Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 12. April 2018, 16:00

Hallo meine Lieben!

Ich möchte mich nun an mein erstes Shampoo wagen und da ich bis jetzt am Besten mit einem NK-Shampoo mit Wascherde als Zusatz klar kam, möchte ich unbedingt Ghassoul mit einplanen.

Meine Kopfhaut ist vom Colorieren jedesmal wochenlang verstört und juckt teilweise dann auch. Meine Haare sind nicht allzu lang, fetten an Ansatz schnell nach, haben aber trockene Spitzen.

so, hier jetzt der Entwurf:

17,2 g Plantapon
0,6 g Lamesoft
1,6 g Sanfteen

51,4 g Rosmarinhydrolat
0,5 g Emulprot
20 g Ghassoul
5 g Salz
1 g Panthenol

0,6 g Rokonsal
ca. 2,1 g Milchsäure

Bei der Menge an Tensiden und Erde bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob das Verhältnis so überhaupt Sinn machen würde.

Würd mich über Ideen und Tipps sehr freuen! 😘
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 12. April 2018, 21:58

Hat denn wirklich niemand hierzu Ideen? :-(
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12481
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Helga » 12. April 2018, 22:24

Noch nicht :wink:, wir rechnen in % und Emulprot hatte ich noch nie in einem Shampoo.

Vielleicht gibst Du Dein Rezept in den Analysenrechner ein, dann sieht man schon mal mehr TensindAnalysen-Rechner Sanfteen brauchst Du nicht eingeben, es ist ein Emollient, Rückfetter.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 13. April 2018, 05:47

Hallo Helga!
Danke für deine Rückantwort! Ich wäre auch schon einfach nur über Ideen und Anregungen froh ;-)

Auf das Emulprot kam ich durch einen Thread über ein shampoo hier in der Rührküche. Ich weiß leider nicht mehr wo das genau war, aber hab mir das vorab ein Bisschen notiert beim durchlesen. Dort wurde er mit 0,5-1% je nach Haarlänge/Dichte angegeben.

Plantapon kommt bei der Gesamtmenge auf 5,2 % WAS.

Zusammensetzung:
25% anionisch
25% nichtionisch
50% amphother

Das ist natürlich nicht viel, aber ich dachte, ich bräuchte aufgrund vom Ghassoul vielleicht gar nicht mehr viel an Tensiden, sondern eher nur mehr zusätzlich - also quasi damit aus der Lavaerde zur Haarwäsche ein Shampoo wird. Vielleicht hab ich mit dem Gedankengang jetzt aber auch am falschen Ende angesetzt, was das Verhältnis von Tensid und Erde betrifft?

Beim obigen Rezeptentwurf decken sich die Gramm-Angaben auch mit den Angaben in Prozent, das ist also ident.
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12481
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. April 2018, 11:24

madeleine hat geschrieben:
13. April 2018, 05:47
aber ich dachte, ich bräuchte aufgrund vom Ghassoul vielleicht gar nicht mehr viel an Tensiden, sondern eher nur mehr zusätzlich - also quasi damit aus der Lavaerde zur Haarwäsche ein Shampoo wird. Vielleicht hab ich mit dem Gedankengang jetzt aber auch am falschen Ende angesetzt, was das Verhältnis von Tensid und Erde betrifft?
Das kann ich leider nicht beurteilen, ich habe noch keine Lavaerde zur Kopfwäsche verwendet, jedenfalls ist das Rezept schon sehr mild berechnet :) musst Du probieren ob es zur Reinigung ausreicht. Es sind auch Rückfetter eingerechnet, ich habe leider sonst keine Idee. Für die Kopfhaut könntest Du Dir jedesmal nach Farbbehandlung eine Art Tonicum machen mit D-Panthenol und einem Hydratisierer, als Spray auf die Kopfhaut - Scheitel ziehen und einsprühen - aufgebracht sollte es ein wenig lindern, Ph-Wert einstellen nicht vergessen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5155
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Bellis » 13. April 2018, 11:41

Hallo Madeleine,
ich habe früher mal dieses Shampoo nachgerührt und anfangs war ich auch begeistert, weil es meine sehr dünnen Haare etwas voller wirken ließ. Aber eigentlich wurden die Haare nur rauer und auf längere Sicht empfand ich es gar nicht so mild. Meine Kopfhaut fing mächtig an zu jucken und war äußerst trocken. Ich rühre schon lange nicht mehr mit Ghassoul. Aber das ist eine individuelle Erfahrung. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass Ghassoul nicht milder empfunden werden muss als milde, naturkosmetische Tenside. Deine Einsatzkonzentration erscheint mir sehr hoch. Wenn Du mal Ghassoul über die Suchfunktion eingibst, wirst Du einige Rezepturen finden. Meist liegt die Einsatzkonzentration bei ca. 5%.

Emulprot hatte ich früher mal in einem Shampoo. Es gab mal eine Rezeptur von Heike mit Emulprot. Ich kann sie aber nicht mehr finden. Meine Nichte, die eine sehr empfindliche Kopfhaut hat, war immer sehr begeistert von diesem Shampoo und wollte es immer wieder. Das kannst Du ruhig probieren im Shampoo.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5778
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Judy » 13. April 2018, 12:48

Ich muss Liane beistimmen - ich hatte in einem Shampoo Bar neulich zum Testen Ghassoul eingesetzt, und zuerst fand ich es auch toll, mehr Volumen im Haar, aber nach mehrmaliger Anwendung habe ich bemerkt, dass mein Haar stark aufgeraut war und es auch zu jucken auf der Kopfhaut anfing.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 13. April 2018, 16:25

puuuhhhh....Vielleicht war Ghassoul doch ein Fehlgriff fürs Shampoo 😅

Danke dir Helga für den Tipp mit der Kopfhaut. Das werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

Ich werde die Sache auf jeden Fall neu berechnen und es auf einen Versuch ankommen lassen. Jedenfalls aber dann die Erde mit viel weniger Anteil (5-6%) und die Tensid-Mischung dementsprechend erhöhen.

meine Haare sind von Natur aus von aufgerauter Struktur. Denkt ihr der Anteil an Rückfetter und das geplante Tensid an sich würde für die Menge/Haarstruktur passen? evtl. noch etwas Decyl-Glucosid dazu? Der Ansatz fettet ja immer recht schnell nach, jedoch mit Frizz bzw. trockenen Spitzen.
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5155
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Bellis » 14. April 2018, 09:21

Hallo Madeleine,
ich würde mit einer WAS von 10 % planen und 1-2 % Lamesoft oder Glyceryl Oleate als Rückfetter. Die Salzkonzentration von 5 % ist zu hoch, 2-3 % sind ausreichend. 5-6 % Ghassoul hört sich für den Anfang gut an.
Ansonsten hilft nur probieren, was für Dein Haar und Deine Kopfhaut passt. Am besten kleinere Mengen rühren. Sollte die WAS zu hoch sein, kannst Du Dein Shampoo in der Hand frisch mit etwas Wasser verdünnen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 14. April 2018, 09:40

Hallo Bellis,
ganz lieben Dank für deinen Input!!!
Das klingt sehr gut.
Ich werde das jetzt mal ein paar Tage sickern lassen, bis ich die nötige Zeit finde und dann mal eine Probemenge rühren.
Zum Vergleich soll es dann noch etwas in die Richtung von Heikes Herbal Shampoo geben, um den Unterschied auf den Haaren zu testen. Dann wird sich wahrscheinlich schnell zeigen, ob ich Ghassoul weiterhin dafür einplane.

Rühre ich die Erde eigentlich am Besten zum Schluss ein oder soll die vorher gleich zum Tensid, damit sie erst ausquellen kann?
Ganz liebe Grüße,
Madeleine


annamaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 30
Registriert: 13. April 2018, 09:23

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von annamaria » 14. April 2018, 09:49

Was mir bei Deinem Shampoo fehlt, ist ein Öl.
Ich verwende immer für mein Shampoo biozertifiziertes Mandelöl. Ist auch gut für die Kopfhaut. Und meine Haar ist sehr strapaziert vom Färben und sehr trocken. Zur täglichen Anwendung für mein Haar verwende ich meine feuchtigkeitsspendende Aloe vera emulsion. Zwei, drei Tropfen in der Hand verreiben und auf das Haar auftragen. Wirkt super!

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 836
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Janett » 14. April 2018, 11:28

Hallo Madeleine,
ich finde 5% Ghassoul im Shampoo schon seit längerer Zeit sehr gut. Nutze es aber im Wechsel mit Amla - habe daher keine Erfahrung im echten „Dauergebrauch“.
Viel Erfolg!
:kleinehexe:
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 14. April 2018, 11:45

annamaria hat geschrieben:
14. April 2018, 09:49
Was mir bei Deinem Shampoo fehlt, ist ein Öl.
Ich verwende immer für mein Shampoo biozertifiziertes Mandelöl. Ist auch gut für die Kopfhaut. Und meine Haar ist sehr strapaziert vom Färben und sehr trocken.
Das wollte ich bewusst rauslassen und dafür Konditionierer verwenden, da meine Haare immer sofort zusammenklatschen, sobald ich irgendwelche zusätzliche Pflege verwende.
Wie rührst du die Aloe-Emulsion an bzw. gerne auch nur Tipps dazu, falls du das Rezept für dich behalten möchtest? Aloe-Vera habe ich mir jetzt auch mal besorgt, damit würde ich dann auch noch gerne tüfteln.
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 14. April 2018, 11:47

Janett hat geschrieben:
14. April 2018, 11:28
Hallo Madeleine,
ich finde 5% Ghassoul im Shampoo schon seit längerer Zeit sehr gut. Nutze es aber im Wechsel mit Amla - habe daher keine Erfahrung im echten „Dauergebrauch“.
Viel Erfolg!
:kleinehexe:
Danke dir Janett! 😘
Darf ich fragen, wie sich dein Shampoo zusammensetzt? Also was Tenside oder WAS betrifft?
Ganz liebe Grüße,
Madeleine


annamaria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 30
Registriert: 13. April 2018, 09:23

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von annamaria » 14. April 2018, 12:09

Was die Aloe Emulsion betrifft: Aloe vera, Pflanzenöle nach Bedarf, Kakaobutter, Lanolin
Davon gib wenn nötig tägl. 2-3 Tr. zwischen Deine Hände, zerreibe sie und trage sie auf die Haare auf. So mach ich es immer.

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 836
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Janett » 14. April 2018, 12:55

madeleine hat geschrieben:
14. April 2018, 11:47
Darf ich fragen, wie sich dein Shampoo zusammensetzt? Also was Tenside oder WAS betrifft?
Ich verwende es in einem 12% WAS-Shampoo, mit Cocoglucosid (20%) und Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate (5%).
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
madeleine
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 27. März 2018, 22:44

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von madeleine » 14. April 2018, 19:40

Ganz lieben Dank für eure Infos! 😘😘
Ganz liebe Grüße,
Madeleine

Benutzeravatar

Elsa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 240
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Ghassoul-Shampoo - Bitte um Kritik

Ungelesener Beitrag von Elsa » 14. April 2018, 20:16

ich würde kein Hydrolat für ein Shampoo verwenden. Es ist ein rinse off Produkt der nicht auf der Haut bleibt, da finde ich dest, Wasser besser für. Dann würde ich event. noch Natural Betain rein, sorgt dafür das die Tenside gemildert werden. Habe gute Erfahrung damit gemacht.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Antworten