Reinigungscrème verschimmelt!

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Altesse
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 2. April 2018, 13:41

Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von Altesse » 13. April 2018, 18:01

Ihr Lieben alle hier!
Zum allerersten Mal ist mir eine Reingungscrème richtig verschimmelt, obwohl sie konserviert war und nicht älter als ca. 10 Tage.
Wie habe ich sie gemacht?

Es ist ein eher einfaches Rezept noch aus Hobbythekzeiten: (gelbes Buch: Die 5-Minuten-Kosmetik, S. 68 unten links)
Aus
20 g Lamecrème
80 g Sonnenblumenöl
und
5 g Sanfteen (Sanfttensid)

habe ich die Fettphase hergestellt, davon 20 g entnommen und mit
40 g dest. Wasser (also Mischverhältnis 1:2, anders als im Buch angegeben, da ist da Mischverhältnis 1:3))
aufgeschlagen.

Die Konsistenz war toll, wirklich richtig cremig.
Allerdings habe ich noch einen Teelöffel getrocknete und pulverisierte Ringelblumenblütenblätter dazu gegeben (selbst angebaut! Demeter-Blumensamen! Soo schade!), um einen sanften Peeling-Effekt zu erreichen und wegen der schönen Farbe, noch

2 Tr. Sanddornfruchtfleischöl.

Konserviert habe ich das Ganze mit Biokons PA 30 (auf die Menge 15 Tr. )

Davor habe ich die gleiche Rezeptur nur mit getrockneten und pulverisierten Melissenblättern gemacht, und da ist nichts passiert.
Nun meine Frage: Kann es an den Ringelblumenblättern gelegen haben? Wir kriegt man die steril?
Mit roten Hibiskusblütenblättern habe ich mir, zwar mit einem anderen Wasserverhältnis, aus den gleichen Zutaten eine Rosen-Duschcrème hergestellt, beduftet und genauso konserviert, wie oben beschrieben, und die ist noch völlig ok.
Gelagert wurden bzw. werden beide im Badezimmer - ist das vielleicht der Fehler? :(

Mein zweiter Versuch sitzt jetzt im Kühlschrank - mal sehen, was draus wird.

Weiß einer von Euch, was ich da falsch gemacht habe?
Wie gesagt, es ist das erste Mal, dass mir eine Crème verschimmelt ist.
Gekippt, Trennung der Phasen - hatte ich alles schon, aber Schimmel...? :<

Danke schon jetzt für jegliche Hilfe und Tipps!

Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende
wünscht
die Anja aus dem Rheinland

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1513
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von flidibus » 13. April 2018, 18:18

Schau mal hier, unter "Natur pur", ein bisschen nach unten scrollen.
Wegen Schwebstoffen sind Pflanzenpulver immer anfälliger für Verderb.
Du könntest die Pflanzenpulver getrennt trocken aufbewahren und immer frisch eine kleine Menge in der Hand mit der Reinigungsmilch vermischen.
Liebe Grüße
Flidibus


:: Hat das Thema eröffnet ::
Altesse
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 2. April 2018, 13:41

Re: Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von Altesse » 13. April 2018, 21:07

Ja, ich glaube das ist das Sinnvollste.
Ich dachte mir schon, dass es an den Schwebstoffen der Pflanzenteile liegt, war mir aber nicht sicher.
In Zukunft mache ich es so, dass ich das Pflanzenpulver direkt in die Creme mit reinmische und immer nur soviel, wie ich brauche.
Vielen Dank, liebe(r) Flidibus!
Anja

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12481
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. April 2018, 21:24

Eine Frage noch :) in welchem Behälter ist die Reinigungscreme abgefüllt? Hast Du mit dem Finger entnommen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
Altesse
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 11
Registriert: 2. April 2018, 13:41

Re: Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von Altesse » 14. April 2018, 08:10

Liebe Helga,
der Behälter ist eine Dose, die ich vorher desinfiziert habe (mit Alkohol), entnommen habe ich die Crème mit einem Spatel.
Da war ich früher viel nachlässiger - jetzt nicht mehr.
Ich hatte mir auch erst Gedanken gemacht, ob ich nicht sauber genug gearbeitet habe?
Aber wie gesagt: bei der gleichen Arbeits- und Vorgehensweise mit den Melissenblättern war alles in Ordnung.

Euch allen ein schönes sonniges WE!
Anja

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 145
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Reinigungscrème verschimmelt!

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 14. April 2018, 08:20

Es könnten echt die Blütenblätter gewesen sei. Vielleicht war da schon was dran, sieht man nicht immer.

Antworten