• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Neutralöl oder Squalan?

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
miraculix
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 31. Januar 2017, 23:00
Wohnort: westl. von Hannover

Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von miraculix » 16. Juli 2018, 21:57

Hallo in die Runde,
ich setze gern ein hochspreitendes Öl zur Verbesserung des Einziehverhaltens (~5-10%) ein, z. B. für Hautcreme, Hydrodispersionsgel (Venengel), Massageöl. Bisher habe ich dafür Squalan genommen. Was spricht für Squalan (teurer), was für Neutralöl (sehr preiswert)?
Danke schon mal im Voraus.
Liebe Grüße, Mirraculix

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Ikita » 16. Juli 2018, 22:01

Ich kann dir leider nicht weiter helfen. Aber das würde mich auch interessieren.
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. Juli 2018, 22:24

Ziehen die beiden wirklich ein? Ich muss das selbst erst im Portrait nachlesen. In Erinnerung ist mir, dass z. B. Mandeloel ein guter Einschleuser ist. Von der Haptik her ist mir Squalan lieber als Neutraloel.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Mondenkind
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 12. Juni 2018, 17:48
Wohnort: Gangelt

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Mondenkind » 16. Juli 2018, 22:47

Squalan ist ein Ölbestandteil, es gehört zu den unverseifbaren Komponenten. Es ist also kein "richtiges Öl" 😉
Es grüßt Euch herzlich,
Nadja

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Helga » 17. Juli 2018, 01:10

Helga hat geschrieben:
16. Juli 2018, 22:24
In Erinnerung ist mir, dass z. B. Mandeloel ein guter Einschleuser ist.
Habe mich richtig erinnert :)

Auszug aus Rohstoffportrait "Mandelöl": klick
... dringt jedoch Studien zufolge sehr tief in das Stratum corneum (die Hornschicht) ein (tiefer als z. B. das in dieser Hinsicht bekannte Avocadoöl, das zwar sehr schnell, aber nicht vergleichbar tief einzieht) und gilt als hervorragender Enhancer für Wirkstoffe durch die spezifische Kinken-Struktur der Ölsäure, deren Doppelbindung mittig in der C-Kette sitzt und sie sehr beweglich macht. Diese Flexibilität ermöglicht eine leichte Passage durch die Barriereschicht des Stratum Corneum, der Hornschicht.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 17. Juli 2018, 06:53

Oder geht es mehr um dieses leichte "nicht fettige" Gefühl, welches von Neutralöl ausgeht? Dann wäre es egal.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2676
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 17. Juli 2018, 07:40

Mondenkind hat geschrieben:
16. Juli 2018, 22:47
Squalan ist ein Ölbestandteil, es gehört zu den unverseifbaren Komponenten. Es ist also kein "richtiges Öl" 😉
Genau, Neutralöl ist ein sog. Triglycerid, besteht also aus Fettsäuren, die auf der Haut gespalten werden. Es ist hochspreitend und eher „trocken“.
Squalan verwende ich gerne mit 1-2 % in meinem Gesichtsfluid, weil es die Haptik für mein Empfinden optimiert und das Fluid geschmeidiger macht.
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2601
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 17. Juli 2018, 15:21

Ich mag Squalan einfach viel lieber, es ist für mich überhaupt nicht vergleichbar mit Neutralöl - vom Hautgefühl her. Ich liebe das Gefühl von Squalan auf der Haut. :love:
Außerdem riecht Neutralöl manchmal so schrecklich auf meiner Haut. :K
:argstverlegen: Sorry, nix wissenschaftliches nur Emotion. :superirre:
Liebe Grüße
Manjusha


:: Hat das Thema eröffnet ::
miraculix
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 31. Januar 2017, 23:00
Wohnort: westl. von Hannover

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von miraculix » 17. Juli 2018, 21:20

Hallo und vielen Dank!
ich nehme mit, dass Squalan angenehmer auf der Haut ist. Ich hatte es auch in meinen Cremes enthalten. Neutralöl noch nicht.
Danke an Helga für den Hinweis zum Mandelöl.
Liebe Grüße,
Matthias

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2676
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 17. Juli 2018, 21:36

Neutralöl (und andere sog. Esteröle) ist für mich sinnvoll in Sonnenschutzprodukten und reizarmen Formulierungen aufgehoben, weil es absolut oxidativ stabil ist und keine Fettbegleitstoffe mitbringt. Es ist quasi ein „nacktes“ Fett, dessen Eigenschaften man sich gezielt zu Nutzen machen kann. In meiner täglichen Pflege bevorzuge ich kostbare Pflanzenöle. Squalan wiederum steht für mich auf einem anderen Blatt (s.o.). Das wird deutlich, wenn man in den Porträts auf Olionatura vergleicht. :)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5652
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Judy » 18. Juli 2018, 00:38

Genau so wie Tobias sehe ich das auch!
Zudem ist Squalan auch in der Haut enthalten.
:bingo:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Karin Palim
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 929
Registriert: 1. Mai 2016, 19:48

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Karin Palim » 18. Juli 2018, 10:59

petitigre hat geschrieben:
17. Juli 2018, 21:36
Neutralöl (und andere sog. Esteröle) ist für mich sinnvoll in Sonnenschutzprodukten und reizarmen Formulierungen aufgehoben
Aber das gilt doch genauso für Squalan, trotz der Unterschiede? :gruebel:
Schöne Grüße
Karin

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2676
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von petitigre » 18. Juli 2018, 11:12

Natürlich. :ja:
Andersherum verwende ich Neutralöl nicht gerne in meiner Tagespflege, wobei die Entscheidung eher auf Gefühl und Gewohnheit zurück geht. ;)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1286
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Neutralöl oder Squalan?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 18. Juli 2018, 11:21

Ich für meinen Teil verwende - zumindest im Gesicht - lieber Squalan als Neutralöl in der Ölmischung. Fühlt sich für mich weniger "fettig" :wink: an.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Antworten