Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 1. August 2019, 16:38

Hallo Simone,

doch, ich habe schon ein paar flüssige Inhaltsstoffe dabei. Z. B. das Tensid Betain und auch einen Pflanzenextrakt. Letzteren aber auf Glycerinbasis. Wasser eben nicht. Ich habe dann, nachdem ich alle Zutaten miteinander vermengt hat, die Masse für ca. 30 Minuten bei 80 Grad in den Backofen gegeben. Danach ließ es sich sehr bequem verarbeiten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 2. August 2019, 15:15

Hallo Ulrike,
da muss ich jetzt noch mal nachhaken - will das nämlich demnächst probieren.
Ich hoffe, ich nerve dich nicht.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, vermengst du SLMI, Betain, Wirkstoffe, Öle und Butter und packst die Masse dann in den Ofen und verarbeitest den Brei DANACH (in Formen drücken etc)?
Darf ich fragen in welchem Verhältnis du Betain und SLMI mischst? Nimmst du gleiche Anteile??
Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 2. August 2019, 16:03

Ich probiere mit dem SLMI in beide Richtungen. Zum einen ein Shampoo-Bar (der ist dann ganz ohne Wasser), aber auch ein "normales Shampoo".

Hier mal mein bisheriger Bar:

5 % Öl deiner Wahl
5 % Cetearyl Alkohol
3 % Lysolecithin (ggf. auch ein anderer Emu)
10 % Kokosbetain
55 % SLMI
5 % Lamesoft PO 65
3 % Soft EQ 65 (kann gegen Cetearyl Alkohol getauscht werden)
5 % Natural Betaine
6 % Schlämmkreide (oder vergleichbar)
3 % Haarchetin (wichtig: ohne Wasser!)

Jetzt wiege ich in 3 Gruppen ab: 1. Tenside, 2. Fette und Emu, 3. Sonstiges

Zuerst werden die Fette gut (!!) aufgeschmolzen. Dann kommen die Tenside dazu und zum Schluss dann auch Gruppe 3.

Im Grunde kann die Masse jetzt in die Form. Ich gebe sie jedoch gerne noch in den Ofen. Dort wird alles nochmal gleichmäßig erwärmt und lässt sich noch besser vermengen, wird geschmeidiger und etwas flüssiger. So lässt es sich besser in die Form geben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 2. August 2019, 16:04

Für mich war wichtig, dass ich eine Haarreinigung ohne Zuckertenside hinbekomme, die mild ist. So kam ich auf das SLMI.

Meine aktuellen Versuche gehen jedoch in Richtung Flüssigshampoo (aber eben mit SLMI).

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 638
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Nine » 2. August 2019, 18:33

@Ulrike: Wäre dann nicht vielleicht ein Simmertopf :kleinehexe: auch was für dich? Er verhindert das zu starke Abkühlen beim Zugeben der anderen Substanzen zum Öl und die Masse bleibt schön geschmeidig, ohne, dass man zu lange auf Temperatur bleiben muss.

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 2. August 2019, 19:35

Hm - ja, ich werde mal darüber nachdenken. Auf jeden Fall wäre es weniger aufwendig im Energieverbrauch.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 2. August 2019, 22:54

Vielen lieben Dank, Ulrike.
Ich werde den Bar morgen mal testen und schauen, wie wir damit zurecht kommen. Habe vor ein paar Tagen auch ein flüssiges Shampoo mit SLMI gerührt und bin da gerade auch am testen.
Mal sehen, was der Family besser zusagt 😉
Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 6. August 2019, 12:05

Ulrike hat geschrieben:
2. August 2019, 16:03


....
10 % Kokosbetain
55 % SLMI
....
3 % Haarchetin (wichtig: ohne Wasser!)
Liebe Ulrike,
Hatte bisher noch so viele andere Dinge gerührt... aber heute ist jetzt endlich der SLMI Shampoo Bar dran und ich bin schon sehr gespannt.
Jetzt haben sich mir heute noch 2 Fragen auf getan:
Hast du statt Betain auch mal andere Tenside (zB Kokosglucosid oder Plantaren) probiert bzw auch mal einen Teil durch Sanfteen ersetzt und schon Erfahrungen damit? War meine Überlegung, ob ich da nich ein bisschen variiere und verschiedene kleinere Bars zum Vergleichen herstelle.
Nächste Frage war, wo du Haarchitin ohne Wasser bekommst? Ich habe das bisher immer nur flüssig gesehen (und auch nur flüssig hier). Ich probiere es jetzt mal mit Weizenprotein-Pulver oder schaue, was ich sonst noch an Haarpülverchen hier habe 😉.
Jetzt lege ich mal los mit meinen Tests - lieben Dank nochmal für die Anregung!
Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. August 2019, 16:02

Die Kombi mit Betain habe ich gemacht, weil sie so empfohlen wird.
Als klassische Ko-Tenside werden amphotere Produkte wie Kokosbetain oder Glycintensid wegen ihrer irritationsmildernden Wirkung gerne mit Aniontensiden (hier vor allem Laurylethersulfate wie SLS und SLES) kombiniert. Typisch ist eine Dosierung im Verhältnis 1:3 bis 1:4 Cocamidopropylbetain (»Kokosbetain«) zu SLS.
Haarchitin ist Hydroxypropyl Chitosan. Also ohne Wasser, aber flüssig. Wobei: Das war nur ein Versuch. Ich kann mir hier auch gut andere Dinge vorstellen. Ein Pflanzenextrakt auf Glycerinbasis wäre bestimmt gut.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 6. August 2019, 17:30

Ulrike hat geschrieben:
6. August 2019, 16:02
Die Kombi mit Betain habe ich gemacht, weil sie so empfohlen wird.

Danke für die Erinnerung - das hatte ich vergangenes Jahr mal gelesen und danach ein flüssiges Shampoo gebastelt. Bei Shampoo Bar hatte ich das gar nicht mehr auf dem Schirm. :/

Haarchitin ist Hydroxypropyl Chitosan. Also ohne Wasser, aber flüssig. Wobei: Das war nur ein Versuch. Ich kann mir hier auch gut andere Dinge vorstellen. Ein Pflanzenextrakt auf Glycerinbasis wäre bestimmt gut.

Ulrike
Dann hatte ich dich falsch verstanden - ich dachte, es soll nicht flüssig sein. ;) Ich habe jetzt etwas Perlenpulver, Haarguar, Dipotassium Glycyrrhizinate und Weizenprotein zugegeben. Wobei ich 1,5 % Weizenprotein und von den anderen je 0,5% eingesetzt habe. Bars sehen schon mal sehr schön aus - haben sich wunderbar verarbeiten lassen und waren im Kühlschrank schnell fest und konnten wieder ausgeformt werden. Ich freue mich schon aufs Testen! Wobei die nächsten beiden Haarwäschen erst wieder Haarseife sein werden (ich wasche immer 2-3 mal mit Seife und dann einmal mit Bar im Wechsel).
Nächstes Mal probiere ich evtl einen Hibiscus-Glycerin-Auszug mit rein zu geben - dann bekommt es noch einen schönen rosa Farbton :happy:

Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. August 2019, 18:40

Das klingt ja ganz wunderbar! Ich hoffe, du berichtest nach dem Test.

Ein Hinweis noch: Das SLMI löst sich, im Vergleich zum SCI, relativ schnell auf. Also behutsam in der Dosierung sein und zwischen den Waschgängen gut trocknen lassen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 17. August 2019, 14:53

Ulrike hat geschrieben:
6. August 2019, 18:40
Das klingt ja ganz wunderbar! Ich hoffe, du berichtest nach dem Test.
So, heute morgen endlich getestet. Hat wunderbar geschäumt und war ganz cremig. Haare ließen sich danach wie gewohnt frisieren und sind ganz weich. Ich mag es sehr! Danke dir noch mal - jetzt kann ich endlich mein SLMI sinnvoll verarbeiten :)

Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 17. August 2019, 16:37

Das freut mich sehr! Ich mag dieses Tensid sehr gerne. Allerdings gehen meine Versuche inzwischen in Richtung normales Shampoo. Sprich: Ich löse die Flakes in Wasser auf.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 18. August 2019, 21:33

Ulrike hat geschrieben:
17. August 2019, 16:37
Das freut mich sehr! Ich mag dieses Tensid sehr gerne. Allerdings gehen meine Versuche inzwischen in Richtung normales Shampoo. Sprich: Ich löse die Flakes in Wasser auf.

Ulrike
Ja, das habe ich vor einiger Zeit auch mal getestet - aber irgendwie habe ich dann das gebastelte Rezept verlegt und beim nächsten Mal (mangels Rezept) wieder mit anderen Tensiden gerührt. Vielleicht teste ich es demnächst doch auch noch mal flüssig. Habe neulich einen Stapel Zettel im Schrank entdeckt, der noch nicht abgeheftet war - darunter auch einige Rezepte, die ich jetzt alle brav in den Rezepte-Ordner geheftet habe. Vielleicht war ja da das SLMI-Shampoo Rezept darunter. Ich schaue nachher gleich mal. Noch ist eine Flasche fast voll (zwei Söhne nehmen lieber flüssig, einer nimmt gern Bar und ich wechsle im Moment Haarseife und Bar ab...) Aber nach dem Urlaub darf ich wieder Shampoo rühren :wink:
Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 597
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 13. Oktober 2019, 17:04

Hallo ihr Lieben,

da ich auch (noch immer) auf der Suche nach dem passsenden Shampoo bin, häng ich mich hier mal dran. Hab mir auch grad SLMI bestellt und es heute getestet. Die Waschkraft ist sehr gut und der Schaum im Vergleich zu meinen bisherigen Shampoos auch sehr angenehm. Auch wenn mir nicht viel daran liegt ist es doch ein nettes Extra :)

Jetzt sind meine Haare aber fast eine Spur zu sauber und fliegen ein bisschen. Ich mag es wenn es noch Strähnen sind und sich die Naturlocken gut definieren. Da musste ich jetzt doch ein bisschen was an Öl-Gel-Gemisch rein geben damits passt.

Es kommt (e klar) nicht nur auf die Höhe der WAS sondern auch auf die Tensidzusammensetzung an. Meine Annahme war, dass anionische Tenside eine bessere Waschkraft haben als nichtionische. Also müsste ich doch weniger WAS brauchen wenn ich nichtionische und anionische kombiniere.. so meine Theorie.

Meine Erfahrung war aber wie folgt:

10% WAS mit Kokosglucosid - viel zu sauber

5% WAS mit Kokosglucosid - ziemlich ideal, nur auf dauer fetten die Haare immer schneller nach

5% WAS mit 30% Perlastan und 70% Kokosglucosid - Haare werden mit der Zeit gar nicht mehr sauber, außer ich wasche mehrmals (!?), hier sollte die Waschleistung doch besser sein durch die Kombi mit dem anionischen Tensid :gruebel:

8% WAS mit 50% Kokosglucosid, 30% SLMI, 20% Perlastan - wäscht wieder eher wie die 10% vom ersten Versuch mit nur Kokosglucosid.

Jetzt versteh ich nicht ganz warum es zwischenzeitlich mit Perlastan + Kokosglucosid so schlecht ging und jetzt wieder ZU gut..? (ja die WAS ist höher aber nicht sooooo viel wie es besser wäscht :D)

Und ich frag mich auch noch, ob es sinnvoller ist mehr Rückfetter/Hydratisierer reinzugeben oder lieber mit der WAS-Konzentration runterzugehen. Werden die Rückfetter nicht sowieso wieder rausgewaschen und es ist sinnvoller gleich von vornherein nicht so sauber zu waschen damit das "haareigene" Fett in angemessenem Ausmaß vorhanden bleibt?

Wär das die natürlichere Variante oder spricht da eurerErfahrung nach etwas dagegen bzw. funktioniert diese ganze Tensit/Rückfetter/Hydratisierer - Dynamik einfach anders?

Wie sind da eure Erfahrungen bzgl. Tensidkombinationen und unterschiedlicher WAS-Höhe? Nehmt ihr lieber mehr Rückfetter oder weniger Tensid?

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 13. Oktober 2019, 22:05

Grundsätzlich mache ich gerade eine ähnliche Erfahrung wie du. WAS ist nicht gleich WAS! Mir ist eine Mischung aus SLMI und Cocosbetaine zu mild.

Aber: Wir sollten die Begleitstoffe in ihrer Wirkung nicht unterschätzen. Auch hier liegen Stellschrauben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 597
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 13. Oktober 2019, 22:35

Ulrike hat geschrieben:
13. Oktober 2019, 22:05
Mir ist eine Mischung aus SLMI und Cocosbetaine zu mild.

Wie ist die Höhe der WAS?
Cocosbetaine ist amphotere oder? Das heisst eig. müssten beide eine starke Kombi ergeben..?
Ulrike hat geschrieben:
13. Oktober 2019, 22:05
Aber: Wir sollten die Begleitstoffe in ihrer Wirkung nicht unterschätzen. Auch hier liegen Stellschrauben.
Das ganz bestimmt.. das macht es nicht einfacher :ohnmacht:
Was hast du so dabei? Momentan reduziere ich immer mehr, weil ich mir denke, in einem Leave-in hab ich doch mehr von den Stoffen als wenn ich sie e wieder rauswasche. Oder irre ich mich da..?
Also ich denke bei den Zutaten eher an die Kopfhaut, die wasche ich ja hauptsächlich. Und die Haare versorge ich dann eher in den Längen und Deckhaaren mit einem extra Mittelchen..

Obwohl so ideal scheints mir auch nicht zu sein.. hmm.. das wird noch dauern :gruebel:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5101
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 13. Oktober 2019, 22:49

Ich verwende WAS in Höhe von 13. Betain Natural dazu. 5% und dann noch Lamesoft 1%. Keine Oele.

Aktuell tausche ich SLMI gegen SCS aus. Bei konstanter WAS.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. Oktober 2019, 23:16

Mirabella hat geschrieben:
13. Oktober 2019, 22:35
Momentan reduziere ich immer mehr, weil ich mir denke, in einem Leave-in hab ich doch mehr von den Stoffen als wenn ich sie e wieder rauswasche. Oder irre ich mich da..?
Nein, Du hast ja recht :) allerdings wenn ich das so durchdenke, sollte die Haare nur nicht strohig sein nach dem Ausspülen, deswegen lasse ich so einiges im Shampoo (ich verwende aber auch kein Balsam).

Also ich denke bei den Zutaten eher an die Kopfhaut, die wasche ich ja hauptsächlich. Und die Haare versorge ich dann eher in den Längen und Deckhaaren mit einem extra Mittelchen..

Obwohl so ideal scheints mir auch nicht zu sein.. hmm.. das wird noch dauern :gruebel:
Ich finde ein Spray wäre ideal, damit kann man die Haare gut einsprühen, mache ich auch manchmal.

Ich bin momentan einem Phänomen auf der Spur, das mir sehr gute Haarqualität (sagt man so?) macht:
Letztes Mal Shampoo rühren rutschte mir etwas zu viel Zitronensäure ins Glas, der Ph-Wert lag bei etwa 2 und musste gehoben werden. Ich nahm also pures L-Arginin und stellte den Wert auf 4 - 4,5 ein. Seither habe ich ungefähr mehr als 10 mal Haare gewaschen, zwischendurch sogar mal gefärbt. Meine Haare fühlen sich kräftiger an, haben satten Glanz, fühlen sich wunderbar an. Mein Shampoo hat WAS 10% und ich verdünne in etwa 1:1, die Haare trocknen nicht aus. Möglicherweise ist das L-Arginin als Aminosäure ja gut für die Haare :), ich werde es beim nächsten Shampoo noch mal verwenden und eines ohne rühren um den Unterschied zu sehen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Elijah » 14. Oktober 2019, 06:48

Hallo Helga,
das hört sich ja interessant an. Ich bin gespannt, ob du einen Unterschied bemerkst.
Woher beziehst du das L-Arginin? Ich habe es mir als NEM in Kapselform, aber da sind noch andere Inhaltsstoffe mit drin. Bekommt man es auch als Pulver in reiner Form?
Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 14. Oktober 2019, 09:59

Ich habe es bei SkinChakra gekauft, loses Pulver :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 597
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Mirabella » 20. Oktober 2019, 21:15

Du Helga, mich würde eigentlich dein ganzes Shampoo-Rezept interessieren. Ich verwende auch keinen Balsam und wär gespannt was du da so alles drinnen hast..

Ich habe noch Natural Betaine, Natriumlaktat und Sodium PCA drin.. achso und Allantoin und 2% Öl glaub ich..

Aloe Vera, Panthenol, Plantessenz und Lysolecithin hab ich mittlerweile rausgeworfen weil mir schade drum war... außer beim Lysolecithin, da wars eher der immer so dominante Geruch und ich dachte es müsste doch auch ohne gehen..

L-Arginin werd ich mir anschauen :lupe:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 20. Oktober 2019, 23:50

Schick ich Dir als Excel Tabelle, aber erst später, bin noch am Tablet :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 189
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 21. Oktober 2019, 07:13

@Helga
Du meinst, wenn du L-Arginin Pulver im Shampoo hast ist deine Haarqualität besser, verstehe ich das richtig?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. Oktober 2019, 11:57

Noch meine ich das :), ich muss erst noch mal rühren um einen Vergleich zu haben doch ich vermute schon :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 990
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Leela » 21. Oktober 2019, 13:59

Liebe Helga, meinst du dass für ein Testshampoo, als einziger Wirkstoff 3% Glycerin ausreichen würden?
Also sonst keine weiteren Rückfetter etc. damit ich die Tenside "alleine" testen kann, ähnlich wie bei den Emulgatoren!

Vielen Dank! :rosefuerdich:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. Oktober 2019, 14:33

Mir würde es nicht reichen, weil ich keinen Conditioner verwende der vermutlich wieder alles gut macht, wird ja ziemlich strohiges Haar, vermute ich mal :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. Oktober 2019, 14:38

Was mir zu Deinem Test noch einfällt :
Für diesen Test würde ich das Shampoo so mild wie möglich berechnen, dann fehlen die Zusätze nicht so und Ergebnis ist trotzdem Aussagekräftig. So 8% fallen mir dazu ein:)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 990
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Leela » 21. Oktober 2019, 15:12

Helga hat geschrieben:
21. Oktober 2019, 14:38
Für diesen Test würde ich das Shampoo so mild wie möglich berechnen, dann fehlen die Zusätze nicht so und Ergebnis ist trotzdem Aussagekräftig. So 8% fallen mir dazu ein:)
Dankeschön! :blumenfuerdich: Das werde ich dann so machen! :)
Und ich wollte schon 12 % WAS verwenden! :kichern: :schocking:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 15451
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Auf der ewigen Suche nach einem passenden Shampoo

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. Oktober 2019, 16:13

Ich habe darüber nachgedacht und finde es schwierig ein Tensid zu beurteilen, nur aus meiner Sicht :) weil es sich für mich je nach Höhe der WAS ein bisschen anders anfühlt, wenn man dann die anionischen Tenside noch mit nichtionischen (lt. Empfehlung) mischt und in welchem Verhältnis, wird es nicht einfacher :wink: 12% WAS sind für ein Shampoo durchaus "normal", aber auch entfettender als 10 oder 8%. Ist einfach von persönlichen Vorlieben und - meiner Meinung nach - auch von der Haarqualität und was so an Festiger, Schaum und Haarspray auf den Haaren ist - abhängig :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten