Eine nicht weißelne Creme

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
zkraemerova
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 1. April 2019, 23:00

Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von zkraemerova » 14. April 2019, 12:34

Hallo,

Ich bin ganz neu beim Rühren, habe aber schon einige Cremes gerührt. Was mich aber ganz wahnsinnig macht ist das sehr starke Weißeln. Bei Cremes mit 15-20% Fettphase ist es sehr stark, bei 30% Fettphase schon besser, aber noch da. Ich benutze Xyliance (= Cire emulsifiante 2 von Aroma-Zone) und Olivem 1000, leider findet das Weißeln statt bei beiden, bei Xyliance mehr. Ich habe auch ein Problem mit der Textur der Cremes, die ist immer irgendwie "schaum-ähnlich", weil Ich nur ein Hand-Rührgerät habe. (Dieses: https://www.aroma-zone.com/info/fiche-t ... aroma-zone). Ich versuche nur kurz am Anfang mit diesem Gerät rühren, dann sanft mit der Hand bis zum Abkühlen, aber trotzdem... Vielleicht ist das auch ein Grund für das starke Weißeln?

Ich habe hier schon viel zu diesem Thema gelesen, auch in Heike's Buch, und das habe Ich herausgefunden:

Stark weißelnde Rohstoffe: Xyliance, Montanov L, Montanov 68, Cetylalkohol.
Weißeln mindern geht mit: Silicone (mag Ich nicht), Simulgreen (wird leider nicht mehr hergestellt), Alkohol, Guarkenmehl (statt Xanthan?), Squalan, Brokkolisamenöl, Sucrose Stearate mit Co-Emulgator mit niedrigen HLB, höhere Fettanteile in Cremes.

Ich habe eher eine Mischhaut, also brauche Ich schnell einziehende, leichte Cremes, Ich mag eher Creme-Textur als Fluid-Textur, Fettphase 20-25% am besten. Auch hat meine Haut Neigung zu Unreinheiten, also Ich brauche nicht-komedogene Öle. Was Ich gerne benutze: Jojobaöl, Aprikosenkernöl, Squalan.

Haben Sie für mich eine Empfehlung, womit zu beginnen, was zu vermeiden, oder ein Rezept, der euch funktioniert und wenig weißelt? Ich habe verstanden, Ich kann es bei der Naturkosmetik nicht ganz vermeiden, aber in meinem Fall ist das Weißeln wirklich zu viel. Wenn nötig kann Ich auch ein Bild und Rezept schicken...

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Serafin » 14. April 2019, 14:56

Leider weißeln Emulgatoren die viel Konsistenz geben auch.
Was ist dir denn an der festen Konsistenz wichtig? Für mich persönlich, spricht vieles, wenn nicht sogar alles für eine fluidere Konsistenz...
-Volle Auswahl an Emulgatoren, die nicht nur emulgieren und Konsistenz schaffen, so dern auch einen pflegenden Charakter haben
-hygienische Entnahme aus dem Spender
-keine Fettalkohole im Gesicht
-kein mit dem Finger rein fassen
-leichteres auftragen, keine reiben oder rubbeln bis alles verteilt ist
-kein weißeln 😉
-nach meinem empfinden ziehen sie auch schneller ein (bei einer Bodylotion ist es mir wichtg! einschmieren und anziehen, nicht warten bis alles verschwunden ist
Das sind die Vorteile die ich in fluider Konsistens sehe.
Zu den für dich passenden Ölen kann ich nicht viel sagen, da wird sich sicher noch jemand zu äussern können.
Liebe Grüße Serafin


Coco
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 623
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Coco » 14. April 2019, 15:16

Ich denke, der Mini-Mixer ist nicht unbedingt optimal, wenn man hochtourig rühren will. Am Weißeln wird er aber nicht Schuld sein, denke ich. Es gibt hier im Forum ein paar Threads zu Rührgeräten. Der Bosch Clevermixx mit Minifuß scheint eine gute Sache zu sein und auch nicht so teuer (ich selbst benutze ihn aber nicht).
Zu den Emulgatoren hat ja Serafin schon geschrieben. Ich bin genau wie sie von den festeren Cremes, die nicht in den Pumpspender können, fast weg. Mit Montanov 202 oder GSC palmölfrei (kombiniere es mit Phospholipon) bekomme ich Lotionen, die nicht weißeln und nicht wegfließen, wenn man sie auf der Hand hat.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13734
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Helga » 14. April 2019, 16:59

Ich zitiere mal aus Olionatura Glossar
Auszug aus "Weißeln":
Besonders stark weißeln Emulsionen mit höherem Wasseranteil, da dort die Schaumbildung stärker ist. In konventionellen Kosmetika verwendet die Industrie daher gerne (meist) silikonhaltige Entschäumer (in der INCI-Bezeichnung finden Sie z.B. Dimethicone oder andere -cone), die das Weißeln verringern. Die Auswahl der Lipidkomponenten kann die Entstehung von Reibschaum deutlich beeinflussen.

Die Neigung zum Weißeln mindert sich grundsätzlich durch eine gewisse Lagerungszeit, da die Ausbildung der Emulsionsstrukturen mehrere Tage benötigen kann und in diesem Zeitraum eine Einbindung von Wasser erfolgt. Auch kann durch die Herstellung eingetragene Luft entweichen.
Wenn Deine Haut zu Unreinheiten neigt, sind eher fluide Konsistenz zu empfehlen als festere :), nur gering einsetzen z. B. Sheabutter oder Konsistenzgeber wie Cetylalkohol. Eventuell etwas Lipodermin einsetzen, der Talg fliesst leichter ab.

Wie schnell ein Öl einzieht kannst Du am "Spreitverhalten" erkennen, schau mal hier: klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
zkraemerova
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 1. April 2019, 23:00

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von zkraemerova » 15. April 2019, 20:25

Also, wenn Ich das richtig verstanden habe: das Weißelnde sind meistens Fettalkohole, die Konsistenz geben. D.h. Ich muss entweder auf Konsistenz verzichten und eher Lotions herstellen, oder Ich muss mit dem Weißeln leben :)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Konsistenzgeber und Gebilder? Könnte Ich doch nicht eine leicht festere Konsistenz mit z.B. mehr Xanthan oder Guarkenmehl erreichen? Mir geht es um eine eher Creme-gel textur, muss nicht unbedingt fest sein, nur nicht zu viel dunnflüssig.

Gibt es Alternativen zu Simulgreen? Ich habe weder Montanov 202 noch GSC palmölfrei, diese muss Ich erst kaufen. Ich habe Emulprot, Phospholipon, Montanov L, Sucrose stearate, Lysolecithin, Sucragel, Olivem 1000, Xyliance.

Das Rührgerät - ja Ich weiß, dass es nicht optimal ist, Ich habe schon ein Gerät mit dem Rotor-Stator Prinzip aus China bestellt, also wenn er kommt, werde Ich mich gleich mit ersten Eindrucken melden:)

Benutzeravatar

Mirabella
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 186
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 15. April 2019, 21:50

Ich finde folgende Kombinationen ergeben ganz angenehme Cremegeele, die nicht gleich wegrinnen:

FP 20%
1% Emulprot
1% Phospholipon 80H bzw 3% Phospholipidbasis
0,5% Wachs
1,5% Buttern
1, 5% Myristyl Myristate
IMG_20190415_213058.jpg
ist angenehm pflegend, weißelt garnicht

heute neu ausprobiert:
FP 12%
1% Emulprot
0,8% Gelbildner (Natrosol+Xanthan)
1% Buttern
0,5% Wachs
IMG_20190415_213145.jpg
geeliger/glitschiger, rinnt aber auch nicht gleich weg und weißelt garnicht

geht auch mit Lysolecithin z. b.
FP19%
3% Lysogel
1% Phospholipon 80H
1% Myristyl Myristate
Keine Buttern und Wachse
Abendpflege geg. Unreinheiten
IMG_20190415_213401.jpg
ist irgendwo zwischen den beiden oberen von der Konsistenz her..
Haut ist danach sehr weich und ausreichend gepflegt :D da weißelt auch nix..

Also sowas in die Richtung könnte mit dem was du da hast vllt deinen Ansprüchen gerecht werden. Allzuviel mehr Gelbildner würd ich vllt nicht nehmen, beim MM kann man glaub ich schon noch bis 2% hochgehen, ohne dass es unangenehm wird. Höher hab ich noch nicht probiert. Ich muss aber auch dazusagen, dass ich keine Ahnung hab wie komedogen Myristyl Myristate wirkt.. meine, zu Unreinheiten neigende, Haut ist davon bisher zumindest nicht schlechter geworden :hanf:

Hey das erste Mal erfolgreich Bilder eingefügt :yeah:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Serafin » 15. April 2019, 22:25

zkraemerova hat geschrieben:
15. April 2019, 20:25

Gibt es Alternativen zu Simulgreen? Ich habe weder Montanov 202 noch GSC palmölfrei, diese muss Ich erst kaufen. Ich habe Emulprot, Phospholipon, Montanov L, Sucrose stearate, Lysolecithin, Sucragel, Olivem 1000, Xyliance.

Das Rührgerät - ja Ich weiß, dass es nicht optimal ist, Ich habe schon ein Gerät mit dem Rotor-Stator Prinzip aus China bestellt, also wenn er kommt, werde Ich mich gleich mit ersten Eindrucken melden:)
Heute habe ich wieder meine Bodylotion gerührt, mit 0,5 % Phospholipon und 1% Lysogel, die Konsistenz ist ähnlich der von Mirabellas letzem Bild.

Um Simulgreen oder Montanov 202 zu ersetzen mir dem was du da hast, würde ich Montanov L mit Lysogel kombinieren.
Vielleicht hat noch jemand eine andere Idee.
Du hast doch einiges an Emulgatoren da, mit deinem Mini Mixer kannst du doch super kleine Mengen rühren.
Ich würde jeweils
25g mit Phospholipon und Lysogel rühren
25g Montanov mit Lysogel oder Lysolecithin
Die anderen kenne ich nicht und nutze sie nicht.
Die Kombinationen von Mirabella passen auch zu dem was du schon da hast, vielleicht passt es auch für dich.
Liebe Grüße Serafin

Benutzeravatar

Mirabella
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 186
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 16. April 2019, 10:49

Serafin hat geschrieben:
15. April 2019, 22:25
Heute habe ich wieder meine Bodylotion gerührt, mit 0,5 % Phospholipon und 1% Lysogel
Wow echt? Das ist je eine Minimenge Emulgator.. wie hoch ist da deine FP?
"Ich weiß, dass ich nicht weiß." (Sokrates)

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Eine nicht weißelne Creme

Ungelesener Beitrag von Serafin » 19. April 2019, 10:11

Mirabella hat geschrieben:
16. April 2019, 10:49

Wow echt? Das ist je eine Minimenge Emulgator.. wie hoch ist da deine FP?
Die Fettphase liegt mit 25%, etwas höher als die Basisrezeptur für Lysogel aus dem grossen Buch. Für meine Bodylotion bisher meine Traumkombi.
Liebe Grüße Serafin

Antworten