Tuchmaske entwickeln

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Maren
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 14. November 2016, 17:35
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Maren » 12. September 2018, 19:03

Hallo ihr Lieben,

da ich gerne hin und wieder mit meinen Freundinnen einen "Beauty-Abend" mit Sekt und TV-Schund und einer Gesichtsmaske einlege, wollte ich hier mal in die Runde fragen, zwecks der Entwicklung einer Tuchmaske.

Ich finde die Teile ziemlich geschickt und auch irgendwie witzig. Im Prinzip hatte ich eben an was sehr feuchtigkeitsspendenes gedacht mit Hyaluronsäure, Glycerin, bissl Hydrolat oder auch Aloe Vera 10fach Konzentrat.

Die Frage wäre eben auch welche Art von Tuch/Stoff kann man hernehmen? Gedanke dahinter ist eben auch, dass man diese Tuchmaske nicht in den Mistkübel sondern in die Waschmaschine schmeißt.

Ich freue mich über Anregungen und Rückmeldungen :rosefuerdich:

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 499
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Blüten » 12. September 2018, 21:19

Mullwindeln eignen sich hervorragend. Weiß aber nicht ob es soetwas noch zu kaufen gibt. :)
_______________
Liebe Grüße Birgit
Binde deinen Karren an einen Stern (Leonardo da Vinci)


Jaye
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 23. April 2018, 01:06

Re: Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Jaye » 14. September 2018, 19:14

Zum Wiederverwenden fällt mir spontan nix ein aber ansonsten wäre das hier evtl. was für dich, die habe ich vor einiger Zeit bestellt:

Klick mich

Gibts ansonsten auch bei Amazon und Co.

Benutzeravatar

Socke
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 183
Registriert: 30. Dezember 2016, 17:06
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Socke » 14. September 2018, 19:52

Mullwindeln werden wahrscheinlich zu dick sein und es geht sehr viel an Wirkstoffen drauf. Ich benutze eher die Einwegvliesmasken, vielleicht halten diese sogar mal eine Wäsche aus.
Liebe Grüße Pia

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5783
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 14. September 2018, 23:40

Es gibt auch solche Silikon-Tuchmasken; habe sie aber nicht ausprobiert!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Schneefee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 3. September 2018, 11:54
Wohnort: Heilbronn

Re: Tuchmaske entwickeln

Ungelesener Beitrag von Schneefee » 24. September 2018, 21:50

Blüten hat geschrieben:
12. September 2018, 21:19
Mullwindeln eignen sich hervorragend. Weiß aber nicht ob es soetwas noch zu kaufen gibt. :)
Bei DM gibts die in klein und groß, bei den Babysachen. :knicks: Nennt sich Molton, ich benutze das um meinen Schwedenkräuteransatz zu filtern.
Viele Grüße von Schneefee

Am Ende ist alles gut und ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende...

Antworten