hat geschrieben:
19. Mai 2019, 15:30
Weißt du denn schon wann du das neue Rezept rührst? Würde mich sehr interessieren wie dein Ergebnis ist :love:
Bin grade dabei das Rezept zu erstellen aber ich denke vor übermorgen komm ich nicht mehr dazu.. leider.. mein Sohn bräuchte es dringend... :cry:
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 21. Mai 2019, 13:49

Hallo Ardsmuir,

vielen Dank für deinen Beitrag.
Das stimmt, das ich mir mehr Wissen über die Rohstoffe und deren Wirkung in Bezug auf ND aneignen muss und will.
Es stimmt, dass ich da an kranker Kinderhaut arbeite, aber auch hier muss getestet werden um zu sehen, auf welche Inhaltsstoffe die Haut wie reagiert.
Daher habe ich nun mal angefangen die Inhaltsstoffe der Kaufcreme (Cetaphiel Creme), die wir benutzen (scheint ganz gut vertragen zu werden) "zu googlen" allerdings steh ich da noch am Anfang. Aber der erste Eindruck ist schockierend, hoffe ich irre mich, wenn ich da durch bin und kapiert hab was da drin steht. Die Zeit mit zwei Kleinkinder zu Hause ist sehr beschnitten...
Mir bricht das Herz, wenn ich sehe wie meine zwei unter ihrer Haut leiden, daher war mein erster Gedanke, ich muss schnell etwas tolles rühren, damit es ihnen schnell besser geht... Aber mittlerweile habe ich gemerkt, dass das (leider) nicht geht, da dieses Krankheitsbild einfach so individuell ist und es DIE eine ND-Pflege nicht gibt.
Trotzdem habe ich das Gefühl, eine selbstgerührte Creme/Lotion ist immer noch besser als die Kaufcreme.
Ich werde mich weiterhin bemühen mir mehr Wissen anzueignen und komme dann sehr gerne auf dein Angebot zurück, wenn ich darf :-)

Liebe Grüße
Tanja


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 21. Mai 2019, 13:54

Liebe Mirabella,

das ist wirklich lieb von dir, dass du mit die ganzen Treads rausgesucht hast. Ich hoffe ich komme zeitnah dazu mir alle durchzulesen. Ich muss das am PC machen, damit ich mir wichtige Sachen rausschreiben kann, denn sonst ist es schnell wieder vergessen (mein Hirn, die reinste Katastrophe seit den Kindern :unknown: )

Ohje, geht's seiner Haut so schlecht? Dann drück ich die Daumen, dass du schnell zum Rühren kommst!

Liebe Grüße
Tanja


(Hat den Thread eröffnet)
Tarrrrrnja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 16
Registriert: 11. Mai 2019, 22:10

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Tarrrrrnja » 21. Mai 2019, 13:56

Liebe Lilli,

danke für den Tipp, für unter 30€ einen Stabmixer, super!
Ich glaub den werd ich mir besorgen :-)

Liebe Grüße
Tanja


Lilli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Hilfe-blutiger Anfänger

Ungelesener Beitrag von Lilli » 21. Mai 2019, 14:10

Liebe Tanja,

sehr, sehr gerne :). Du machst damit wirklich nichts falsch und wenn du das passende Rezept für deine Mäuse gefunden hast, kannst du ihnen ganz schnell eine wirksame Creme rühren, die ihnen gut tut :yeah:.

Bis es soweit ist, wäre vielleicht auch diese NK-Kaufcreme hier etwas für euch. Ich weiß, wie sehr man als Mama mitleidet...

Ganz liebe Grüße
Sylvia

Antworten