Tagescreme Rezept

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 25. Juli 2018, 00:13

Hallo liebe Rührfreunde!
Ich möchte ein neues Rezept für meine Creme probieren. Hab dazu eines der Basisrezepte von olionatura genommen, und für mich passend gemacht. Die Zutaten habe ich nach vorhandenen Ölen und Rohstoffen ausgewählt.

Fettphase: (24%)
4% Kokosöl (schnelles spreitverhalten)
2% Arganöl (gut für unreine Mischhaut)
4% Hanföl (entzündungshemmend)
4% Jojobaöl (stabilisiert das hanföl?)
4% Sheabutter (beruhigend und glättend)
1% Schwarzkümmelöl (entzündungshemmend und leicht antibakteriell)
Emulgator:
4% Emulsan
1% Cetylalkohol
Oder
5% Lamecreme

76% Wasserphase:
4% Wirkstoffe (D- Panthenol, Bisabolo?)
2% Glyzerin
0,2% Xanthan
1% Cosgard (Konservierer)
67,8 Wasser
Milchsäure

Was sagt ihr dazu? Macht das Sinn? Soll ich noch was tauschen? Bin um alle Tipps und Ratschläge dankbar.

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5313
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Bellis » 25. Juli 2018, 07:50

Liebe Herbalist,
verrätst Du uns noch etwas zu Deinem Hautzustand. Dann ließe sich die Rezeptur besser einschätzen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1361
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 25. Juli 2018, 08:02

Hanföl und Schwarzkümmelöl gehören zu den Wirkstoffölen, die Du mit insgesamt 5 % sehr hoch dosiert hast. Die Angabe von Heike von 5-10 % an Wirkstoffölen bezieht sich auf den Anteil in der Ölmischung, nicht auf die Gesamtemulsion. Da Wirkstofföle sehr potent sind, kann es sein, dass Du Deiner Haut - wenn sie empfindlich ist - mit einer solch hohen Dosierung keinen Gefallen tust, sondern sie im Gegenteil noch zusätzlich reizst.
Außerdem würde ich die Wirkstofföle aufgrund ihrer oxidativen Instabilität vor allem im Sommer in die Nachtpflege auslagern und - trotz Deiner geplanten Stablisierung mit Jojobaöl - kein Risiko eingehen.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 25. Juli 2018, 22:07

@bellis : im Moment habe ich eine Bilderbuch Mischhaut. Die Wangen eher trocken bis normal und die T Zone leicht fettend mit kleinen Pickelchen. Vor allem die Stirn sieht ein bisschen wie Streuselkucken aus.

@fragolinchen: Danke für den Hinweis mit den Wirkstoff Ölen. Ich würde dann das Schwarzkümmelöl weglassen, und das Hanföl mit nur 1% - 2% dosieren. Wäre das besser?

Weiß noch jemand wie das mit dem Jojobaöl zum stabilisieren von anderen Ölen ist? Ich mag so gerne Hanföl, und habe bis jetzt immer die gleiche Menge Jojobaöl genommen, in dem Glauben das würde es ausgleichen. Wie macht ihr das mit den oxitativen Ölen?

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

Ari
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 297
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Ari » 26. Juli 2018, 00:06

Ich nehm davon 2% der Gesamtmenge und zumindest im Sommer nur für Nachtcreme.
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1361
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 26. Juli 2018, 07:53

Herbalist hat geschrieben:
25. Juli 2018, 22:07
Weiß noch jemand wie das mit dem Jojobaöl zum stabilisieren von anderen Ölen ist? Ich mag so gerne Hanföl, und habe bis jetzt immer die gleiche Menge Jojobaöl genommen, in dem Glauben das würde es ausgleichen. Wie macht ihr das mit den oxitativen Ölen?
Wirkstofföle habe ich im Sommer generell nicht in meiner Tagespflege, im Winter mit max. 1 % - und auch nur dann, wenn ich viel im Haus oder im Büro und wenig draußen unterwegs bin. In der Nachtpflege kann man sich dann austoben :happy: .

Wieviel Jojoba zum Stabilisieren notwendig wäre, wird Dir hier niemand sagen können. Die einen vermeiden sogar native B3-Öle und steigen im Sommer auf raffinierte um, andere (wie ich) sterben einen Tod und versuchen mit Jojoba, Squalan etc. soweit zu stabilisieren. Aber wie gesagt, Prozentzahlen wird Dir keiner nennen können...
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 729
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Alraune » 26. Juli 2018, 08:01

Die beiden sehr aktiven Wirkstofföle würde ich eher in die Nachtpflege auslagern, vor allem, falls Du Dich viel in der Sonne aufhälst. Traubenkernöl wäre da besser geeignet, obwohl auch nicht stabil. Kokosöl finde ich ein wenig hochdosiert, würde ich eher mit 2 % einsetzen. Vielleicht noch etwas Mandelöl, oder Aprikosenkernöl?
Aloevera und Panthenol wären eine gute Wahl in der Wasserphase und evt. eine hydratisierende Kombi.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5313
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Bellis » 26. Juli 2018, 08:25

Herbalist hat geschrieben:@bellis : im Moment habe ich eine Bilderbuch Mischhaut. Die Wangen eher trocken bis normal und die T Zone leicht fettend mit kleinen Pickelchen. Vor allem die Stirn sieht ein bisschen wie Streuselkucken aus.
Hallo Herbalist,
ich hatte in diese Richtung vermutet aufgrund der Ölauswahl, ja. Für eine Mischhaut erscheint mir die Fettphase jedoch zu hoch. Da wäre eine Lotion mit max. 20 % Fettphase (eher noch darunter) und weniger oder gar keinen Buttern empfehlenswerter. Lamecreme eignet sich eher für trockene Haut.
Fettalkohole aber auch Kokosöl können komedogen wirken. Muss man ggf. ausprobieren. Ansonsten auf Fettalkohole ganz verzichten und Kokosöl durch andere gute Spreiter wie Babassuöl, Dermofeel sensolv etc. ersetzen.
Zur Ölauswahl ist schon einiges gesagt, da schließe ich mich an, Wirkstofföle in die Nachtpflege auslagern. Raffiniertes Traubenkernöl wäre noch eine Möglichkeit für die normale Tagespflege, welches die Haut gut mit Linolsäure versorgt. Die Linolsäure braucht Deine unreine Mischhaut.
Als Wirkstoff wäre Nicotinamid geeignet, falls Du es im Gesicht verträgst, da es die Sebumproduktion reguliert. Panthenol ist gut, aber nur mit 0,5 bis 1 % dosieren, sonst klebt es sehr.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5198
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Pialina » 26. Juli 2018, 09:17

Ich habe auch Mischhaut und vertrage keine Fettalkohole im Gesicht, sie bescheren mir sofort Mitesser.
Kokosöl gilt ebenfalls als komedogen, als Alternative käme Babassu in Frage oder einfach ersetzen durch Öle. Sheabutter kann durch die enthaltene Stearinsäure ebenfalls kontraproduktiv sein, hier würde ich mich von unten an die passende Dosierung herantasten, z.B. mit 1-2%. Im Moment verwende ich gar keine Buttern im Gesicht und komme bei den warmen Temperaturen gut damit zurecht.
Liebe Grüße,
Pialina


:: Hat das Thema eröffnet ::
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 26. Juli 2018, 14:19

Vielen Dank für eure ganzen Ratschläge. Das hilft mir schon sehr weiter. :rosefuerdich:
Werde jetzt das Kokosöl mit Babassuöl austauschen. Hanföl und Schwarzkümmelöl lasse ich weg. Stattdessen würde ich Aprikosenkernöl verwenden und die Fettphase auf 20% reduzieren. Emulgator habe ich leider nur Lamecreme, Emulsan und Cetylalkohol. Alles nicht so optimal, aber ich werde wohl trotzdem einen davon wählen. Als Wirkstoffe würde ich D Panthenol und Alpha bisabolo ganz nieder dosiert nehmen.
So könnte die Creme gelingen, hoffe ich. Und damit ich das gute Hanföl verwenden kann, muss ich wohl doch endlich mal eine extra Nachtpflege rühren. Bisher habe ich immer die gleiche Creme für Tag und Nacht verwendet.

Liebe Grüße
Herbalist


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 113
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von carlotta » 26. Juli 2018, 15:44

Du könntest ja auch je nach Bedarf ein paar Tropfen Hanföl mit Deiner normalen Tagescreme für abends benutzen, dann sparst Du Dir das extra Rühren. ...
Lg Carlotta

Benutzeravatar

Sissy
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 441
Registriert: 28. Mai 2016, 21:01
Wohnort: Österreich, Burgenland

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Sissy » 26. Juli 2018, 21:42

Hydralisierer möchte ich dir noch ans Herz legen. Natriumlaktat und/oder Sodium PCA würden sowohl deinen trockenen Wangen als auch der T-Zone gut tun.
Liebe Grüße Sissy


:: Hat das Thema eröffnet ::
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 26. Juli 2018, 22:33

@carlotta: Danke für den Tipp. Denkst du würde es auch gehen wenn ich meine fertige Creme dann aufteile, einen Teil als Tagescreme. Und den anderen Teil noch mit 1-2% Hanföl verrühre.

@sissy: leider habe ich außer Glyzerin und Urea nicht mehr viel auf Lager. Und mit meiner nächsten Bestellung muss ich leider noch warten. Kannst du mir noch andere Hydralisierer empfehlen?

Ich habe noch Cranberryöl da. Wäre das vielleicht noch ein geeignetes Wirkstofföl für meine Creme? Soll auch in der Tagespflege stabil sein.

Liebe Grüße
Herbalist

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4581
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 27. Juli 2018, 06:45

Herbalist hat geschrieben:
26. Juli 2018, 22:33
@carlotta: Danke für den Tipp. Denkst du würde es auch gehen wenn ich meine fertige Creme dann aufteile, einen Teil als Tagescreme. Und den anderen Teil noch mit 1-2% Hanföl verrühre.
trag die Wirkstofföle abends pur unter der Tagescreme auf, mach Dir einen Ölmix.
@sissy: leider habe ich außer Glyzerin und Urea nicht mehr viel auf Lager. Und mit meiner nächsten Bestellung muss ich leider noch warten. Kannst du mir noch andere Hydralisierer empfehlen?
Schau Hier je 3-5% Urea + Glycerin funktioniert
Ich habe noch Cranberryöl da. Wäre das vielleicht noch ein geeignetes Wirkstofföl für meine Creme? Soll auch in der Tagespflege stabil sein.
Probiere es aus.
Und lies nochmal die Tipps von Pialina kann ich nur zustimmen.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

ursel
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 961
Registriert: 8. April 2010, 13:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von ursel » 28. Juli 2018, 02:44

Kleine Anmerkung von mir:
Emulsan verträgt sich nicht so gut mit Cetylalkohol. Ich habe damit immer Probleme, dass die Creme gerne gerinnen möchte...
und manchmal es auch tut ;-(
Ich bin dann auf Emulsan mit Walratersatz umgestiegen... das klappt wunderbar! :klimper: :klimper: :klimper:
_______________________________________________
liebe Grüße Ursel ;-)


Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die Schatten hinter Dich.
(Verfasser unbekannt)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Herbalist
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 14. Juli 2018, 13:23

Re: Tagescreme Rezept

Ungelesener Beitrag von Herbalist » 2. August 2018, 14:37

Vielen Dank für die ganzen Tipps.
Bin heute endlich dazu gekommen die Creme zu rühren mit Urea und Glyzerin, und dem Cranberryöl. Jetzt geht sie in die Testphase. Hoffe meine Haut wird wieder besser.

Liebe Grüße
Herbalist

Antworten