Emulgator PBS-6

In diesem Unterforum widmen wir uns der Entwicklung sinnvoller kosmetischer Hautpflegeprodukte.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Tayla
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 28
Registriert: 29. Oktober 2017, 12:02
Wohnort: Bayreuth

Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von Tayla » 15. November 2017, 18:49

Das Emulgator PBS-6 habe ich als Geschenk zu meiner letzten Bestellung bei aliacura bekommen. Ich habe es in einem Body Lotion ausprobiert. Hier ist mein Erfahrungsbericht.

Der Emulgator PBS-6 (INCI: Polyglyceryl-6 Stearate, Polyglyceryl-6 Behenate) ist ein nichtionischer O/W Emulgator und ist besonders für die Formulierung von niedrigviskosen Lotionen geeignet. Es bietet herausragende Flexibilität für die Herstellung von Formulierungen mit einem hohen Anteil an wasserlöslichen UV-Filtern oder anderen schwer zu stabilisierenden Inhaltsstoffen. PBS-6 wird auch in Sonnenschutz für tätowierte Haut verwendet. Versprochen sind laut Evonik Industries hautbefeuchtende Eigenschaften und ein leichtes Hautgefühl. Mehr info klick.
Die Einsatzkonzentration bei Lotionen sollte zwischen 2,5 - 4 % liegen und mit bis zu 3% Co-Emulgator kombiniert (empfohlen wird eine Kombination aus Glycerinstearat und Cetearyl Alcohol im Verhältnis 1:1).

Mein Rezept:
21% Fettphase mit 4% Emulgator

4% Jojobaöl
5% Macadamianussöl
4% Traubenkernöl
3% Avocadobutter
1% Sanddornfruchtfleichöl
3% Emulgator PBS-6
1% Cetyl Alkohol

2,5% Glycerin
1% Panthenol

0,2% Xanthan
1% RoKons
0,1% Milchsäure

Ergebnis (nach 24Stunden): eine schöne homogene Textur, nicht so niedrigviskos wie ich mir vorgestellt hatte. Lotion wirkt ein bisschen einhüllend und weißelt stark. Haut (Körper) ist entspannt und befeuchtet, auch einige Stunden später. Gefällt mir.

Dann habe ich das ganze nochmal mir Sucrose Stearat ausprobiert, also 3% PBS-6 + 3% SS. Hier kann ich nur aus Heike`s Buch S.100/2012 zitieren: "Höhere Koemulgatoren - Konzentrationen haben negative Folgen für die haptische und kosmetische Qualität der Emulsion. Auskristallisierter (Ko-)Emulgator wirkt in seinem Auftragsverhalten >>stumpf<< und in Hautgefühl trocken und unangenehm wachsig."
Zuletzt geändert von Helga am 16. November 2017, 21:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link versteckt

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2279
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 16. November 2017, 17:34

Danke Tayla für deinen Bericht! Da hast du ja noch viel zu testen :)
Ich jedenfalls komme mit dem testen eigentlich nicht nach - immer wieder ein neuer Emulgator und immer mehr Möglichkeiten zum kombinieren! :schocking:
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

PatrickH
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 564
Registriert: 19. Januar 2017, 20:12

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von PatrickH » 1. Dezember 2017, 10:14

Die beworbene Stabilität höheren Alkoholkonzentrationen gegenüber kann ich übrigens bestätigen.
Ich habe ein Aftershave mit ~15% damit gerührt und es macht keinerlei Anstalten sich zu trennen, was mit dem ursprünglich angegebenen GS SE definitiv nicht der Fall war. :)


shin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 13. Januar 2018, 17:36

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von shin » 21. Januar 2018, 22:38

Danke Tayla, dass Du deine Erfahrung geteilt hast. Der PBS-6 scheint noch sehr neu zu sein. Ich habe ihn bisher nur bei aliacura gesehen.
Viele Grüße
Shin


Iuria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 57
Registriert: 12. Oktober 2017, 18:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von Iuria » 3. März 2018, 20:25

Liebe Tayla, auch ich danke dir für deinen Erfahrungsbericht...

...und bringe auch gleich einen ein, da Aliacura mir auch den PBS-6 geschenkt hat. :)

Ich habe zum einen eine Bodylotion (20% Fettphase) mit 2% PBS-6 und 1% Emulprot gerührt. Sie wirkt sehr leicht, zieht schnell ein und weisselt ein wenig. Ich habe sie mit 15% Alkohol (96%) konserviert, was die Stabilität nicht im geringsten beeinträchtigt hat. Ich habe den Eindruck, dass man die Fette kurz auf der Haut aufliegen spürt (ich habe bisher allerdings immer Bergamuls verwendet, der schneller "trocknet").

Zum anderen habe ich Heikes "Tonerde-Reinigungscreme" gerührt: statt Montanov L habe ich PBS-6 mit 4% eingesetzt, die Sheabutter habe ich weggelassen, statt Sesamöl habe ich Aprikosenkern- und Traubenkernöl (letzteres raffiniert) mit je 6% verwendet. Die Emulsion war nach dem hochtourigen Rühren sehr flüssig, flüssiger als etwa Emulsionen mit Lysolecithin pur. Anschliessend habe ich Xanthan Cosphaderm X34 eingerührt, womit die Emulsion sogleich angedickt ist. Xanthan wollte ich ursprünglich schrittweise erhöhen, falls es zu wenig Konsistenz gibt, und habe dann im Eifer des Gefechts gleich 0.5% eingerührt. Haptisch fühlt sich die Reinigungsmilch gut an, der Emulgator PBS-6 macht sich gut, ich spüre das "Gelige" des Xanthans.

Mein (vorläufiges) Fazit: Der Emulgator PBS-6 emulgiert zuverlässig, allerdings völlig ohne Konsistenz. Er ist dank der Pelletform sehr leicht zu verarbeiten. Mit Alkohol und Partikeln wie Tonerden hat er - wie beschrieben - keine Probleme. Er fühlt sich angenehm an. Ich hätte ihn mir eher nicht gekauft, habe mich aber sehr über das Geschenk gefreut :D
Herzliche Grüsse,
Iuria


Iuria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 57
Registriert: 12. Oktober 2017, 18:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von Iuria » 3. März 2018, 20:30

Anbei noch ein Bild der Reinigungscreme, die vor der Zugabe von Xanthan völlig "wässrig" war:
20180303_173421.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche Grüsse,
Iuria

Benutzeravatar

petitigre
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2717
Registriert: 26. April 2015, 20:44
Wohnort: Hamburg

Re: Emulgator PBS-6

Ungelesener Beitrag von petitigre » 18. April 2018, 17:36

Hier habe ich den Emulgator (eigentlich ein "Tego® Care") mal in einem bewährten Rezept ausprobiert und über das Ergebnis berichtet. Ich benutze diese Körperlotion nun seit einer Woche und bin wirklich sehr zufrieden. Von der dünnflüssigen Konsistenz mal abgesehen, ist die Lotion auch sehr schön für die Hände. Mit entsprechend mehr Buttern bzw. Konsistenzgebern (z.B. Cetearyl- oder Behenylalkohol) könnte man daraus vielleicht eine vernünftige Handcreme basteln.
Außerdem soll der Emulgator für Sonnenschutzlotionen geeignet sein, wo ich ihn zukünftig anstelle von Xyliance verwenden werde (das ich dann nicht nachbestelle).
Im Deo Roll-on "Blütenmilch" von Olionatura könnte er das Tego® Care CG 90 ersetzen und in der Reinigungslotion das Montanov™ L bzw. 202. Dass er weniger Konsistenz gibt stört mich dabei nicht - immerhin muss ich dann nicht mehr 5 verschiedene Emulgatoren vorrätig haben und kann meine Rohstoffbestände etwas reduzieren. ;)
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Antworten