• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Hydrolate in den Kühlschrank?

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderatoren: Tessa, Kunstblume

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Sonja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mai 2018, 18:10
Wohnort: Südtirol

Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Sonja » 26. Mai 2018, 16:37

Hallo zusammen. meine Frage in die Runde wäre ob ihr eure Hydrolate im Kühlschrank oder nur an einem kühleren Ort aufbewahrt. Selbst in Büchern zu diesem Thema kursieren verschiedene Meinungen, geschweige denn im Netz. Ich habe mir kürzlich eine Destille gekauft und destilliere jetzt was der Garten und der Wald so hergibt. Ich denke da wird einiges an Fläschen im Jahresverlauf zusammenkommen. Irgendwie käme mir vor, im Kühlschrank würde es länger haltbar bleiben, aber dann denke ich an Wein direkt vom Kühlschrank😕, der schmeckt doch auch nicht 🙄. was sind eure Meinung, oder Erfahrung dazu?
danke Liebe Grüsse

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1421
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Bina » 26. Mai 2018, 17:56

Ich lagere meine Hydrolate in hellen Flaschen in einem fensterlosen, unbeheizten Raum und habe damit bislang nur gute Erfahrungen gemacht.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Candela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Candela » 26. Mai 2018, 18:08

Ich habe mir vor ein paar Jahren einen kleinen Weinkühlschrank gegönnt, darin bewahre ich neben Ölen und bestimmten Rohstoffen auch meine selbstgemachten Hydrolate und Extrakte auf. Ich denke schon, dass dadurch auch bei Hydrolaten die Haltbarkeit verlängert wird. :)
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6862
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Positiv » 26. Mai 2018, 19:02

Ja, Hydrolate bewahre ich im Kühlschrank auf.
1.Weil ich denke, sie sindlänger haltbar.
2.Weil ich dann jedes Mal, wen ich den Kühlschrank öffne, die schönen Hydrolate sehe.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

bergamotte
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 770
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort: Krems/Donau

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von bergamotte » 26. Mai 2018, 20:37

Möchte mich Positiv in allen drei Punkten anschließen.
Mein Rohstoff-Kühlschrank steht auf niedrigster Stufe bei ca. 10°.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Schwesterchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1090
Registriert: 19. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Oberbayern

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Schwesterchen » 26. Mai 2018, 20:57

Ich lagere meine Hydrolate ebenfalls im Kühlschrank auf niedrigster Stufe.
Liebe Grüße
Anita


Der Baum kann sich den Vogel nicht aussuchen, der auf ihm landet.
chin. Sprichwort

Benutzeravatar

Petunie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1255
Registriert: 18. Januar 2012, 15:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Petunie » 26. Mai 2018, 23:19

Ebenso.
Ich habe seit etwa 2 Jahren einen eigenen Kühlschrank nur für meine Rohstoffe - und eben Hydrolate.
Er läuft auch auf niedriger Stufe, da er ja auch viel seltener geöffnet wird als der Nahrungsmittelkühlschrank... reicht vollkommen.
Ein herzliches Lächeln ist das schönste Make-up.....

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 209
Registriert: 17. Mai 2017, 07:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Sabine Gartenfee » 27. Mai 2018, 06:57

Ich habe für meine selbst destillieren Hydrolate auch einen kleinen Weinkühlschrank gekauft und lagere sie dort auf einer konstanten Temperatur von 14 Grad. Meine Rührküche ist ja ein Anbau an unsere Gartenhütte und daher im Winter immer nur dann geheizt, wenn ich darin arbeite. Ich denke diese Temperaturschwankungen würden den Schätzchen (und auch einigen anderen Rohstoffen) nicht gut tun.
Liebe Grüße Sabine


Kräuterfrau
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 143
Registriert: 13. Juni 2016, 11:56

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Kräuterfrau » 27. Mai 2018, 10:18

Ich lagere meine Hydrolate in meinem dunklen, kühlen Keller.
Ich benutze Weißglasflaschen, damit ich etwaige optische Veränderungen mit dem Auge erkennen kann.
Flaschen werden sterilisiert und mit 70% Alkohol desinfiziert und direkt in die Flasche destilliert.
Bei längerer Lagerung prüfe ich Geruch, Aussehen und ph-Wert.
Meine Hydrolate halten, so gelagert, länger als in der Literatur angegeben. Lediglich Melissenhydrolat musste ich mal verwerfen, nach der empfohlenen Haltbarkeit

Liebe Grüße
Kräuterfrau


:: Hat das Thema eröffnet ::
Sonja
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mai 2018, 18:10
Wohnort: Südtirol

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Sonja » 27. Mai 2018, 11:01

vielen Dank für eure Antworten.👍🏼 Da werde ich mich wirklich mal erkundigen , was so ein Kühlschrank kosten würde. :bunny:
Auch für die Lagerung diverser Zutaten, Cremes und Öle.

Benutzeravatar

Grafinka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 147
Registriert: 21. Januar 2016, 15:44
Wohnort: Trier

Re: Hydrolate in den Kühlschrank?

Ungelesener Beitrag von Grafinka » 27. Mai 2018, 11:44

Nachdem wir uns einen zusätzlichen Kühlschrank auf die Terrasse gestellt hatten für Gemüse im Sommer, habe ich den peu à peu für meine Rohstoffe okkupiert :pfeifen: . Er kostete um die 100 €, du brauchst ja keinen mit Eisfach.
Liebe Grüße
Barbara.
"Vergnügen an der Veränderung ist dem Menschen bleibend eigen."
Georg Christoph Lichtenberg

Antworten