Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 15. Oktober 2017, 15:33

Ich habe schon mal ein Heilerdeshampoo probiert. Das war sehr schwierig, allerdings hatte ich davor noch viele Chemiekeulen auf meiner Kopfhaut angewendet. Also ich wurde damit fast verrückt, vor lauter Juckreiz und richtige Grinden auf der Kopfhaut.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 15. Oktober 2017, 16:01

Preloader hat geschrieben:Ich habe schon mal ein Heilerdeshampoo probiert. Das war sehr schwierig, allerdings hatte ich davor noch viele Chemiekeulen auf meiner Kopfhaut angewendet. Also ich wurde damit fast verrückt, vor lauter Juckreiz und richtige Grinden auf der Kopfhaut.
Ich bin nicht sicher, dass es an der Heilerde lag :) (oder war zuviel davon im Shampoo) eher an zu viel WAS und zu wenig milden Tenisiden, eventuell auch nicht genügend verdünnt beim einschäumen.
Vielleicht stimmt es nicht wirklich doch ich interpretiere Juckreiz und Grinden als zu stark entfettet. Weiß jemand mehr? Eventuell könnte man ein Haarwasser kreieren, alkoholfrei, nur ein Hydrolat mit ein wenig D-Panthenol, Natural Betaine zum befeuchten; dieses könnte man auf die Kopfhaut sprühen.

Ich würde mal mit niedrigem WAS von 10% beginnen, Rückfetter einbauen (aktuell verwende ich z. B. Lamesoft PO65und Dermofeel sensolv) und mein Duschkopf ist beim Haare waschen (ich wasche gerne kopfüber der Badewanne) auf harten Strahl eingestellt. Früher - mit softem Strahl - hat das Wasser die Kopfhaut nicht richtig gespült, jetzt wo es mit mehr Druck daher kommt schon :) so bleiben keine Shampooreste auf der Kopfhaut.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Leela » 16. Oktober 2017, 08:44

Hallo Torsten,

vor ein paar Wochen habe ich hier im Forum ein Rezept von Ame für ein Shampoo gegen Seborrhoische Dermatitis gefunden, vielleicht magst du es dir ja ansehen, falls du es noch nicht gesehen hast!

Ame schreibt außerdem:
Ame hat geschrieben:Die Überproduktion von Sebum kann man mit viel Feuchtigkeit zurückdrücken, pH-Wert der (Kopf-)Haut ist zurückzusetzen. Die (Kopf-)Haut ist sehr oft, mindestens jeden zweiten Tag, mit einem geeigneten milden Waschmittel zu waschen.

Als Wirkstoffe werden auf der ersten Stelle Hydratisierer geboten, d.h. Glycerin, Urea, Aloe Vera 200:1 u.a. Es wurde ein positiver Effekt von Salz bezeugt.

Auf der zweiter Stelle muß pH-Wert des Produktes niedriger als üblich eingestellt werden, pH=4 - 4,5 hat bei meinen Fällen bis jetzt gereicht.
ZU MILD würde *ich persönlich* bei SD nicht waschen, ich habe mal probiert mit C/O (Conditioner Only) zu waschen, ich konnte mir nach ein paar Wochen die Haare strähnchenweise aus der Kopfhaut ziehen!

Ich habe jetzt angefangen, gemäß dem Rat von Ame, mir vor den Haarwäschen Aloe Vera Gel auf die Kopfhaut zu geben, und einige Stunden einwirken zu lassen, der Juckreiz ist *bei mir* bereits besser geworden!

Gute Besserung und liebe Grüße!
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. Oktober 2017, 10:28

Leela hat geschrieben: ZU MILD würde *ich persönlich* bei SD nicht waschen, ich habe mal probiert mit C/O (Conditioner Only) zu waschen, ich konnte mir nach ein paar Wochen die Haare strähnchenweise aus der Kopfhaut ziehen
Du meinst, weil Du zu "mild" gewaschen hast, konntest Du die Haare aus der Kopfhaut ziehen :) Das erscheint mir ein bisschen weit hergeholt, da müssen andere Gründe vorliegen und zusammen spielen :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Leela » 16. Oktober 2017, 10:49

Das finde ich keineswegs weit hergeholt.
Ame hat geschrieben:Seborrhoisches Ekzem/Seborrhoische Dermatitis (vergleiche bitte -> klick!) tritt oft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf und zeigt sich am Anfang als gelbliche, großflächige "Schuppen" (in Wirklichkeit handelt es sich dabei um keine Hautpartikeln sondern um Talg, Sebum), die sich - unbehandelt - mit der Zeit zusammen mit den drinnen steckenden Haaren von der Kopfhaut ablösen und so begrenzte juckende haarlose Stellen (die brüchige Haut neigt leicht zum bluten und verkrusten) entstehen.
Nach einigen Wochen C/O hatte sich auf meiner Kopfhaut direkt eine "Schicht" gebildet, die ich erst mühsamst mit medizinischen Shampoos entfernen konnte. Aber das sind nur *MEINE* Erfahrungen.
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. Oktober 2017, 12:22

Liebes - ich achte und respektiere Deine Erfahrungen :wink:, doch sprechen wir hier von selbst gerührten Shampoo's die innerhalb eines selbst zu bestimmenden Rahmen's eine bestimmte Mengen an Tensiden, bzw. % WAS aufweisen.

Ein Conditioner ist aufgrund der Inhaltsstoffe, Mengen dieser, sowie Wirkweise etwas anderes :wink: insoferne ist die Aussage "zu mild" im Vergleich etwas unklar.
Unsere UserInnen sollten beim Shampoo rühren bitte nicht verunsichert werden, klare Aussagen, bzw. Unterscheidungen helfen da. Du kannst aber gerne einen eigenen Thread über Dein erlebtes Thema aufmachen und Deine Erfahrungen beschreiben.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 658
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Leela » 16. Oktober 2017, 12:51

Liebe Helga, es lag nicht in meiner Absicht irgendjemanden hier zu verunsichern - ich bitte um Entschuldigung. :flehan:
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 16. Oktober 2017, 13:20

:knutscher: Alles gut, Du hast es gut gemeint :) Kosmetik selber rühren ist nur so ein komplexes Thema.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1808
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ame » 17. Oktober 2017, 07:50

mild waschen heisst im fall von SD halt kein Conditionierer (da zu rückfettend), sogar die nichtionischen Tenside sind oft ungeeignet (da sie nicht so einfach aus den Haaren zu kriegen sind). Es heisst anionische Tenside in der Kombination mit den amphoteren, je milder, desto besser, WAS niedrig halten und das Produkt in die Haare 1:5 - 1:7 verdünnt auftragen
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1808
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ame » 17. Oktober 2017, 07:55

erst jetzt lese ich vom Anfang - in dem Fall von dem Kaufprodukt ist Kokoglukosid der Übeltäter. und es fehlt an Feuchtigkeitshalter!!!
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 17. Oktober 2017, 10:50

Liebe Alexandra, Helga und Ame,

ich war jetzt eine Woche ein bisschen außer Gefecht, da auch mich der fiese grippale Infekt ereilt hatte. ;-) Wenn ich jetzt die Grundlagen von Ame hernehme, dann dürfte auch das Lecithin-Shampoo von Heike für mich vielleicht nicht das Richtige sein.

Wenn ich damit wasche, ist es wirklich toll, aber wenn ich ein paar Tage aussetze, kommen wieder Schuppen und wenns zu lange wird auch Grinden.

Aktuell habe ich das Herbal Gel Shampoo von Heike im Gebrauch, kann aber noch nix zu sagen, da ich gestern das erste Mal meine Haare damit gewaschen habe. Ich würde auch gerne mal das SD Shampoo von Ame ausprobieren, aber da muss ich erstmal sehen, was ich noch an Rohstoffen brauche.

Wegen dem Heilerde Shampoo vom dm damals, ich glaub das war von Alverde, da kann ich nur soviel dazu sagen, dass es überhaupt nicht gut gewaschen hat. Allerdings bin ich da von den übelsten Schuppenshampoos umgestiegen. Ich glaube das war Loreal Elvital. Nebenbei verwendete ich auch noch Terzolin als zweite Keule. Jetzt verwende ich ja diese Keulen nicht mehr. Allerdings war der Geruch von dem Shampoo alles andere als wohlriechend. :-D Da hat selbst Terzolin besser gerochen.

Jetzt noch eine kleine Zwischenfrage von meiner Frau. Sie hat wirklich tolle Haare. Ihre Haare sind ganz dicht und sie hat Naturlocken. Sie hat auch schon mit dem Lecithin-Shampoo ihre Haare gewaschen und findet es besser wie ihr NK Shampoo (auch vom dm). Kann man da ein spezielles Lockenshampoo rühren oder ist das nur von der Industrie ein Verkaufsargument, wenn die spezielle Lockenshampoos anbieten?
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1808
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ame » 17. Oktober 2017, 11:15

nur ein kleiner Anstoß, Locken brauchen die Feuchte ;-)
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 17. Oktober 2017, 15:20

So wie Ame geschrieben hat: Feuchtigkeit :)

Die Rohstoffe, die wir dafür verwenden sind:

Natural Betaine (Glycinbetain)
Glycerin
D-Panthenol
Natriumlaktat

Irgendeines habe ich vergessen, fällt mir im Moment aber nicht ein.

Torsten - zu Deinem Shampoo:
Ich denke, Deine Kopfhaut und Deine Haare müssen sich erst umgewöhnen an ein neues Shampoo :) das dauert vielleicht noch einige Haarwäschen, doch bin ich sicher, dass es besser ist als alles andere zuvor. Verdünne es ein wenig, entweder vor dem auftragen oder schon auf den Haaren.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 17. Oktober 2017, 15:28

Hallo Helga,

ich habe jetzt fast 100 g Lecithin-Shampoo aufgebraucht und jetzt mal das Herbal Gel Shampoo von Heike gerührt. Demnach sollte ich jetzt vielleicht nicht so viele verschiedene Shampoos probieren, sondern lieber länger bei einem bleiben, oder?

Wenn ja, dann Lecithin oder Herbal Gel oder was ganz anderes?
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1808
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ame » 17. Oktober 2017, 15:34

Helga hat geschrieben:So wie Ame geschrieben hat: Feuchtigkeit :)

Die Rohstoffe, die wir dafür verwenden sind:

Natural Betaine (Glycinbetain)
Glycerin
D-Panthenol
Natriumlaktat

Irgendeines habe ich vergessen, fällt mir im Moment aber nicht ein.
in diesem Fall halt noch Salz und Urea, Torsten, lese Dich durch das oben von Leela verlinkte Thread zu SD ruhig durch :brille: wie ich bereits erwähnte, Kokosglukosid dürfte nicht das geeigneteste Tensid sein :kleinehexe:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 17. Oktober 2017, 18:07

Preloader hat geschrieben:Hallo Helga,

ich habe jetzt fast 100 g Lecithin-Shampoo aufgebraucht und jetzt mal das Herbal Gel Shampoo von Heike gerührt. Demnach sollte ich jetzt vielleicht nicht so viele verschiedene Shampoos probieren, sondern lieber länger bei einem bleiben, oder?

Wenn ja, dann Lecithin oder Herbal Gel oder was ganz anderes?
Torsten - ich würde zu Lecithin-Shampoo tendieren aber Ame hat geschrieben, dass Kokosglucosid für Dich nicht das richtige Tensid ist.
Das kann man aber sicher durch andere ersetzen, vielleicht sind in dem Beitrag von Ame Rezepte angeführt?

Ich persönlich nehme schon lange eine Mischung: Verhältnis (für eingeben in Tensid-Rechner) 34% Perlastan SC (anionisch) und 66% Decyl Glucosid (nicht ionisch), doch Ame hat oben was von amphoteren Tensiden (in einer Mischung) geschrieben. Von denen gibt es 2 Tenside die mir aber nicht bekannt sind: Schau mal hier klick (bisschen runter scrollen) Eine Mischung aus Nichtionisch/anionisch/Amphoter wäre z. B. Plantapon SF.

Da ich seit neuestem mein Shampoo nun auch als Duschgel verwende habe ich die WAS reduziert auf 11% :) das ist immer noch genug um Schmutz von der Haut zu waschen (speziell nach Rasen mähen, ich habe weiße Badetücher :wink:) und die Haare sauber zu kriegen, seit ein paar Monaten schäume ich die Haare auch nur einmal - statt wie früher 2 mal - ein; schäumt trotzdem und sie werden sauber. Nach 3-4 Tagen muss ich sowieso noch ml waschen. Doch seit ich nur mehr einmal einschäume, halten sie einen Tag länger, hat wohl auch etwas mit der Entfettung zu tun, aber das nur am Rande :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

SabineK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 15. Januar 2015, 21:44
Wohnort: Gerasdorf bei Wien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von SabineK » 18. Oktober 2017, 21:12

Hallo!

Ich leide seit Jahren an Seborrhoischer Dermatitis, hab medizinische Shampoos ausprobiert, KK und auch NK.
Das einzige das mir wirklich geholfen hat ist ein NK-Shampoo mit Neem-Öl (es heißt Khadi® Neem Anti Schuppen Shampoo).
Es riecht zwar nicht so besonders - also für meinen Geschmack - aber es hilft mir sehr gut.

Das Lecithin-Shampoo von Heike hab ich auch schon paar mal gerührt, es ist echt super!
Auf die Dermatitis hatte es aber keinen Einfluss.
Vielleicht kannst du ja Neem-Öl im selbstgerührten Shampoo verwenden.
Liebe Grüße Sabine


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 18. Oktober 2017, 21:46

@Ame
Ich würde jetzt nochmal Heikes Lecithin-Shampoo rühren. Was sollte ich anstatt Kokosglukosid verwenden? Perlastan SC und SCS hab ich noch da. Ansonsten müsste ich erneut bestellen. Was meinste?

@Sabine
Vielen Dank für den Tipp. Irgendwo muss ich noch Neem-Öl stehen haben.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1808
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ame » 21. Oktober 2017, 22:24

definitiv Perlastan SC
gutes Gelingen!
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 26. Januar 2019, 17:03

Hallo liebe Community,

ich hole mal diesen Thread wieder nach vorne, da ich mich nochmal meinem Shampooproblem widmen wollte. Viel Zeit ist mittlerweile vergangen und ich habe ein turbulentes Jahr mit zwei Trauerfällen hinter mir gelassen. Weiter oben hat jemand einen Thread von Ame verlinkt, allerdings habe ich keine Berechtigung mehr, diesen zu lesen. Wahrscheinlich war ich zu lange inaktiv. Ich kann mich nur noch entsinnen, dass Ame dort verschiedene Rezepte für ein Shampoo gegen seborrhoische Dermatitis vorgestellt hat. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen, wie ich wieder die Berechtigung zum Lesen bekommen kann. Auch wenn Neujahr schon ein paar Tage her ist, wünsche ich euch allen noch ein frohes neues Jahr.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. Januar 2019, 18:23

Preloader hat geschrieben:
26. Januar 2019, 17:03
Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen, wie ich wieder die Berechtigung zum Lesen bekommen kann.
Gerne :): Einfach Beiträge schreiben

Hier gehts zu "Zugangsrechte": klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 26. Januar 2019, 18:33

Hallo Helga,

vielen Dank für die Info. Habs mir schon fast gedacht. :-) Aber jetzt muss ich trotzdem nochmal blöd fragen: Kann es sein, dass ich das schon mal lesen konnte?
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13984
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. Januar 2019, 19:28

Hm - möglich, muss aber schon Monate oder Jahre her sein :) die Regeln wurden März 2018 angepasst.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 26. Januar 2019, 19:43

OK, es war vor März. Daran lags.

Danke Helga
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elsa » 26. Januar 2019, 20:11

Seit 2017 hat sich in Sachen Tenside etwas getan und zwar das SLMI das findest du bei 2 Rohstoffhändler einer davon ist Dragonspice. Du findest auch über die Suchfunktion einiges dazu. Veilleicht ist das was für dich?
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)


(Hat den Thread eröffnet)
Preloader
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 21. Juni 2017, 17:02
Wohnort: Windheim im schönen Oberfranken

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Preloader » 26. Januar 2019, 21:35

Hallo Elsa,

vielen Dank für den Tipp. Kann das jedoch sein, dass SLMI für Shampoobars benutzt wird? Hab jetzt nur mal kurz die Forensuche überflogen. Bei Dragonspice stand auch nix weiter dabei.
Viele Grüße
Torsten

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 428
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elsa » 26. Januar 2019, 21:47

Preloader hat geschrieben:
26. Januar 2019, 21:35
Hallo Elsa,

vielen Dank für den Tipp. Kann das jedoch sein, dass SLMI für Shampoobars benutzt wird? Hab jetzt nur mal kurz die Forensuche überflogen. Bei Dragonspice stand auch nix weiter dabei.
Nein, ist ein Tensid in flake form hier findest du noch mehr Info dazu, aber Aliacura öffnet in Februar wieder seine Pforten. Ich benutze es seit ca. 1 Jahr und bin sehr begeistert. Egal in welcher Form ob als Shampoo oder Shampoo Bar.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)


Minza
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dezember 2018, 10:15

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Minza » 16. März 2019, 17:55

Hallo Elsa, SLMI muss ja aufgelöst werden. Wie hast Du das in einen Shampoobar gekriegt?
Lieber Gruss, Minza

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4680
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 17. März 2019, 07:31

Habe bei Dragonspice nachgefragt. Dort wird es in Flakes verkauft.

Ich habe bereits ein paar Versuche mit SLMI in Bars gemacht. Dabei bin ich zu einem Rezept gänzlich ohne Wasser gekommen. Die Flakes mussten zuvor zu Pulver vermalen werden.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Antworten