Lanolinersatz

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 15:55

Hallo liebe Rührleute
Ich würde gerne meine Gesichtscreme fertig machen und habe bemerkt, dass ich um 7 Gramm Lanolin zuwenig habe. Kann ich das mit Sheabutter oder Ähnlichem esetzen?
Die Zugabe wäre 20 Gramm Lanolin und 14 Gramm bringe ich auf die Waage. Vaseline und Glyzerin habe ich auch noch daheim.Kann mir bitte wer sagen ob ich etwas davon als Alternative verwenden kann? :kleinehexe:
Danke im Voraus und LG
Martina

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1675
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von flidibus » 3. November 2018, 16:36

Wenn das Lanolin als Emulgator drin ist, wäre Wollwachsalkohol eine Möglichkeit. Wenn es als pflegendes Lipid drin ist, Sheabutter.
Was ist es denn für eine Sorte Creme? 20 g kommen mir viel vor, aber es kommt natürlich auch auf die Gesamtmenge an, und mit W/O- Cremes kenn ich mich auch nicht aus.
Liebe Grüße
Flidibus


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 17:23

Danke für deine Hilfe, ich werde mich für Sheabutter entscheiden, das habe ich zu Hause.
Ja,
es kommen 80ml Öl
80 ml Rosenhydrolat
10gr.Sheabutter
20 Gramm Lanolin
10 Tr. äth. RosenÖl
Und einen Kaffeelöffel Beinwellessenz.
Ich habe das Rezept vom Internet.
Es ist eine gute reichhaltige Creme die ich nur im Winter oder als Nachtcreme verwende.
Möglicherweise werde ich aber das Lanolin doch etwas reduzieren und es in Zukunft auch so halten.
LG Martina :kleinehexe:

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1675
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von flidibus » 3. November 2018, 17:29

Da sonst kein Emulgator drin ist, kann es sein, dass es sich trennt. Prüf lieber mal im Rezeptrechner nach, ob das abgewandelte Rezept so taugt.
Edit: hab grad im Wollwachsrechner geschaut. Es wird wohl nicht funktionieren.
Außerdem fehlt mir ein Konservierer. Ein Teelöffel Tinktur ist nicht ausreichend.
Liebe Grüße
Flidibus


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 19:16

Hallo nochmal
Ich muß korrigieren, es sind 1 Esslöffel Tinktur. Sorry, war ein Schreibfehler. :achso:
Die Creme ist nun fertig und ist auch gut gelungen. Aber.....ich habe einen fatalen Fehler begangen und weiss jetzt nicht ob ich sie gleich wegschmeißen soll :K
Ich habe anstatt Rosenhydrolat. ...Rosentee genommen. Ach hätte ich heute lieber doch nicht gerührt. Ich habe es leider zu spät gelesen, dass ich das nicht soll .Ich ärgere mich natürlich jetzt sehr.
Soll ich es gleich in den Müll kippen? ???
Was meint ihr dazu
LG Martina


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 19:21

Ach ja, 20 Tropfen Konservierer sind auch drinnen :achso:


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 3. November 2018, 22:31

Liebe Martina!
Habe gelesen das du Beinwellessenz verwendest. Ich kenne Beinwell bis jetzt nur für Knochen, Knorpel und Gelenke. Und dafür hilft er super. Habe schon Balsam mit selbst gemachter Tinktur gemacht und erfolgreich verwendet. Allerdings sollte man Beinwell nicht zu lange anwenden da er geringe Mengen giftiger Pyrrolizidinalkalloide besitzt. Aber vielleicht irre ich mich und bei gekaufter Essenz/Tinktur sind die Giftstoffe schon aus der Pflanze weggezüchtet?

Liebe Grüße
Herbalist


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 23:26

Hallo,
ich mache die Beinwellessenz selber und gebe auch ganz wenig dazu. Bei 160ml Flüssigkeit gebe ich 1 Esslöffel. Geraten hat mir das diejenige Person, die uns Lehrstunden gibt und KräuterWanderung macht. Ich hoffe es stimmt was sie erzählt da sie Auszeichnungen dafür bekommen hat.
Sie meint auch das Beinwell straffend wirkt. Deshalb auch der Zusatz.Viel lese ich auch im Internet. Bin aber auch für jeden Rat im Forum dankbar.
LG Martina


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 23:29

Vielleicht kann mir auch noch jemand sagen ob es wirklich so schlimm ist das ich Tee anstatt Hydrolat genommen habe.
Nochmal LG
Martina

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5952
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von Judy » 3. November 2018, 23:35

Was ist das denn für ein Tee?
Wenn selbstgemacht würde ich davon abraten oder aber nur für die nächsten ein, zwei Tage verwenden und dann entsorgen...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


:: Hat das Thema eröffnet ::
martinak
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 26. April 2018, 17:56

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von martinak » 3. November 2018, 23:43

Rosentee anstatt Rosenhydrolat. Ich ärgere mich eh grün und blau.
Danke für die Antwort ! Ich entsorge es.😢 Habe mal wieder Lehrgeld bezahlt 😉

Benutzeravatar

GartenEden
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 662
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von GartenEden » 4. November 2018, 09:27

Liebe Martina,
ich mache die Beinwellessenz selber und gebe auch ganz wenig dazu. Bei 160ml Flüssigkeit gebe ich 1 Esslöffel.
Also eigentlich basieren Rezepte auf grammgenauen Angaben oder besser noch auf Prozentangaben.
Geraten hat mir das diejenige Person, die uns Lehrstunden gibt und KräuterWanderung macht. Ich hoffe es stimmt was sie erzählt da sie Auszeichnungen dafür bekommen hat.
Ich weiß, ich lese und höre mich (an) wie eine olle Nörglerin, ich kenne deine Quelle nicht und will weder dir noch ihr zu nahe treten, doch weißt du auch, woher sie ihr Wissen und ihre Auszeichnungen hat? Fundiertes Wissen bei der Anwendung von Pflanzen(inhaltsstoffen) ist meiner Meinung nach ganz wichtig. Ich verlasse mich nie nur auf eine Quelle.
martinak hat geschrieben:
3. November 2018, 23:26
Sie meint auch das Beinwell straffend wirkt. Deshalb auch der Zusatz.Viel lese ich auch im Internet. Bin aber auch für jeden Rat im Forum dankbar.
Zum Beinwell, einer wunderbaren Pflanze gegen Knochenschmerzen/-verletzungen, Bänderdehnung usw. habe ich bisher noch nicht gelesen, dass es einen straffenden Effekt auf die Haut haben soll. Im Gegenteil: durchblutungsfördernd.
Aber vielleicht ist es das enthaltene Allantoin oder die Gerbstoffe, die sie meint, die der Haut gut tun sollen. Was prinzipiell auch toll ist. Ich lerne aber gerne dazu. Weißt du, welche Quelle (z. B. Bücher zu Heilpflanzen / Autoren und Autorinnen) sie benutzt?

Hier zum Beispiel findest du eine sichere Angabe auch zu den von Herbalist erwähnten Pyrrolizidinalkaloiden.
Obwohl die Pyrrolizidinalkaloide beim Auftragen auf die intakte Haut nicht in den Blutkreislauf gelangen, soll Beinwell nicht länger als 4 bis 6 Wochen pro Jahr angewendet werden. Die in Fertigarzneimittel verarbeiteten Extrakte werden allerdings mit Spezial­verfahren hergestellt, bei dem die Pyrrolizidine eliminiert werden. Für solche Produkte besteht keine Beschränkung in der Anwendungsdauer.
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2797
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Lanolinersatz

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 4. November 2018, 15:34

GartenEden hat geschrieben:
4. November 2018, 09:27
martinak hat geschrieben:
3. November 2018, 23:26
Sie meint auch das Beinwell straffend wirkt. Deshalb auch der Zusatz.Viel lese ich auch im Internet. Bin aber auch für jeden Rat im Forum dankbar.
Zum Beinwell, einer wunderbaren Pflanze gegen Knochenschmerzen/-verletzungen, Bänderdehnung usw. habe ich bisher noch nicht gelesen, dass es einen straffenden Effekt auf die Haut haben soll. Im Gegenteil: durchblutungsfördernd.
Liebe Daniela, ich lerne auch gerne dazu, warum denkst du, dass ein durchblutungsförderndes Mittel nicht straffend sein kann, oder lese ich das hier falsch?
Liebe Grüße
Manjusha

Antworten