Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

terrikay
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 352
Registriert: 27. Juli 2015, 19:35

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von terrikay » 21. Juli 2019, 10:12

Imarian hat geschrieben:
15. Juli 2019, 21:29
Was ich mich frage, warum SCS überall eher negativ beurteilt wird obwohl es für Naturkosmetik zugelassen ist; selbst für Zahnpasta wird es verwendet.
Hier bei Skinci (der Seiteninhaber studiert Kosmetiktechnologie) wird genauer erklärt, was SCS eigentlich ist. Obwohl aus natürlichen Rohstoffen (Kokos- oder Palmöl) hergestellt, ist es nicht mild und besteht zur Hälfte aus SLS (Natriumlaurylsulfat), da Kokosöl nun mal zur Hälfte aus Laurinsäure besteht.
Auch SLS gibt es naturkosmetikkonform, wenn aus natürlichen Ölen hergestellt ( z. B. hier bei Manske). Das Molekül ist damit aber immer noch dasselbe, als wenn es synthetisch hergestellt würde (auch SLS wird übrigens in einigen
Zahnpasten verwendet, wie aggressiv es letztlich ist, ist ja auch immer eine Konzentrationsfrage).

Naturkosmetikkonform bedeutet keinesfalls automatisch "mild" oder "hautfreundlich", sondern nur, dass ein Rohstoff aus einem Naturstoff und nur mit bestimmten chemischen Verfahren, die umweltfreundlich sind, hergestellt wurde.

So ist z. B. das in konventioneller Kosmetik meist benutzte Sodium Laureth Sulfat (SLES) durch die Ethoxylierung deutlich hautfreundlicher als SLS - je länger die Ethoxylgruppen sind, desto hautfreundlicher sogar - aber der Prozeß ist nicht umweltfreundlich und es entstehen dabei Dioxane. Daher ist es nicht naturkosmetikkonform.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 21. Juli 2019, 10:21

Super liebe terrikay!
Danke für deine Erklärung.
❤️
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Imarian
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 26. August 2018, 16:21
Wohnort: Bayrisch

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Imarian » 22. Juli 2019, 07:52

terrikay hat geschrieben:
21. Juli 2019, 10:12
Hier bei Skinci (der Seiteninhaber studiert Kosmetiktechnologie) wird genauer erklärt, was SCS eigentlich ist
Vielen Dank Terrikay, für den Link ( interessante Seite auch weil alles gut erklärt ist, dass sogar ich es verstehe ;-) ) und deine ausführliche Info.
terrikay hat geschrieben:
21. Juli 2019, 10:12
(auch SLS wird übrigens in einigen
Zahnpasten verwendet, wie aggressiv es letztlich ist, ist ja auch immer eine Konzentrationsfrage).
Die Mengenangabe der einzelnen Inhaltsstoffe werden ja nicht mit angegeben und Tenside in meiner Zahnpasta will ich nicht wirklich haben. Wenn man Bio zertifizierte Produkte einkauft geht man erstmal davon aus, dass man nichts falsch macht. Leider aber auch da, Augen auf und bewusst einkaufen.
Liebe Grüße,
Ingrid

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Elijah » 1. August 2019, 11:32

Judy hat geschrieben:
14. Juli 2019, 13:41


Wahrscheinlich werde ich es noch mit etwas Sodium PCA aufmöbeln, was gegen fliegende Haare gut sein soll (momentan ist es kalt und sehr trocken bei uns).

Liebe Grüße,
Judy
Liebe Judy,

habe eben gelesen, dass Sodium PCA nur bedingt für Shampoos geeignet sei. (Zitat Dragonspice: "Im Gegensatz zu Glycerin wird Sodium PCA bei Kontakt mit Wasser aus der Haut gespült und eignet sich daher nur bedingt für Shampoos und Duschgele.")

Meinst du es macht trotzdem Sinn, es zum Shampoobar dazu zu geben? Oder wäre Seidenprotein geeigneter? Ich bastle hier auch schon eine ganze Weile an den Inhaltsstoffen - vielleicht sollte ich einfach mal machen und probieren :skeptisch:

Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 1. August 2019, 13:09

Ich habe es noch nicht ausprobiert, denke aber schon, dass es einen Versuch Wert ist, denn überall ist zu lesen:
Als feuchtigkeitsbindendes Ingredienz in Haarpflegeprodukten erhöht es die Nasskämmbarkeit des Haares und mindert »fliegende Haare«.
Also denke ich schon, dass es etwas bringt.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Elijah
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 118
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Elijah » 1. August 2019, 14:13

Dann heißt "bedingt" in dem Fall vielleicht, kein Hydratisieren aber bessere Kämmbarkeit und keine fliegenden Haare :yeah:

Also versuche ich es auch mal beim nächsten Bar :)

Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 2. August 2019, 00:09

So sehe ich das auch - nicht unbedingt für Feuchtigkeit aber eben für die Kämmbarkeit und gegen das Fliegen...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Nelli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 17. Januar 2019, 22:50
Wohnort: Bayern

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Nelli » 3. August 2019, 08:00

Bei Lautenschläger hatte ich auch mal gelesen, dass es in Rinse-off-Produkten direkt wieder ausgewaschen wird. In einem Spray für nach der Wäsche wärs dann vielleicht sinnvoller- wenn man sich den Aufwand machen will :happy:

Gegen fliegende Haare müsste doch Sanfteen helfen!? Oder auch Lecithin, aber das ist ja im Shampoobar Rezept a la Judy schwer unterzubringen...

(P.S. Man kommt ja kaum dran vorbei... inzwischen zähle ich auch zur Shampoobar-experimentier-Gemeinde. :knicks: )
LG Nelli

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 3. August 2019, 09:16

Hi Nelli,
welcome to the family!
Wahrscheinlich hast du recht, einen Versuch wäre es vielleicht trotzdem wert...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


KiKaKu
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 5. März 2019, 12:19

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von KiKaKu » 10. September 2019, 23:20

Annika hat geschrieben:
13. Juni 2018, 10:32
Cocoyl bezeichnet erstmal nur eine Mischung aus Fettsäuren, die in Kokos vorkommt. Die kommen aber auch in Palmöl vor, das sagt also soweit nicht viel aus.
Erst wenn man sich das Datenblatt zu den Jordapon®-Produkten von BASF anschaut, liest man
All the Jordapon® surfactant products are environmentally responsiblecompounds which are based on purified fatty acids derived from natural coconutoil.
Edit: Es kann natürlich sein, dass BASF noch andere SCI-Produkte hat, außer der Jordapon®-Reihe. Hab ich aber nicht gefunden.

Hallo Annika,

kann ich Dir noch eine Frage zu deiner Nachricht vom Juni stellen?
Gehst du nun davon aus, dass Jordapon palmöl frei ist und das enthaltene Kokosöl tatsächlich natürlich ist und kein synthetisch verändertes Palmöl?
Ich würde es auch gerne nutzen. Bin mir aber noch recht unsicher.

Vielen Dank und viele Grüße :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6950
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Judy » 11. September 2019, 00:10

Liebe KiKaKu,

ich bin zwar nicht Annika, kann aber nur empfehlen, den Hersteller direkt anzuschreiben.
So mache ich es immer, wenn ich keine geeigneten Datenblätter finden kann.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 2847
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Fester Shampoo Bar und mehr mit Sodium Cocoyl Isethionate

Ungelesener Beitrag von Annika » 11. September 2019, 17:40

KiKaKu hat geschrieben: Gehst du nun davon aus, dass Jordapon palmöl frei ist und das enthaltene Kokosöl tatsächlich natürlich ist und kein synthetisch verändertes Palmöl?
Hallo,
Jardapon® sollte palmölfrei sein, ja. Die Basis ist hier Kokosöl. Daraus gewonnene Fettsäuren werden chemisch mit Natriumisethionat verestert. Schau mal im Wikipedia-Artikel, da steht einiges zur chemischen Reaktion und Industriellen Herstellung (Unterpunkt Darstellung und Gewinnung). Das Tensid wird also auf Basis von Kokosöl hergestellt, enthält selbst also kein "Kokosöl" mehr, sondern chemisch veränderte Bestandteile daraus (nämlich die Fettsäuren, die in den Triglyceriden des Kokosöls mit Glycerin verestert waren).
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und die Erklärung war nicht zu chemisch? Sonst frag einfach nochmal nach. :)
Zuletzt geändert von Annika am 11. September 2019, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert
LG Annika

If you want fire, you'd better be worth the burn.

Antworten