Cream-to-Powder Deocreme

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 18. Mai 2019, 08:08

Candela hat geschrieben:
17. Mai 2019, 20:47
das hat tatsächlich einen Grund
Vielen Dank Candela. :blumenfuerdich:

Ich glaube, ich rühre heute auch mal eine kleine Testmenge.
Mich interessiert, ob es auch mit Tonerde funktioniert, anstatt Stärke. Hatte irgendwo mal was darüber gelesen im Zusammenhang, wenn man Natron nicht verträgt. Finde es aber nicht mehr wieder. Stärke habe ich nicht da.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 347
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Candela » 18. Mai 2019, 10:59

Rose hat geschrieben:
17. Mai 2019, 22:32
Ihr Lieben,
mich würde noch interessieren, ob die Stärke keine weißen Flecken auf die Kleidung macht :gruebel: ?
Bisher habe ich nichts bemerkt. Hatte die letzten Tage aber auch keine enganliegenden Oberteile an, bei denen der Stoff direkt mit den Achseln in Berührung kommt... Ich werde das mal weiter beobachten. Da mein Deobalsam durch den hohen Anteil an Cetiol Ultimate wirklich seeehr flüchtig und dadurch angenehm trocken im Hautgefühl ist, könnte ich mir aber auch gut vorstellen, dass man den Stärkeanteil ohne haptische Einbußen deutlich verringern könnte.
Judy hat geschrieben:
18. Mai 2019, 02:14
Ich habe jedoch noch diese Rezeptur gefunden - auch rein fettbasiert, mit Triethylcitrate, von einem Unternehmen für Wachsadditive.
Judy, Liebes, vielen Dank für deine Recherchen! :knuddel:
Die Rahmenrezeptur bestätigt mich in meiner Vermutung, daher bleibe ich jetzt einfach mal dabei, dass Triethylcitrat auch in wasserfreien Formulierungen funktionieren sollte. :)

Mit dem Hopfenextrakt von Aliacura hab ich auch schon geliebäugelt. :klimper: Ich denke, den werde ich mir bei Gelegenheit besorgen.

Im Datenblatt zu Triethylcitrat wird die Kombination mit antimikrobiellen Wirkstoffen sogar ausdrücklich empfohlen, was mich wiederum in meinem Vorhaben bestärkt, Dermosoft GMCY in die Rezeptur einzuplanen.
Kessia hat geschrieben:
18. Mai 2019, 08:08
Mich interessiert, ob es auch mit Tonerde funktioniert, anstatt Stärke.
Liebe Kessia, ich würde nicht den gesamten Anteil Stärke durch Tonerde ersetzen, ich glaube, das wäre zu viel. Ich hab aber leider keine Erfahrung, wie hoch man maximal gehen könnte... Kieselsäure hast du doch auch da, oder? Das wird in Deoformulierungen auch oft verwendet. Wie ich oben geschrieben habe, glaube ich, dass es für ein angenehmes, pudriges Gefühl nicht zwingend 40% pulvrige Substanzen braucht. Muss da aber noch experimentieren, eventuell muss dann der Wachs- und/oder Viscolid-Anteil erhöht werden...
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 18. Mai 2019, 12:41

Candela hat geschrieben:
18. Mai 2019, 10:59
Kieselsäure hast du doch auch da, oder?
Danke Candela, ja Kieselsäure habe ich Daheim. Aber ich mag sie nicht, weil sie so fliegt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob der Mundschutz reicht, weil da immer was von daneben geht und dann keine Ahnung wo rum fliegt. Kieselerde habe ich auch da. Vielleicht probiere ich die mal aus, sie enthält ja auch Kieselerde, ist nur nicht so fliegend. Jetzt habe ich erstmal mit Tonerde einen Test gemacht, weil ich wissen wollte, wie sich das dann anfühlt. Kühlt aber noch ab, ist gerade erst fertig geworden.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 20. Mai 2019, 12:02

Mein Test (20g gesamt) mit der Tonerde hat ergeben, das sie etwas zu fest geworden ist. Ich muß schon etwas mit dem Finger in den Tiegel drücken, um was heraus zu bekommen. :kichern:
Wahrscheinlich liegt das an der Tonerde, dass das Carnaubawachs oder das Viscolid, dann noch geringer dosiert werden muß oder an der zu kleinen Menge.

Ansonsten ist das Gefühl unter dem Arm angenehm. Fühlt sich eingecremt an, aber nicht fettig oder rutschig. Weißeln kann es nicht, weil die Tonerde braun war. Diese ganz feine von Luvos vom DM. Von der Tonerde spüre ich so nichts beim Auftragen.
Habe MTC-Öl genommen und Magnesiumstearat anstatt Kieselsäure.

Da ich eh noch etwas bestellen mußte, habe ich mir jetzt das Cetiol Ultimate auch gleich mit bestellt und dann Teste ich noch ein wenig weiter.

Gibt es bei euch schon Neuigkeiten?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

TiFu
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von TiFu » 20. Mai 2019, 12:44

Hallo Kessia,
Eure Versuche sind ja total spannend. Kannst du beobachten und berichten, ob die braune Tonerde Flecken ab der Kleidung hinterlässt? :gruebel:
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 20. Mai 2019, 13:33

TiFu hat geschrieben:
20. Mai 2019, 12:44
Hallo Kessia,
Eure Versuche sind ja total spannend. Kannst du beobachten und berichten, ob die braune Tonerde Flecken ab der Kleidung hinterlässt? :gruebel:
Hallo TiFu,
das kann ich gerne beobachten, denn ich mag diese Flecken auch überhaupt nicht.
Von dem Deo ist nach dem Auftragen unter dem Arm nichts mehr zu sehen. So wie bei einer Creme, die dann von der Haut gleich weggesaugt wird. Man fühlt noch ganz leicht, das sie da ist beim anfassen, aber sehen tue ich nichts davon. Bin gespannt, ob sie wirkt. Mußte ein paar Tage wieder auf meinen gekauften Deostick umsteigen und es dauert dann immer paar Tage, bis sich unter meinem Arm wieder alles normalisiert hat. Dann weiß ich erst, ob sie auch gegen den Geruch wirkt.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 705
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 20. Mai 2019, 20:42

Ich hänge mich hier mal rein.
Zyklustechnisch verwende ich sowohl basisches "Natrondeo" wie auch "saures" Deo.
Das Thema, find ich aber interressant, ich rühre sowohl, Creme, als auch quasi Paste, als auch Lotion und Sprühlotion, also Deo für alle Lebenslagen.
Entweder ersetzt es mir 1-2 Rezepte oder ich habe noch eine Rezeptur mehr :lach:

edit: wegen dicker Finger und Interpunktion
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 347
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Candela » 20. Mai 2019, 21:36

Kessia hat geschrieben:
20. Mai 2019, 12:02
Gibt es bei euch schon Neuigkeiten?
Liebe Kessia, danke für deinen Bericht!

Ich habe über's Wochenende viel gelesen (unter anderem so ziemlich jeden Thread über Deos, den ich finden konnte :D) und noch ein bisschen an meinem Rezept gefeilt. Unter anderem hab ich den Stärke-Anteil deutlich reduziert. Außerdem werde ich definitiv mit der Kombi Decalact/Triethylcitrat/GMCY arbeiten. Sollte die Wirkung nicht ausreichend sein, stehen noch Hopfen CO2-Extrakt und Zinc Ricinoleate auf meiner Liste. Bei Farnesol bin ich mir immer noch unschlüssig...

Hier meine aktuelle Rezeptur:

Phase A:
42% Cetiol Ultimate
21% Kokosöl
7% Dermofeel viscolid
2,5% Carnaubawachs
1% Dermosoft GMCY

Phase B:
1% Decalact Deo
5% Triethylcitrat
0,5% Ätherische Öle

Phase C:
10% Maisstärke
5% Kieselsäure
5% Kaolin

Außerdem hab ich, da ich das ganze ja auch gern mal als Stick versuchen möchte, auf Basis dieser Formulierung einen Deo-Stick geplant:

Phase A:
24% Beerenwachs
7% Carnaubawachs
12,5% Kokosöl
5% Mangobutter
1% Dermosoft GMCY

Phase B:
1% Decalact Deo
5% Triethylcitrat

Phase D:
16% Cetiol Ultimate
8% Dermofeel Sensolv
10% Maisstärke
5% Kieselsäure
5% Kaolin

Phase C:
0,5% Ätherische Öle
Sobald meine Bestellung ankommt werde ich rühren, testen und berichten! :sunny:
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 347
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Candela » 20. Mai 2019, 21:45

ardsmuir hat geschrieben:
20. Mai 2019, 20:42
Zyklustechnisch verwende ich sowohl basisches "Natrondeo" wie auch "saures" Deo.
Liebe Ardsmuir, darf ich fragen, auf welche Wirkstoffe du in deinem "sauren" Deo setzt?
ardsmuir hat geschrieben:
20. Mai 2019, 20:42
ich rühre sowohl, Creme, als auch quasi Paste, als auch Lotion und Sprühlotion, also Deo für alle Lebenslagen.
So ähnlich geht es mir mit der Haarpflege: Conditioner, Leave In, Haaröl, Volumen-Spray, Prewash-Kur... Man kann schließlich nie genug Gründe zum Rühren haben, oder? :kichern:
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 347
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Candela » 20. Mai 2019, 21:55

Off Topic
Candela hat geschrieben:
20. Mai 2019, 21:45
Conditioner, Leave In, Haaröl, Volumen-Spray, Prewash-Kur...
Nur um sicherzugehen, dass es hier nicht zu Missverständnisen kommt: NEIN, ich verwende diese Produkte natürlich NICHT alle nacheinander! :schocking: :lach:
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 21. Mai 2019, 06:40

ardsmuir hat geschrieben:
20. Mai 2019, 20:42
Zyklustechnisch verwende ich sowohl basisches "Natrondeo" wie auch "saures" Deo.
Liebe Ardsmuir,
wie machst du ein saures Deo, wenn ich fragen darf? Als Deo-Roller? Hört sich interessant an. :)
Candela hat geschrieben:
20. Mai 2019, 21:36
Decalact/Triethylcitrat/GMCY arbeiten. Sollte die Wirkung nicht ausreichend sein, stehen noch Hopfen CO2-Extrakt und Zinc Ricinoleate auf meiner Liste
Liebe Candela,
die 3 habe ich auch in meinem Deo drinnen. Hopfen-Extrakt habe ich mir auch mitbestellt. Zinc ist nicht so mein Fall unter den Armen. Mein Rezept hatte ich wie folgt gerührt:

35% Levos Tonerde
5% Magnesiumstearat
32,8% MTC Öl
1% Myristyl Myristate
13% Kokosöl
5% Dermofeel viscolid
1% Dermasoft Decalact Deo
5% Triethylcitrat
0,2% Magnolienextrakt
1% Dermosoft GMCY
1% Carnaubawachs
ÄÖs

Einen Stick hätte ich auch gerne wieder, aber entweder ist er zu weich und schmiert oder zu hart, sodass ich ihn nicht heraus drehen kann. Vielleicht fehlt mir bisher auch nur die richtige Hülse. Hab noch keine entdeckt, die mir zugesagt haben. Entweder sind sie riesig oder zu klein oder zu teuer. :gruebel:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 705
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 21. Mai 2019, 14:18

Candela hat geschrieben:
20. Mai 2019, 21:45
Liebe Ardsmuir, darf ich fragen, auf welche Wirkstoffe du in deinem "sauren" Deo setzt?
hallo Candela, hallo Kessia,
ich rühre nach dem Blütenmilch Deo Rezept von Heike, zu finden in den Büchern und auf der Olionatura Seite. BlütenmilchDeo
Allerdings habe ich den Decalact Anteil 1% erhöht, dafür das Glycerin weggelassen.
Auch die Beduftung und das Hydrolat variiere ich nach Gusto, meist nehme ich Salbei oder Lavendelhydrolat, oder was weg muss.
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)


Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Gloa » 21. Mai 2019, 21:52

Hallo Deofreunde,
habe nun etliche Deos gerührt. Unterschiedliche EK von Ölen, Wachsen, Buttern und pulvrigen Stoffen.
Hohe EK von Maisstärke und Erde benötige ich nicht. Zinkoxid möchte ich nicht einsetzen.
Alle mit Natron. Hier nun mein zuletzt Gerührtes.

Cetiol Ultimate 20%
Jojobaöl 10%
Carnauba 5%
wachs
Dermofeel 5%
Viscolid
Kokosöl 20%
Shea 5%
Natron 15%
Maisstärke 15%
Betonit 5%

Eine Creme ist es geworden. Leicht aufzutragen, nicht fettend. Auf, mit Hydrolat befeuchteter Haut aufgetragen, löst sich das Natron sofort auf, und zurück bleibt ein "Hauch von Nichts". Kein fettiger Film. Durchaus angenehm, sowie wirksam gegen Gerüche. Konsistenz, Auftrageverhalten, Haptik suchen aber vergeblich die Gemeinsamkeit mit einer Satin Compact Foundation.
M.E. auch nicht realisierbar.

Frage an die Moderation und an die "Chefin"......Ihr seid sooo still, sind wir mit unseren Ideen auf dem "Holzweg" ?

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 22. Mai 2019, 08:20

Hallo Gloa,
ich bin zwar nicht die Chefin, aber ich warte halt noch auf ein paar Zutaten, um einen neuen Versuch zu starten. Wenn es schon mal Creme bei dir geworden ist, ist das doch toll. Bzw. ich finde es toll. Eine softe Creme ist doch auch schon mal was. :)

Mein Deo-Test wird weiterhin getestet und er funktioniert ganz gut gegen Schweißgeruch. Ist nur zu fest in der Konsistenz. Mit der Luvos Heilerde, da bin ich ganz überrascht, das ich sie beim Auftragen nicht wahrnehme. Möchte im nächsten Test dann noch Kieselerde ausprobieren, weil ich gelesen habe, das in Kieselerde auch Kieselsäure enthalten ist. Die richtige Kieselsäure möchte ich nicht nehmen, die fliegt so. Natron mögen meine Achseln nicht, das kann ich nicht nehmen. Aber bevor ich den nächsten Test starte, warte ich noch auf das weitere Zubehör, wie Cetiol Ultimate usw.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Candela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 347
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Candela » 22. Mai 2019, 09:12

Gloa hat geschrieben:
21. Mai 2019, 21:52
Konsistenz, Auftrageverhalten, Haptik suchen aber vergeblich die Gemeinsamkeit mit einer Satin Compact Foundation.
M.E. auch nicht realisierbar.
Liebe Gloa, danke für deinen Bericht! :sunny:

Mein Anliegen war es nicht, die Foundation 1:1 nachzubilden. Ich wollte einfach eine Deocreme, die dieses trockene, "gepuderte" Gefühl hinterlässt, wie es die SCF tut. Cream-to-Powder eben, wie der Name schon sagt. Die Konsistenz meiner Testcharge ist auch anders, nämlich deutlich weicher als die SCF. Was Auftragsverhalten und Haptik angeht, so empfinde ich sie aber durchaus vergleichbar mit der Foundation, allerdings noch leichter und weniger aufliegend, was ja durchaus wünschenswert ist. Und damit habe ich genau das erreicht, was ich wollte. Die Creme lässt sich prima auf der Haut verteilen (besser noch als die SCF) und die Haut fühlt sich sofort seidig und trocken an.

Bei herkömmlichen NK-Deos (selber gerührt habe ich Deo ja bisher nicht) hat mir eben genau das gefehlt. Roll-Ons und Sprays waren mir zu nass und hinterließen oft ein klebriges Gefühl, Cremes und Sticks waren mir zu fettig/wachsig (wobei ich natürlich bei weitem nicht die gesamte Palette der verfügbaren Marken/Produkte getestet habe).

Ich kenne ja Auftragsverhalten und Haptik von deinen getesteten Rezepten nicht, aber "Ein Hauch von Nichts" hört sich doch durchaus positiv an. :)

Kleine Anmerkung noch: Heike verwendet in der SCF ein Verhältnis von Cetiol zu Pflanzenöl von 2:1. In deinem geposteten Rezept ist das Verhältnis fast umgekehrt (und der Wachsanteil ist auch deutlich höher). Vielleicht liegt hier mit ein Grund, weshalb deine Creme sich nicht so verhält wie die Satin Compact Foundation? :gruebel:
Liebe Grüße
Candela


Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Gloa » 22. Mai 2019, 10:06

Candela hat geschrieben:
22. Mai 2019, 09:12
Kleine Anmerkung noch: Heike verwendet in der SCF ein Verhältnis von Cetiol zu Pflanzenöl von 2:1. In deinem geposteten Rezept ist das Verhältnis fast umgekehrt (und der Wachsanteil ist auch deutlich höher). Vielleicht liegt hier mit ein Grund, weshalb deine Creme sich nicht so verhält wie die Satin Compact Foundation? :gruebel:
Hallo guten Morgen Candela,
Die Formulierung von Heike beinhaltet Cetiol Ultimate und ein Pflanzenöl ( die Rede ist von Jojobaöl, Wiesenschaumkrautöl oder Squalan ) im Verhältnis 2:1. Dieses Verhältnis habe ich beachtet. War mir auch wichtig.
Kokosöl ist bei mir desodorierende sowie stabilisierende Komponente. Für die Einbindung des Natrons.
Beim Einsatz des Wachses habe ich mich exact im vorgegebenen Rahmen bewegt. 1% bis 5%. (siehe Rezept Heike)

Seit Jahren rühre ich Natrondeos, die Inhaltsstoffe variiere ich gerne. Cetiol und Dermofeel Viscolid sind bei mir zum
ersten Mal mit dabei.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 22. Mai 2019, 12:40

Candela hat geschrieben:
22. Mai 2019, 09:12
Die Konsistenz meiner Testcharge ist auch anders, nämlich deutlich weicher als die SCF.
Liebe Candela,
kannst du mir einen Vergleich nennen, von der Weichheit deiner Creme? Ist sie mehr wie eine Lotion, also dünnflüssig oder eher wie eine Bodybutter oder irgendwas dazwischen? Ich frag nur, weil meine ja zu fest geworden ist und ich diesen Makel natürlich ausmerzen möchte. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13988
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Mai 2019, 13:26

Inge hat geschrieben:
15. Mai 2019, 06:15
Sehr interessant. Ist der gewünschte Creme to Powder Effekt bemerkbar?
Ich vermute der Effekt ist nur spürbar wenn man - wie im Rezept - Cetiol Ultimate verwendet, weil dieses Öl sich ja verflüchtigt. :) (weil oben in einem Beitrag gefragt wurde ob man auch ein anderes Öl verwenden könnte :))
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13988
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Helga » 22. Mai 2019, 14:39

Gloa hat geschrieben:
21. Mai 2019, 21:52

Frage an die Moderation und an die "Chefin"......Ihr seid sooo still, sind wir mit unseren Ideen auf dem "Holzweg" ?
Ich lese nicht überall mit :), Deocreme z. B. verwende ich nicht, könnte also nichts beitragen :), heute bin ich eher zufällig hier.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Gloa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 17. Februar 2019, 19:10

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Gloa » 22. Mai 2019, 15:56

Helga hat geschrieben:
22. Mai 2019, 14:39
Ich lese nicht überall mit :), Deocreme z. B. verwende ich nicht, könnte also nichts beitragen :), heute bin ich eher zufällig hier.
Dankeschön für die Antwort, Helga.

Herzlichst Gloa

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 26. Mai 2019, 08:06

Meine fehlenden Zutaten sind mittlerweile eingetroffen. Ich frage mich nur gerade, ob Hopfen CO2-Extrakt überhaupt mit eingearbeitet werden kann, weil es ja eine Flüssigkeit ist? Nicht das sich das dann nicht vermengt. :gruebel:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 765
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Alraune » 26. Mai 2019, 08:19

Tolle Idee ein Cream to Powder Deo zu entwickeln. Einen Stick fände ich persönlich auch am angenehmsten in der Handhabung.
Gibt es inzwischen außer Kieselsäure und Ceralan noch andere Möglichkeiten die festen Partikel in der Schwebezu halten?

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 26. Mai 2019, 18:40

Alraune hat geschrieben:
26. Mai 2019, 08:19
Tolle Idee ein Cream to Powder Deo zu entwickeln. Einen Stick fände ich persönlich auch am angenehmsten in der Handhabung.
Gibt es inzwischen außer Kieselsäure und Ceralan noch andere Möglichkeiten die festen Partikel in der Schwebezu halten?
Hallo Alraune,
bleiben die Partikel nicht automatisch in der Schwebe? Ich hab heute wieder ein neues Test-Deo gerührt und das ist nach dem einfüllen in den Glastiegel innerhalb weniger Minuten fest geworden. Wahrscheinlich wegen der geringen Menge von 23g.

Dieses Mal habe ich Babypuder, Kieselerde und Zinkoxid genommen. Dazu das Cetionol Ultimate, Triethylcitrat und Hopfen-Extrakt, was nun angekommen war. Hab es ein paar Stunden stehen gelassen und bin eben mit dem Finger rein.

Nachdem das Erste zu fest war, hab ich bei diesem das Gefühl, das es mir unter dem Finger weg schmilzt. Ich habs auf meinem Handrücken aufgetragen, kurz verrieben und weg ist es. Nur der Duft vom ÄÖ ist noch vorhanden und wenn ich drüber streiche, merke ich den Unterschied, von der Haut, wo kein Deo hingekommen ist. Es ist dort matter und trockener und ich fühle, das dort etwas anders ist, was ich nicht sehen kann. Meine Hand gleitet nicht so leicht über die Stelle, wie auf der anderen Haut.

Ist die Compact Foundation auch so? Ich kenne sie nicht und nehme auch keine Schminke in der Art her. Bin schon zufrieden, wenn ich eine gute Gesichtscreme habe. :kichern:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Elsa » 26. Mai 2019, 19:44

das gefühl beim creame to powder konzept ist das es cremig aussieht aber sobald kontakt mit der haut gegeben ist pudrig wird. also ein trockenes gefühl kein cremiges entsteht.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 26. Mai 2019, 20:46

Elsa hat geschrieben:
26. Mai 2019, 19:44
das gefühl beim creame to powder konzept ist das es cremig aussieht aber sobald kontakt mit der haut gegeben ist pudrig wird. also ein trockenes gefühl kein cremiges entsteht.
Vielen Dank Elsa,
ich denke, dann ist mein zweiter Test gut geworden. Wenn ich das Deo unter dem Arm verteile, schmilzt es weg, es fängt schon auf dem Finger an zu schmelzen, paar Sekunden später ist es verschwunden und das Gefühl ist angenehm trocken. Trotzdem spüre ich, das da etwas auftragen ist, aber auf angenehme Art. Wenn ich mit dem Fingern hin lange, riechen die Finger hinterher auch nach dem Deo bzw. Litsea Cubeba was ich rein habe.
Bin auf den Schwitztest gespannt.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Diyanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 11. Mai 2019, 12:44

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Diyanna » 26. Mai 2019, 20:53

Jetzt lese ich die ganze Zeit heimlich mit, aber eure Versuche stecken dermaßen an, das ich das bestimmt auch demnächst mal probieren werden. Danke fürs Rezept. :gut:
Herzliche Grüße
Diyanna

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Elsa » 26. Mai 2019, 22:07

Kessia hat geschrieben:
26. Mai 2019, 20:46
ich denke, dann ist mein zweiter Test gut geworden. Wenn ich das Deo unter dem Arm verteile, schmilzt es weg, es fängt schon auf dem Finger an zu schmelzen, paar Sekunden später ist es verschwunden und das Gefühl ist angenehm trocken. Trotzdem spüre ich, das da etwas auftragen ist, aber auf angenehme Art. Wenn ich mit dem Fingern hin lange, riechen die Finger hinterher auch nach dem Deo bzw. Litsea Cubeba was ich rein habe.
Bin auf den Schwitztest gespannt.
Genau so! Schön wenn du es geschafft hast, stelle ich mir unter den Achseln sehr angenehm vor, vorallem im Sommer. Gratuliere. :bingo:
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 27. Mai 2019, 07:47

Diyanna hat geschrieben:
26. Mai 2019, 20:53
Jetzt lese ich die ganze Zeit heimlich mit, aber eure Versuche stecken dermaßen an, das ich das bestimmt auch demnächst mal probieren werden. Danke fürs Rezept. :gut:
Hallo Dyanna,
mein neues Rezept ist ein anders. Aber bevor ich es einstelle, wollte ich erst den Schwitztest machen. Das wird wohl heute Abend soweit sein.
Elsa hat geschrieben:
26. Mai 2019, 22:07
Genau so! Schön wenn du es geschafft hast, stelle ich mir unter den Achseln sehr angenehm vor, vorallem im Sommer.
Vielen Dank Elsa, :rosefuerdich:
bitte noch nicht gratulieren, der Schwitztest steht ja noch aus. Wenn es nicht wirkt, nützt ja die schöne Konsistenz auch nichts. :nixzauber:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 765
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Alraune » 27. Mai 2019, 08:30

Kessia hat geschrieben:
26. Mai 2019, 18:40

Dieses Mal habe ich Babypuder, Kieselerde und Zinkoxid genommen. Dazu das Cetionol Ultimate, Triethylcitrat und Hopfen-Extrakt, was nun angekommen war. Hab es ein paar Stunden stehen gelassen und bin eben mit dem Finger rein.
Hast Du Kieselerde, oder Kieselsäure verwendet? Das sind zwei unterschiedliche Stoffe. Kieselerde verwendet man eher für Masken,oder Zahnpasta. Automatisch bleiben feste Bestandteile nicht in der Schwebe, dafür braucht es meist Hilfsstoffe die ein "Ölgel" erzeugen können, manchmal hat man aber auch einfach Glück und die Gesamtkomposition verhindert zu schnelles absinken.

Wie oben bereits erwähnt wurde fühlt sich das Cream to Powdwer Make up nicht cremig oder fettig an, sondern hinterläßt ein angenehm pudriges Hautgefühl. Es ist einfach in der Herstellung, versuch es mal, ich verwende es noch immer. Die Pigmente bekommst Du bei Heike im Shop.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 518
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Cream-to-Powder Deocreme

Ungelesener Beitrag von Kessia » 27. Mai 2019, 09:48

Alraune hat geschrieben:
27. Mai 2019, 08:30
Hast Du Kieselerde, oder Kieselsäure verwendet?
Wie oben bereits erwähnt wurde fühlt sich das Cream to Powdwer Make up nicht cremig oder fettig an, sondern hinterläßt ein angenehm pudriges Hautgefühl.
Hallo Alraune,
ich hab Kieselerde genommen. Ich mag die Kieselsäure nicht, die fliegt überall herum, nur nicht dahin, wo sie soll. Hatte nach gelesen, das Kieselerde überwiegend aus Kieselsäure besteht und da meine Kieselerde sehr fein gemalen ist, hab ich die genommen. Es sieht nicht so aus, als hätte sich etwas abgesetzt. Sieht wie eine normale leicht gelb/grünliche, (kommt vom Hopfen-Extrakt) undurchsichtige Creme aus.
Bei 30 Grad war das Deo noch sehr flüssig, da hab ich es in die Creme-Glasdose gegossen, noch kurz darin weiter gerührt, Spatel raus genommen, den Glasbecher ausgewischt, bevor die Reste antrocknen und als ich wieder rühren wollte, war das Deo schon fest. Wahrscheinlich weil die Creme-Glasdose aus sehr dickem Glas besteht und Zimmertemperatur hatte und 23g Deo nicht gerade viel sind.

Eine Make-Up Creme brauche ich nicht. Früher hab ich die gekauften nie vertragen, jetzt mag ich gar keine mehr haben. Für etwas frische Farbe im Gesicht gebe ich Buritiöl in meine Gesichtscreme, das reicht mir. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Antworten