Zahnpasta/Zahngel

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 5. September 2018, 09:17

Ich hab ein Rezept, das ich Online gefunden hab, und auch mir zu ungenau war ein wenig angepasst und umgewandelt:

55% Salbeihydrolat
15% Glycerin 86%
1% Xanthan
13,5% Xylit
13,5% Schlämmkreide
2% Betain
ÄÖ/Lebensmittelaroma nach bedarf(Teebaum, Minze,...)

der Plan war auch, ein Teil der Schlämmkreide eventuell durch Tonerde (manche sind ja auch gut für die Zähne zb durch den Kieselsäuregehalt,...) oder Zahnweiß M zu ersetzen

Ich würde das Xanthan im Glycerin anrühren, im Hydrolat das Xylit und die Schlämmkreide abrühren, und dann das Glycerin dazu, zum Schluss das Betain und die ÄÖ unterrühren

Benutzeravatar

Mondenkind
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 303
Registriert: 12. Juni 2018, 17:48
Wohnort: Gangelt

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Mondenkind » 5. September 2018, 10:02

Ich mach's ähnlich, hab jedoch weniger Hydrolat und Xylit, dafür etwas mehr Glycerin (99%) und mehr Schlämmkreide (fast 28% ). Zusätzlich 4%Salbeiextrakt (70% Vol.) und kein Betain.
Es grüßt Euch herzlich,
Nadja

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 5. September 2018, 10:49

Mondenkind hat geschrieben:
5. September 2018, 10:02
Ich mach's ähnlich, hab jedoch weniger Hydrolat und Xylit, dafür etwas mehr Glycerin (99%) und mehr Schlämmkreide (fast 28% ). Zusätzlich 4%Salbeiextrakt (70% Vol.) und kein Betain.
Salbeiextrakt kling auch gut, kann ja "schnell" paar Pflanzen mit 70% Alkohol ausziehen, hab genug Salbei im Garten


Mimiq
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 86
Registriert: 17. Juni 2018, 18:04
Wohnort:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Mimiq » 5. September 2018, 11:15

Mir gefällt da Rezept sehr gut, habe auch schon mal Zahngel gerührt. Aber auch ohne Betain, weil das mag ich eigentlich nicht so gerne.
Liebe Grüße
Sabine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 5. September 2018, 12:43

Das Xanthan kann auch super mit den pulvrigen Zutaten vermischt werden. Es lässt sich so super verarbeiten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 5. September 2018, 12:45

Ulrike hat geschrieben:
5. September 2018, 12:43
Das Xanthan kann auch super mit den pulvrigen Zutaten vermischt werden. Es lässt sich so super verarbeiten.

Ulrike
Kannte ich noch nicht so. habs bis jetzt vorher immer in Glycerin angerührt

Danke für den Tip


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 6. September 2018, 21:48

Hallo an alle!
Ich habe Lust die Zahnpasta am Wochenende nachzurühren. Aber leider habe ich nicht alle Zutaten vorrätig.
Könnte ich statt dem Salbeihydrolat auch destilliertes Wasser und Salbei Extrakt nehmen? Und kann man das Betain mit irgendwas ersetzen?

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. September 2018, 21:58

Ja, das Hydrolat kann ersetzt werden. Aber natürlich nicht 1 zu 1 mit Extrakt. Ich kann dir zum Verhältnis keinen Tipp geben.

Betain - nein, da fällt mir nichts ein. Aber wenn du nur mal testen willst, lass es einfach weg. So alles entscheidend ist es nicht. Du entwickelst ein Gefühl für die Zahncreme und bis zum nächsten mal hast du Betain (für mich ein Rohstoff, der in vielen Produkten eingesetzt werden kann) zur Hand.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 7. September 2018, 06:17

Ich würde ca 0,5-1% Extrakt und den Rest Wasser nehmen.
Statt Salbei passt auch gut Minze , Kamille,...

Betain ist nur für das Schäumen der Pasta da, in irgendeinem Thread hier sind auch schon andere Tenside verwendet worden. Oder eben ganz weg lassen

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 7. September 2018, 07:21

Huch - Anton, du hast das Tensid gemeint. Ich verbinde mit Betain(e) den Wirkstoff Natural Betaine.

Wie gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 7. September 2018, 08:42

Ulrike hat geschrieben:
7. September 2018, 07:21
Huch - Anton, du hast das Tensid gemeint. Ich verbinde mit Betain(e) den Wirkstoff Natural Betaine.

Wie gut, dass wir darüber gesprochen haben.

Ulrike
Ahhh alles Klar. Ne, dann schreib ich das extra dazu.


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 7. September 2018, 13:01

Danke für die Infos. Werde die Zahnpasta jetzt mit Salbei und Blutwurz (ist super für mein Zahnfleisch) Extrakt und ohne das Betain probieren. Hoffe das klappt.

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 9. September 2018, 11:13

Sooo, der erste Versuch ist gelungen. zu 25g der Basis sind noch 2g Blaue Tonerde, 0,25g Zitronenaroma und je 0,15g Teebaum und Minze ÄÖ gekommen. das ganze hat fast ne "fluffige" Konsistenz und schmeckt. Meine Alkoholischen Extrakte brauchen noch, deswegen ist hier noch keiner drin
41268463_10210041431072095_2458572797878730752_n.jpg
41307160_10210041430472080_573693491989708800_o.jpg
41408158_10210041431232099_6391896365722501120_o.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 9. September 2018, 11:28

Und die Konsistenz passt zum Airlessspender?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Eifelduft
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 9. September 2018, 20:07

Hallo Anton,
danke für die Anregung und das Rezept.
Kleiner Tipp noch,
habe gesehen du hast ÄÖ aus dem Drogerie genommen.
Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, das man da meist synthetische Öle erhält,
gerade bei solchen Hausmarken. Es steht zwar oft 100% naturrein drauf, aber sie sind nicht wie vorgeschrieben deklariert.
Gerade über die Mundschleimhaut werden die ÄÖ besonders gut aufgenommen.
Deshalb würde ich da auf andere Firmen zrückgreifen.

Liebe Grüße
Verena

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 9. September 2018, 20:33

Eifelduft hat geschrieben:
9. September 2018, 20:07
Hallo Anton,
danke für die Anregung und das Rezept.
Kleiner Tipp noch,
habe gesehen du hast ÄÖ aus dem Drogerie genommen.
Ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, das man da meist synthetische Öle erhält,
gerade bei solchen Hausmarken. Es steht zwar oft 100% naturrein drauf, aber sie sind nicht wie vorgeschrieben deklariert.
Gerade über die Mundschleimhaut werden die ÄÖ besonders gut aufgenommen.
Deshalb würde ich da auf andere Firmen zrückgreifen.

Liebe Grüße
Verena


Haben beide die komplette Deklaration drauf , da ist nichts synthetisches drin.


Eifelduft
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 10. September 2018, 08:35

Guten Morgen Anton,
ok, wenn du alles Merkmale gefunden hast, ist es ok.
Ich habe die Merkmale die ich in meiner Ausbildung gelernt habe leider nicht bei den Ölen die ich im DM gesehen habe gefunden:
Deutscher und Botanische Namen
100% nuturreines ätherisches Öl
Herkunftsland
Anbauaurt
Art der Gewinnung
aus welchem Teil der Pflanze das Öl gewonnen wird
Kindersicher Aufbewahrung
Chargennummer und Verfallsdatum
Vermerk zur Wohnraumaromatisierung

LiebeGrüße
Verena

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 10. September 2018, 09:53

Eifelduft hat geschrieben:
10. September 2018, 08:35
Guten Morgen Anton,
ok, wenn du alles Merkmale gefunden hast, ist es ok.
Ich habe die Merkmale die ich in meiner Ausbildung gelernt habe leider nicht bei den Ölen die ich im DM gesehen habe gefunden:
Deutscher und Botanische Namen
100% nuturreines ätherisches Öl
Herkunftsland
Anbauaurt
Art der Gewinnung
aus welchem Teil der Pflanze das Öl gewonnen wird
Kindersicher Aufbewahrung
Chargennummer und Verfallsdatum
Vermerk zur Wohnraumaromatisierung

LiebeGrüße
Verena
da kenne ich einige bekannte, die da nicht alles drauf haben.

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 10. September 2018, 10:10

Teebaumöl
Inhaltsstoffe: Melaleuca alternifolia leaf oil, Limonene*, Linalool** natürlicher Bestandteil im ätherischen Öl
daraus ergibt sich auch das es aus den Blättern gemacht ist
Herkunft steht ja mit drauf (australien). Abgesehen davon das er nur dort wächst
biologischer Anbau
charge und Datum steht mit drauf, recht klein gedruckt
Wohnraumaromatisierung? ich finde nur 20 Anwendungshinweise für Haut&Haare,... wobei da die Dosierungsempfehlungen auch nicht so schlecht sind, für unbelesene dritte, und auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Auch warnhinweise sind drauf (nicht innerlich, augen,...)


Eifelduft
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 10. September 2018, 10:57

Hallo Anton,
wie gesagt,ich wollte dich nur darauf hinweisen,
ich würde es für mich nicht nutzen, da mir da einige Angaben fehlen
Auch macht mich bei den Discountern immer der Preis stutzig, weil es da so günstig ist.
Und gute Qualität hat da doch ihren Preis

Gruß Verena

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 10. September 2018, 11:24

Ich verstehe dich auch. Nur da sie auch extra "Kosmetikum" drauf schreiben, muss es gewisse Standards erfüllen. Von Bio Qualität sind wir natürlich weit entfernt, auch wenn biologischer Anbau (was vermutlich nur heißt das der Strauch in Erde eingepflanzt ist) draufsteht.

Das Teebaumöl verwende ich schon seit Jahren für mein Haarshampoo(früher hab ich halt dem gekauften Haarshampoo das Teebaumöl reingetropft) und kann zumindest von meiner Kopfhaut nur positives berichten

Was ich aber garantiert nicht nehmen würde, sind die ÄÖ vom Hofer/Aldi die für Duftlampen verkauft werden (auch wenn 100% Naturrein draufsteht)


Eifelduft
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 164
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 10. September 2018, 15:23

Hallo Anton,
was es alles für genaue Auflagen gibt wenn Kosmetikum drauf steht, das weis ich leider nicht so genau.
Aber in meiner ausbildung zur Aromapraktikerrin haben wir halt die oben geschriebenen Deklarationsmerkmale kennengelern.
Daran halte ich mich beim Kauf von ätherischen Ölen, um keine synthetischen zu erwischen.
Gruß Verena


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 15. September 2018, 23:59

Habe die Zahnpasta letztes Wochenende gerührt. :kleinehexe: Sie ist sehr gut gelungen, hat eine feine Konsistenz, lässt sich leicht aus meinen Alutuben(ich weiß, es gibt Alternativen) auf die Zahnbürste auftragen und sie putzt auch sehr gut. Die Zähne fühlen sich sauber und glatt an. Habe je 10 Tropfen äth. Krauseminze, Salbei, Zitronen Öl dazugegeben. Irgendwie mag ich den süßen Geschmack vom Xylit nicht in der Zahnpasta. Denkt ihr ich kann das Xylit auch mit Salz tauschen? Und wie ist es eigentlich mit der Haltbarkeit der Zahnpasta? :gruebel:

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 16. September 2018, 11:15

Herbalist, ich kenne dein Rezept zwar nicht, aber normalerweise enthält Zahncreme viel Glycerin und wenig Wasser. Das ist schon mal eine gute Konservierung.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 294
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Elsa » 16. September 2018, 13:26

Ich habe es soeben nachgerührt mit meinen Anpassungen, da ich kein Salbeihydro hatte Sole, dann habe ich noch eine Mischung aus Kieselsäure und Tonerde, den Rest so gelassen wie von Anton angegeben. Das Xylyt habe ich in die kochende Sole rein. Konserviert habe ich mit Leucidal Complet als die Sole etwas kälter wurde und dann das Gel mit Glycerin und Xanthan angesetzt, danach die Kieselsäure/Tonerde rein. Zum Schluss die ÄÖ Salbei, Krauseminze, Grüntee Extrakt, Aloe Vera 10fach, Mandarine und einen Schuss Perlastan. Putzt gut und hinterlässt einen sehr frischen Geschmack im Mund. Danke dir vielmals für das Rezept
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 16. September 2018, 23:18

@ulrike habe das Rezept von Anton etwas abgeändert. Habe 54% Wasser und 15% Glyzerin (85%). Denkst du das ist ausreichend als Konservierung?

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4273
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 17. September 2018, 18:40

Nun, in meinem Rezept (angelehnt an das Rezept von Heike - Buch) verwende ich 30 % Glycerin und 42 % Wasser. Dafür keinen Konservierer. Da Glycerin eine Art Alkohol ist, würde ich zumindest an Kaliumsorbat als Co-Konservierer denken.

Aber vielleicht hat noch jemand eine andere Meinung dazu.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 17. September 2018, 23:47

Danke Ulrike :blumenfuerdich: . Bei meinem nächsten Versuch werde ich mehr Glyzerin und dadurch weniger Wasser verwenden.

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
anton
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 161
Registriert: 23. August 2018, 11:57
Wohnort: Graz

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von anton » 19. September 2018, 11:32

Herbalist hat geschrieben:
17. September 2018, 23:47
Danke Ulrike :blumenfuerdich: . Bei meinem nächsten Versuch werde ich mehr Glyzerin und dadurch weniger Wasser verwenden.
Wie hast du Xylit drinnen? da dies ja auch Konserviert.

Sorbat alleine Wirkt gut gegen Hefen und Schimmel, aber eigentlich nicht gegen Bakterien. sollte man bedenken. Und gerade in der Mundflora sind Bakterien vorherrschend. In Zahnpasten sind deswegen öfter Natriumbenzoat mit drin, da dies auch bakteriostatisch wirkt


Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Zahnpasta/Zahngel

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 19. September 2018, 13:50

@anton: ich habe 12% Xylit in der Zahnpasta. Und 15% Glyzerin. Denkst du reicht die Menge dann um konservierend zu wirken? :gruebel:

Antworten