Hydrospray für Haare mit ÄÖ's beduften?

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderatoren: Kunstblume, Tessa

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Hydrospray für Haare mit ÄÖ's beduften?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 22. Februar 2019, 18:38

Hallo ihr Lieben,
ich möchte ja gerne, das meine Haare nach dem Waschen etwas mehr duften. Da ich sie mit selbst gesiedeter Seife wasche, bleibt der Duft aber nicht lange in den Haaren. Meistens ist er weg, sobald die Haare trocken sind oder nur noch wahrnehmbar, wenn ich mir eine Strähne in die Nase halte.

Nun habe ich mir überlegt, ob man den Hydrolaten nicht noch etwas beimengen kann. Also mehr Duft beimengen kann, damit ich es nach dem Waschen gleich ins feuchte Haar sprühen kann.

Ich habe gleich an ÄÖs gedacht, hab da so schön duftene ÄÖs, aber das wird wohl nicht gehen, weil die sich ja nicht mit den Hydrolaten verbinden.

Oder gibt es da irgend etwas, was Hydrolat und ÄÖ verbinden kann, ohne das es das Haar beschwert oder einfettet?

Ich habe ganz feines, dünnes, fliegendes, glattes Haar, das kein Weichmacher oder Pflegezeug benötigt, weil es sonst gleich fettig ausschaut.
Zuletzt geändert von Kunstblume am 30. März 2019, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel konkretisiert
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 20. August 2018, 20:16

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Mirimi » 22. Februar 2019, 23:35

Hallo Kessia,

Du kannst ätherische Öle mit Hilfe eines Lösungsvermittlers in Hydrolate einarbeiten. Dieser Beitrag von Olionatura könnte für dich interessant sein.

LG

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 23. Februar 2019, 07:33

Mirimi hat geschrieben:
22. Februar 2019, 23:35
Du kannst ätherische Öle mit Hilfe eines Lösungsvermittlers in Hydrolate einarbeiten.
Ohhh, vielen Dank Mirimi! Das ist genau das, was ich gesucht habe! :bussi:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)


Inge
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 3. Januar 2019, 12:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Inge » 23. Februar 2019, 07:48

Die meisten Hydrolate riechen doch von sich aus gut. Da muss gar nichts extra rein. Ich finde z.B. Lavendel toll.
LG Inge

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 23. Februar 2019, 07:57

Inge hat geschrieben:
23. Februar 2019, 07:48
Die meisten Hydrolate riechen doch von sich aus gut. Da muss gar nichts extra rein. Ich finde z.B. Lavendel toll.
Bis jetzt habe ich noch keins, was so gut riecht, das ich es pur hernehmen würde. Habe meine Destille noch nicht so lange.

Hab gestern Blütenpollen Hydriert, Hydroliert (nennt man das so?). Die riechen etwas besser, aber immer noch zu krautig.

Jetzt suche ich gerade nach Anregungen für ein Rezept, aber die meisten sind auf Körper-Spray ausgelegt. Ich möchte es ja für die Haare haben. Ist Dermofeel dasselbe wie Softfeel GSC Palm oil free?

Hat jemand einen Vorschlag oder Link zu so einem Aroma Haar-Spray? Ich weiß nicht, nach welchen Begriff ich suchen soll, weil Haarspray als Festiger suche ich ja nicht. :gruebel:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5640
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 23. Februar 2019, 08:23

Hallo Kessia,
ich nehme für ein einfaches Pflegespray auch den Lösungsvermittler Dermofeel G10W. Ich gebe 5 % zu einem Hydrolat plus 1 % Brokkolisamenöl und ein paar gtt. ÄÖ. Daneben kannst Du ein paar wasserlösliche Wirkstoffe für mehr Feuchtigkeit (Sodium PCA, Natriumlaktat) oder einen glycerolischen Pflanzenextrakt (z.B. Schachtelhalm oder Hopfen) zugeben und etwas Panthenol. Panthenol stärkt die Haare auch ein wenig. Für etwas mehr Griffigkeit (mein Haar ist nämlich auch sehr fein und dünn) schätze ich 2% Glycinbetain. So hast du ein einfaches duftendes und pflegendes Haarspray.
Für die ganz einfache Variante kannst Du ein Hydrolat mit ein paar gtt. ÄÖ mischen und vor der Anwendung immer gut aufschütteln.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 23. Februar 2019, 08:48

Bellis hat geschrieben:
23. Februar 2019, 08:23
Dermofeel G10W, Glycinbetain
Vielen Dank Bellis! :yeah:
Ich habe noch ein paar Probleme bezüglich der Rohstoffe.

Ist Dermofeel G10W dasselbe wie Softfeel GSC Palm oil free (dermofeelgsc)? :gruebel:

Und Glycinbetain dasselbe wie Natural Betaine (tegonaturalbetaine)? :gruebel:

Hab meine Rohstoffe bei Dragonspice gekauft, aber irgendwie sind die Bezeichnungen teilweise anders.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Februar 2019, 08:55

Liebe Kessia,
Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 07:57
Ist Dermofeel dasselbe wie Softfeel GSC Palm oil free?
Dermofeel ist ein Markenname für viele verschiedene Produkte von Dr. Straetmans Chemische Produkte GmbH. Wegen des Ab- und Umfüllens dieser Produkte durch Rohstoffhändler hat die Firma untersagt, ihren Namen zu verwenden, weil sie für das mehrfach umgefüllte Produkt nicht mehr garantieren können, daher häufig die Umbenennung in Softfeel als "Markennamen". Es gibt aber auch andere kreative Ideen. Es gibt hier irgendwo einen Thread dazu.
Dein gesuchtes Produkt ist ein Emulgator.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Februar 2019, 09:01

Hier ist einer der Threads dazu.
Es betrifft auch die anderen Produkte von Evonik / Dr. Straetman Tego und Dermosoft.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 23. Februar 2019, 09:03

GartenEden hat geschrieben:
23. Februar 2019, 08:55
Dein gesuchtes Produkt ist ein Emulgator.
Vielen Dank GartenEden.

Dann habe ich kein Dermofeel G10W Daheim. Kann es mit einem anderen Rohstoff ersetzt werden?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Februar 2019, 09:05

Liebe Kessia,
Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 08:48
Und Glycinbetain dasselbe wie Natural Betaine (tegonaturalbetaine)?
Jep. Guckst du hier.
Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 08:48
Hab meine Rohstoffe bei Dragonspice gekauft, aber irgendwie sind die Bezeichnungen teilweise anders.
Antworten siehe oben oder im verlinkten Thread.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Februar 2019, 09:15

Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:03
Dann habe ich kein Dermofeel G10W Daheim. Kann es mit einem anderen Rohstoff ersetzt werden?
Jein, nur mit einem anderen Solubilisator also einem Lösungsvermittler für lipophile, fettliebende Substanzen. Ein "echtes " Tensid oder ein Kaltemulgator müssten theoretisch auch gehen, aber dann hast du das in den Haaren... Für Leave-in Produkte (in den Haaren) bestimmt eher suboptimal, ich würde das nicht machen...
Es gibt noch Sepiclear, den Solubilisator nehme ich genauso gerne für solche Produkte. Leider ist er sehr klebrig.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 119
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 23. Februar 2019, 09:26

Hallo Kessia,

Versuche es doch ohne G 10 Lw, wie Bellis oben schreibt in einer kleinen Menge.
Sodium Pca usw, löst sich auch in Hydrolat nur die ätherischen Öle nicht.
Durch schütteln und direktes Sprühen würdest du aber sehen ob es überhaupt den von dir gewünschten Effekt hat.
Wenn's passt kannst du bei der nächsten Runde den Lösungsvermittler dazu geben.
Liebe Grüße Serafin

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2853
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 23. Februar 2019, 09:28

Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 07:57
Bis jetzt habe ich noch keins, was so gut riecht, das ich es pur hernehmen würde. Habe meine Destille noch nicht so lange.

Hab gestern Blütenpollen Hydriert, Hydroliert (nennt man das so?). Die riechen etwas besser, aber immer noch zu krautig.
Wie schön, dass Du eine eigene Destille hast!
Was mir dazu einfällt: wie lange lässt Du die Hydrolate ruhen, bevor Du sie verwendest? Manche von Ihnen brauchen Zeit, bis sie einen richtig schönen, intensiven Duft entwickeln.

Und was genau meinst Du mit Blütenpollen?
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 23. Februar 2019, 09:41

GartenEden hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:15
Jein, nur mit einem anderen Solubilisator also einem Lösungsvermittler für lipophile, fettliebende Substanzen.
Das hab ich mir schon fast gedacht. Schade, das ich den nicht habe.
Serafin hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:26
Sodium Pca usw, löst sich auch in Hydrolat nur die ätherischen Öle nicht.
Gerade die wollte ich gelöst haben, vielleicht probiere ich es mal in der einfachen Version, bis ich den Rohstoff habe.
petitigre hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:28
Was mir dazu einfällt: wie lange lässt Du die Hydrolate ruhen, bevor Du sie verwendest?
Und was genau meinst Du mit Blütenpollen?
Ich weiß noch nicht, wie lange Hydrolate ruhen müssen.

Blütenpollen sind die Dinger, die die Bienen an den Beinen haben. Hatte mir die mal gekauft, um zu sehen, ob sie gesundheitlich eine Verbesserung bringen und die habe ich gestern einfach mal in die Destille rein.
War sehr interessant. :happy: Die Pollen sind hinterher hellgelb und bräunlich geworden, fast so wie Schwefelquellen und ganz weich. Der Duft war intensiv, aber sehr krautig. So riechen sie ursprünglich aber auch. Bin gespannt, wie sie später riechen, wenn sie länger stehen.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5640
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 23. Februar 2019, 10:11

Wasserlösliche Wirkstoffe kannst Du ohne Solubisator ins Hydrolat geben. Am besten mit kleinen Mengen anfangen, z.B. Panthenol 0,5-1%, Natural Betain 1%, Sodium PCA max. 2% oder einen alkoholischen/glycerolischen Pflanzenextrakt. Gibst Du noch ÄÖ dazu, musst Du schütteln. Für die Zugabe von fetten Ölen, wie Brokkolisamenöl oder Dermofeel sensolv brauchst Du einen Solubisator (für G10W 5 Teile Solubisator auf 1 Teil fettes Öl).
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 23. Februar 2019, 10:12

Liebe Kessia,
anderer Ansatz: Was wäre denn mit einem Balsam, den du nach der Wäsche kurz im Haar lässt und dann auswäschst? So etwas? Meine Tochter und ich mögen die sehr gerne und da kannst du viel Duft unterbringen.
Ansonsten gibt es in Heikes Buch auch eine Schüttellotion Soft anderen Shine Fluid, vielleicht lässt sich darauf aufbauen, weil du die Rohstoffe hast?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2853
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 23. Februar 2019, 10:33

Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:41
petitigre hat geschrieben:
23. Februar 2019, 09:28
Was mir dazu einfällt: wie lange lässt Du die Hydrolate ruhen, bevor Du sie verwendest?
Und was genau meinst Du mit Blütenpollen?
Ich weiß noch nicht, wie lange Hydrolate ruhen müssen.

Blütenpollen sind die Dinger, die die Bienen an den Beinen haben. Hatte mir die mal gekauft, um zu sehen, ob sie gesundheitlich eine Verbesserung bringen und die habe ich gestern einfach mal in die Destille rein.
War sehr interessant. :happy: Die Pollen sind hinterher hellgelb und bräunlich geworden, fast so wie Schwefelquellen und ganz weich. Der Duft war intensiv, aber sehr krautig. So riechen sie ursprünglich aber auch. Bin gespannt, wie sie später riechen, wenn sie länger stehen.
Daher die Frage: wie lange haben Deine Hydrolate bisher geruht? Möglicherweise liegt es einfach nur daran. Oder Du hattest zu wenig Pflanzenmaterial... Ich kann die Duftintensität Deines Hydrolats natürlich nicht beurteilen, aber meine selbst destillierten sind schon recht intensiv. Daher meine Vermutung, dass Du vielleicht einfach nur etwas warten müsstest, bis sich ein schöner, intensiver Duft entwickelt. Dann könntest Du Dir das mit dem Solubilisator nämlich sparen. ;-)

Und auf die Idee, Blütenpollen zu destillieren bin ich wirklich noch nie gekommen. Interessant. :gruebel:
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 119
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 23. Februar 2019, 11:53

@ Bellis

Weil mich ein solches Spray auch reizen würde, passen meine Fragen vielleicht hierher.
Würde eine kleiner Schwups Lysogel oder oder Imwitor reichen um 5% Brokkoliöl oder Dermofeel sensolv unterzubringen?
Und wie würde ich ein solches Spray am besten konservieren?
Die Wahl der Konservierer finde ich besonders schwer! Ein Fluid oder Spray mit dem falschen Emulgator passt immer noch an Körper, Hände oder Füße, falsch konserviert nur noch in die Tonne.

@ Kessia
Ich bin gespannt auf dein Ergebnis
Liebe Grüße Serafin

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1591
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Bina » 23. Februar 2019, 12:57

Kessia hat geschrieben:
23. Februar 2019, 07:57

Hab gestern Blütenpollen Hydriert, Hydroliert (nennt man das so?).

Destilliert. :-*
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5640
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 23. Februar 2019, 16:21

Serafin hat geschrieben:
23. Februar 2019, 11:53
Weil mich ein solches Spray auch reizen würde, passen meine Fragen vielleicht hierher.
Würde eine kleiner Schwups Lysogel oder oder Imwitor reichen um 5% Brokkoliöl oder Dermofeel sensolv unterzubringen?
Und wie würde ich ein solches Spray am besten konservieren?
Ob Lysogel bzw. Imwitor bei so niedriger Fettphase stabil bleiben, kann ich nicht beantworten. Ich habe bisher Fluids ab 12% Fettphase gerührt, die waren stabil. Lysolecithin ist generell schon geeignet für Haarpflege, kannst Du im Porträt auf ON nachlesen. Im sauren pH-Bereich wirkt es kationisch, zieht also auf das Haar auf, was das Haar auch beschweren kann. Lysolecithin wirkt auch rückfettend, kommt also aufs Haar an, ob es geeignet ist.
Konservieren kannst Du das Spray mit Alkohol und Kaliumsorbat, Dermofeel eco und Kaliumsorbat, Pentylene Glycol oder Leucidal SF complete.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 119
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 23. Februar 2019, 16:34

@ Bellis
Vielen Dank für die Antwort, das hilft mir sehr weiter.
Um das Rückfetten geht es mir auch, deshalb kam ich auf Lysogel und Imwitor (jemand im Forum schrieb Imwitor auch im Shampoo zu nutzen,ich weiss jetzt leider nicht mehr wer es war).
Meine Haare sind Strohtrocken, waschen müsste ich sie sicher nur alle 6 Wochen, wenn mir das nicht zu eklig wäre.
Pentylene Glycol ist mir sehr sympatisch, deshalb ist es super wenn das funktioniert.
Liebe Grüße Serafin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 24. Februar 2019, 09:04

GartenEden hat geschrieben:
23. Februar 2019, 10:12
Liebe Kessia,
anderer Ansatz: Was wäre denn mit einem Balsam, den du nach der Wäsche kurz im Haar lässt und dann auswäschst?
Die Idee ist gut, aber ich denke, das mein Haar dann in fettigen Strähnen herunter hängt. Spülung und Conditioner usw. brauchte ich bisher nur, wenn ich mir mal Strähnen machen lassen hab. Aber nur einmal, danach war wieder gut. Mein Haar ist höchstens an den Spitzen minimal trocken.
petitigre hat geschrieben:
23. Februar 2019, 10:33
einfach nur etwas warten müsstest, bis sich ein schöner, intensiver Duft entwickelt.
Ja, ich warte schon seit 3 Tagen. :lach: Das warten ist immer so schwer. Aber wenigstens weiß ich, das ich in spätestens 3 Wochen diesen GW10 brauch. :happy: Weil da ein Hydrolat fertig sein könnte.

Ja, ich hab ja noch nicht so viel Daheim zum Destillieren. Und die Pollen kamen mir gerade unter die Nase. Also hab ich eine Handvoll in die Destille verfrachtet. Vielleicht wird es ja was. Ich bin gespannt. :happy:


Habe mir eine kleine Aquariumpumpe besorgt, jetzt brauch ich nicht die ganze Zeit immer Wasser nachfüllen. Meine Küche ist klein, aber es hat auch Vorteile. So kann ich alles im Waschbecken machen, weil der Herd gleich neben der Spüle ist.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 24. Februar 2019, 11:54

Bei aliacura gibt es den Solubilizer G 10 LW - (Dermofeel ® G 10 LW).

Wäre das der Richtige? Weil der G 10 LW heißt? :gruebel:
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 24. Februar 2019, 14:31

Liebe Kessia,
Kessia hat geschrieben:
24. Februar 2019, 11:54
Bei aliacura gibt es den Solubilizer G 10 LW - (Dermofeel ® G 10 LW). Wäre das der Richtige?
das ist der richtige für das, was du vorhast.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 24. Februar 2019, 14:54

GartenEden hat geschrieben:
24. Februar 2019, 14:31
das ist der richtige für das, was du vorhast.
Vielen Dank GartenEden! :bussi:
Da muß ich eh noch was bestellen, dann bestelle ich den Rohstoff gleich mit. Hoffentlich fehlt mit hinterher nicht wieder etwas. :|

Brauch ich einen bestimmten Zusatz für einen Deo-Stick? Decalact deo (dermodeo-50) hab ich schon Daheim, nur falls da wieder etwas bestimmtes rein muß. Dumme Frage von mir, ohne Rezept weiß natürlich niemand, ob da etwas ausgefallenes rein muß, was ich noch nicht habe. :/
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1131
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 24. Februar 2019, 15:07

Liebe Kessia,
Kessia hat geschrieben:
24. Februar 2019, 14:54
Brauch ich einen bestimmten Zusatz für einen Deo-Stick? Decalact deo (dermodeo-50) hab ich schon Daheim, nur falls da wieder etwas bestimmtes rein muß. Dumme Frage von mir, ohne Rezept weiß natürlich niemand, ob da etwas ausgefallenes rein muß, was ich noch nicht habe.
wie du sagtest, ohne Rezept etwas schwierig, aber als Deowirkstoffe äußerst wichtig, weil wirkungsvoll, ist sicherlich (mit INCI):

Dermosoft® decalact deo (Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl citrate, Salvia officinalis oil) in Kombination mit Triethylcitrat.
Aber vielleicht magst du dafür einen eigenen Thread mit Rezept aufmachen?
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 400
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von myrtille » 24. Februar 2019, 15:53

Serafin hat geschrieben:
23. Februar 2019, 16:34
Meine Haare sind Strohtrocken, waschen müsste ich sie sicher nur alle 6 Wochen, wenn mir das nicht zu eklig wäre.
Und trotz trockener Haare wäschst du mit Seife? :lupe: Passt das besser für deine Kopfhaut oder warum? Spülst du mit saurer Rinse nach? Aber das war ja gar nicht deine Frage.. :D
Schau mal, hier sind erprobte Rezepturen für ein Pflegespray mit Lysolecithin, das du dann auch entsprechend beduften kannst. Nur müsstest du dann schauen, dass es nicht zu fettig für deine Haare wird. (Wobei ich an deiner Stelle für viel Duft wohl auch ein Bodysplash, siehe Link ganz oben im Thread, konzipieren würde.) Was mich etwas verwirrt ist, dass du einerseits schreibst, deine Haare würden kaum Öl vertragen, andererseits sind sie sehr trocken.. Jedenfalls würde ich, wenn du ein Pflegespray rühren solltest, natürlich sparsam Öl verwenden und dann auch Brokkolisamenöl oder gleich ein Esteröl, z.B. Coco caprylate verwenden. Das letztere macht viel Glanz ohne zu fetten.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 24. Februar 2019, 16:42

GartenEden hat geschrieben:
24. Februar 2019, 15:07
Dermosoft® decalact deo (Sodium caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl citrate, Salvia officinalis oil)
Das finde ich bei aliacura nicht. Ich habe Decalact Liquid (INCI: Sodium Caproyl/Lauroyl Lactylate, Triethyl Citrate) gefunden, aber Salvia officinalis oil ist da drinnen nicht enthalten. Funktioniert das trotzdem?
Das Triethylcitrat habe ich gefunden.
Neuen Thread wollte ich erst später aufmachen, wenn es darum geht, einen Deo-Stick zu erstellen.
myrtille hat geschrieben:
24. Februar 2019, 15:53
Serafin hat geschrieben:
23. Februar 2019, 16:34
Meine Haare sind Strohtrocken, waschen müsste ich sie sicher nur alle 6 Wochen, wenn mir das nicht zu eklig wäre.
Und trotz trockener Haare wäschst du mit Seife?
Das hab ich nicht geschrieben, meine Haare sind überhaupt nicht trocken. :wink:
Ich wasche mit meiner gesiedeten Seife und kann mittlerweile einen Tag länger ohne Waschen auskommen, weil meine Haare schnell wieder fettig aussehen. Früher mit Shampoo mindestens alle 2 Tage, jetzt mit meiner Seife reichen alle 3 Tage. :)
Wobei es im Sommer, wenn ich schwitze und ständig zum See schwimmen gehe usw., dann wasche ich sie täglich. Aber jetzt zur kühleren Jahreszeit bin ich ganz froh, das ich einen Tag länger habe.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Serafin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 119
Registriert: 2. Januar 2019, 19:38

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Serafin » 24. Februar 2019, 17:46

myrtille hat geschrieben:
24. Februar 2019, 15:53
Serafin hat geschrieben:
23. Februar 2019, 16:34
Meine Haare sind Strohtrocken, waschen müsste ich sie sicher nur alle 6 Wochen, wenn mir das nicht zu eklig wäre.
Und trotz trockener Haare wäschst du mit Seife? :lupe: Passt das besser für deine Kopfhaut oder warum? Spülst du mit saurer Rinse nach? Aber das war ja gar nicht deine Frage.. :D
Schau mal, hier sind erprobte Rezepturen für ein Pflegespray mit Lysolecithin, das du dann auch entsprechend beduften kannst. Nur müsstest du dann schauen, dass es nicht zu fettig für deine Haare wird. (Wobei ich an deiner Stelle für viel Duft wohl auch ein Bodysplash, siehe Link ganz oben im Thread, konzipieren würde.) Was mich etwas verwirrt ist, dass du einerseits schreibst, deine Haare würden kaum Öl vertragen, andererseits sind sie sehr trocken.. Jedenfalls würde ich, wenn du ein Pflegespray rühren solltest, natürlich sparsam Öl verwenden und dann auch Brokkolisamenöl oder gleich ein Esteröl, z.B. Coco caprylate verwenden. Das letztere macht viel Glanz ohne zu fetten.
Das Stroh ist meines. Leider habe ich noch keine Berechtigung zu deiner verlinkten Seite.
Liebe Grüße Serafin

Antworten