• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

Wintergreen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 17
Registriert: 4. Juli 2018, 21:06

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Wintergreen » 30. Juli 2018, 06:46

Nicht dafür Judy. Kannte dieses einfache und geniale Teil auch nicht. Wikipedia sagt: eine klassische Anwendung findet er in der schonenden Anwendung von Milch oder Schokolade. Dadurch wird die Innenwand des Topfes nicht über 100 °C warm, was ein Anbrennen oder Überkochen im Simmertopf unmöglich macht. Erst wenn das gesamte Wasser zu Wasserdampf wurde, kann die Temperatur der Innenwand über 100 °C steigen.
Liebe Grüße und einen schönen Tag :)


Wintergreen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 17
Registriert: 4. Juli 2018, 21:06

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Wintergreen » 30. Juli 2018, 06:46

Nicht dafür Judy. Kannte dieses einfache und geniale Teil auch nicht. Wikipedia sagt: eine klassische Anwendung findet er in der schonenden Anwendung von Milch oder Schokolade. Dadurch wird die Innenwand des Topfes nicht über 100 °C warm, was ein Anbrennen oder Überkochen im Simmertopf unmöglich macht. Erst wenn das gesamte Wasser zu Wasserdampf wurde, kann die Temperatur der Innenwand über 100 °C steigen.
Liebe Grüße und einen schönen Tag :)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 10. August 2018, 19:33

Mit Begeisterung habe ich große Teile dieses Betrags nachgelesen. Ist wirklich spannend, was ihr dabei herausgefunden habt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, zeichnet sich ein Bar mit SCI u. a. dadurch aus, dass es halt ein anderes Tensid ist (besser?) und eben auch dadurch, dass der Bar eine andere Konsistenz hat. Letzteres wäre für mich wichtig. Ich mag es nicht, wenn ein Bar, der ein paar Tage im Gebrauch war, matschig wird oder anfängst zu bröseln. Mir ist derzeit Reisetauglichkeit ganz wichtig.

In 2 Punkten benötige ich jedoch noch mal euren Rat.

Welchen Emulgator könnte ich nehmen, wenn ich kein Simulgreen habe. Ginge auch Emulsan?

Und: Ich mag so gar keine Tonerde, Kaolin oder ähnliches im Bar. Mir wäre die alte Version mit Stärke sympathischer. Ginge das auch?

Gruß
Ulrike
Zuletzt geändert von Ulrike am 11. August 2018, 07:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Lesetauglichkeit verbessert - Wein ausgespült
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1286
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 10. August 2018, 22:53

Ich hab statt Simulgreen (den ich nicht habe) Montanov 202 verwendet.
Wichtig ist für's Festwerden ( und -bleiben) Fettalkohol - verbessert mich, wenn's falsch ist - also entweder einen Compound-Emulgator verwenden oder Fettalkohol, z.B. Behenylalcohol wie es Judy in ihrem späteren Rezept macht, separat zugeben.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5652
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 10. August 2018, 23:36

Ich habe jetzt auch Montanov 202 mit drin und ein bisschen Reiswachs für die Härte.
Nur Behenylalcohol geht auch (so waren meine „alten“ Bars), aber den gab es nur bei aliacura...
Ulrike, wenn du keine Tonerden magst, nehm ruhig Stärke - für mich war die nichts, da sie Kopfhautjucken hervorrief, aber wenn es für dich funktioniert, ist alles gut!
Es sollte bei diesen Formulierungen schon ein compound Emulgator sein oder eben Fettalkohol (du könntest auch mit Cethylalcohol o.ä. arbeiten).
Ich rühre palmölfrei, deshalb gibt es da nicht so viel Auswahl und deshalb auch SCI und weil es sehr sanft zur Haut ist 😊
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 11. August 2018, 07:59

Danke, ihr beiden. Das habe ich verstanden.

Hat schon jemand einen Versuch mit Conditioner EQ 65 gemacht? Der hat Fettalkohol an Bord und beinhaltet gleich die Haarpflege. Palmölfrei ist er wohl nicht. Für Judy daher ungeeignet. Ich würde es schon gerne testen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1286
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 11. August 2018, 11:35

Den hab' ich als Mitgebsel einer Bestellung auch rumliegen. Bisher aber noch nicht getestet.
Ein Erfahrungsbericht- ich glaube hier im Forum - besagt, dass die Haare strohig wurden. Daher hab ich den EQ 65 erst mal liegen lassen. Wobei man das aber wie bei allem Selbstgerührtem ja erst aus eigenen Versuchen sicher sagen kann...
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 209
Registriert: 17. Mai 2017, 07:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Sabine Gartenfee » 13. August 2018, 09:52

Ich habe das mit EQ 65 schon im Bar ausprobiert (war auch bei mir als Geschenk bei einer Bestellung dabei). Das Ergebnis war nicht so zufriedenstellend. Ich verwende ihn nur mehr für Conditioner, da tut er seinen Dienst ganz brav.
Liebe Grüße Sabine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 13. August 2018, 10:02

Danke. Dann werde ich ihn nicht bestellen. Eigentlich braucht mein Haar keine Pflege.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Wintergreen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 17
Registriert: 4. Juli 2018, 21:06

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Wintergreen » 15. August 2018, 15:48

Huhu U all,

darf ich noch zwei Hinweise zur Sache beisteuern? War zumindest mir vorher nicht so klar. SCI ist mir jetzt in drei Lieferformen untergekommen: Pellets / Nudeln, Pulver, Körnchen. Die besten Resultate erhalte ich mit dem Pulver. Da habe ich bei Hitze dann eine puddingartige Masse in der sich alles homogen verbunden hat. Die Körnchen (Aromazone) bleiben Körnchen. Der Pudding sieht dann eher wie Griesbrei aus. Die Festigkeit ist bei mir identisch. Wenn man also bestellt, dann empfehle ich das feine Pulver.

Ich verarbeite Ton- und Heilerde in den Bars. Was ich nicht wusste ist, dass Tonerde wohl die Absorptionsfähigkeit beim Kontakt mit Metall verliert. Von daher fülle ich die Masse vom Edelstahltopf in eine Glasschüssel und rühre dann die Tonerde ein.

lg Anna

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5652
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 15. August 2018, 23:04

Liebe Anna,
da muss ich dir Recht geben!
SCI in pulverform ist am besten zu verarbeiten!
Wenn ich es in anderer Form habe, werfe ich es zunächst in meinen „spice and coffee grinder“ und pulverisiere es.
Aber unbedingt Staub- oder Atemmaske tragen!!!
Es ist sehr reizend!
Ich schmelze alles in einem beschichteten Töpfchen und die Tonerden wiege ich in einer kleinen Porzellanschüssel ab.
:bingo:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Antworten