wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Schneefee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 3. September 2018, 11:54
Wohnort: Heilbronn

wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von Schneefee » 9. September 2018, 10:13

Hallo zusammen, ich bin neu bei Euch und nicht sicher ob meine Frage hier richtig ist.

Ganz ohne Vorkenntnisse, dachte ich, bin ich nicht (habe schon zu Hobbytheks Zeiten eine Weile mitgerührt), stelle jetzt aber fest, dass es ziemliche Lücken gibt und sich viel geändert hat :(

Ich habe als erstes das Lecithinshampoo gemacht, 2 Mal.
Das erste Mal war ich begeistert, vom Rühren, vom Waschverhalten und meinen Haaren danach. Entgegen meinen Erwartungen ließen sie sich gut kämmen.
Beim zweiten Mal schien mir schon der Herstellungsprozess komisch und frage mich und Euch, wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?
Zwar habe ich das kleinste Becherglas genommen welches ich habe, so dass der Milchaufschäumer reinpasst, aber 5 g Glycerin sind eine „Bodendecke“ voll.
Ich habe dann das Xantan mit dem Salzwasser vermixt und den Rest untergehoben. Jetzt scheint mir das ein ganz anderes Shampoo zu sein?
Noch ein Unterschied ist, dass ich beim ersten Mal eine Waage mit 1 Kommastelle benutz habe, beim zweiten Mal eine mit 2 Kommastellen…

Ganz sicher haben das schon der eine oder andere gefragt... und es gibt eine Lösung?
Viele Grüße von Schneefee

Am Ende ist alles gut und ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende...

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 29056
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von Heike » 9. September 2018, 10:16

Ich nehme ein kleines Schälchen und verrühre das Xanthan mit dem Glycerin mit einem Glasstab oder Spatel:

Bild

Das rechte Schälchen zeigt Cosphaderm® X 34 – daher verwende ich ausschließlich dieses. Hier mein Test mit meinem ersten Muster, danach haben es die Shops aufgenommen.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1513
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von flidibus » 9. September 2018, 10:19

Du gibst das Glycerin in ein Schälchen oder Becherglas, streust das Xanthan rein und verrührst es ( ich nehme dazu einen desinfizierten Silikonspatel).
Der Sinn der Sache ist, dass das Xanthan im Glycerin fein verteilt ( eben dispergiert) wird, bevor es mit Wasser in Kontakt kommt, weil es sonst verklumpt.
Das gut dispergierte Glycerin-Xanthan-Gemisch kannst du dann wie im Rezept beschrieben weiter verarbeiten.

Edit: Heike war schneller... :heike: :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4182
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 9. September 2018, 11:27

Für mich ist bei diesem Arbeitsschritt die Uhrglasschale der Schlüssel zur Lösung. Im Becherglas kann ich diesen Arbeitsschritt auch nicht umsetzen.

Alternativ kann man auch mit Cosphaderm® X 34 arbeiten. Das ist auch ein Xanthan - kann aber so, wie es ist, eingestreut werden. Ich würde es ein wenig höher dosieren und deutlich länger sanft rühren. Aber sonst ist es identisch.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Schneefee
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 8
Registriert: 3. September 2018, 11:54
Wohnort: Heilbronn

Re: wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von Schneefee » 9. September 2018, 13:24

Also, wow!!
Danke für die schnelle Antwort, so sieht die Sache gleich anders aus. Ich wollte mir eh Uhrglasschalen zulegen
Euch allen einen schönen Sonntag :)
Viele Grüße von Schneefee

Am Ende ist alles gut und ist es noch nicht gut, ist es noch nicht das Ende...


Nadine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 25
Registriert: 21. Januar 2017, 19:20

Re: wie „dispergiert“ man 5 g Glycerin mit 1,2 g Xantan?

Ungelesener Beitrag von Nadine » 11. September 2018, 00:15

Die Uhrglasschalen lohnen sich wirklich. Vor allem auch für kleine Mengen an Wirkstoffen. Ich finde immer, wenn man so manches an kleinen Mengen im Becherglas abwiegt, bleibt die Hälfte oftmals am Rand hängen, gerade wenn es sich um flüssiges handelt wie Glycerin.
Liebe Grüße
Nadine

Antworten