Hydrospray für die Haare herstellen?

Ob als Tinktur, Infus, Mazerat, Hydrolat oder Pflanzenpulver: Pflanzen sind die Seele unserer Kosmetik.

Moderatoren: Kunstblume, Tessa


Kathryn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 27. Februar 2019, 12:49
Wohnort: Ganderkesee / Niedersachsen

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kathryn » 13. März 2019, 16:31

:bingo: Hab mir auch gerade das Buch bestellt, als ich bei dir den Tipp gelesen habe. :rosefuerdich: Freue mich schon riesig, wenn es kommt. Habe schon eine kleine Sammlung über Bibelöle und so, aber Düfte machen so viel Freude, da kann man nie genug bekommen. Ich bin so gespannt, was du noch alles austüftelst und verfolge das ganz neugierig. :lupe:
Liebe Grüße, Kathryn

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 234
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 13. März 2019, 16:39

Kathryn hat geschrieben:
13. März 2019, 16:31
Düfte machen so viel Freude, da kann man nie genug bekommen.
Das neue Spray wurde neu beduftet. Ich bin aber nur nach meiner Nase gegangen, weil das Buch heute früh noch nicht da war.

Folgende Düfte sind drinnen: Blauer Rainfarn (Tanacetum annum), Labdanum, Tuberose, Benzoe.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 13556
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. März 2019, 17:35

Kessia wenn Du schüttelst wird es wieder klar? Am Foto sieht es so aus als ob sich unten die fetthaltigere Masse absetzt, ich kann es nicht genau erkennen - aber Du hast ja gar kein Öl im Rezept, eigenartig.
Weizenprotein sollte sich eigentlich lösen, tut es in meinen Shampoo's/Duschgel jedenfalls. Eventuell ist es Keratin? das verwende ich nicht und weiß nicht wie es reagiert.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kessia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 234
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Hydrospray für die Haare herstellen?

Ungelesener Beitrag von Kessia » 13. März 2019, 18:41

Helga hat geschrieben:
13. März 2019, 17:35
Kessia wenn Du schüttelst wird es wieder klar? Am Foto sieht es so aus als ob sich unten die fetthaltigere Masse absetzt, ich kann es nicht genau erkennen - aber Du hast ja gar kein Öl im Rezept, eigenartig.
Wenn ich es schüttel, ist alles vermischt und dann ist es undurchsichtig, trübe. Aber es schwimmen keine Teilchen herum. Es sieht dann aus, als wäre es eine undurchsichtige Flüssigkeit. Wenn sich das abgesetzt hat, ist der Rest der Flüssigkeit total klar und ich kann hindurch sehen. Was sich absetzt, sieht weiß aus. Öl ist keins drinnen, außer die ÄÖs aber die würden sich ja oben absetzen.

Das Keratin war eine braune Flüssigkeit. Ich denke nicht, das es das ist, weil das was sich absetzt weiß aussieht. Könnte es das Kaliumsorbit sein? Allerdings hatte sich das im Rosenwasser total aufgelöst. Das Labdanum und das Benzoe waren in 96% Alkohol gelöst, aber davon sind nur 5 Tropfen drinnen, die ich als erstes mit dem Solubilizer gemischt hatte, wie auch die ÄÖs.

Die restlichen Zutaten hatte ich alle mit dem Rosenwasser nach und nach vermischt und dann erst das Rosenwassergemisch zum Sobulizer gegeben. Ich weiß nicht was es ist, aber es ist so fein, das der Sprühkopf nicht verstopft, denn die Sprühflaschen, die ich habe, verstopfen sofort. Hab schon 2 davon weggeworfen, weil die sich sofort zu setzen, wenn etwas in der Flüssigkeit ist und dann knacksen die sofort kaputt. Reinigen ist nicht mehr möglich. Aber hier setzt sich nichts zu, so fein ist das, was sich da absetzt.

Also wenn es nicht schlimm ist, verwende ich das Spray erstmal so und schüttel es halt vorher. Ich will ja eh wissen, wie es sich macht, ob es gut auf meinen Haaren ist.

Antworten