Rezept für Enzympeeling-Pulver?

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Man liest immer wieder Enzympeeling sei v.a. für sensible Haut zu empfehlen, die mechanische Reinigung - und sei sie auch noch so sanft - nicht verträgt. Ich hab' hier im Forum zwei Beiträge (Dellas Beitrag und splashs Beitrag) gefunden, die sich mit diesem Thema beschäftigen und ein paar in Frage kommende Zutaten aufführen.

Wie sind denn Eure Erfahrungen damit bzw. sind Enzympeelings denn überhaupt noch "up-to-date"? Gibt's evtl. Rezeptideen?

Meine Gedanken gehen in die Richtung, z.B. Ananaspulver (Enzyme, Vitamine), Honigpulver (für die Feuchtigkeit) und Himbeerpulver (regenerierend) zu mischen, als Enzympeeling-Basis ggf. auch längerfristig (2-3 Monate, auch länger?) aufbewahren zu können und mit Quark oder Joghurt frisch anzurühren?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Ich hatte so ziemlich alle Enzym-Peelings ausprobiert, ausser fermentiertem Kürbis. Kanebo ist bei weitem das Beste.
Allerdings muss man dazu sagen, Kanebo setzt auf aktivste Enzyme in Kleinstdosis (Lipase, Protease), gemischt mit Glutamat-Tensiden, Seidenproteinen und vielem unkoscherem Zeug.

Was ich empfehlen kann, wäre dies hier, mit Sodium/Disodium Cocoyl Glutamate (als Waschpeeling) und weiteren guten Stoffen deiner Wahl kann man damit gutes, effektives Peeling herstellen.

Pro Dosis habe ich max. 1/4 der Kapsel verwendet, den Rest kann man für die Küche verwenden, als Fleischzartmacher zB oder man trinkt die Enzyme gelöst im Saft
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4147
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Duuuuuhuuu Manuka-Beenerich, :daisy: magst du mir verraten warum du 1/4 einer Kapsel nimmst?
Ich habe nämlich auch des öfteren div. Nahrungsergänzungskapseln rumliegen und mich auch schon manchmal gefragt, ob ich diese nicht in die Kosmetik einarbeiten könnte, also halt unter Berücksichtigung worin überhaupt löslich, aber mich dann eben gefragt welche Menge an Kapseln.
Wie gehst du da vor?
Also ich meine so allgemein, nicht in Bezug auf das Enzym-Peeling, ich weiß nicht was das ist und was es bewirken soll, da muss ich erst nachlesen. :)
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Manuka-Bee hat geschrieben:Ich hatte so ziemlich alle Enzym-Peelings ausprobiert, ausser fermentiertem Kürbis. Kanebo ist bei weitem das Beste.
Allerdings muss man dazu sagen, Kanebo setzt auf aktivste Enzyme in Kleinstdosis (Lipase, Protease), gemischt mit Glutamat-Tensiden, Seidenproteinen und vielem unkoscherem Zeug.
Gott sei dank gibt's dieses Forum hier, damit man genau diese Problematik umgehen kann, wenn man will :happy: .
Manuka-Bee hat geschrieben:Was ich empfehlen kann, wäre dies hier, mit Sodium/Disodium Cocoyl Glutamate (als Waschpeeling) und weiteren guten Stoffen deiner Wahl kann man damit gutes, effektives Peeling herstellen.

Pro Dosis habe ich max. 1/4 der Kapsel verwendet
Heißt das, Du hast Dir das Peeling immer frisch angerührt und 1/4 Kapsel für einmal Gesicht peelen verwendet? Oder kommt 1/4 Kapsel auf eine Peelingpulvermenge von so und so viel g? Ich würde mir ja gerne ein Peelingpulver "auf Vorrat" (reichen auch 4 Wochen :D ) anlegen. Ist halt nur die Frage, ob die Enzyme außerhalb der Kapsel so lange überleben.
Manuka-Bee hat geschrieben:Was ich empfehlen kann, wäre dies hier, mit Sodium/Disodium Cocoyl Glutamate (als Waschpeeling)
Das Tensid, damit man das Peeling inkl. Fett wieder gut vom Gesicht runterbekommt - sozusagen ein Reinigungscreme-Enzympeeling in einem?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Manjusha hat geschrieben:Duuuuuhuuu Manuka-Beenerich, :daisy: magst du mir verraten warum du 1/4 einer Kapsel nimmst?
Weil es isolierte Enzyme sind, sie sind sehr aktiv.

Manjusha hat geschrieben:Ich habe nämlich auch des öfteren div. Nahrungsergänzungskapseln rumliegen und mich auch schon manchmal gefragt, ob ich diese nicht in die Kosmetik einarbeiten könnte, also halt unter Berücksichtigung worin überhaupt löslich, aber mich dann eben gefragt welche Menge an Kapseln.
Wie gehst du da vor?
Es gibt tatsächlich gar keinen Unterschied ob man Wirkstoffe so kauft oder in Kapselform. Die in Kapseln sind teuerer. Man muss auch darauf achten wie die Zusammensetzung ist. Die von obengenanntem Hersteller kann ich echt empfehlen, sehr hohe Qualität und keine Hilfsstoffe.
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4147
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Danke dir, ja ich kenne diese Firma.
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Fragolinchen hat geschrieben:Heißt das, Du hast Dir das Peeling immer frisch angerührt und 1/4 Kapsel für einmal Gesicht peelen verwendet? Oder kommt 1/4 Kapsel auf eine Peelingpulvermenge von so und so viel g? Ich würde mir ja gerne ein Peelingpulver "auf Vorrat" (reichen auch 4 Wochen :D ) anlegen. Ist halt nur die Frage, ob die Enzyme außerhalb der Kapsel so lange überleben.
Genau, immer frisch. Muss Du Dich an die richtige Dosis herantasten, da Enzyme sehr aktiv sind.

Fragolinchen hat geschrieben:Das Tensid, damit man das Peeling inkl. Fett wieder gut vom Gesicht runterbekommt - sozusagen ein Reinigungscreme-Enzympeeling in einem?
Genau, weil Bromelain und Papain Proteinspalter sind. Umso besser kann man die Rezeptur nach eigenem Gusto kreieren, ich denke da an Glutamattenside oder dermofeel LW, als Schaum, Creme oder Flüssigpeeling.

Allerdings brauchen Enzyme in wässrigen Zubereitungen eine gewisse Stabilisierung, den die Aktivität der Enzyme sinkt sehr schnell, vergleichbar mit Degradierung von reinem Vitamin C im Wasser.

Es gibt Glutamattenside in Pulverform, so kann man nach dem selben Prinzip Peeling-Powder herstellen.
Reis- bzw. Maismehl, Maltodextrin, Bolus als Trägerstoffe.
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben: Es gibt Glutamattenside in Pulverform, so kann man nach dem selben Prinzip Peeling-Powder herstellen.
Reis- bzw. Maismehl, Maltodextrin, Bolus als Trägerstoffe.
Ein sehr interessanter Ansatz - ich lese hier mal wieder still mit...
Wo bekäme man denn diese Glutamattenside und welchen Zweck erfüllt das Maltodextrin?

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Judy hat geschrieben:Wo bekäme man denn diese Glutamattenside und welchen Zweck erfüllt das Maltodextrin?
Die Glutamattenside in Pulverform bekommt man im Ausland, in D habe ich noch keine Quelle gefunden.

Der bekanteste Vertreter ist AJINOMOTO, die Linie AMISOFT - in Europa vetrieben von RAHN

Es gibt natürlich die Möglichkeit unser flüssiges Sodium/Disodium Cocoyl Glutamate als Benetzungsmittel einzusetzen, die Pudermischung wird damit besprüht/benetzt und getrocknet, geachtet auf mikrobielle Stabilität vermischt mit Weingeist.

Zu den Enzymen selbst noch Paar Worte: Bromelain und Papain sind stabiler als andere Enzyme, sie mögen nur nicht die Hitze, wie alle andere auch. Abbau der Aktivität dieser Enzyme in wässrigen Zubereitungen findet deutlich langsamer statt als ich gedacht habe. Es ist allerdings drauf hinzuachten, dass die Rezeptur keine Stoffe enthält, die Enzyme abbauen, wie Proteine zB.

Ich benutze selbst die Zahnpasta, die diese Enzyme enthält, fiel mir heute morgen ein :happy:
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben:
Die Glutamattenside in Pulverform bekommt man im Ausland, in D habe ich noch keine Quelle gefunden.

Der bekanteste Vertreter ist AJINOMOTO, die Linie AMISOFT - in Europa vetrieben von RAHN
Danke für die Info! Und was war mit Maltodextrin?
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Judy hat geschrieben:
Danke für die Info! Und was war mit Maltodextrin?
Judy
Achso... Maltodextrin wird als Streckmittel verwendet, er ist fluffiger als Sorbit zB... und zudem ist Maltodextrin nicht sehr hydroskopisch
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Ich schwärme seit längerem für Sodium Cocoyl Alaninate, geniales Tensid.
Wünschte mir, es gäbe die Möglichkeit es in D zu kaufen
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Manuka-Bee hat geschrieben: Zu den Enzymen selbst noch Paar Worte: Bromelain und Papain sind stabiler als andere Enzyme, sie mögen nur nicht die Hitze, wie alle andere auch. Abbau der Aktivität dieser Enzyme in wässrigen Zubereitungen findet deutlich langsamer statt als ich gedacht habe. Es ist allerdings drauf hinzuachten, dass die Rezeptur keine Stoffe enthält, die Enzyme abbauen, wie Proteine zB.
Also kein Seidenprotein, Weizenprotein etc..
Wie sieht das dann mit dem frisch Anrühren mit Quark, Joghurt oder Buttermilch aus? Diese Produkte enthalten doch auch Proteine :gruebel: , oder? Aber wahrscheinlich ist die Zeit zwischen Anrühren und Auftragen zu kurz, als dass die Proteine die Enzyme abbauen könnten?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Fragolinchen hat geschrieben: Wie sieht das dann mit dem frisch Anrühren mit Quark, Joghurt oder Buttermilch aus? Diese Produkte enthalten doch auch Proteine :gruebel: , oder? Aber wahrscheinlich ist die Zeit zwischen Anrühren und Auftragen zu kurz, als dass die Proteine die Enzyme abbauen könnten?
Ich denke, dass die Enzyme sich eher auf Milchproteine konzentrieren werden. Bin mir nicht sicher wie die Interaktion genau stattfindet, aus meiner Sicht wird der Überfluss an Fremdprotein die enzymatische Aktivität auf der Haut deutlich senken.
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben:Ich schwärme seit längerem für Sodium Cocoyl Alaninate, geniales Tensid.
Wünschte mir, es gäbe die Möglichkeit es in D zu kaufen
Wo kaufst es du denn?
❤️
Judy
PS: Ist irgendeines dieser Tenside palmölfrei?
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Zuerst einmal ganz lieben Dank für die geduldige Beantwortung all meiner Fragen :blumenfuerdich: . Jetzt hätte ich immer noch ein paar - wenn Du noch magst :klimper: .
Manuka-Bee hat geschrieben: Ich denke, dass die Enzyme sich eher auf Milchproteine konzentrieren werden. Bin mir nicht sicher wie die Interaktion genau stattfindet, aus meiner Sicht wird der Überfluss an Fremdprotein die enzymatische Aktivität auf der Haut deutlich senken.
Das klingt recht einleuchtend. Und läßt Joghurtpulver und Co. in Enzympeelingpulvern fragwürdig erscheinen.
Manuka-Bee hat geschrieben: Reis- bzw. Maismehl, Maltodextrin, Bolus als Trägerstoffe.
Mischst Du die Trägerstoffe in einem bestimmten Verhältnis? Oder nimmst Du nur eines davon?
Manuka-Bee hat geschrieben: Es gibt Glutamattenside in Pulverform, so kann man nach dem selben Prinzip Peeling-Powder herstellen.
Mir würde jetzt nur SLSA als Tensid in Pulverform einfallen - aber das ist vermutlich zu "aggressiv"?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Judy hat geschrieben: Wo kaufst es du denn?

PS: Ist irgendeines dieser Tenside palmölfrei?
Ich habe es mal in Thailand gekauft, vor ein paar Jahren.
Momentan gibt es in Malaysia das besagte Tensid. Evtl. gibts es mehr Quellen, ich habe es nicht weiter verfolgt.

Hm... da bin ich mir nicht sicher, glaube eher Kokosöl
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Fragolinchen hat geschrieben:Das klingt recht einleuchtend. Und läßt Joghurtpulver und Co. in Enzympeelingpulvern fragwürdig erscheinen.
Welche Enzyme werden mit Joghurtpulvern vermischt?
Fragolinchen hat geschrieben:Mischst Du die Trägerstoffe in einem bestimmten Verhältnis? Oder nimmst Du nur eines davon?
Das ist rein individuell. Ich habe Kaolin, Reisstärke und Xylit damals verwendet.
Fragolinchen hat geschrieben:Mir würde jetzt nur SLSA als Tensid in Pulverform einfallen - aber das ist vermutlich zu "aggressiv"?
SLSA und SCI kann man sicherlich dem Peeling beimischen, allerdings geachtet auf die Verträglichkeit und Entfettungsgrad der gesamten Rezeptur, da Kaolin und Reisstärke auch Hautfett absorbieren.

Wenn du das Peeling ausprobieren willst bzw. die Enzyme selbst, würde ich erstmal pur als Maske anwenden, sprich auf bereits gereinigte Haut eine Enzymlösung angedickt mit Xanthan, Hya o.Ä. und etwas Hydratisierer wie Sorbit oder Xylit, was nicht klebt.

Auf 10g Gel 1/8 der Kapsel, 0.04g (0.4%) Bromelain und 0.02g (0.2%) Papain

Auf jeden Fall sich vorsichtig an die Dosierung herantasten, es sind reine Enzyme :opa:
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Manuka-Bee hat geschrieben:
Fragolinchen hat geschrieben:Das klingt recht einleuchtend. Und läßt Joghurtpulver und Co. in Enzympeelingpulvern fragwürdig erscheinen.
Welche Enzyme werden mit Joghurtpulvern vermischt?
Das bezog sich auf das Rezept von Della, die u.a. Joghurtpulver in ein Peelingpulver gemischt hatte - allerdings dann ohne die von Dir genannten Enzyme. Sie hat das Joghurtpulver wegen der darin enthaltenen Enzyme verwendet, zumindest hab' ich's so verstanden.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Hm...soweit ich weiss, werden Enzyme bei der Herstellung von Joghurt eingesetzt, allerdings das Endprodukt selbst enthält keine Enzyme
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Bevor ich Dellas Bemerkung bzgl. Joghurtpulver und Enzyme gelesen hatte, bin ich davon ausgegangen, dass sie Joghurtpulver evtl. wegen Milchsäure nutzen möchte.
Nach Deinen Hinweisen glaube ich, dass eine Mischung aus Joghurtpulver mit Ananaspulver wenig zielführend ist. Denn dann müßte sich meine Haut die Enzyme, die sich evtl. noch im Ananaspulver befinden, mit dem Milcheiweiß des Joghurts teilen. Von daher sind die von Dir genannten Trägerstoffe sinnvoller - wenn ich ein Enzympeeling will.

Also entweder Peeling mit "Milchsäure-Effekt" oder Enzympeeling, oder?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Enthält solch ein Papaya-Extrakt tatsächlich noch aktive Enzyme, die man für ein Enzympeeling verwenden kann?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

"Carica Papaya Fruit Extract" sehr, sehr wenig
Papain ist in der Schale und besonders viel in den Samen enthalten
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Aha, vielen Dank. Also eher weniger geeignet.

Eigentlich interessant, dass die "Abfallprodukte" genau die Inhaltsstoffe enthalten, die in meinem Interesse wären :) . Bei der Papaya Schale und Samen, bei der Ananas der Strunk...
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Fragolinchen hat geschrieben:Eigentlich interessant, dass die "Abfallprodukte" genau die Inhaltsstoffe enthalten, die in meinem Interesse wären :) . Bei der Papaya Schale und Samen, bei der Ananas der Strunk...
Off Topic
Genau, gut dass du ansprichst. Ich habe vor einiger Zeit Publikationen zu OPC und Polyphenole gelesen. Es gibt tatsächlich sog. Umdenken in der Industrie gerade diese Abfälle richtig zu verwerten - Äpfel beispielsweise.
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben: Auf 10g Gel 1/8 der Kapsel, 0.04g (0.4%) Bromelain und 0.02g (0.2%) Papain

Auf jeden Fall sich vorsichtig an die Dosierung herantasten, es sind reine Enzyme :opa:
Hallo lieber Bienerich
:hallihallo:
Ich habe dieses hier gefunden und jenes, und bevor ich bestelle, hätte ich noch gerne gewusst, wie hoch du die beiden dosieren würdest.
Wollte mir erst einmal ein Pülverchen machen, mit Pfeilwurzelstärke as Talk-Ersatz, ein wenig SCI und eben Bromelain plus Papain.

Was hältst du davon?

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Hello Judy, :wink:

Bromelain was du gefunden hast weist sehr hohe enzymatische Aktivität auf.
One NF tyrosine unit is the activity which will liberate the equivalent of one microgram of tyrosine per hour under the conditions of the assay as described by the National Formulary (NF). A copy of the papain assay is available on request (see Food Chemicals Codex). 60 NF tyrosine unit/mg/hour = 1 TU tyrosine unit/mg/min.
Ich mache erstmal einen Vergleich mit diesem Produkt was ich hatte
• Bromelain, enzymatische Aktivität: 1200 GDU/g
• Papain proteolytische Aktivität: 35000 NF units/mg

je Kapsel
340 mg Bromelain
170 mg Papain

Bromelain 3000 GDU/g = 2.5fache
Papain 500 TU/g = 30.000 NF u/g = 0.857fache

1 Kapsel = 510mg
Bromelain 2/3
Papain 1/3

1/4 der Kapsel auf 1 Dosis gerechnet sind es
Bromelain 85mg
Papain 42.5mg

Das heisst von dir genannten Enzymen brauchst du

Bromelain 85mg / 2.5 = 34mg
Papain 42.5 / 0.857 = ca. 50mg


Vorsichtigt dosiert wohlgemerkt, muss du austesten.
Bromelain würde meiner Meinung nach alleine genügen, es hat weniger Nebenwirkungen und hat auch benefits, was Papain nicht hat.
Wohlsein ist alles!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben:
Bromelain was du gefunden hast weist sehr hohe enzymatische Aktivität...

...Bromelain würde meiner Meinung nach alleine genügen, es hat weniger Nebenwirkungen und hat auch benefits, was Papain nicht hat.
Du bist ein großer Schatz!
:rosefuerdich:
Vielen, vielen Dank für deine ausführliche Erklärung - da hast du mir ja direkt Geld gespart!

❤ liche Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Manuka-Bee hat geschrieben:

Bromelain 3000 GDU/g = 2.5fache
Papain 500 TU/g = 30.000 NF u/g = 0.857fache

1 Kapsel = 510mg
Bromelain 2/3
Papain 1/3

1/4 der Kapsel auf 1 Dosis gerechnet sind es
Bromelain 85mg
Papain 42.5mg

Das heisst von dir genannten Enzymen brauchst du

Bromelain 85mg / 2.5 = 34mg
Papain 42.5 / 0.857 = ca. 50mg


Vorsichtigt dosiert wohlgemerkt, muss du austesten.
Bromelain würde meiner Meinung nach alleine genügen, es hat weniger Nebenwirkungen und hat auch benefits, was Papain nicht hat.
Sorry - noch eine Frage - heißt das jetzt 34mg per 100000mg, also 0,034% oder wie könnte man das in Prozent ausdrücken?
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1617
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Rezept für Enzympeeling-Pulver?

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Manuka-Bee hat geschrieben:Bromelain würde meiner Meinung nach alleine genügen, es hat weniger Nebenwirkungen und hat auch benefits, was Papain nicht hat.
Muss kurz dazwischenquatschen: Mich würden die Nebenwirkungen von Papain bzw. die Vorteile von Bromelain interessieren. Weißt Du mehr dazu? Oder gibt's hier schon einen Thread dazu?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Antworten