Tegomuls in Salbe?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Tegomuls in Salbe?

Ungelesener Beitrag von martinak » 7. November 2018, 14:11

Hallo,
Ich habe bitte dazu mal eine Frage.Ich rühre eine Salbe mit einem Kräuter Ölauszug.
Zum festigen gehören auf 50g Öl, 2g Bienenwachs und 1g Tegomuls. Kann ich in diesem Fall das Tegomuls mit Emulsan oder Montanov TM ersetzen?
LG Martina :kleinehexe:
Zuletzt geändert von Helga am 7. November 2018, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12769
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Tegomuls

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. November 2018, 15:09

Ich verwende gerne Sheabutter oder je nach Rezept mehr BW :), einen Emulgator würde ich nicht verwenden, das macht irgendwie keinen Sinn (das Rezept ist doch wasserfrei?).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Tegomuls

Ungelesener Beitrag von martinak » 7. November 2018, 15:28

Ja, ist wasserfrei. Also wenn ich es richtig verstanden habe, auf 50 g Öl, ....2g. Bienenwachs und 1g ShearerButter? ?. :achso:
Nur das ich keinen Fehler mache wegen eines Missverständniß es.
Danke und LG Martina :kleinehexe:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12769
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Tegomuls

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. November 2018, 15:35

Ich habe kein Rezept dafür, probier es einfach mal und lass es erkalten, dann siehst Du wie die Konsistenz ist und kannst entweder noch Öl dazu geben oder Sheabutter für mehr Geschmeidigkeit oder BW für mehr Härte. So würde ich es machen (falls mich jemand anstubst und meint, das ist nicht allgemein gültig :wink: ).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12769
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Tegomuls

Ungelesener Beitrag von Helga » 7. November 2018, 15:43

So - ich habe nachgesehen. Ich habe ein Rezept in dem ich auf

50g Öl, noch diese Rohstoffe einrühre:
4g Bienenwachs
1,5g Lanolin
1,5g Sheabutter

Die Konsistenz ich nicht weich, aber weich genug zum entnehmen und auftragen. Wahrscheinlich beeinflusst aber auch der enthaltene alkoholische Extrakt die Konsistenz, der ist in diesem Rezept verschwindend gering, nämlich nur 1%. :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Tegomuls

Ungelesener Beitrag von martinak » 7. November 2018, 15:46

Danke Helga, da ist mir schon geholfen.

Schönen Tag auch und LG Martina

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8795
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tegomuls in Salbe?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 9. November 2018, 21:46

Man kann Öle zur Salbenherstellung gut mit 10% Bienenwachs verdicken.
Hast du Buttern dabei, kann man die anteilig vom BW abziehen, damit es nicht zu fest wird. Ich würde mich beim Rühren eher nicht auf fragwürdige Rezepturen verlassen, deren Verfasser die Grundlagen der Salben- und/ oder Emulsionsherstellung noch nicht verinnerlicht haben. ;-)
Liebe Grüße, Nina

Antworten