Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderator: Tessa

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von Schwan »

Hallo,

Ich suche schon seit längerem eine Pflanze des blauen Rainfarns. Leider finde ich immer nur das ätherische ÖL wenn ich Google.
Kennt jemand von Euch eventuell eine Gärtnerei die diese Pflanze führt?

Liebe Grüße und vielen Dank 😊
Schwan

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8248
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Hallo,
ich habe Rainfarn gefunden. Allerdings keinen blauen sondern nur Rainfarn und Silber-Rainfarn.
Und zwa r bei Rühlemanns Kräuter und Duftpflanzen, Auf dem Berg 2, 27367 Horstedt/ROW
Sie schicken die Pflanzen auch nach Hause.

Mein Katalog ist schon von 2016, evtl. gibt es den blauen Rainfarn inzwischen .
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von Schwan »

Liebe Karin, vielen Dank. Bei Gaissmayer haben sie auch Rainfarn im Angebot, ist nämlich sogar eine Heimische Pflanze die Hildegard von Bingen schon kannte und nutzte. Der "blaue" scheint allerdings nicht so einfach zu kriegen zu sein. ich suche mal noch weiter. ;-)

Liebe Grüße,
Tina

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Schwan,
Positiv hat geschrieben:
27. März 2021, 17:10
Allerdings keinen blauen sondern nur Rainfarn und Silber-Rainfarn.
der blaue Rainfarm (Tanacetum annuum) ist eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler, deren Verbreitungsgebiet sich über das südliche Europa bis nach Nordafrika erstreckt. Er ist hier in Europa nicht heimisch. Es wird also nicht so einfach werden, Samen oder gar eine Pflanze zu bekommen.

Rühlemanns hat nur die anderen Arten, nicht den blauen Rainfarn da.
Leider weiß ich auch keine Samenquelle. :cry:

Nicht zu verwechseln ist der blaue Rainfarn mit dem gemeinen Rainfarn (Tanacetum vulgare), der hier in Europa heimisch ist. Diesen würde ich nicht destillieren. Alle Pflanzenteile sind giftig. Nur als Pflanzenschutz im Garten nutzen und das macht er toll, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Denn: Hauptkomponenten sind einerseits ätherische Öle (0,1-0,2 % im frischen und 0,2-03 % im getrockneten Kraut), vor allem Thujon (bis 0,8 % im Kraut, bis 1,5 % in den Blüten) und andererseits Sesquiterpenlaktone (Bitterstoffe) aus den Gruppen der Eudesmanolide (z. B. Tanacetin) und Germacranolide (insbesondere Parthenolid). Weitere Infos dazu und den Chemotypen frei zugänglich über Wikipedia. Das im ätherischen Öl in großer Menge enthaltene Thujon wirkt neurotoxisch Rainfarn kann daher auch abortiv wirken. Die traditionelle Verwendung als Wurmmittel ist nicht ungefährlich. Von den meisten Weidetieren wird das Kraut deshalb gemieden.

Ich meine mich zu erinnern, dass es zum blauen Rainfarn eine Studie der Universität Oxford gibt, der zufolge das Öl des blauen Rainfarn (T. annuum) eine entspannende und beruhigende Wirkung besitzt. Ich finde sie nur gerade nicht. Dazu müsste ich meinen PC durchforsten. Auch eine TU hat dazu geforscht.

Eine meiner Quellen:
Wichtl – Teedrogen und Phytopharmaka: Ein Handbuch für die Praxis. – 6. Aufl.; 800 S.; Stuttgart
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8248
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Liebe Garten Eden,
da finde ich ja total nett von dir, daß Du soviel über den blauen Rainfarn weißt und mit geteilt hast.
Vielen Dank - wieder etwas gelernt.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 72
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von Schwan »

Liebe Garten Eden,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Der heimische Rainfarn wurde früher tatsächlich als Heilpflanze genutzt und gegen Würmer, sowohl beim Menschen als auch bei Tieren, aber auch gegen Flöhe, Würmer und Läuse eingesetzt. Wie Du schon sagst, sollte er wegen dem hohen Thujongehalt aber nicht innerlich verwendet werden und heutzutage eigentlich nur als Zierpflanze genutzt werden oder als Pflanzenschutzmittel (wobei ich da lieber Ackerschachtelhalm verwende, ist auch völlig ungiftig wenn die Kids mit helfen die Blätter zu sammeln). Äusserlich kann aus dem heimischen Rainfarn ein Brei aus den Blättern bei Verstauchungen und Zerrungen helfen, allerdings ist in dem Fall eigentlich ja Beinwell noch besser.

Die Studie aus England hatte ich auch gelesen. Ich finde ihn aber auch ganz spannend für die Kosmetik, denn er soll auch auf die Haut beruhigend wirken und gegen Hautunreinheiten helfen. Ausserdem hat er eine wunderschöne blaue Farbe (also das Öl), das der Kosmetik dann auch diese Farbe gibt. Also eine extrem spannende Pflanze.

Liebe Grüße
Tina

Benutzeravatar

GartenEden
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2037
Registriert: 17. Mai 2017, 07:03
Wohnort: Im Schwäbischen

Re: Blaue Rainfarn gesucht - die Pflanze

Ungelesener Beitrag von GartenEden »

Liebe Schwan,
Schwan hat geschrieben:
28. März 2021, 19:07
vielen Dank für Deine Rückmeldung.
gerne.
Schwan hat geschrieben:
28. März 2021, 19:07
Ausserdem hat er eine wunderschöne blaue Farbe (also das Öl), das der Kosmetik dann auch diese Farbe gibt. Also eine extrem spannende Pflanze.
Das stimmt. Ich liebe das ätherische Öl und nutze es häufiger. Aber ich kaufe ehrlich gesagt das ä. Ö. bei einer gute Quelle und benötige das Pflänzchen als solches damit nicht. Vor allem, weil die Pflanze nicht heimisch ist. Eine Destillation wäre sehr spannend, aber um die tolle Farbe des Chamazulens genießen zu können, nehme ich einfach heimische Kamille oder die Schafgarbe für meine Destille. :D
Viele Grüße, Daniela
"Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt." - Mark Twain

Antworten