Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 9. März 2018, 19:17

So, jetzt traue ich mich mal, diese Frage zu stellen. Ich war schon in der SUFU unterwegs, und rühlisan hatte 2013 die gleiche Frage, aber Antworten habe ich keine so recht gefunden.
Seit 9 Jahren habe ich aufgehört, mir blonde Strähnchen machen zu lassen. Meine Haare waren schulterlang, und als meine Friseurin die erste graue Strähne entdeckte, war für mich Schluss mit der Färberei. Meine Naturfarbe ist der klassische StraKö einen Haarschnitt habe ich nicht, alles ist gleich lang.
Seit ca. 2Jahren...oder etwas länger oder kürzer... rühre ich mein Shampoo selber, mit Plantapon, Lamesoft, Lipodermin, Natural Betain und Petersilienhydrolat. Gewaschen wird 1X pro Woche.
Seit ungefähr einem Jahr werde ich in unregelmäßigen Abständen angesprochen, ob ich meine Haare dunkler gefärbt hätte. Nein habe ich nicht.
Und seit einigen Wochen werde ich für meine, neue schöne Haarfarbe gelobt. Die sehe schöner und weicher aus, als die alte.Häää????Mir selber ist aufgefallen, dass sie einen leichten rötlichen Touch bekommen, einzelne Strähnen leuchten kastanienfarbig.

Gibt es für so etwas irgendeine physiologische Erklärung? Das Shampoo ist seit 2 Jahren das selbe, das Soft&Shine Fluid nutze ich seit 6 Monaten...
Kennt ihr solche Veränderungen mit euren Haaren auch? Würde mich wirklich mal interessieren
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)


Rabin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 429
Registriert: 14. Februar 2017, 12:30
Wohnort: Düsseldorfer Ecke

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Rabin » 9. März 2018, 20:20

Ja und dann eigentlich wieder doch nicht :irre:

Das klassische Strassenköterblond ist keine einheitliche Farbe, in meinem sind von weißblond bis zu sehr dunklem dunkelblond alle Blondtöne vermischt, mittlerweile kommen auch bei mir farblose - also "graue" Haare dazu.
Je nachdem welche Follikel jetzt nicht mehr oder auch nicht mehr vollständig pigmentiert werden erscheint die Gesamtfarbe etwas anders.

Im Übrigen ist Strassenköterblond die beste Haarfarbe zum ergrauen, bei mir wird die Haarfarbe noch aschiger (was mir sehr gut gefällt, weil mir goldene und rötliche Töne überhaupt nicht stehen), die grauen Strähnen erscheinen im Gesamtkontext eher weißblond und dass ich eigentlich schon zu 50% grau bin sieht man überhaupt nicht :yeah:
Liebe Grüße
Birgit


Schmunzelsonne
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 7. Juli 2014, 20:35

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Schmunzelsonne » 9. März 2018, 21:31

Ich kenne das auch. Mittlerweile habe ich, wenn ich Bilder vergleiche, meine dritte Haarfarbveränderung. Woher das kommt - keine Ahnung. Zuerst war ich richtig rötlich, dann braunblond und nun rötlichbraun. Plus grau. Im Sommer heller, im Winter dunkler. Lustig ists.

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1257
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von flidibus » 9. März 2018, 22:04

Im Sommer etwas heller ist bei mir auch immer. Und als junges Mädchen hatten meine Haare einen stärkeren Rotstich. Eher so kastanienbraun. Jetzt normales braun mit immer ehr grauen Haaren...
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1098
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 9. März 2018, 22:14

Hrm, war da nicht noch was mit dem sinkenden Östrogenspiegel?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8227
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 9. März 2018, 22:34

Mein Kollege sagt neulich was über meine brünetten Haare.. Und ich so, brünett? ICH? Dabei war ich doch immer mittelblond als Kind. Nun haben sie einen ganz leichten Rotstich, werden braun mit weißen Haaren drin. Und alle denken, ich färbe mir die Augenbrauen schwarz. Nein, ich habe drei Haartöne am Körper. Hellblond, neubraun und tiefschwarz. :D Hormonveränderung mag sein.. :gruebel:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1098
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 10. März 2018, 08:53

Liebe Nina
Als ich letzte Woche über Wintertypen recherchiert habe, stand geschrieben, dass es keine blonden davon gibt. Fälschlicherweise gehen wir bei Hellbraunen Haaren von Blond aus, was nicht korrekt ist. Ich habe mich darin erkannt: ich ging auch immer davon aus, dass ich blond war und teilweise noch bin. Stimmt wohl nicht und meine anderen - schwarzen! - Haare stützen die Blond These wohl nicht. Ja, ich bin ein Wintertyp!

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8227
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. März 2018, 09:32

Das ist interessant. Wenn ich Kinderfotos anschaue, erschienen die mir immer so hell. Wintertyp muss ich erstmal nachlesen, was der für Merkmale hat, in welchen Typus ich mich da überhaupt einreihen kann. Kopfhaar mittelbraun mit Kupferstich in Sonne, Wimpern und Augenbrauen schwarz, Haut hell, schlecht bräunend, eher sonnenempfindlich, im Sommer paar Sommersprossen, Augenfarbe grün, neue Haarfarbe: vereinzelt schlohweiß... ich geh mal googeln. :lupe:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8227
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. März 2018, 09:35

Beauté hat geschrieben:
10. März 2018, 08:53
...und meine anderen - schwarzen! - Haare stützen die Blond These wohl nicht
Ich habe am Körper tatsächlich aber tiefschwarze UND hellblonde Haare. Und eben dieses Brünett aufm Kopp. Das fand ich immer schon lustig...
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1098
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Beauté » 10. März 2018, 09:58

Ja, die hellblonden Haaren an den Armen kenne ich auch. Gehe heute aber davon aus, dass sie von der Sonne ausgebleicht wurden. Ich habe meine Originalfarbe mal nach 12 Wochen Gips gesehen... dunkel...
Interessant, oder?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8227
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. März 2018, 10:06

Oh Gott, das wäre der Horror, wenn die Haare auf den Armen nachdunkeln würden. Ich bin ja so glücklich, dass sie hellblond sind. Ich bin nämlich ein kleiner Affe, weigere mich aber seit 41 Jahren standhaft, die Armhaare abzurasieren. :zickig: Als dunkler Gorilla würde ich das allerdings dann doch tun...

Jytte, hab dich ja im letzten Mai zuletzt gesehen, waren die Haare da noch heller bei dir?
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 10. März 2018, 10:37

Hallo ihr Mitgescheckten :kicher:
da bin ich aber froh zu lesen, das dass Farbphänomen doch mehrere betrifft. Meine Haare an den Unterarmen und auf dem Rücken sind gottlob auch hellblond, die an den Beinen dafür sehr dunkel .
Beauté hat geschrieben:
10. März 2018, 08:53
Als ich letzte Woche über Wintertypen recherchiert habe,...
Da muss ich dann auch noch mal nachlesen, wusste nicht mal, dass es so etwas gibt :snowman:
Kunstblume hat geschrieben:
10. März 2018, 10:06
Jytte, hab dich ja im letzten Mai zuletzt gesehen, waren die Haare da noch heller bei dir?

Keine Ahnung, mir selber fällt das immer nicht so auf, müsste mal Fotos vom Treffen mit heute vergleichen :lupe:
Beauté hat geschrieben:
9. März 2018, 22:14
Hrm, war da nicht noch was mit dem sinkenden Östrogenspiegel?
Das muss ich dann auch noch mal recherchieren...aber ich bin doch erst 43 :eek:
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5024
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Bellis » 10. März 2018, 10:59

Hallo Jytte,
hast du schon mal an die Petersilie gedacht? Zumindest findet man sie unter den Färberkräutern. :gruebel:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 6756
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Positiv » 10. März 2018, 11:35

Ich weiß es gar ni c ht. Ich bekomme seit vielen Jahren hellblonde Strähnen, unläng st sagte meine Friseurin, daß an den Seiten
doch einiges ganz schön grau wäre. Ich müßte es`mal ausrobieren. Meine Mutter hatte richtig weißes Haar. Das hat mir sehr
gut gefallen.
:knutsch:
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Rautgundis
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1046
Registriert: 8. Januar 2017, 12:42
Wohnort: Lkr Heilbronn

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Rautgundis » 10. März 2018, 11:47

Ihr Lieben,
abgesehen davon, dass ich von früher dunkelblond/hellbraun mit teils ganz kleinem rötlichen Schimmer jetzt stellenweise aschig bis weiß bin, habe ich dieses Phänomen des Nachdunkelns der Haare an meiner älteren Tochter festgestellt. Sie ist allerdings zarte 20 Jahre alt. Von recht hellem Honigblond zu sattem dunklem Honigblond gewechselt. Das hat definitiv mit den Hormonen zu tun. Manche Frauen werden nach der Geburt des ersten Kindes im Haar dunkler und mit zunehmendem Alter tut sich hormonell ja auch wieder einiges. :ugly:
Es grüßt herzlichst Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 10. März 2018, 11:49

Bellis hat geschrieben:
10. März 2018, 10:59
hast du schon mal an die Petersilie gedacht? Zumindest findet man sie unter den Färberkräutern. :gruebel:
Ja, dran gedacht schon... da nur 1x wöchentlich eine Haarwäsche ansteht, und das Petersilienhydrolat nur im Shampoo ist, was ja schnell wieder ausgespült wird, hätte ich eine Färbewirkung ausgeschlossen :gruebel:
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8227
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 10. März 2018, 11:52

Jytte hat geschrieben:
10. März 2018, 10:37
... die an den Beinen dafür sehr dunkel ...
Die waren bei mir früher auch blond, nun leider dunkel. :motz:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 10. März 2018, 17:58

Nun ließ mir das Thema keine Ruhe. Durch eure Hinweise auf wahrscheinlich hormonelle Zusammenhänge bin ich bei Melatonin gelandet und habe einen interessanten Artikel gefunden. Einfluss von Melatonin auf die Haarphysiologie Auf Seite 968 steht etwas über den Einffluss auf die Haarpigmentierung.
Vielleicht ist das ja eine mögliche Erklärung für unser Haarphänomen?
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 636
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Alraune » 10. März 2018, 19:52

Ich halte die Farbveränderungen im Laufe des Lebens für normal. Durch die lange andaunernde genetische Vermischung von hellen Haartypen mit dunklen hat das meiner Ansicht nach zu tun. Meine Haarfarbe hat sich über all die Jahre hinweg verändert und ist sehr nachgedunkelt bis sie dann anfingen grau zu werden. Als Kind war ich eher Mittel- bis Dunkelblond, zwischen 20 und 30 eher Straßenköterblond was mich zum Färben veranlasste. Das sich am eigenen Haar etwas ändert merkt man dann nur, wenn der Frisör auf einmal andere Produkte braucht um die gleichen Strähnchen wieder hinzubekommen.
Als ich mit Fäben aufgehör hatte wurde ich auch häufig gefragt, warum ich jetzt die Haare dunkel färbe. Das liegt vermutlich auch daran was man für Gene geerbt hat. Meine Mutter hatte immer dunkle Haare, schon als Kind, väterlicherseits waren alle blond. Mein Bruder war als kind goldblond, war aber vor mir schon sehr nachgedunkelt.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 11. März 2018, 20:23

Alraune hat geschrieben:
10. März 2018, 19:52
Ich halte die Farbveränderungen im Laufe des Lebens für normal.
Hi Alraune, wahrscheinlich hast du recht. Nur wird wohl diese Veränderung kaum wahrgenommen, wenn der Friseur regelmäßige optische Optimierungen herausholt.
"Der Charakter des menschlichen Haares verändert sich von der Geburt bis ins hohe Alter fortlaufend.Unter bestimmten physiologischen Bedingungen kann ein Haarfollikel nacheinander verschiedene Haartypen bilden."
hier gefunden
Aber die physiologischen Bedingungen hätte ich schon gerne näher erläutert :kicher:
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 636
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Alraune » 12. März 2018, 07:59

Dann wünsche ich Dir Erfolg beim recherchieren. Allzuviel wird es zu dem Thema wohl nicht geben. Vielleicht findest Du ja etwas nicht zu wissenschafliches.

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 255
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von mjoelle » 16. März 2018, 23:09

Hallo zusammen,

mir ist beim Lesen des Threads was eingefallen, was ich vor einigen Jahren dazu mal gehört oder gelesen habe, allerdings aus einem anderen Blickwinkel. Es ging darum, warum sich viele Frauen die Haare blond färben und warum Männer auf blonde Frauen stehen.

Aussage war damals auch, dass schon im Lauf der Kindheit und Pubertät aus den im frühen Kindesalter hellblonden Haaren sehr häufig mittel- oder dunkelblonde Haare werden. Frauen seinen mit Anfang 20 nur noch sehr selten natürlich hell- oder mittelblond. Spätestens mit der Schwangerschaft bzw. Geburt würde aber auch bei diesen die Haarfarbe deutlich dunkler. Et voilà - damit ist klar, warum blond als Haarfarbe so begehrt ist.

Die Quelle weiß ich nicht mehr, aber es war sicherlich eine mir damals verlässlich erscheinende, sonst hätte ich mir das nicht gemerkt. Passt aber auf alle Fälle zu der oben gemachten Überlegung, dass die Hormone bei der Veränderung der Haarfarbe eine Rolle spielen.
Viele Grüße

mjoelle

Benutzeravatar

Manjusha
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2408
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 17. März 2018, 17:38

Meine Haare werden auch immer dunkler, hatte ebenfalls sehr lange blonde Strähnchen. Hatte damit aufgehört weil das Ergebnis immer schlechter wurde, kein Friseur hat mehr den richtigen Ton hingebracht und dann hätte ich auf einmal alle 6 Wochen eine "Auffrischung" gebraucht. Wohlgemerkt konnte ich da schon auf 20? Jahre Erfahrung mit Strähnchen zurückblicken. Frust und Kosten waren mir dann echt zu doof, sehr zum Entsetzen meines Umfeldes, alle wollen mich - bis heute mit hellen Haaren...
Und dass das mit sinkendem Östrogenspiegel zusammenhängt hat mir auch mal ein Gyn erzählt.....da war ich ungefähr Anfang 30....und warum ich bis ich Teenager wurde hellhellblond war und ab da immer dunkler? Diese Antwort blieb mir der Gute allerdings schuldig. :shisha:
Jetzt, mit knapp 50 sind sie nochmal etwas dunkler geworden, es ist sogar mir aufgefallen :huhu: und die Hormone sind noch immer alle da, wo sie hingehören, wenn sie auch sicher schon angezählt sind. :kichern:
Also-ja, die machen was sie wollen, die Haare. :schocking:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 17. März 2018, 17:54

Manjusha hat geschrieben:
17. März 2018, 17:38
und die Hormone sind noch immer alle da, wo sie hingehören, wenn sie auch sicher schon angezählt sind. :kichern:
:lach: :lach: :lach: ..angezählte Hormone...herrlich, danke Dir
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 11554
Registriert: 1. Januar 2010, 18:47
Wohnort: Wien

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von pflanzenölscheich » 17. März 2018, 18:30

Manjusha hat geschrieben:
17. März 2018, 17:38
Jetzt, mit knapp 50 sind sie nochmal etwas dunkler geworden
Das ist es, was Haare mit Verbrechern auf freiem Fuß gemeinsam haben: Es besteht akute Verdunkelungsgefahr. :kichern:

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Jytte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2756
Registriert: 17. Oktober 2015, 19:48
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Jytte » 17. März 2018, 18:32

pflanzenölscheich hat geschrieben:
17. März 2018, 18:30
Es besteht akute Verdunkelungsgefahr. :kichern:
Lieber Verdunkelung als Verdünnisierung :leisekichern:
Liebe Grüße Jytte

Im Garten des Lebens ist Humor der beste Dünger ( Heinrich Heine)

Benutzeravatar

Veli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 65
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von Veli » 17. Mai 2018, 22:13

Meine haare waren als kind mittelbraun mit hellbraunen spitzen. Mit 13 fing ich an in allen möglichen farben zu färben und habe fast 10 jahre meine naturhaarfarbe nicht gesehen. Mit ca. 23 habe ich aufgehört zu färben und bin draufgekommen dass meine haare dunkelbraun sind. Erst habe ich gedacht ich hatte das mit dem hellbraun falsch in erinnerung aber vor kurzem habe ich meinen abgeschnittenen zopf ausgegraben und sie waren tatsächlich viel heller als jetzt. Jetzt bin ich eindeutig dunkelbraun (manche sagen sogar schwarz :schocking:
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 337
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Verändert sich die Haarfarbe von alleine?

Ungelesener Beitrag von myrtille » 19. Mai 2018, 17:12

Da hier scheinbar die meisten als Kinder viel hellhaariger waren als sie es heute sind, werfe ich mal meine Erfahrung dazu: Ich hatte als Kind eine Zeitlang wunderbar intensiv dunkelbraune Haare, die ich auf Fotos lange angeschmachtet habe. Ab der Pubertät wurden sie aschig mittel-dunkelbraun.
Dann habe ich ein paar Mal dunkel gefärbt, erst mit konventioneller Haarfarbe, später mit Pflanzenhaarfarben, was nie so ganz geklappt hat: rötlich ging super, das wollte ich aber nicht, und die Indigoanteile der Pflanzenhaarfarbe wollten nie so recht an meinem Haar haften. Vor ein paar Jahren habe ich die Versuche aufgegeben und mich mit meinem dunklen Aschbraun abgefunden, das nie wirklich glänzen wollte.
Und jetzt? Erfreue ich mich an den einzelnen goldenen Haaren und ganz zarten Strähnchen, mit denen Meerwasser und Sonne meinen Schopf in den Urlauben der letzten Zeit versehen haben. Die fallen nicht auf, lassen meine Haare aber endlich schön schimmern. Allen, die gern natürliche Strähnchen hätten, kann ich (Meer-)Wassersport sehr empfehlen. :happy:

Antworten