Glycerinstearat SE anionisch oder nichtionisch?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Tueftlerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 112
Registriert: 29. September 2018, 18:52

Glycerinstearat SE anionisch oder nichtionisch?

Ungelesener Beitrag von Tueftlerin » 5. Januar 2019, 17:02

Liebe Heike,
nicht, daß es so wahnsinnig wichtig wäre, aber beim Portrait für Glycerinstearat SE schreibst Du einmal gleich zu Beginn, es sei nichtionisch und im rosa Kästchen steht anionisch. Nur, daß ich es logisch einsortieren kann...
Und gleich noch eine Frage zum Glycerinstearat SE: wenn ich es mit Emulsan verarbeite, welches hohe Scherraten braucht, aber wegen des ph in Lotionen offenbar besser mit Glycerinstearat SE verarbeitet werden soll (und dieses aber nicht zu stark homogenisiert werden soll).... wie gehe ich am besten vor?
Und dann noch eine Frage, falls das okay ist: Du schreibst, man solle Glycerinstearat SE wegen der pH-Empfindlichkeit immer mit Lecithinen und Xanthan verarbeiten. Kann ich da gesättigte und oder ungesättigte Lecithine und auch Lipodermin nehmen?
Ich hoffe, ich nerve nicht. Man liest und liest und manches fügt sich einfach nicht zusammen...ich weiß, es fehlt die praktische Erfahrung...
Liebe Grüße von Tueftlerin

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30189
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Glycerinstearat SE anionisch oder nichtionisch?

Ungelesener Beitrag von Heike » 5. Januar 2019, 18:07

Tueftlerin hat geschrieben:
5. Januar 2019, 17:02
Liebe Heike,
nicht, daß es so wahnsinnig wichtig wäre, aber beim Portrait für Glycerinstearat SE schreibst Du einmal gleich zu Beginn, es sei nichtionisch und im rosa Kästchen steht anionisch. Nur, daß ich es logisch einsortieren kann...
Ein Übertragungsfehler – es ist anionisch. :-) Ich danke Dir! Es ist korrigiert.
Und gleich noch eine Frage zum Glycerinstearat SE: wenn ich es mit Emulsan verarbeite, welches hohe Scherraten braucht, aber wegen des ph in Lotionen offenbar besser mit Glycerinstearat SE verarbeitet werden soll (und dieses aber nicht zu stark homogenisiert werden soll).... wie gehe ich am besten vor?
Du wirst es nicht kaputtmachen, unsere Rührgeräte sind alle nicht in dem entsprechenden Bereich. Meinen Turrax würde ich nicht nehmen. :-) Also: Ran an den Rührtopf.
Tueftlerin hat geschrieben:
5. Januar 2019, 17:02
Du schreibst, man solle Glycerinstearat SE wegen der pH-Empfindlichkeit immer mit Lecithinen und Xanthan verarbeiten. Kann ich da gesättigte und oder ungesättigte Lecithine und auch Lipodermin nehmen?
Kein Lipodermin (es ist kein Emugator im eigentlichen Sinne, sondern bildet ein liposomales Gel), aber Fluidlecithine (CM uder Super, also die Hobbythek-Lecithine, Lysolecithin oder hydrierte wie Phospholipon® 80 H oder Emulmetik® 320 sind gut geeignet. :ja:
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Tueftlerin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 112
Registriert: 29. September 2018, 18:52

Re: Glycerinstearat SE anionisch oder nichtionisch?

Ungelesener Beitrag von Tueftlerin » 5. Januar 2019, 18:56

:sunny: Ich danke Dir für die prompte, umfassende und motivierende :kleinehexe: Antwort!
Liebe Grüße von Tueftlerin

Antworten